Video-Rundgang durch Windows 11: Die wichtigsten Neuerungen

Zum 5. Oktober startet Microsoft das neue Betriebssystem Windows 11. Damit ist nach sechs Jahren Windows 10 die Möglichkeit zum Umstieg gekommen. Wer einen kompatiblen PC mit Windows 10 besitzt, kann kostenlos umsteigen.

Für Nutzer wird das nun, anders als die vorangegangenen Windows 10-Updates, ein großer Umstieg. Wir zeigen euch, was sich alles im Gegensatz zu Windows 10 geändert hat und geben euch zum Abschluss des Videos noch eine Reihe Tipps für den einfachen Wechsel mit.

Windows 11, die besten 11 Features

  • Startmenü
  • Taskleiste
  • Neues Info-Center und neue Medien-Kontrollelemente
  • Neue Apps
  • Neues Designs mit u. a. runden Ecken, Kontextmenü und Animationen
  • Microsoft Store
  • Widgets
  • Einstellungen
  • Teams-Integration
  • Xbox-Technik für Gaming (Auto HDR, DirectStorage)
  • Snap-Layout-Fenster

Windows 11 Screenshots VideoMicrosoft hat das... Windows 11 Screenshots Video...Startmenü von Windiws 11... Windows 11 Screenshots Video...komplett überarbeitet

1. Ein neues Startmenü, jetzt in der Mitte

Die auffälligste Änderung von Windows 11 empfängt euch gleich nach dem Start: Windows 11 hat ein neues, vereinfachtes Startmenü. Die Live-Kacheln sind verschwunden und wurden durch eine Liste von Anwendungssymbolen und zuletzt verwendeten Dateien ersetzt. Dokumente, die Ihr in Office-Apps auf anderen Geräten bearbeitet - auch auf Geräten, auf denen kein Windows läuft - werden dank Microsoft 365 auch hier als aktuelle Dateien angezeigt. Ihr könnt euch alle Anwendungen, die ihr im Schnellzugriff haben wollt, anpinnen und beliebig einfach per Drag und Drop sortieren. Zudem kommt Ihr über die Schaltfläche "Alle Apps" zur bekannten alphabetischen Liste der Anwendungen und per Klick in ein Suchfeld.

2. Taskleiste

Die Taskleistensymbole - einschließlich des Startmenüs - wurden ebenfalls in die Mitte der Taskleiste verschoben. Ihr habt nun alles zusammen im Schnellzugriff in der Mitte am unteren Bildschirmrand. Die gute Nachricht ist, dass Ihr die Symbole zurück auf die linke Seite der Taskleiste verschieben können, wenn Ihr das möchtet - zumindest aktuell geht das noch.

Aber keine Sorge - man gewöhnt sich schnell an die zentrale Verfügbarkeit und spart sich einige Mauswege, sodass Ihr das zentrierte Menü schon bald lieb gewinnen werdet. Die neue Taskleiste enthält zudem den Schnellzugriff auf die Desktop-Verwaltung und auf die neuen Widgets - aber dazu später mehr.

3. Neues Info-Center und neue Medien-Kontrollelemente

Kommen wir zum überarbeiteten Info-Center. Dort findet Ihr weiterhin Benachrichtigungen und neu nun auch weitere Medien-Kontrollelemente. Mit ihnen lassen sich zum Beispiel beim Abspielen eines Videos im Browser Start und Pause-Funktion nutzen. Zudem lässt sich die Lautstärke bei Medienwiedergabe unabhängig von der System-Lautstärke anpassen. Alle Einstellungen werden dabei nur auf die aktuell aktive App angewendet. Der Klick auf das Datum öffnet den Kalender und die Benachrichtigungen.
Windows 11 Screenshots VideoMicrosoft hat bei... Windows 11 Screenshots Video...Windows 11 so ziemlich... Windows 11 Screenshots Video...überall Hand angelegt

4. Neue Apps

Mit Windows 11 starten eine Reihe komplett überarbeitete neue Apps. Dazu gehören das neue Snipping Tool, die Foto-App und der Taschenrechner. Alle Apps bieten Unterstützung für das jeweils ausgewählte helle oder dunkle Theme und sind optisch durch runde Ecken und Effekte an Windows 11 angepasst. Aus der Anwendung "Alarm und Uhr" wird nun "Uhr", wobei die App mit den Fokussitzungen eine neue Funktion für konzentriertes Arbeiten dazu bekommt.

5. Neues Designs mit runden Ecken, vereinfachtem Kontextmenü und neuen Animationen

Da wir gerade schon beim neuen Design waren, schauen wir uns das einmal genauer an. Neben den abgerundeten Ecken, die konsequent nun überall zu finden sind, setzt Microsoft neue Animationen ein. Diese sind flüssiger als bei Windows 10 und besonders beim Startmenü in der Taskleiste durch neue Slide-in-Animationen sichtbar. Zudem gibt es einen schicken Zoom-Effekt, wenn man zum Beispiel auf das Explorer-Fenster in der Taskleiste klickt und neue Animationen für Benachrichtigungs- und Update-Fenster.

Beim Kontextmenü setzt Microsoft nun auf mehr Ordnung. Viele Unterpunkte sind im Kontextmenü zugunsten einer besseren Übersicht verschwunden. Beim Rechtsklick bekommt Ihr zunächst nur die beliebtesten Funktionen angezeigt. Mit einem zweiten Klick auf "Weitere Optionen" kommt Ihr zu der ursprünglichen Komplett-Ansicht.

6. Der neue Microsoft Store

Microsoft verspricht mit Windows 11 zwei große Neuerungen für den Store. Zum einen wird es viel mehr kuratierte Inhalte geben. Zum anderen soll der Store die zentrale Anlaufstelle für Apps werden. Entwickler können im Store traditionelle Win32-Desktop-Anwendungen neben Universal Windows Platform (UWP)-Apps und Progress Web App (PWA)-Apps anbieten. Apps können auch in jedem anderen App-Framework erstellt werden, das unter Windows funktioniert.

Ein großes Problem - nämlich der Mangel an Apps - wird dadurch bekämpft, dass Entwickler 100% der Einnahmen behalten. Das bietet kein anderer Store-Anbieter und genau das könnte nun dazu führen, dass der Store endlich an Attraktivität gewinnt und mehr Entwickler als je zuvor mit ihren Apps dabei sein wollen. Der Store wurde außerdem komplett neu gestaltet.

7. Widgets auf einem Windows 11-Desktop

Etwas komplett neues für Windows-Nutzer sind die Widgets. Zugegeben - das Konzept klingt ein wenig wie die Live Tiles gemixt mit "Nachrichten & Interessen". Doch die Widgets sollen sehr viel mehr bieten und so wie auf dem Smartphone eine Übersicht über genau die Themen, Aufgaben und Meldungen bieten, die Euch interessieren.

Für die Widgets muss man sich mit seinem Microsoft-Account anmelden und bekommt dann verschiedene Anpassungsoptionen. Drittanbieter können diese Widgets mit bestücken - doch zum Start von Windows 11 bleibt die Auswahl der Widgets noch ziemlich mau, das Feature könnte aber spannend werden, denn es hat viel Potential.

8. Einstellungen

Microsoft hat die Einstellungen-App komplett umgebaut. Das Hauptmenü bleibt nun ständig sichtbar und soll zur besseren Navigation beitragen. Zudem kommt wieder Farbe und übersichtlichere Icons mit ins Spiel. Eine weitere wichtige Neuerung ist der Umzug von Teilen der Systemsteuerung wie der Energieverwaltung und der Datenträgerverwaltung in die Einstellungen. Windows 11-Umsteiger werden einige Zeit benötigen, und sich in den Einstellungen wieder zurechtzufinden.

9. Teams-Integration

Teams ist nun auf Betriebssystemebene integriert. Das bedeutet, dass Ihr Euch, um die Chat-Funktion von Teams zu nutzen, keinen separaten Client laden müsst. Teams ist einfach in der Taskleiste mit verankert - heißt aber nicht einfach Teams, sondern Chat. Das dürfte am Anfang etwas für Verwirrung sorgen, denn auch mit Chat steht euch Text-, Sprach- und Video-Kommunikation zur Verfügung.

10. Snap-Layout-Fenster

Ein echtes Highlight für Multi-Tasker hält Windows 11 mit den Snap-Layout-Fenstern und Gruppen parat. Mit dem Snap-Layout könnt Ihr mit einem Klick Fenster und Programme nebeneinander ordentlich sortiert anordnen, um euren großen Monitor bestmöglich auszunutzen. Gestartet wird das Snap-Layout über die Maximieren-Schaltfläche eines Fensters. Die angebotenen Aufteilungen richten sich übrigens nach Größe und Auflösung eures Monitors. Diese Funktion kennt man so komplex und gut umgesetzt bisher nur von Drittanbietern, doch nun hat auch Windows ein gutes Fenster-Management an Bord.
Windows 11 Screenshots Video Windows 11 Screenshots Video Windows 11 Screenshots Video

11. Xbox-Technik für Gaming (Auto HDR, DirectStorage)

Auch für Gamer hat Windows 11 etwas zu bieten. Mit der Xbox App, die in Windows 11 integriert ist, ist der Einstieg in den Xbox Game Pass und damit zum Spiele-Abo mit mehr als 100 Games so einfach wie nie zuvor. Dazu kommen neue Technologien: Die Auto-HDR-Funktion für lebendigere Farben und höhere Kontraste gibt es nun nicht nur auf der Xbox Series S|X, sondern auch auf dem PC. Zudem startet "DirectStorage" für NVMe-SSDs, um noch schnellere Ladezeiten zu ermöglichen.

Das waren die wichtigsten Neuerungen für Windows 11 im Überblick

Weitere Informationen, Tipps für den Umstieg, nützliche Tools und alles Wissenswerte rund um das neue Betriebssystem findet Ihr wie immer auf WinFuture.de.

Dort haben wir für Euch eine umfangreiche FAQ für Windows 11 zusammengetragen. Falls Ihr noch kein Abonnement seid, empfehlen wir Euch zudem den WinFuture-Newsletter, der Euch wöchentlich mit Nachrichten und Tipps versorgt. Hinterlasst uns gerne einen Kommentar, wie Euch das neue Windows 11 gefällt, welche Funktionen Microsoft unbedingt noch verbessern oder gar hinzufügen sollte und wie zufrieden Ihr mit dem Umstieg seid.

Und denkt daran: Falls Ihr ein Windows-Problem habt, schaut auch gerne im WinFuture-Forum vorbei und tauscht Euch dort mit anderen Lesern aus.

Um die ISO-Datei, in der das komplette Installationspaket enthalten ist, zu bekommen, folgt ihr diesem Download-Link:

Download Jetzt die neue Windows 11-ISO herunterladen

Alternativ könnt ihr das Media Creation Tool herunterladen und starten. Hier werdet ihr schrittweise durch die Erstellung eures eigenen Installations-Mediums (beispielsweise DVD oder USB-Stick) geleitet.

Download Media Creation Tool - Windows 11 ISO laden
Verwandt
Alle Anzeigen
Dieses Video empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
hmmm... erinnert mixh sehr an. einem macOS??
 
@Planaxator: nur das macOs nun garnicts für Gamer ist
 
@xenon-light: das stimmt leider - allerdings liegt es mittlerweile nicht mehr wirklich an der Leistung? Vielleicht kommt ja etwas mehr in nächster Zeit?!
 
@xenon-light: frage mich wie viele umsteigen würden wen Mac os endlich fürs gaming ausgelegt wird. sagen wir mal ne Gaming edition oder so. die auch auf Custom PCs funktioniert. Ich glaube ich würde weiterhin bei Windows bleiben.
 
@cs1005: ich würde auch nicht umsteigen.
 
macOS wird sehr wohl für Gamer Interessant dank M1.. aber das hier ist alles wirklich von Apple nachgemacht.. angefangen mit dem Startmenü bis hin zum Fokus der Animationen.. alles ähnlich dazu weniger FPS und mehr Sicherheit lol weis glaubt.. ich habe ein 1300 Euro Laptop der nun nur noch 5 Stunden hält wo es vorher 13 Stunden waren. Somit geht Windows 11 sofort in die Tonne
 
@ChrisS1: Liegt wohl eher an nicht kompatiblen Treibern.
 
ich finds erstaunlich, dass das UI immer Arbeits unfreundlicher wird. Es wird immer mehr platz nutzlos leer gelassen, dafür riesige Icons und mehraufwand, wenn man etwas sucht, von dem man den namen grade nicht weiß.

Ich weiß ja, dass is das Apple Prinzip und funktioniert bei denen für Smartphones auch gut, aber es wäre schön eine auf produktivität optimierte Anzeige im Büro zu haben :(
 
@DataLohr: Das mit dem Kontextmenü im Explorer halte ich auch für so eine unützige Sache. Jetzt benötigt man 2 Klicks. Hoffe das lässt sich wieder abschaltbar machen.
 
wie merkt man eigentlich bei windows 11 ob directstorgage aktiviert ist oder nicht?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen