Kurios: Windows 11 unterstützt uralten Intel Pentium 4-Prozessor

Während die Hardware-Anforderungen von Windows 11 bereits bei vier Jahre alten Prozessoren die Grenze zur Kompatibilität ziehen, scheint Microsoft einige Uralt-CPUs auf seiner Blacklist vergessen zu haben. Ein Betriebssystem-Upgrade mit einem Intel Pentium 4? Kein Problem.
Hardwareanforderungen, Windows 11 Hardware, Windows 11 Voraussetzung, Windows 11 Check, Windows 11 Hardwareanforderungen
Mit nur wenigen Ausnahmen innerhalb der siebten Generation der Intel Core-Prozessoren (Kaby Lake) wird für das Upgrade von Windows 10 auf Windows 11 mindestens ein Intel Core-Chip der achten Generation (Coffee Lake) oder eine AMD Ryzen-CPU der zweiten Generation benötigt, um die Aktualisierung ohne Bypass-Mechaniken anzustoßen. Der Abgleich mit den White- und Blacklists der Redmonder, der nicht nur in der Windows Update-Funktion, sondern auch in Programmen wie der PC-Integritätsprüfung (engl. PC Health Check) zum Einsatz kommt, sorgt nun jedoch für eine Überraschung. Microsoft PC Health Check ToolNutzer zeigen die Pentium 4-Kompatibilität im Microsoft PC Health Check

Intel Pentium 4 661 (2006) schafft es auf die Windows 11-Whitelist

Wie die Kollegen von Windows Latest berichten, scheint der Intel Pentium 4 661 laut Microsoft-Tools die Anforderungen von Windows 11 zu erfüllen. Der einkernige Prozessor mit einer Taktrate von 3,6 GHz wurde im ersten Quartal 2006 eingeführt und bei der Bestückung der Windows 11-Blacklist wohl übersehen. Erste Nutzer berichten von erfolgreichen Installationen und Updates, nachdem einzig und allein die Sperren bezüglichen TPM 2.0 und Secure Boot umgangen wurden. Nach aktuellem Stand ist der 15 Jahre alte Prozessor somit kompatibel zum neuen Betriebssystem.

Es ist natürlich davon auszugehen, dass der Fehler in der Datenbank nach Bekanntwerden zeitnah behoben wird. Sollte dies der Fall sein, gibt es weiterhin Möglichkeiten, Windows 11 auch auf Systemen mit nicht kompatibler Hardware zu installieren. Microsoft warnt dabei jedoch vor einem möglichen Garantieverlust und dem Ausschluss des PCs von zukünftigen Updates. Dass Drohungen dieser Art nicht immer wahr gemacht werden, zeigt das erste Windows 11-Update, welches auch für "nicht unterstützte" Computer veröffentlicht wurde.

Siehe auch:
Unsere FAQ zu Windows 11 Alle Anleitungen, Tipps und Tricks im Überblick
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Jetzt als Amazon Blitzangebot
Ab 07:55 Uhr Chiq TVChiq TV
Original Amazon-Preis
189,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
174,24
Ersparnis zu Amazon 8% oder 15,75
Folgt uns auf Twitter
WinFuture bei Twitter
Interessante Artikel & Testberichte
WinFuture wird gehostet von Artfiles
Tipp einsenden
❤ WinFuture unterstützen
Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!