Microsoft zieht Windows 10 Oktober Update zurück

Windows, Stopp, Stop, Zurückgezogen, Unterbrochen, Angehalten, Ausgesetzt
Microsoft hat in einem unerwarteten Schritt die Verteilung des neuen Windows 10 Oktober Updates gestoppt. Zuvor waren mehrere Berichte bekannt geworden, wonach bei einigen Benutzern Dateien während der Installation gelöscht wurden. Microsoft schreibt in einem Knowledge Base-Artikel, dass die automatische Verteilung der neuen Version vorerst gestoppt wurde: "Wir haben die Auslieferung des Windows 10 Oktober 2018 Update (Version 1809) für alle Benutzer unterbrochen, da wir Berichte von Nutzern untersuchen, die nach dem Update einige Dateien vermissen."

Über diese und weitere Probleme hatte WinFuture am Donnerstag schon berichtet. Microsoft pausiert das automatische Update jetzt erst mal vorsorglich, damit die Nutzer nicht auf unerwartete Probleme treffen.


Besser abwarten

Viel wichtiger ist aber, dass der Software-Riese auch alle Nutzer ganz offiziell vor dem Update warnt und bittet, erst einmal abzuwarten: Laut Microsoft sollen Nutzer auch darauf verzichten, das Windows 10 Oktober Update über andere Quellen, also zum Beispiel mit einer heruntergeladenen ISO-Datei durchzuführen.

Man untersuche das dahinterliegende Problem genau und will so schnell wie möglich ein aktualisiertes Update-Paket herausgeben. Sobald der Fehler, der zum Verlust des Benutzer-Dokumenten-Ordners führt, gefunden und beseitgt wird, soll die automatische Verteilung des Oktober-Updates wieder gestartet werden. Wir werden über die weitere Vorgehensweise berichten.

Zudem gibt es nähere Informationen im Microsoft Support-Bereich, unter dem Punkt Workaround, für alle betroffenen Nutzer.

Da heißt es:

  • Wenn Sie nach Updates gesucht haben und glauben, dass Sie ein Problem haben, kontaktieren Sie uns bitte direkt unter 0180 6 67 22 55 (in Deutschland), 08000 123 345 (Österreich), 0848 858 868 (Schweiz) oder finden Sie eine lokale Nummer in Ihrer Nähe auf der Microsoft-Support-Website.
  • Wenn Sie Zugang zu einem anderen PC haben, kontaktieren Sie uns bitte unter https://support.microsoft.com/de-de/contactus/ (der Link variiert je nach Herkunftsland).
  • Wenn Sie das Installationsmedium Windows 10. Oktober 2018 Update manuell heruntergeladen haben, installieren Sie es bitte nicht und warten Sie, bis neue Medien verfügbar sind.
  • Wir werden ein Update zur Verfügung stellen, wenn wir mit der Einführung des Windows 10. Oktober 2018 Updates bei Kunden fortfahren.

Lösung für Windows 10 Pro?

Das Problem mit großen Mengen gelöschter Dateien aus dem Benutzerprofil (z.B. C:\Users\WinFuture\Documents) könnte mit einer Einstellung in den Gruppenrichtlinien zusammenhängen. So berichten mehrere User auf "Spiceworks" übereinstimmend, dass Dateien bei jedem Login erneut gelöscht wurden, wenn die Option zum Aufräumen älterer Benutzerkonten konfiguriert war.

Löschung verhindern

Verhindert werden konnte dies, indem die Option "Benutzerprofile, die älter als eine bestimmte Anzahl von Tagen sind, beim Systemneustart löschen" deaktiviert wird. Dies geht ab Windows 10 Pro über "Gruppenrichtlinien bearbeiten".

Rufen Sie "Gruppenrichtlinien bearbeiten" über das Startmenü auf und wählen Sie in der hierarchischen Ansicht auf der linken Seite den Pfad "Richtlinien Lokaler Computer" -> "Computerkonfiguration" -> "Administrative Vorlagen" -> "System" -> "Benutzerprofile" aus. Klicken Sie nun im Fenster rechts den zweiten Eintrag "Benutzerprofile, die älter als eine bestimmte Anzahl von Tagen sind, beim Systemneustart löschen" doppelt an. Dieser sollte auf "Deaktiviert" oder "Nicht konfiguriert" gestellt sein. Ändern Sie die Einstellung gegebenenfalls. Melden Sie sich von Windows ab oder Starten sie den Computer neu.

Am besten überprüfen sie danach nochmals, ob die Einstellung tatsächlich übernommen wurde und Anwendung findet.

Auf Reddit und Spiceworks berichteten mehrere User, dass sie das Löschen einiger Dateien aus dem Benutzerprofil so reproduzierbar verhindern konnten. Da Gruppenrichtlinien jedoch nicht für die Home-Edition von Windows 10 zur Verfügung stehen, gibt es hier bisher noch keinen Lösungsweg.

Weitere Probleme

Wie in unserem Artikel über die bekannten Problem des Windows 10 Oktober Updates geschrieben, sollte, wer auf Nummer sicher gehen will, noch mit der Installation warten. Wie das geht, haben wir in einem FAQ-Beitrag zusammengefasst.

Zudem empfiehlt es sich vorab ein komplettes Backup zu erstellen, nachfolgend einige kostenlose Tools, die wir dafür empfehlen können:

Veeam Agent EaseUS System GoBack Aomei Backupper EaseUS Todo Backup


Vielen Dank an die zahlreichen News-Einsender. Windows, Stopp, Stop Windows, Stopp, Stop
Mehr zum Thema: Windows 10
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren281
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 07:55 Uhr CUBOT P20 Smartphone 4G LTE ohne Vertrag Phablet mit 6,18? IPS Bildschirm, 20 MP Rückkamera, Dual SIM Standby, Android 8.0, 4GB RAM + 64GB ROM, Bluetooth 4.0 / GPS/WLANCUBOT P20 Smartphone 4G LTE ohne Vertrag Phablet mit 6,18? IPS Bildschirm, 20 MP Rückkamera, Dual SIM Standby, Android 8.0, 4GB RAM + 64GB ROM, Bluetooth 4.0 / GPS/WLAN
Original Amazon-Preis
199,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
149,99
Ersparnis zu Amazon 25% oder 50

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden