Windows 11: Home-Version zwingt Nutzern Microsoft-Accounts auf

Wer Windows 11 in der Home-Version installieren möchte, der wird zwangsweise dazu aufgefordert, einen Microsoft-Account anzulegen. Die Einrichtung mit einem lokalen Konto oder gar ohne Internetverbindung ist nicht mehr möglich. Ein Umweg führt nur über die Pro-Version.
Microsoft, Windows 11, Microsoft Windows 11, Windows 11 Logo
Der Redmonder Konzern scheint mit der Einführung von Windows 11 zum Ende des Jahres nicht nur die Systemanforderungen seines Betriebssystems drastisch zu erhöhen, sondern Privatkunden zudem Steine in Form des Microsoft-Accounts in den Weg zu legen. Während es unter Windows 10 Home bisher möglich war, die Installation und Einrichtung mit einem lokalen Konto durchzuführen, sollen sich die Richtlinien mit Windows 11 Home ändern. Wie PC World berichtet, wird bei einer Erstinstallation nicht nur eine aktive Internetverbindung vorausgesetzt, sondern auch die Erstellung eines Microsoft-Kontos. Infografik Windows 11 Infografik: Die wichtigsten NeuerungenWindows 11 Infografik: Die wichtigsten Neuerungen

Einziger Umweg führt über die Windows 11 Pro-Version

Nicht gänzlich klar zu sein scheint, ob der Account-Zwang nur bei direkten Neuinstallationen und Einrichtungen nach dem PC-Neukauf gilt, oder auch bei Upgrades von Windows 10 auf Windows 11. Da nur die Home-Version des neuen Betriebssystem betroffen zu sein scheint, kann in beiden Fällen auf Windows 11 Pro zurückgegriffen werden. Microsoft nahestehende Quellen sollen berichten, dass Nutzer der Pro-Version weiterhin dazu in der Lage sein sollen, sowohl eine Offline-Installation durchzuführen, als auch einzig und allein mit lokalen Konten einzusteigen.

Abseits der Installation von Windows 11 Home muss der Microsoft-Account Nutzer nicht stetig begleiten. Er wird lediglich für die Einrichtung benötigt. Danach kann weiterhin ein lokales Konto angelegt und genutzt werden. Die Grundfunktionen von Windows 11 werden durch diesen Schritt nicht eingeschränkt. Lediglich die Synchronisation über mehrere PCs hinweg, die Verzahnung mit einem OneDrive-Speicher, die Nutzung des Windows Stores oder die direkte Integration von Microsoft Office in das neue Startmenü scheinen von der Entfernung des Microsofts-Kontos betroffen zu sein.

Tipp: Wer sein aktuelles Windows 10 im Vorfeld auf die Pro-Version hochstuft, erhält Windows 11 Pro im Herbst kostenlos. Bei vertrauenswürdigen Lizenzhändlern wie MySoftware.de schlagen entsprechende Software-Keys derzeit mit nur 23,99 Euro zu Buche.

Windows 10 Pro bei MySoftware.de Microsoft-Lizenz jetzt für 23,99 Euro Siehe auch:
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Jetzt als Amazon Blitzangebot
Ab 06:15 Uhr Enabot Bewegliche Überwachungskamera Sicherheitskamera für ZuhauseEnabot Bewegliche Überwachungskamera Sicherheitskamera für Zuhause
Original Amazon-Preis
119
Im Preisvergleich ab
189
Blitzangebot-Preis
82
Ersparnis zu Amazon 31% oder 37
Folgt uns auf Twitter
WinFuture bei Twitter
Interessante Artikel & Testberichte
WinFuture wird gehostet von Artfiles
Tipp einsenden
❤ WinFuture unterstützen
Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!