Nadella: Privatnutzer fällt nicht hinten runter - neues Paket ist in Arbeit

Microsoft, Microsoft Corporation, Satya Nadella, Build Konferenz Bildquelle: Microsoft
Schon seit geraumer Zeit steht der Vorwurf im Raum, Microsoft vernachlässige den riesigen Markt der Privatnutzer und alles drehe sich im Grunde um die lukrativen Business-Kunden. Dem hat Konzernchef Satya Nadella jetzt aber deutlich widersprochen und angekündigt, dass es bald ein neues Software-Paket für den normalen User geben wird. Sicherlich gibt es in Redmond auch noch die klassischen Consumer-Themen - das zeigt beispielsweise die engagierte Arbeit des Xbox-Teams. Das große Wachstum findet aber bei den Business-Angeboten der Cloud-Sparte statt und entsprechend liegt hier natürlich auch eine gewisse Konzentration des Managements. Trotzdem habe man den Privatnutzer weiterhin klar im Blick, erklärte Nadella laut einem Bericht des US-Senders CNBC.

"Man kann es schon so sagen - und das tue ich ja auch von Beginn an - dass wir zwar auf der Verbraucherseite angefangen haben und die IT-Seite letztlich etwas überbetonten, wir arbeiten aber definitiv sehr konzentriert daran, das wieder zu ändern", erklärte Nadella. Als ein Beispiel dafür führte der Microsoft-Chef die Surface-Produkte ins Feld. Diese würden sehr gut funktionieren, da sie dem Anwender die Möglichkeit bieten, eine Verbindung mit ihrem Gerät einzugehen.

Arbeit an vielen Ecken

In anderen Geschäftsbereichen sind die Geschäftsbeziehungen weniger offensichtlich. Denn während es bei Firmen normal ist, für benötigte Services feste Budgets einzuplanen und entsprechend einzukaufen, laufen im Verbraucher-Bereich auch viele kostenlose Angebote, die dann wie etwa bei der Bing-Suche mit Werbung gegenfinanziert werden müssen. Auch hier sei man laut dem Manager dabei, Dinge zu verändern.

Letztlich soll demnächst aber auch ein neues Software-Paket geschnürt werden, das sich an die besonderen Eigenheiten des Privatkundenmarktes richtet. Im Kern geht es hier darum, das im Business-Bereich erfolgreiche Microsoft 365 so abzuändern, dass es auch von privaten Nutzern angenommen wird. Dass dies gut funktionieren kann, zeigt laut Nadella bereits die Tatsache, dass beispielsweise die Surface-Systeme überdurchschnittlich häufig mit einem Office 365-Abo verknüpft sind. Auch die Verbraucher sind aus seiner Sicht also durchaus bereit, für die passenden Angebote auch regelmäßige Abo-Gebühren zu zahlen.

Siehe auch: Microsoft 365: Neue Features machen Aufgabenplanung viel einfacher
Microsoft, Microsoft Corporation, Satya Nadella, Build Konferenz Microsoft, Microsoft Corporation, Satya Nadella, Build Konferenz Microsoft
Mehr zum Thema: Microsoft Corporation
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren109
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsoft Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden