Nadella bestätigt es offiziell: Microsoft plant ein "Netflix für Spiele"

Microsoft, Tablet, Gaming, xCloud Bildquelle: Microsoft
In der Microsoft-Zentrale verkündete Konzernchef Satya Nadella die ehrgeizigen Pläne für das Spiele-Streaming jetzt ganz offiziell. Das neue Angebot mit dem Namen xCloud soll ein neues Zeitalter in der Games-Distribution einläuten. Damit wagt auch der Konzern selbst einen Schritt in ein neues Geschäftsfeld. Die Vision ist schnell auf den Punkt gebracht: Auf jedem Endgerät soll das Spielen hochwertiger Blockbuster-Games möglich gemacht werden. Microsoft will noch in diesem Jahr mit den öffentlichen Tests beginnen, meldet Business Insider. Für die Kunden habe es den Vorteil, dass sie Spiele nicht mehr einzeln kaufen und laden müssen, so das Verkaufs­argument. Stattdessen werden die Games mit xCloud von einem leistungsfähigeren Computer auf Smartphone, Spielekonsole, Laptop oder jedes andere kompatible Gerät gestreamt.

Zwei Milliarden Gamer weltweit

Der Business Insider verweist auf sein Interview im Juni 2018 mit Phil Spencer, Gaming-Chef bei Microsoft. Spencer bezifferte die weltweite Gaming-Community auf zwei Milliarden Menschen und verwies darauf, dass die Mehrzahl zum Spielen Handy oder Smartphone nutze. Spencer damals: "Es geht wirklich darum, einen Kunden zu erreichen, wo immer er ist, mit den Geräten, die er hat."

Aktuell verriet Nadella, dass nicht nur Microsoft große Streaming-Pläne hegt. Nahezu jedes große Technologieunternehmen arbeite derzeit an einer Form dieser neuen Videospiel-Technologie. Der Vorsitzende verwies auf Googles Project Stream und Sonys PlayStation Now. In Fachkreisen spreche man vom "Netflix für Spiele", auch Microsoft verwende den Begriff.



Das größte Problem: Latenzzeiten

Nadella zeigte sich optimistisch: "Wir haben die gleichen Chancen wie jeder andere, um einen Abonnementservice aufzubauen", zitiert ihn das Magazin. Aber klare Vorteile seien der hausinterne Back-Katalog, die eigenen Spiele auf der Xbox, die Xbox Live mit monatlich Millionen von zahlenden Nutzern sowie die bereits bestehenden Strukturen zwischen Windows- und Xbox, die es ermöglichen schnell Synergien zu schaffen.

Doch so einfach und überzeugend die Idee ist, desto schwerer sei die Umsetzung, so der Microsoft-Chef. Die größte Herausforderung sei es, die unvorhersehbare Latenzzeit, die beim Streaming über das Netz abgeschwächt werden müsste, in den Griff zu bekommen. Denn die immer komplexer werdenden Videospiele erfordern ein exaktes Timing. Bislang scheiterte die Idee des Cloud-Gamings, die bereits seit mindestens einem Jahrzehnt kursiert, an den bis dato beschränkten Geschwindigkeiten und den Latenzzeiten im Internet.

Weiter Artikel, Videos und Analysen finden Sie in unserem Microsoft-Themenspecial. Microsoft, Tablet, Gaming, xCloud Microsoft, Tablet, Gaming, xCloud Microsoft
Mehr zum Thema: Microsoft Corporation
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren40
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsoft Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:40 Uhr V-112 Tragbare Radio MiniV-112 Tragbare Radio Mini
Original Amazon-Preis
16,98
Im Preisvergleich ab
16,99
Blitzangebot-Preis
11,64
Ersparnis zu Amazon 31% oder 5,34
Im WinFuture Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden