Ballmer: Wenn Nadella Windows abschreibt, verkaufe ich meine Aktien!

Steve Ballmer, Ballmer, Microsoft CEO Bildquelle: Microsoft
Die jüngsten Probleme mit Windows und auch einige generelle Kritiken an der aktuellen strategischen Ausrichtung Microsofts haben den ehemaligen Konzernchef Steve Ballmer nun veranlasst, seinem Nachfolger beizuspringen. Wenn alles in eine falsche Richtung laufen würde, hätte er längst Aktien des Unternehmens verkauft, erklärte er. Insbesondere teilt Ballmer die Auffassung nicht, dass Windows eine zunehmend geringere Rolle für Microsoft spielen würde und die letzten Probleme mit dem großen Oktober-Update darauf zurückzuführen seien. "Ich sehe das so, dass diese geringere Wichtigkeit von Windows lediglich eine lustige Sache der Presse ist", sagte der langjährige Firmenchef, der von Beginn an zum Führungs-Team gehörte, auf einem Event des US-Wirtschaftsblattes Wall Street Journal im kalifornischen Laguna Beach.


Und er gab den interessierten Nutzern einen Tipp, wann sie davon ausgehen könnten, dass die Windows-Strategie sich in eine Richtung entwickelt, in der das Betriebssystem nicht mehr maßgeblich zu den Gewinnen Microsoft beiträgt: "Wenn das passiert, würde ich verkaufen", sagte Ballmer unter Bezug auf seinen Aktienbesitz. Der Ex-Konzernchef ist noch immer einer der größten Anteilseigner am Unternehmen.

Windows hatte im letzten Geschäftsjahr einen Umsatz von 19,5 Milliarden Dollar zu den Konzernergebnissen beigetragen, was 5 Prozent mehr waren als im Vorjahr. Der Anteil an den gesamten Einnahmen lag somit bei etwas über 17 Prozent. Microsoft schlüsselte zwar nicht auf, wie hoch der operative Gewinn aus dem Vertrieb des Betriebssystems war, doch bezifferte Ballmer diesen auf 13 Milliarden bis 14 Milliarden Dollar, was 40 Prozent am gesamten Überschuss ausmachen würden. Microsoft: Aktienkurs bis heuteMicrosoft-Aktienkurs entwickelt sich prächtig

Ballmer wurde mit Nadella dreifach reich

Allerdings hat genau betrachtet auch nie jemand behauptet, dass Windows für Microsoft keine besondere Rolle mehr spielen würde. Wohl aber, dass diese sich verändert. Das Betriebssystem ist schlicht nicht mehr das herausragende Einzelprodukt der Redmonder. Stattdessen bettet es sich zunehmend in Gesamtkonzepte ein, die von der lokalen Plattform, den Anwendungen bis hin zu den angebundenen Cloud-Diensten ein Gesamtangebot umfasst. Das drückt sich auch darin aus, dass die Windows-Sparte quasi aufgespalten und stärker den Azure- und Office-Abteilungen angegliedert wurde.

Für seinen Nachfolger Satya Nadella hat Ballmer vor allem Lob übrig. Diesem habe er ein Unternehmen mit guten Bilanzen und Technologien überlassen und er habe das dann auf eine komplett neue Stufe gehoben. "Ich finde, das fantastisch, und als Aktionär finde ich das doppelt und dreifach fantastisch", so Ballmer, der damit auf die Tatsache anspielte, dass sich der Aktienwert Microsofts unter der Leitung des neuen Chefs bereits verdreifacht hat. Unter Ballmers Regentschaft gab es hier hingegen wenig Dynamik.

Ballmer ist noch immer allgegenwärtig:


sentifi.com

Marktstimmen zu :

Steve Ballmer, Ballmer, Microsoft CEO Steve Ballmer, Ballmer, Microsoft CEO Microsoft
Mehr zum Thema: Steve Ballmer
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren62
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:35 Uhr Professional 3D printer CNC Kit for arduino, Kuman GRBL CNC Shield+UNO R3 Board+RAMPS 1.4 Mechanical Switch Endstop+DRV8825 A4988 Stepper Motor Driver with heat sink+Nema 17 Stepper Motor KB02Professional 3D printer CNC Kit for arduino, Kuman GRBL CNC Shield+UNO R3 Board+RAMPS 1.4 Mechanical Switch Endstop+DRV8825 A4988 Stepper Motor Driver with heat sink+Nema 17 Stepper Motor KB02
Original Amazon-Preis
79,98
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
59,19
Ersparnis zu Amazon 26% oder 20,79

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden