Haiti-Hilfe: Microsoft-Mitarbeiter zeigen sich spendabel

Wirtschaft & Firmen Die hohe Spendenbereitschaft der Microsoft-Mitarbeiter wird das Unternehmen noch einmal eine ordentliche Summe kosten - auch wenn diese für einen Konzern dieser Größe aus der Kaffeekasse bezahlt werden kann. Wie Microsoft mitteilte, hat eine interne Sammlung für die Erdbebenopfer in Haiti bereits eine Summe von 410.000 Dollar eingebracht. Diese wurde von 2.200 Einzelspendern aus der Belegschaft zusammengetragen. Die Konzernführung hatte bereits zugesichert, noch einmal den gleichen Betrag dazuzulegen.

Zuvor hatte Microsoft bereits direkt nach dem Beben 1,25 Millionen Dollar als Soforthilfe zur Verfügung gestellt. Damit haben die Spenden aus Redmond bereits die Marke von 2 Millionen Dollar überschritten. Zusätzlich stellt das Unternehmen Sachhilfe zur Verfügung.

So arbeitet das konzerneigene Team für Katastrophenhilfe bereits mit befreundeten Organisationen und Kunden in Haiti daran, die Infrastruktur, die noch vorhanden ist, am Laufen zu halten. Dadurch soll eine koordinierte Arbeit der Hilfskräfte sichergestellt werden.
Diese Nachricht empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsoft Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:40 Uhr Teclast Notebook F7P&F7ATeclast Notebook F7P&F7A
Original Amazon-Preis
379,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
322,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 57

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Affiliate-Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!