Tesla-Fabrik: Gericht erlaubt Rodung, Aktivisten besetzen Bäume

tesla, Tesla Motors, Fabrik, Gigafactory, Nevada Bildquelle: Tesla/Gigafactory Nevada
In der Nähe von Berlin soll demnächst eine Gigafactory von Tesla entstehen. Doch unter Anwohnern und Umweltschützern ist das Projekt umstritten, sie konnten zeitweise einen Rodungsstopp erreichen. Doch dieser wurde nun vom Gericht wieder zurückgenommen. Konkret geht es dabei um 92 Hektar Kiefernwald, die in der brandenburgischen Grünheide bei Berlin für die neue Tesla-Fabrik weichen müssen. Der Umweltverband Grüne Liga sowie der bayerische Verein für Landschaftspflege und Artenschutz konnten vor kurzem einen Stopp der Rodungsarbeiten erreichen, doch wie unter anderem der Tagesspiegel berichtet, entschied das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg (OVG) am Donnerstag, dass die Rodung wieder aufgenommen werden kann.

Die Klagen bzw. Eilanträge der beiden Umweltorganisationen wurden gestern Abend abgewiesen, der Beschluss ist auch nicht anfechtbar. Für Tesla ist das eine gute Nachricht, denn die Rodungsarbeiten müssen noch vor Beginn der Vegetationsperiode Ende Februar bzw. Anfang März abgeschlossen sein. Andernfalls hätte Tesla erst im Herbst mit dem Bau der Fabrik beginnen können.


Baumplantage und Nutzwald

Das Vorgehen der Umweltgruppen ist vor allem deshalb umstritten, weil es hier nicht um einen jahrhundertealten und natürlich gewachsenen Wald geht, sondern um eine künstlich angelegte Plantage, die auf einem offiziell als Gewerbefläche deklarierten Gebiet steht. Tesla hat sich auch bereits zuvor freiwillig bereit erklärt, mehr als die abgeholzte Waldfläche an anderer Stelle wieder aufzuforsten.

Das alles macht auch die Proteste gegen die Rodungen etwas problematisch. Denn aktuell haben einige Aktivisten mehrere Bäume besetzt und wollen so die Rodungsarbeiten verzögern und aufhalten. Derzeit ist auch die Polizei mit Kletter-Spezialkräften vor Ort, die Aktivisten dokumentieren ihre Aktion auf Twitter auf dem Konto @baumpirat_innen.

Siehe auch: Tesla - Elon Musk erklärt, warum die Gigafactory nach Grünheide soll tesla, Tesla Motors, Fabrik, Gigafactory, Nevada tesla, Tesla Motors, Fabrik, Gigafactory, Nevada Tesla/Gigafactory Nevada
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren65
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 15:40 Uhr Android 8.1 tablet 10 inch 1920 x 1200 Full HD IPS touchscreen, dual camera 3 MP en 8 MP, 4 GB RAM 64 GB geheugen, Octa Core CPU, WiFi/Wlan/Bluetooth/GPS TYD-108 (zwart)Android 8.1 tablet 10 inch 1920 x 1200 Full HD IPS touchscreen, dual camera 3 MP en 8 MP, 4 GB RAM 64 GB geheugen, Octa Core CPU, WiFi/Wlan/Bluetooth/GPS TYD-108 (zwart)
Original Amazon-Preis
108,00
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
91,80
Ersparnis zu Amazon 15% oder 16,20

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden