Microsoft schiebt kumulatives Update für Windows 10 Version 1903 nach

Microsoft, Windows 10, 19H1, Windows 10 19H1, 1903, Windows 10 April 2019 Update
Microsoft hat jetzt auch für die aktuelle Windows 10 Version 1903 aka Windows 10 Mai Update ein weiteres kumulatives Update für August nachgereicht. Die Aktualisierung behebt einige Fehler und bringt Qualitätsverbesserungen. Das neue Update bringt die neue Buildnummer 18362.329 und gehört zum zweiten Patchday im August. Dieses Update wurde zuvor im Release Ring des Windows Insider Programms ausgiebig getestet. Nun steht es ab sofort für alle Nutzer des Mai Update zur Verfügung. Das neue kumulative Update für Version 1903 kann bereits über die Windows Update-Funktion bezogen werden. Microsoft hat in der Knowledge Base die wichtigsten Änderungen zusammengefasst. Der Artikel ist unter KB4512941 zu finden.

Nachtrag / Leser-Hinweis: Das Update ist optional. Zudem wird das neue Servicing Stack Update (KB4515530) installiert.


Das Update adressiert Fehler in Windows 10 Version 1903 und der entsprechenden Windows Server Version 1903. Wenn bereits frühere (kumulative) Updates installiert wurden, werden mit diesem Update nur die neuen Fixes in diesem Paket heruntergeladen und auf dem Gerät installiert. Die Liste der Änderungen ist lang. Wir haben uns die Release Notes für euch angesehen und übersetzt:

Verbesserungen und Korrekturen

Dieses nicht sicherheitsrelevante Update beinhaltet Qualitätsverbesserungen. Zu den wichtigsten Änderungen gehören:

  • Behebt ein Problem, das einen schwarzen Bildschirm anzeigt, wenn Sie mit Remote Desktop eine Verbindung zu einem Computer mit Windows 10 Version 1903 herstellen.
  • Behebt ein Problem, das verhindern kann, dass die Windows-Sandbox mit dem Fehler "ERROR_FILE_NOT_FOUND (0x80070002)" beginnt. Dies geschieht auf Geräten, bei denen die Betriebssystemsprache während des Aktualisierungs­vorgangs bei der Installation von Windows 10, Version 1903, geändert wird.
  • Erhöht die Anzahl der unterstützten Interrupts pro Gerät auf 512 auf Systemen, die x2APIC aktiviert haben.
  • Behebt ein Problem, das verhindert, dass einige Trusted Platform Module (TPM)-Geräte für Anmeldeinformationen der nächsten Generation verwendet werden.
  • Behebt ein Problem, das dazu führt, dass eine Workstation nicht mehr funktioniert, wenn Sie sich mit einem aktualisierten Benutzer-Hauptnamen (UPN) anmelden (z. B. Änderung von UserN@contoso.com in User.Name@contoso.com).
  • Behebt ein Problem, das verhindert, dass Windows Defender Advanced Threat Protection (ATP) bei der Verwendung von registrierungsbasierter Proxy-Konfiguration eine automatische forensische Datenerfassung ausführt.
  • Behebt ein Problem, das verhindert, dass Windows Defender Advanced Threat Protection (ATP) Cyberspace-Ereignisse für Pfade sendet, die mit \\tsclient beginnen.
  • Behebt ein mögliches Kompatibilitätsproblem, wenn Windows Defender Advanced Threat Protection (ATP) auf Freigaben mit Groß- und Kleinschreibung des Server Message Block (SMB) zugreift.
  • Behebt ein seltenes Problem, das auftritt, wenn der Treiber mssecflt.sys zu viel Platz einnimmt. Dies führt zu dem Fehler "STOP 0x7F: UNEXPECTED_KERNEL_MODE_TRAP", und Parameter 1 wird auf "EXCEPTION_DOUBLE_FAULT" gesetzt.
  • Behebt ein Problem, das zu einer übermäßigen Speichernutzung in Windows Defender Advanced Threat Protection (ATP) führt.
  • Verbessert die Erkennungsgenauigkeit von Microsoft Defender ATP Threat & Vulnerability Management.
  • Behebt ein Problem, bei dem Windows Defender Application Control nicht zulässt, dass Binärdateien von Drittanbietern aus einer universellen Windows-Plattformanwendung geladen werden. CodeIntegrity Event Error 3033 erscheint als: "Code Integrity hat bestimmt, dass ein Prozess () versucht, zu laden, der nicht den Anforderungen der Store Signaturstufe entspricht".
  • Behebt ein Problem, bei dem Geräte abgeschnittene Gerätenamen haben, wenn die Autopilot-Bereitstellung ihnen automatisch einen Namen zuweist.
  • Behebt ein Problem, bei dem die Produktbeschreibung von Windows Server 2019 bei der Abfrage mit slmgr /dlv falsch war.
  • Behebt ein Problem, bei dem die Windows Management Instrumentation (WMI) Klasse Win32_PhysicalMemory meldet, dass 32 GB Speicherchips einen fehlenden Kapazitätswert haben.
  • Behebt ein Problem, das das Kopieren und Einfügen von zusammengesetzten Dokumenten (früher OLE-Objekte) zwischen einer Anwendung, die das RichEdit-Control hostet, und anderen Anwendungen verhindert.
  • Behebt ein Problem, das verhindert, dass bestimmte Spiele die Möglichkeiten von Spatial Audio nutzen.
  • Behebt ein Problem, das keinen Cursor zur Verfügung stellt, wenn Sie ein Texteingabeelement mithilfe von Touch auswählen.
  • Behebt ein Problem, bei dem der Name einer nicht unterstützten Anwendung als Standardtext angezeigt werden kann, z. B. "ms-resource:AppName/Text" im Startmenü nach dem Upgrade des Betriebssystems.
  • Behebt ein Problem, das dazu führen kann, dass bei der Authentifizierung im Internet Explorer die Eingabeaufforderung für die persönliche Identifikationsnummer (PIN) nicht angezeigt wird.
  • Behebt ein Problem beim Herunterladen von DRM-Dateien (Digital Rights Management) von bestimmten Websites mit Microsoft Edge und Internet Explorer.
  • Verbessert die Benutzerfreundlichkeit und App-Kompatibilität, so dass mehr Win32-Anwendungen mit Windows Mixed Reality funktionieren.
  • Behebt ein Problem mit LdapPermissiveModify-Anfragen, bei denen die Gruppenzugehörigkeit von Active Directory (AD) nicht geändert wird, wenn der Lightweight Directory Access Protocol (LDAP)-Client die Security Identifier (SID)-Syntax verwendet. In diesem Szenario gibt Active Directory den Status "SUCCESS" zurück, obwohl die Änderung nicht stattgefunden hat.
  • Behebt ein Problem, das den Start von Geräten verhindern kann, wenn sie mit PXE-Images (Preboot Execution Environment) von Windows Deployment Services (WDS) oder System Center Configuration Manager (SCCM) starten. Der Fehler ist: "Status: 0xc000000001, Info: Ein benötigtes Gerät ist nicht angeschlossen oder kann nicht angesprochen werden."
  • Behebt ein Problem, das den Start von Geräten verhindern oder dazu führen kann, dass sie weiterhin neu gestartet werden, wenn sie mit einer Domäne verbunden sind, die für die Verwendung von MIT Kerberos-Realms konfiguriert ist. Sowohl Domänencontroller als auch Domänenmitglieder sind betroffen.
  • Behebt ein Problem, das dazu führen kann, dass das Folgende nicht mehr reagiert:
  • Anwendungen, die mit Visual Basic 6 (VB6) erstellt wurden.
  • Makros, die Visual Basic for Applications (VBA) verwenden.
  • Skripte oder Anwendungen, die Visual Basic Scripting Edition (VBScript) verwenden.
  • Sie können auch den Fehler "Ungültiger Prozeduraufruf" erhalten.
  • Wenn Sie frühere Updates installiert haben, werden nur die neuen Fixes in diesem Paket heruntergeladen und auf Ihrem Gerät installiert.

Vielen Dank an Helmar und Wolfgang für die Übermittlung dieses News-Tipps!

Microsoft, Windows 10, 19H1, Windows 10 19H1, 1903, Windows 10 April 2019 Update Microsoft, Windows 10, 19H1, Windows 10 19H1, 1903, Windows 10 April 2019 Update
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren40
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 14:25 Uhr MECO ELEVERDE USB Stick 32GB, USB 3.0 Memory Stick Aluminium mit Schlüsselring Speicherstick USB Flash Drive Weihnachten/Geburtstag Geschenk für School, Büro,Kinder und HomeMECO ELEVERDE USB Stick 32GB, USB 3.0 Memory Stick Aluminium mit Schlüsselring Speicherstick USB Flash Drive Weihnachten/Geburtstag Geschenk für School, Büro,Kinder und Home
Original Amazon-Preis
12,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
11,89
Ersparnis zu Amazon 8% oder 1,10
Im WinFuture Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden