Windows 10 April 2018 Update: Der Rollout wurde durch KI gesteuert

Windows 10, Download, Redstone 4, Windows 10 April 2018 Update, Austin Powers
Microsoft hat vor gut zwei Monaten das April 2018-Update freigegeben und das hat auch hinter den Kulissen Neues mit sich gebracht: Denn erstmals kam eine Künstliche Intelligenz zum Einsatz, die den Rollout beaufsichtigt und gesteuert hat. Das hatte als Folge, dass man das Update innerhalb kürzester Zeit an so viele Rechner wie noch nie verteilen konnte.

250 Millionen April 2018 Updates

Microsoft schreibt in einem Blogbeitrag, dass man das April 2018 Update auf mittlerweile 250 Millionen Windows 10-Geräte aufspielen konnte. Und die Verteilung läuft aus Sicht des Redmonder Konzerns so glatt wie noch nie, denn nach eigenen Angaben könne man "im Vergleich zu früheren Windows 10-Veröffentlichungen höhere Zufriedenheitswerte, weniger bekannte Probleme und ein geringeres Aufkommen an Support-Anrufen" verzeichnen.

Dabei helfen dem Unternehmen Daten, die man mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen sammelt und auswertet. Denn die KI wählt zunächst jene Geräte aus, bei denen die Daten sagen, dass ein Update sicher ausführbar ist. Dadurch kann man die Feature-Updates auch schneller freigeben, was allerdings nur dann passiert, wenn es auch wirklich sicher ist.


Dieses Programm hat man bereits beim Windows 10 Fall Creators Update gestartet, zunächst kam es aber nur bei einem eingeschränkten Testprogramm zum Einsatz. Dieses hat sich aber bewährt, weshalb man das in diesem Frühjahr für alle eingeführt hat.

700 Millionen Windows 10-PCs

Microsoft schreibt, dass man sich aktuell der Zahl von 700 Millionen monatlich aktiven Windows 10-Rechner nähert und die frühen Zahlen zeigen, dass das April 2018 Update sowohl in Sachen Zuverlässigkeit als auch Performance frühere Windows 10-Versionen schlägt. Konkret nennt man eine 20-prozentige Reduktion bei Problemen mit der System-Stabilität.

20 Prozent weniger sind es auch bei Problemen mit dem Betriebssystem und der Treiber-Stabilität. Microsoft konnte auch die Zeit verringern, während der ein Gerät offline ist, da es das Update ausführt, hier werden "bis zu 63 Prozent" angegeben.

Mit diesem Blogbeitrag kündigt Microsoft nun auch den Start der letzten Phase des Rollouts des April 2018 Updates an, denn Version 1803 ist nun frei für alle in Frage kommenden Geräte verfügbar, das bedeutet, dass die Staffelung des Rollouts nun vorbei ist.

Probleme gab es allerdings auch beim April 2018 Update:
Download Windows 10 April 2018 Update - ISO-Dateien Windows 10 FAQ Alle Fragen umfassend beantwortet Windows 10, Download, Redstone 4, Windows 10 April 2018 Update, Austin Powers Windows 10, Download, Redstone 4, Windows 10 April 2018 Update, Austin Powers
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren23
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:20 Uhr UNIOJO Bluetooth 5,0 Kopfhörer TWS In Ear Ohrhörer Stereo Earbuds Berührungstaste Headset mit IPX8 Wasserdicht für Sport mit 3000mAh Tragbarer Ladebox für Reise unterstützt Mikrofon IOS AndroidUNIOJO Bluetooth 5,0 Kopfhörer TWS In Ear Ohrhörer Stereo Earbuds Berührungstaste Headset mit IPX8 Wasserdicht für Sport mit 3000mAh Tragbarer Ladebox für Reise unterstützt Mikrofon IOS Android
Original Amazon-Preis
49,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
38,99
Ersparnis zu Amazon 22% oder 11

Windows 10 Forum

Tipp einsenden