Windows 10: Was das große Update im Frühling bringt

Die Optik der Oberfläche

Der Begriff Windows Shell ist alles andere als neu und fasst alle Elemente der Oberfläche des Betriebssystems zusammen, also Desktop, Taskleiste, Startmenü, Fenster und noch vieles mehr. Bisher war der Name Windows Shell in erster Linie Experten vertraut, Microsoft ver­wen­det diesen Begriff aber zuletzt deutlich offensiver.

Dennoch muss noch einmal betont werden: Neu ist die Windows Shell nicht im strengen Sin­ne, ganz im Gegenteil geht auch die aktuelle bereits auf Windows 95 zurück. Kurz gesagt: Man kann hier durchaus von einer grafischen Benutzeroberfläche sprechen, streng genommen ist das alles aber etwas mehr.

Fluent Design

Mit Windows 10 wurden zahlreiche Elemente der Windows-Oberfläche überarbeitet und ak­tua­li­siert, bei Windows 8 hatte Microsoft ja eher weniger Glück. Fertig ist Windows damit aber immer noch nicht. Im Vorjahr hat Microsoft mit dem Fall Creators Update begonnen, die Optik von Windows 10 mit dem so genannten Fluent Design weiter anzupassen und zu verfeinern.

Die unter Fluent Design System (kurz nur "Fluent") zusammengefassten Änderungen bedeuten in erster Linie Transparenz- und Schattierungseffekte ("Acrylic" UND "Reveal"), diese sollen für grafische bzw. optische Tiefe und auch durch Animationen für ein "dynamisches" Nutzungserlebnis sorgen. Windows 10 Redstone 4Die neue Optik (links) im Vergleich zur alten Darstellung (rechts) Das bedeutet, dass Fluent in allen nur denkbaren Bereichen des Betriebssystems zu sehen ist. "Inzwischen" muss man betonen, denn im letzten Herbst-Update war es lediglich an einigen, ersten Stellen zu finden. Abgeschlossen ist die Umstellung zwar noch lange nicht, aber RS4 wirkt bereits jetzt in Bezug auf die Optik mehr aus einem Guss.


Die wichtigsten Fluent-Neuerungen:

  • Die Kacheln und die App-Liste im Startmenü unterstützen den als "Reveal" bezeichneten Effekt zum Hervorheben von Interface-Elementen. Per Reveal wird eine Box oder Kachel "milchig" unterlegt, was die Erkennbarkeit verbessert, wo der Mauszeiger gerade ist.
Windows 10 Redstone 4Reveal im Startmenü
  • Auch das Info-Center hebt nun ein jeweiliges Element per Reveal hervor. Texte wie "Reduzieren" oder "Alle löschen" werden nun überdies auch in der vom Nutzer ein­ge­stell­ten Akzentfarbe dargestellt.
Windows 10 Redstone 4Auch im Info-Center gibt es nun Fluent-Optik für Benachrichtigungen
  • Der Reveal-Effekt wurde grundsätzlich verfeinert und wirkt nun "weicher".
  • Die Taskleiste unterstützt ab Redstone 4 den "Acrylic" genannten Transparenz-Effekt.
  • "MyPeople", das auf Deutsch schlicht "Kontakte" heißt, unterstützt nun ebenfalls die Fluent-Elemente Reveal und Acrylic.
  • Fluent-Elemente verbrauchen etwas mehr Strom, weshalb sie abgeschaltet werden, wenn der Akku-Sparmodus aktiviert wird.

Auch die Apps von Windows 10 werden nach und nach in Richtung Fluent getrimmt, al­ler­dings ist das keine Sache, die über ein Funktions-Update des Betriebssystems durch­ge­führt wird. Die Apps werden über den Windows Store aktualisiert, das wurde bereits in den ver­gan­genen Monaten gemacht.

Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren126
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 16:40 Uhr FLOUREON 1080P 2.0MP WLAN Poe IP Kamera HD Bullet Überwachungskamera Außenkamera H.265 IR Nachtsicht Wasserdicht Bewegungserkennung OutdoorFLOUREON 1080P 2.0MP WLAN Poe IP Kamera HD Bullet Überwachungskamera Außenkamera H.265 IR Nachtsicht Wasserdicht Bewegungserkennung Outdoor
Original Amazon-Preis
39,99
Im Preisvergleich ab
39,99
Blitzangebot-Preis
33,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 6
Im WinFuture Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden