Microsoft Edge warnt Nutzer jetzt auch vor Lügen und Propaganda

Edge, Microsoft Edge, project spartan, Microsoft Browser Bildquelle: Microsoft
Microsoft räumt dem Risiko von Falschinformationen jetzt ein ähnliches Gewicht ein wie dem eines Phishing-Angriffs oder einer Malware-Attacke. Im Edge-Browser experimentiert das Unternehmen jetzt mit prominent platzierten Hinweisen darauf, ob eine Webseite als vertrauenswürdig angesehen werden kann oder eben auch nicht. In den Mobile-Versionen des Browsers sehen die User nun bei einigen der von ihnen aufgerufenen Webseiten rot oder grün eingefärbte Schild-Symbole vor der Webadresse. Der Anzeige wird damit ein ähnliches Gewicht verliehen, wie dem daneben platzierten Schloss, das auf eine funktionierende Verschlüsselung des Transportweges hinweist.

Das Schild-Symbol soll nun darauf verweisen, worauf der Anwender beim fraglichen Angebot eingestellt sein soll. Eine grüne Farbe verweist hier darauf, dass hinter der jeweiligen Webseite ein Anbieter steht, der nach anerkannten Standards eine glaubwürdige Berichterstattung organisiert. Rot eingefärbt ist das Schild hingegen bei Seiten, die immer wieder dadurch auffallen, dass die von tendenziösen bis hin zu weitgehend ausgedachten Berichten alles mögliche zu bieten haben. Grau sind hingegen Seiten gekennzeichnet, die noch nicht eingestuft wurden oder sich gerade in Prüfung befinden.

Fake News-Kennzeichnung in Microsoft EdgeFake News-Kennzeichnung in Microsoft EdgeFake News-Kennzeichnung in Microsoft EdgeFake News-Kennzeichnung in Microsoft Edge

Kooperation mit NewsGuard

Die Bewertung wird dabei nicht von Microsoft selbst vorgenommen. Die Redmonder arbeiten hier mit dem Dienstleister NewsGuard zusammen, der das Warn-Symbol bereits seit einiger Zeit als Plugin für diverse Browser bereitstellt. Bei Microsoft hat man sich nun aber dafür entschieden, die Funktionalität fest in den Edge einzubauen - wenn vorerst auch nur in den Mobile-Versionen für iOS und Android.

Standardmäßig ist die Kennzeichnung in diesen aber auch noch nicht aktiv. Wer auf die Vertrauenswürdigkeit von Webseiten hingewiesen werden möchte, muss dies in den Einstellungen unter "Bewertung von Nachrichten" anschalten. Dann bekommt der User im Zweifelsfall ähnliche Warnungen geliefert, wie es sie auch gibt, wenn man auf die Fake-Seiten von Phishern kommt.

Siehe auch: Neu in Edge für iOS: Schnell Mobile- und Desktop-Ansicht wechseln Edge, Microsoft Edge, project spartan, Microsoft Browser Edge, Microsoft Edge, project spartan, Microsoft Browser Microsoft
2019-01-24T08:21:00+01:00
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren61
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden