Cortana ist aus dem Rennen: Microsoft überlässt Alexa & Co das Feld

Build, Cortana, Build 2016, Windows 10 Cortana, Cortana Desktop, Lookscreen Bildquelle: Microsoft
Microsoft-CEO Satya Nadella hat überraschend klar gemacht, dass man wenig Hoffnungen hat, im Konkurrenzkampf der Sprachassistenten mit Anbietern wie Google, Amazon oder auch Apple Schritt halten zu können. Stattdessen soll Cortana eher zu einem "Skill" von Alexa oder Google Assistant werden. Bei einer Presseveranstaltung im Microsoft Hauptquartier in Redmond erklärte Firmenchef Satya Nadella, dass man sich die Frage gestellt habe, ob es besser wäre, Cortana zu einem nützlichen Helfer zu machen, den jemand bei der Verwendung von Alexa aufrufen kann, oder Microsoft mit Alexa in einen direkten Konkurrenzkampf sollte. Man habe sich für Ersteres entschieden, so der Microsoft-CEO.

Nach Amazon wollte man auch Google zur Zusammenarbeit überreden

Als Grund dafür nannte er, dass Cortana ein solches "Skill" für alle Nutzer von Office 365 sein müsse. Microsoft hatte bereits im letzten Jahr eine enge Kooperation mit Amazon und eine Integration mit Alexa angekündigt und begonnen umzusetzen. Anscheinend wünscht man sich eine ähnliche Zusammenarbeit auch mit Google. Nadella sagte nämlich, dass auch die Nutzer von Google Assistant die Option haben sollten, auf Cortana zuzugreifen.

Cortana auf anderen Plattformen

Im Grunde strebt man also ein ähnliches Konzept an, wie es seit dem Ende von Windows 10 Mobile auch bei Android und iOS verfolgt wird - Microsoft bietet seine Apps und Dienste einfach auf den fremden Plattformen an. Man habe kein Mitläufer sein wollen, hieß es weiter, sondern lieber einer der führenden Anbieter. Mittlerweile ist die Cortana zu Grunde liegende Technologie deshalb vor allem hinter den Kulissen anderer Dienste zu finden, so etwa beim Autobauer BMW und dessen In-Car-Systemen, wo Cortana die Basis der Sprachassistenz bildet.

Microsoft hatte Cortana schon vor Jahren mit großen Ambitionen vorgestellt und wollte selbst auch bei Smart-Speakern mitmischen. Nachdem es dann eine halbe Ewigkeit dauerte, bis der erste mit Cortana ausgerüstete Netzwerk-Lautsprecher auf den Markt kam, war dieser obendrein nur extrem begrenzt verfügbar. Amazon und Google haben den Markt unterdessen weitestgehend unter sich aufgeteilt, so dass kaum noch Raum für einen dritten Mitbewerber besteht. Build, Cortana, Build 2016, Windows 10 Cortana, Cortana Desktop, Lookscreen Build, Cortana, Build 2016, Windows 10 Cortana, Cortana Desktop, Lookscreen Microsoft
Mehr zum Thema: Cortana
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren94
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 07:45 Uhr USB C Hub 7 in 1 USB Typ C Hub Adapter, ISENPENK USB C Adapter mit 4K HDMI Port, USB C Charging Port, Micro SD/TF Kartenleser, 2 Ports USB 3.0 and Gigabit Ethernet Port for USB C GeräteUSB C Hub 7 in 1 USB Typ C Hub Adapter, ISENPENK USB C Adapter mit 4K HDMI Port, USB C Charging Port, Micro SD/TF Kartenleser, 2 Ports USB 3.0 and Gigabit Ethernet Port for USB C Geräte
Original Amazon-Preis
32,99
Im Preisvergleich ab
32,99
Blitzangebot-Preis
28,04
Ersparnis zu Amazon 15% oder 4,95
Im WinFuture Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden