YouTube-Jahresrückblick: In 7 Tagen unbeliebtester Clip aller Zeiten

Google, Youtube, Videoplattform, Generation Bildquelle: Google
Für die Marketing-Abteilung der Videoplattform YouTube dürfte dieses Weihnachten wohl damit verbunden sein, statt vor Kälte eher aus Angst um den Job zu zittern. Denn die dort tätigen Leute haben einen maximalen Misserfolg gelandet: Das Jahresrückblicks-Video ist nur wenige Tage nach der Veröffentlichung der unbeliebteste Clip aller Zeiten. YouTube Rewind ist inzwischen schon ein wenig eine Institution. In jedem Jahr stellt man beim Betreiber der weltweit größten Video-Plattform einen Clip zusammen, der einen Rückblick auf die wichtigsten Videos, Musikstücke und Trends des letzten Jahres bietet. Und in diesem Jahr taugt die Veröffentlichung wohl nicht, um die schönsten Momente der YouTube-Nutzung noch einmal ins Bewusstsein der Zuschauer zu holen.

Stattdessen sammelt YouTube Rewind 2018 eine Flut an negativen Reaktionen. Binnen nur einer Woche sammelte der Clip immerhin fast 10 Millionen Daumen-Runter-Bewertungen. Das sind bereits etwas mehr als der bisherige Spitzenreiter - Justin Biebers "Baby" - binnen der letzten acht Jahre einsammelte. Der Clip bringt es auch schon auf 9,8 Millionen Dislikes.



Negativ-Reaktionen haben Gründe

Und betrachtet man die Kommentare, haben die Bewertungen durchaus auch ihren Grund: Während völlig klar ist, dass die Marketing-Abteilung der Plattform sicher nicht alle User zufriedenstellen kann, ist doch auffällig, dass wichtige YouTuber unberücksichtigt bleiben. So kommt PewDiePie, der den größten YouTube-Channel betreibt, wie schon in den vorhergehenden Jahren nicht in dem Video vor.

Das Fehlen mehrerer großer YouTuber dürfte darauf zurückzuführen sein, dass diese in der Vergangenheit zuweilen schlicht für Schlagzeilen sorgten, die die PR-Leute YouTubes nicht gerade als positive Werbewirksamkeit verbuchen würden. Für viele Nutzer der Plattform drückt sich darin allerdings ein generelles Problem im Umgang mit jenen aus, die besonders großen Einfluss auf das Publikum haben. Stattdessen, so steht es zumindest als Eindruck im Raum - werden jene Produzenten hofiert, die besonders wenig Reibungspunkte bieten. Google, Youtube, Videoplattform Google, Youtube, Videoplattform Google
Mehr zum Thema: YouTube
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren32
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

WinFuture auf YouTube

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 12:15 Uhr Leelbox DVB-T2 SCART LAN Full-HD-HEVC-DVB-T2 Receiver (HDTV, HDMI, LAN, Scart, Dolby, Mediaplayer) Starter-SetLeelbox DVB-T2 SCART LAN Full-HD-HEVC-DVB-T2 Receiver (HDTV, HDMI, LAN, Scart, Dolby, Mediaplayer) Starter-Set
Original Amazon-Preis
29,99
Im Preisvergleich ab
29,99
Blitzangebot-Preis
23,79
Ersparnis zu Amazon 21% oder 6,20
Im WinFuture Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden