YouTube verabschiedet sich endgültig von Anmerkungs-Popups

Google, Youtube, Youtube Video, Youtube Videos, YouTube Go Bildquelle: YouTube
Nutzer der Streaming-Plattform YouTube werden zukünftig nicht mehr mit lauter Anmerkungs-Popups konfrontiert sein, die sich über die Videos legen, um weitergehende Informationen bereitzustellen oder für andere Inhalte zu werben. Wer immer diese in seinen Inhalten eingesetzt hat, sollte nachsehen, ob es nicht bessere Alternativen gibt. Schon vor einiger Zeit kam man bei YouTube zu dem Schluss, dass die Möglichkeit, Anmerkungen über einen Clip zu legen, nicht gerade optimal sind. Denn diese funktionierten letztlich nur halbwegs gut, wenn fast alle Nutzer das jeweilige Video im Browser anschauten. Wenn es auf der YouTube-Seite zu Design-Änderungen kam oder es gar darum ging, ganz andere Benutzeroberflächen in Smartphone- oder TV-Apps umzusetzen, bereiteten die Anmerkungsfelder immer wieder Probleme.

Die Folge dessen zeigte sich bereits im März des letzten Jahres. Damals nahmen die Betreiber der Plattform den Video-Uploadern den Anmerkungs-Editor einfach weg. Neue Inhalte konnten hier nun also nicht mehr generiert werden. Ältere Videos, bei denen die überlagernden Rechtecke mit ihren Texten und Links noch zum Einsatz kamen, blieben aber in der gewohnten Form erhalten.

Feature fällt rückwirkend weg

Doch nun macht YouTube auch damit Schluss. Wie die Google-Tochter mitteilte, wird man in Kürze alle Anmerkungen aus den Datenbanken löschen und sie nicht mehr ausspielen. Als Stichtag wird hier der 15. Januar 2019 genannt. Wer früher mit dem Feature gearbeitet hat, sollte also möglichst prüfen, ob dadurch relevante Informationen verlorengehen und diese möglichst auf anderem Weg bereitstellen. Nicht zu ändern ist hingegen die Folge, dass bald wohl diverse ältere Clips auf der Plattform zu finden sein werden, in denen Leute auf bestimmte Teile des Bildbereichs zeigen, dort dann aber schlicht nichts mehr zu sehen sein wird.

Laut den zuständigen Leuten bei YouTube war es aber wohl ohnehin so, dass im Grunde niemand so richtig glücklich mit den Anmerkungen war. Später führte man die so genannten Cards ein, mit denen man zumindest aus dem Abspann heraus auf andere Inhalte verweisen konnte. Allein schon dies ließ damals die Menge der neu erstellten Anmerkungen um rund 70 Prozent zurückgehen, hieß es.

Siehe auch: Kinofilme lassen sich bald kostenlos auf YouTube ansehen Google, Youtube, Youtube Video, Youtube Videos, YouTube Go Google, Youtube, Youtube Video, Youtube Videos, YouTube Go YouTube
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren3
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

WinFuture auf YouTube

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 16:00 Uhr Nokia 7 Plus Mono Sim Smartphone 4GB RAM, LTE, Pure Android 8 OreoNokia 7 Plus Mono Sim Smartphone 4GB RAM, LTE, Pure Android 8 Oreo
Original Amazon-Preis
300,48
Im Preisvergleich ab
278,99
Blitzangebot-Preis
295,13
Ersparnis zu Amazon 2% oder 5,35

Tipp einsenden