Windows 10 Spring Creators Update ist fertig:
ESD-Download verfügbar

Microsoft hat es noch nicht offiziell bekannt gegeben, doch findige Beobachter fanden bereits jetzt entsprechende Belege: Windows 10 Version 1803 ist fertig. Die auch als neues Spring Creators Update bezeichnete neue Ausgabe von Windows 10 ist für interessierte Anwender auch schon zum Download verfügbar.
Microsoft, Windows 10, Update, Design, Redstone 4, Frühling, Windows 10 Redstone 4, Spring Update, Spring
Neowin

Microsoft-Spezi @H0x0d, a.k.a. The Walking Cat, machte heute Nacht darauf aufmerksam, dass laut einer entsprechenden Konfigurationsdatei, die über Microsofts Server öffentlich zugänglich ist, bereits jetzt die als ESD-Paket (Electronic Software Distribution) verfügbare fertige Ausgabe von Windows 10 Version 1803 (Redstone 4) zum Download bereit steht.

Die ESD-File lässt sich zunächst zwar direkt herunterladen, kann dann aber nicht ohne weiteres installiert werden. Mittels eines Decryption-Tools lässt sich die Datei entschlüsseln und letztlich auch als ISO-Abbild speichern, um im Nachgang auf einem startfähigen USB-Stick oder einer DVD zur vollständigen Neuinstallation des jeweiligen Systems verwendet zu werden.


In der jetzt erhältlichen XML-Datei, die von @h0x0d aufgetrieben wurde, findet man schon jetzt die direkten Download-Links für die verschiedenen Editionen, also alle Varianten von der Core-, über die Home und Professional-Varianten bis hin zu den speziell angepassten N-Versionen ohne Media-Player.

Bei der von Microsoft intern zur sogenannten "RTM"-Version (Release To Manufacturing) erklärten Ausgabe handelt es sich um die Windows 10 Build 17133.1 deren Buildstring konkret lautet 17133.1.rs4_release.180323-1312. Diese wurde offensichtlich schon am 23. März erstellt. Inzwischen war auch von anderen Windows-Spezialisten zu hören, dass es sich bei dieser Build um die finale Ausgabe des Spring Creators Update handelt.


Ob Microsoft die Fertigstellung schon vor der offiziellen Bereitstellung des Windows 10 Spring Creators Update per Windows-Update bekanntgeben wird, ist derzeit noch offen. In ihrer öffentlichen Kommunikation hatten sich die Redmonder mit der Einführung von Windows 10 vom Konzept des "Release To Manufacturing" (RTM) verabschiedet. Hintergrund ist die kontinuierliche Aktualisierung von Windows 10 mit immer wieder neu erscheinenden Updates anstelle der bei früheren Versionen von Windows üblichen großen Major-Releases.

Siehe auch: Gerücht: Windows 10 Spring Creators Update-Verteilung startet 10. April

Windows 10: Was das große Update im Frühling bringt
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Beiträge aus dem Forum
Folgt uns auf Twitter
WinFuture bei Twitter
Interessante Artikel & Testberichte
WinFuture wird gehostet von Artfiles
Tipp einsenden
❤ WinFuture unterstützen
Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!