Von wegen Release Candidate: 19H1-Build 18362 ist erstmal gestoppt

Eigentlich soll im April die nächste große Windows 10-Version offiziell bereitgestellt werden. Doch aktuell gibt es schon wieder Schwierigkeiten, die sich erst auf den Rechnern der Nutzer im Slow Ring offenbart haben. Weder in den internen Tests noch im Fast ... mehr... Microsoft, Windows 10, 19H1, Windows 10 19H1, 1903, Windows 10 April 2019 Update Microsoft, Windows 10, 19H1, Windows 10 19H1, 1903, Windows 10 April 2019 Update Microsoft, Windows 10, 19H1, Windows 10 19H1, 1903, Windows 10 April 2019 Update

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Doch aktuell gibt es schon wieder Schwierigkeiten"

Windows 10 ist doch seit 4 Jahren eine unendliche Schwierigkeit.
Aber da ist Microsoft beharrlich, auch wenn sie nichts auf die Reihe bekommen.
 
@marcol1979: Das halte ich für ein Gerücht. Die meisten Updates funktionieren ohne Probleme, darüber berichtet aber niemand. Funktioniert ein Update nicht, wird überall Berichtet, dass Windows Updates "mal wieder" Probleme machen.
Man sollte einfach Sachlich über den Fehler und eventuelle Work-arounds berichten, dann wären die "wieder mal" nicht funktionierenden Updates kein Problem...
 
@marcol1979: deine Meinung ist sinnbefreit.

Wär es tatsächlichnur ein unwahres Gerücht hätte MS das Update 1803 nicht um Wochen zurückgezogen. Wär das hier beschriebene Upgrade nicht ebenfalls wieder mit schweren Fehlern versehen würde auch dieses Upgrade nicht zurückgezogen.
Wenn alles so problemlos funktionieren würde, würden diverse Drittanbieter ganz sicher auch nicht regelmäßig nach FunktionsUpgrades ihre Applikationen/Treiber anpassen müssen.
 
@Leedur: Wie es bei dem 1803 Update war, weiß ich nicht, aber dieses Update hier ist noch in der Insider Preview. Hier ist zu erwarten, dass es zu Problemen kommen kann, da diese Updates, wie der Name schon sagt, für Insider und nicht für die "normalen" User sind.
 
@Leedur: Das Problem hier ist aber vollkommen anders gelagert und nicht mit der 1803 (17133) vergleichbar. Das war ein allgemeines Problem, weswegen kurzfristig eine neue Build (17134) nachgeschoben wurde. Die erste Version wurde auch nicht zurückgezogen, da sie nie das Insider Programm verlassen hatte.

Das Problem hier betrifft ausschließlich ein Upgrade von der 18356.16 aus. Und auch nur genau für die Build/Revision wurde das Upgrade gestoppt. Alle anderen Builds erhalten weiterhin das Upgrade, sofern sie im Fast o. Slow Ring sind.

Selbst die 18356.1 akzeptiert problemlos das Upgrade. Und wenn man bei der 18356.16 auf Zurücksetzen geht, läuft im Anschluss das Upgrade von de 18356.16 ebenfalls fehlerfrei durch.

Das Problem wird ausschließlich durch die Installation vom Dummy-Update KB4494123 verursacht. Wenn man das wieder entfernt, gibt es auch keine Probleme mit dem Upgrade. Das KB4494123 an sich ist dabei auch nicht wirklich das Problem, sondern nur dessen Installationvorgang. Da ist etwas schief gelaufen. Ein Zurücksetzen des Systemes bereinigt das Problem und das Upgrade läuft dann auch mit KB4494123 einwandfrei durch.
 
@marcol1979: Finde ich nicht.

Läuft eigentlich seit dem ersten Tag problemlos bei mir.
 
@mike4001: Er vergisst halt das bei Ihm das Problem 30cm vor der Tastatur sitzt!
 
@mike4001: Kann ich nur bestätigen. Bei mir läuft 1903 Build 18362.1 ohne jegliche Probleme.
 
@marcol1979: Dir ist aber schon klar dass es in dem Artikel um Testversionen geht?
 
Hm, mir wird immer noch nicht das Upgrade auf die Version 1809 angeboten von Windows 10.
Vielleicht kann ich dann direkt auf 19H1 upgraden, falls sich das nicht so sehr verzögert. Oder muss man bei Windows 10 die Upgrades sowieso immer schrittweise nacheinander machen?
 
@Runaway-Fan: Nein, du kannst bei den Upgrades einfach die aktuellste Version nehmen. Die "Zwischenschritte" braucht es nicht.
 
@Runaway-Fan: Lade dir das separate windows 10 Upgrade Tool von Microsoft runter.
Das prüft dann ob dein System update fähig ist. Falls nicht sagt es dir warum, das wäre dann auch der Grund weswegen du das Update auf normalem Wege nicht angezeigt bekommst. Wenn alles OK ist kannst du aus dem Tool heraus das Update direkt starten.
 
@Runaway-Fan: Meines wissens brauchen die Funktionsupgrades nicht hintereinander durchgeführt werden. Man kann von einem 1507 direkt auf 1809 Upgraden (hatte im Test jedenfalls funktioniert). Würd mich aber freuen wenn hier jemand offiziell näheres weiss.

Grundsätzlich werd ich FunktionsUpgrades aber nur noch installieren wenn sie für Firmen freigegeben sind (Semi-Annual Channel + 90 Tage). Die Mehrwerte von Version zu Version sind m.E. tendenziell gering, und die die möglichen Probleme der letzten Versionen teils deutlich. Insbesondere brauchen auch durchaus Drittanbieter wie Treiber, VMware etc. teils Zeit.
 
@Leedur: "Man kann von einem 1507 direkt auf 1809 Upgraden"

Das ist richtig, weil diese Upgrades allesamt Neuinstallationen sind, bei denen Programm- und Profildaten mit kopiert werden.
 
@crmsnrzl: Im Großen und Ganzen, stimmt das zwar, aber wenn die Versionen so weit auseinander liegen, empfiehlt es sich, auf alle Fälle, das Upgrade über ein Iso-Abbild einzuspielen! Das gilt generell für alle Versions-Upgrades! ( Ausgenommen jene, die innerhalb einer Vers. vorgenommen werden. ) Das Upgrade per ISO geht einfach, direkt über das System. ISO downloaden, ( z.B. hier bei Winfuture ) - ISO öffnen- Setup auswählen, starten. Der Rest funkt. dann wie eine Neu- Installation. Warum ich das jetzt sage? Weil das, viele nicht wissen! Es wird so, leider auch so gut wie nie beschrieben. Statt dessen, reden alle nur von USB-Stick bzw. DVD, das ist aber gar nicht nötig, wenn man W10 schon hat! Falls sich jetzt jemand fragt, wo da jetzt der Unterschied zum "normalen" Upgrade liegt. Ehrlich gesagt, ich weiß es selbst nicht! Ich bin, fast von Anfang an, W10 Insider! Und meiner Erfahrung nach, kommt es spätestens nach dem 2.-3.ten regulären Upgrade, zu Problemen. Das Upgrade per ISO, funktioniert aber zu 99% immer! Eine Ausnahme, bildet das Neue, hier angesprochene System 19H1. Hier gab es bei fast allen Vorab- Versionen, irgendwann Probleme! In der aktuellen Version, lassen sich z.B. manche Dateien, einfach nicht löschen. Das System sagt, die Datei wird noch verwendet, obwohl das nicht stimmt. Das dürfte m.M. an der Liste im Explorer, "Zuletzt verwendete Dateien" liegen! So, für heute reicht das mal! Ach ja, an alle Minusklicker hier: Vor kurzem, habe ich gesagt, dass sich einige Programme (Apps), in der WI, nicht öffnen lassen. ( z.B. Rechner ) und was ist herausgekommen? Windows hat gesagt, dass einige Apps nicht richtig installiert wurden! Na, wer hat nun recht gehabt ? GN8!
 
@MaxK2: "Falls sich jetzt jemand fragt, wo da jetzt der Unterschied zum "normalen" Upgrade liegt. Ehrlich gesagt, ich weiß es selbst nicht! "

Es gibt keinen, da alle Varianten das selbe Setup und die selben Dateien für das Upgrade verwenden.
 
@MaxK2: 'Das System sagt, die Datei wird noch verwendet, obwohl das nicht stimmt. Das dürfte m.M. an der Liste im Explorer, "Zuletzt verwendete Dateien" liegen!'

Da musste ich jetzt tatsächlich lachen.
 
Alle die selber Software entwickeln kennen solche Probleme. Auch bei vielen Reviews und tausenden von Computern kommt nicht immer jeder Fehler raus. Das mag vielen aufstoßen, auch dem Entwickler, kann aber vorkommen wie man sieht.

Immerhin handelt es sich um Software im Beta Stadium.
Bei so einer großen "Software" und so wenigen Fehlern hebe ich meinen Hut.

Gute Arbeit und weiter so!
 
@MurdocX: alles richtig. Dann muss man aber vielleicht bessere Prozesse entwickeln um sicherzustellen das solche Probleme ebend nicht beim Anwender aufschlagen. Alles weiter so ist darum m.E. keine gute Option.
 
@Leedur: Softwareprobleme sind für niemanden schön. Weder für Tester, noch für Softwareentwickler und mich eingeschlossen. Der Ruf nach besseren Prozessen mag sicher aus dieser Sicht gerechtfertigt sein.

Durch die vielen Abhängigkeiten und unbekannten Abhängigkeiten ist es schwer, die für uns unbekannten Prozesse zu bewerten, denn auch früher bei anderen Prozessen gab es in der Anfangsphase Schwierigkeiten. Deshalb auch der Ruf "Vor dem ersten SP1 das Betriebssystem nicht installieren."
 
@Leedur: Was machst du dir ins Höschen? Wir reden hier - egal in welchem Update-Ring - vom INSIDER-Programm! Da meldet man sich an um freiwillig Windows im Beta-Stadium zu evaluieren. Und ja, da treten Fehler auf. Und - manchen wird es jetzt hart treffen! - das soll es auch! Dafür sind diese Insider-Ringe da um eben Fehler bei der finalen Verteilung zu minimieren. Früher gab es das auch, in kleinem, elitären Kreis. Das bekam das große Publikum eben nicht mit. Jetzt kann jeder am Fortschritt und der Entwicklung teilhaben und schon wird gemeckert! Also ganz offen gesprochen: jeder, der nervlich wie gristig dieser Entwicklung nicht gewachsen ist, bitte steigt aus dem Insider aus und schont eure Nerven oder informiert euch mal, wozu ihr euch da angemeldet habt....
 
@Leedur: Was ist dein Vorschlag? Eine Art Insider-Insider-Programm bei denen freiwillige Nutzer RC-Builds testen, bevor sie an freiwillige Nutzer zum testen rausgehen?
 
@crmsnrzl: Das ist eine Super Idee! Am besten noch mit unterschiedlichen Ringen. Beta und RC z. B..
 
Das ist schon wieder so missverständlich formuliert.

Der einzige Versionsstand, der Probleme mit dem Upgrade auf 18362 hat, ist 18356.16.
Deshalb wurde für den Slow Ring - und nur da - das Upgrade auf 18362 gestoppt, bis MS hierfür eine Lösung gefunden hat. Auf allen anderen getesteten Systemen gibt es keine Probleme.
 
@Mister-X: Wollte ich gerade schreiben. Die Überschrift ist Clickbait.
 
"[...] der bereits als Release Candidate für die 19H1-Ausgabe gehandelt wurde [...]" - Geil. Nur winfuture ist immer hart dabei wenns um RTM-Spekulationen geht und dann referenziert ihr euch noch selbst.
 
@Biller: Naja, hier muss man tatsächlich fair sein, dass du diese Info inzwischen fast überall liest.
Es spricht einfach vieles dafür. Microsoft äußert sich eh nie dazu.

Korrekterweise muss man aber auch sagen, dass 18362 so oder so Release Candidate ist - so wie viele andere Build auch. Nur ob es halt DIE EINE Build ist, die dann letzten Endes released wird, ist eben die Frage. Und darauf wollte man im Artikel wohl auch hinaus.
 
@Biller: Hehe ja das stimmt, hier wird besonders gerne auf Vermutungen aufgebaut, was ein Release Candidate sein koennte. Aber sonst haetten die armen Schreiberlinge hier ja nichts zu tun ;) Genauso wie uns immer eine der hier Arbeitenden Frau einen von einem RTM Release erzahlen moechte, nicht zu vergessen mit der immer genauen Erlaeterung was den ein RTM Release genau bedeutet. Leute es gibt keine RTM Release mehr. Schon Mist, wenn man Textfueller braucht um eine News nicht nur aus 3 Saetzen bestehen zu lassen. Und wartet darauf das Microsoft sagt das ein Build zum Release Candidate erklaert wurde. Denn das tun sie auch und wird im Windows Blog aus so erwaehnt.
 
ich Benutze uimmer noch die version 16299 ^^ und es läuft immer noch stabil haha

und jetzt kommen alle was mit der sicherheit :-)
 
@zlonyx: Melde dich nochmal, wenn du den Unterschied zwischen Insider Preview und Release herausgefunden hast.
 
Einen Release Candidate gibt es bei Microsoft schon lange nicht mehr. Wenn 19H1 freigegeben wird, kann man sehen welcher Build das ist. Davor ist eh nur alles Spekulation.
 
Das Update ist aber nur für die 18356.16 gestoppt worden. Von allen anderen Builds und Revisionen läuft es einwandfrei.

Das Problem liegt, meiner Einschätzung nach, an der Art, wie das KB4494123 istalliert wurde. Da muss etwas schief gelaufen sein. Denn sobald man das System Zurücksetzt (KB4494123 bleibt erhalten), kann man ebenfalls ohne Probleme das Upgrade von der 18356.16 auf die 18362.1 ausführen (derzeit nur von der ISO aus).

KB4494123 deinstallieren hilft da auch. Mit der 18356.1 gibt es da ebenfalls kein Probleme.

Das Problem hat nichts mit der 18362.1, sondern nur mit der 18356.16. Selbst ein Inplace Upgrade mit der 18356.1 oder 18356.16 funktioniert nicht mehr. Außer man geht auf Zurücksetzen. Dann geht wieder alles wie gewohnt.

Und die 18362.1 ist derzeit nach wie vor die Build, welche erscheinen soll.
 
Unter diesen Voraussetzungen dürfte die Wahrscheinlichkeit, dass Build 18362 tatsächlich ein Release Candidate sein könnte, aber auf jeden Fall rasant gegen Null gesunken sein und man kann bereits froh sein, dass der fragliche Fehler nicht wieder erst nach einem Final-Release hervortritt.

HÄÄÄ?

18362 macht überhaupt keine Probleme. Das habt ihr doch selbst festgestellt. Wieso sollte man eine neue Version bauen, wenn diese funktioniert. Die 18356.16 ist das Problem. Das lässt sich sicher mit einem Patch beheben. Manchmal kann man sich nur an den Kopf fassen bei euren Artikel und Überschriften. Schon fast auf Bild Niveau
 
Ich habe seit letzte Woche die 18362.1 version drauf als ich gelesen habe das es warscheinlich die Release Candidate sein wird. Konnte problemlos instalieren und läuft einwandfrei. Vor allem läuft der on bord windows media player wo ich in denn anderen vor allem in der letzten vom herbst massive probleme hatte
 
...die ewige Leier von "nicht funktionierender" MS-Software... egal - ich verwende diesen Schott sowieso nicht... Die sollten Win 10 einstampfen und von Vorne beginnen...
 
@Zonediver: Wenn du genau gelesen hättest, wäre dir aufgefallen, dass es sich um die Preview Versionen von Windows 10 handelt...
 
@Zonediver: ich fand die Artikelpassage mit dem 'wohlverdienten Wochenende' Spitze. Man verdient sich ja kein Wochenende durch Blindleistung in der Woche, oder andersrum viel mehr kann man sich das Nachsitzen an einem Wochenende wirklich nicht verdienen.
 
@Zonediver: Diese Meinungen sind hier fehl am Platz. Installiere ein anderes OS, melde dich hier ab und lass uns mit solchen schwachsinnigen Aussagen in Ruhe.
 
@ossichecker: Genau der Meinung bin ich auch - deine Aussage ist schwachsinnig...
Wenn du die Meinung anderer nicht erträgst, dann melde dich hier ab und geh.
 
Solange das X-Fi Problem nicht beseitigt wird (entweder von MS oder Creative) wird das wohl das erste Win10 update sein das ich vor mir herschiebe. :X
 
@Aerith: Es gibt doch schon den aktualisierten Treiber dazu..

https://winfuture.de/downloadvorschalt,2568.html

Grüße
 
@Jesichte: Ja, aber nicht für alle X-Fi Karten.
Soweit ich das sehe, ist das nicht für die Titanium HD.
 
Hier ist eine Lösung für das Problem:

https://www.deskmodder.de/blog/2019/03/27/windows-10-slow-ring-insider-haben-probleme-auf-die-18362-1-upzudaten-0x80242016/#comment-96956

Wenn der Dienst deaktiviert wurde, läuft das Upgrade ohne Probleme durch.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte