Microsoft baut Websuche jetzt so um, wie Google es nicht könnte

Die Tatsache, dass Microsoft im Suchmaschinenmarkt mit Abstand die zweite Geige spielt, ermöglicht es dem Unternehmen jetzt Bing in einer Form zu gestalten, die Google wohl sofort Ärger mit Wettbewerbsbe­hörden und Seitenbetreibern einbringen würde. ... mehr... Microsoft, Logo, Suchmaschine, Suche, Bing Bildquelle: bing Microsoft, Logo, Suchmaschine, Suche, Bing Microsoft, Logo, Suchmaschine, Suche, Bing bing

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Im deutschsprachigen Raum ist mit der Einführung im Jahr 2023 zu rechnen.
 
@Tintifax: Zu optimistisch.
 
@Tintifax: Dachte ich auch aber das mit den Fotos geht bereits :) Hab dir Funktion vorgestern zufällig entdeckt:)
 
@Tintifax: In der Form wahrscheinlich. Allerdings zeigt Bing in geringerem Unfang bereits seit Jahren Antworten. Das hat der in Deutschland komplett schrottigen Cortana den Ar*sch gerettet, die, mit Ausnahme von "Erzähl mir einen Witz", bei mir für alle Anfragen nur Suchergebnisse lieferte (manchmal dann eben einschließlich der von Bing gelieferten Antwort).
 
@AhnungslosER: Microsoft ist von einer vielleicht nicht unbedingt beliebten aber geachteten Software-Firma zur allerletzten Dr*cksklitsche geworden. Wesentlichen Anteil an dieser Entwicklung hat die unter dem gegenwärtigen CEO umgesetzte Entscheidung Produkte nur noch unfertig auszuliefern und sie bei den zu unfreiwilligen Beta-Testern gewordenen Kunden fertig reifen zu lassen - oder auch nie...
 
@AhnungslosER: Klingt wie Microsoft von vor x Jahren. Seit CEO Nadella sehe ich Microsoft eher auf dem richtigen Weg.
 
@RegularReader: Hmm. Habe ich aus der Ballmer-Zeit aber anders in Erinnerung.
Ich kann mich nicht an ausschließlich halbfertige Produkte oder Produkte die kurz vor Abschluss der Entwicklung eingestellt wurden erinnern.
 
@Tintifax: 2023? Von was träumst du abends?
 
@0711: Bei so verrückten Träumen will man lieber nicht wissen wovon er NACHTS träumt oder? ^_^
 
"Die Tatsache, dass Microsoft im Suchmaschinenmarkt mit Abstand die zweite Geige spielt, ermöglicht es dem Unternehmen jetzt Bing in einer Form zu gestalten, die Google wohl sofort Ärger mit Wettbewerbsbehörden und Seitenbetreibern einbringen würde."

Das ist ja mal echt genial.... Jetzt gibt es schon dynamische Gesetze die sich am Marktanteil der jeweiligen Firma orientieren... Firma A darf etwas machen was Firma B nicht machen darf... Dämlich geht die Welt zugrunde.... Ist das nicht Diskriminierung (oder Bevorzugung)
 
@Stefan1979: nein
 
@Stefan1979: Ist schon komisch, dass der Gesetzgeber vorgesehen hat, die anderen Wettbewerber und damit letztlich den Verbraucher vor den negativen Handlungen eines Monopolisten zu schützen.
 
@gutenmorgen1: Nur kann das in so Fällen auch skurrile Auswirkungen haben. Angenommen, Bing wird mit dieser Ausrichtung jetzt richtig groß und löst irgendwann Google als Quasimonopolist auf dem Suchmaschinenmarkt ab. Dann würde man sie dazu zwingen, die Features, aufgrund derer einzig und allein sie groß geworden sind, aus Wettbewerbsgründen zu entfernen. Und dann wandern die Nutzer wieder ab, weil die Suchmaschine danach nix Besonderes mehr ist ^^
Darum: Wenn man Spielregeln aufstellt, müssen die von Anfang an gelten, und zwar für alle. Da darf es kein "Der ist ja noch so klein, da verfolgen wir das nicht weiter" geben.
 
@gutenmorgen1: Lies nochmal was Monopolist bedeutet. Hier ist es nicht so, dass alle Nutzer nur Google benutzen müssen, sondern es freiwillig tun. Die meisten 08/15 Nutzer sind sich sehr wohl bewusst, dass nicht nur Google existiert. Vielmehr sind die meisten zufrieden mit Google (und mit den Suchergebnissen)
 
@airlight: "Die meisten 08/15 Nutzer sind sich sehr wohl bewusst, dass nicht nur Google existiert."

Diese Aussage möchte ich mal ernsthaft anzweifeln. Wenn ich einem 08/15-Nutzer sage: "Google? Ach, nöö, lass man.", dann kommt immer ein ganz blödes Gesicht und die Frage, wie das denn sonst gehen sollte mit der Suche.
 
@DON666: ja, nicht umsonst ist "googeln" ja zum Synonym für "Suchen im Internet" geworden.
 
@DON666: Das würde ich so nicht Unterschreiben gerade die Generation Smartphone weiß oft nicht das Facebook nur ein Anbieter ist die glauben das wäre das Internet.
Und so sieht es auch mit Google aus viele Wissen gar nicht das es neben Google noch viele andere mehr oder weniger bekannte Anbieter gibt.
Früher wurde man an Yahoo verwiesen heute an Google.
Nicht umsonnst wird gerade in Foren gerne mal mit solchen links geantwortet.
http://www.gidf.de/Microsoft
 
@Freddy2712: naj heute kannst du ja schon froh sein wenn die wenigstens noch google benutzen können ... ist ja immerhin schon etwas. Aber Alternativen bei den digital Naiven? ROFL.
 
@DON666:... hab mir grade deren Gesichter vorgestellt, wenn man die fragen würde: ".. hast du wirklich noch nicht im Internet herumgebingt ?"
Konnte mich nur bedingt dagegen wehren, mir spontan ein rötlich im Gesicht anlaufen und ein gestottertes: ".. äähh nee, solchen Schweinkram mach ich nich'..." als Reaktion auszumalen *gg

Meine Geräte qwanten seit ner ganzen Weile für mich ;-)
 
@DerTigga: Ich rede ja gar nicht von diesen angelernten Begrifflichkeiten wie "googlen" oder so, sondern überhaupt grundsätzlich davon, dass dumm geguckt wird, wenn man gemeinsam mit einem von der Sorte vor der Kiste hockt, es soll was im Web gesucht werden, und man ruft irgendetwas anderes als die Goooooogle-Startseite auf. "Wie, das geht???" ^^
 
@gutenmorgen1: Oh mensch, diese ewig gleichen Diskussionen... a) Google ist kein Monopolist, b) Monopole sind nicht illegal, c) Gesetze gelten für alle gleich, sonst wären die Gesetze illegal. Was Du vielleicht meintest ist, dass das Ausnutzen einer marktbeherrschenden Stellung zur Behinderung von Mitbewerbern illegal ist. Aber da geht es nicht um Monopole und erst recht nicht um Verbraucher und auch nicht um irgendwelche beliebigen negativen Handlungen.
 
@gutenmorgen1: naja fast. man nennt es im Rechtsraum iirc eher markmachtmissbrauch, auch da es oft kein echtes monopol gibt sondern nur eine "marktbeherrschende Stellung", also es gibt andere die sind aber relativ egal und der eine hat eben eine stellung in der dieser eben den Markt beherrscht.
 
@Stefan1979: da hast du was grundlegendes nicht verstanden...
=> ich geh Mal soweit und behaupte, dass Bing es auch nicht darf, es aber einfach machen kann weil es keinen interessiert!
ich als contentgeber darf das sicher Steuern was Bing lesen darf und was nicht, auf der anderen Seite, will ich aber UNBEDINGT dass meine Seite besucht wird...
d.h. früher oder später wird jemand, der (zu dumm ist seinen contentgeber zu schützen) von Bing ausgelesen wird und seine Informationen weitergegeben wird, ohne dass die Seite besucht werden muss => da vor Gericht ziehen :-D
 
@bear7: Deine Argumentation ist genau die, die hinter dem schwachsinnigen Leistungsschutzrecht steht. Inhalte die allgemein veröffentlicht werden, dürfen nicht allgemein gelesen (und referenziert werden). So ein Unsinn kommt normalerweise nur aus Lobbyisten-gesteuerten Politikerhirnen.
 
@Nunk-Junge: Das ist kein Unsinn sondern ziemlich logisch und vernünftig dass Rechteinhaber bestimmen wo ihr Inhalt stattfindet und wo nicht. Natürlich muss erstellter Content auf der eigenen Seite konsumiert werden, wo damit Einnahmen generiert werden können. Keine Ahnung wie man auf den Trichter kommt es könnten Texte und Bilder in gleichem Umfang auch noch erstellt werden wenn sie jeder nehmen und seinerseits gewerblich nutzen kann. Ich bin kein Lobbyist oder Politiker und noch nicht mal Inhaltschaffender, aber dass sich jeder ohne Eigenleistung komplett an der Arbeit anderer vergreifen kann und derjenige der am dreisteten klaut und nicht der Urheber daran verdient, klingt für mich nicht richtig.
 
@jackii: Nein, ich finde es überhaupt nicht logisch. Wer Inhalte für alle Welt öffentlich ausstellt, der kann hinterher doch nicht kommen und sagen, dass einige darüber reden dürfen und andere nicht darüber reden dürfen. Google hat ja niemals die Inhalte gestolen, sondern nur kurze Anrisse zitiert inkl. Angabe der Originalquelle. Das ist nach §51 UrHG eigentlich erlaubt. Nun hat sich unsere lobbygestuerte Politik gedacht, dass man Google schröpfen muss und hat sich das schwachsinnige Leistungsschutzrecht ausgedacht. Damit darf man eben nicht mehr zitieren, wenn man mit seiner Webseite Geld verdient - außer man hat jeweils einen Vertrag mit dem Inhalteanbieter. Solche Verträge kann Google abschließen, aber für kleine Webseitenbetreiber ist das unmöglich. Damit ist es für die Kleinen unmöglich andere Seiten zu zitieren, sobald auch nur eine Werbung auf ihrer Seite eingeblendet wird. Das bedeutet das Aus kleiner Infoseiten.
 
@Nunk-Junge: Ja was Google Schnipsel und Zitatrecht angeht sind wir uns einig. In den vorherigen Kommentaren klang es aber so als würde es um mehr bzw. den ganzen Inhalt gehen. So als sollte alles was nicht hinter Paywalls ist automatisch public domain sein. Das hat mit einem Zitat dann gar nichts zu tun sondern ist 1a Piraterie.
 
@Stefan1979: Bitte mal mit den entsprechenden Gesetzen auseinandersetzen. Hat seinen Sinn. Wirst du dann auch verstehen.
 
@Stefan1979: War bei Windows schon genauso. Während MS den WMP entfernen musste und für den Browser eine Browserwahl nachreichen musste konnte Apple ohne weiteres Safari + iTunes mit ausliefern.
 
@Ludacris: Ja, aber das macht diese unsinnige Regelung auch nicht besser.
Wenn Bing jetzt wie durch ein Wunder durch diese Idee zum unangefochtenen Marktführer werden würde, wäre das dann eine unzulässige Ausnutzung seiner Marktposition und müßte entfernt werden. Gut, MS hat bisher noch alles was mit Web angeht verkackt, aber es geht hier ums Prinzip.
Entweder ist etwas gut oder schlecht... zu unterscheiden wer das darf und wer nicht ist schlicht und ergreifend Wettbewerbsverzerrung.
 
@Johnny Cache: Klar, ich sag ja nicht, dass ich das gut finde, ich hab damals wahnsinnig laut geschrien als das EU Urteil kam - vor allem weil zu dem Zeitpunkt iOS Devices ebenfalls eine Monopolstellung hatten und dort wirklich nur Safari Browser installiert werden durften.
 
Bitte nicht vergessen, dass Bing in den USA über 20% Marktanteil hat und damit gar nicht mal sooo schlecht da steht. Außerdem ist die Qualität von Bing in den USA der in Deutschland weit überlegen. Hier in DE spielt es letztlich keine echte Rolle und es hat auch nichts mit Antwort-Maschine zu tun. Es kann ja nicht mal kontextsensitive Suchen, die in den USA schon seit Jahren normal sind.
 
@HeadCrash: http://gs.statcounter.com/search-engine-market-share/all/united-states-of-america
Bing Marketshare May 2017 - May 2018: 7,81%.
 
bing? ...wos is des??? ;-)
Ich hab das mal aus "Versehen" benutzt... das Ergebnis war zum Vergessen...
 
@Zonediver: Ich nutze es sowohl beruflich wie auch privat. Warum? Weil mir 3 relevante Ergebnisse wichtiger sind als 2000 irrelevante Spam- und Werbeseiten. Wobei ich sagen muss, dass auch Google sich hier weit verbessert hat! Bing ist bei weitem nicht so schlecht wie sein Ruf. Oder nicht mehr... einen Ruf muss man sich ja auch erst einmal aufbauen. :-)
 
@Thomas Höllriegl: Komisch daß die überwältigende Mehrheit dann wohl irrelevante Seiten haben möchte. Oder sie haben eine völlig andere Vorstellung von relevant, nämlich das was Google präsentiert.
 
@Johnny Cache: Es ist halt schwierig zu überzeugen, wenn man erst als zweiter, dritter (Smartphones) oder x-ter (Suchmaschinen) kommt.

"Googeln" ist fest im Sprachgebrauch und Bewusstsein eingebrannt, "Bingen" kenne ich nur als Städtenamen oder bei der Suche mit ziemlich albernem Unterton; wer den Slogan "do you yahoo" noch kennt outet sich vermutlich als Internet-Opa.

(Ja ich weiß, Google war auch nicht der erste, aber der, der die Web-Suche groß gemacht hat, bitte keine Diskussion darüber.)
 
Wer nutzt denn Bing?

Wie sinnvoll ist das Ganze?
Also ich schaffe es noch nen rechtsklick aufs Suchergebnis zum machen und öffnen im neuen Tab auszuwählen.
 
@flocke74: Also ich nutze gerne Google um z.B. schnell mal Einheiten umzurechnen. Da wäre eine Liste von Webseiten extrem unpraktisch (Beispiele: 47 USD in EUR, 12 m in ft, 123 ar in m2, ...). Auch die Kurzinfo rechts bei den Google-Ergebnissen ist sehr praktisch. Oftmals reicht das schon als Info (Beispiele: IP-Adresse, hamr, ...).
 
@Nunk-Junge: Das funktioniert bei Bing ja genau gleich. Wobei auch hier die US Seite wieder mehr Infos bietet.

https://www.bing.com/search?q=47+dollar+in+swiss+francs&qs=n&form=QBLH&sp=-1&pq=undefined&sc=0-18&sk=&cvid=79080D78462E4EB7B963030EEEDBA1BF

https://www.google.ch/search?source=hp&ei=VxW6WurbBYTvUIWmkPAM&q=47+Dollar+in+Swiss+Francs&oq=47+Dollar+in+Swiss+Francs&gs_l=psy-ab.3...968.4506.0.4631.0.0.0.0.0.0.0.0..0.0....0...1.1.64.psy-ab..0.0.0....0.8Wx2qTA07v8

Google und Bing (CH) zeigen hier jedoch z.B. keinen Wikipediaeintrag an. Das geht nur wieder bei der US Version.

Da sieht man...auch Google ist in Europa nicht so weit wie in den USA.
 
@Edelasos: also bei mir klappt es einwandfrei in der Adressleiste von EDGE einfach "45 euro in dollar" einzutragen und dann das ergebnis zu bekommen (derzeit grad 55,81US4), inklusive chart.

"47 dollar in schweizer franken" klappt auch einwandfrei mit chart (44,57 sch. fr.)

In chrome (wo google genutzt wird) klappt es genauso
 
@scar1:
Es geht hier um den Wikipediaeintrag der nur in der US Version angezeigt wird. Der Währungsumrechner funktioniert natürlich in jeder Variante :)
 
@Edelasos: Ich nutze Bing kaum, kann daher dazu nichts sagen. Ich bezweifel nicht, dass das bei Bing geht. Mir ging es nur darum, Flocke zu antworten wie sinnvoll das ist. Und Google zeigt bei mir auch Wikipedia und andere Infos an.
 
@flocke74: Ich nutze Bing, wieso?
 
Ich verstehe nicht...
Wenn ich Google nutze, steht immer rechts von den Antworten irgendwas über das gesuchte, also Wikipedia, Adresse, Fotos, alles mögliche.
Also wieso schreibt Winfuture dass MS da jetzt was besonderes hat? Bin verwirrt.
 
@dudelsack:
Google bietet das selbe bzw. ähnliche an. MS gibt jedoch teilweise mehr Infos darüber an. Google bietet die funktion wie es scheint aber auch nur in der US Version an.

Achtung: Die Google Links funktionieren bei mir so nur wenn ich es mit dem Internet Explorer mache. Wenn ich es in Chrome mache, werde ich automatisch auf google.ch weitergeleitet. Auch wenn ich mich ausgeloggt habe.

Beispiel Tundra:
https://www.bing.com/search?q=Tundra+biomes+facts&qs=n&form=QBLH&sp=-1&pq=tundra+biomes+facts&sc=8-19&sk=&cvid=96DAB445D2194A6D8E0422C1483BB8AD

https://www.google.com/search?gl=us&hl=en&pws=0&source=hp&ei=UhO6WoaxIZKLmwWCjZ2YCg&q=Tundra+biomes+facts&oq=Tundra+biomes+facts&gs_l=psy-ab.3..0j0i22i30k1l11.1758.13182.0.13828.2.2.0.0.0.0.73.73.1.1.0....0...1.1.64.psy-ab..1.1.72....0.6AO22q9MOhI

Beispiel Blutplättchen

https://www.bing.com/search?q=normal+platelet+count+low&lvl=1&FORM=PMETIS&filters=segment%3a%22techhelp%22+ans%3a%22cvns%22+level%3a%221%22

https://www.google.com/search?gl=us&hl=en&pws=0&ei=YRO6WueUAsWXsAf76Ib4Bg&q=normal+platelent+cound&oq=normal+platelent+cound&gs_l=psy-ab.3..0i13k1l12.37017.40958.0.41325.22.22.0.0.0.0.113.1735.18j3.21.0....0...1.1.64.psy-ab..1.21.1709...0j0i131k1j0i67k1j0i10k1.0.jwGRyfbNEZ8

Noch eins von mir: Japan Fakten

https://www.bing.com/search?q=Facts%20about%20Japan&qs=n&form=QBRE&sp=-1&pq=facts%20about%20japan&sc=9-17&sk=&cvid=9F30788C52D74ACA80C3B81DF4FD9735

https://www.google.com/search?gl=us&hl=en&pws=0&ei=ixO6Wru-C9GYkwW9kpiwBg&q=Facts+about+Japan&oq=Facts+about+Japan&gs_l=psy-ab.3..0l12.116385.122533.0.122706.21.19.2.0.0.0.171.1557.18j1.19.0....0...1.1.64.psy-ab..0.21.1588...0i67k1j0i131i67k1j0i131k1j0i3k1.0.bmNFxNLS090
 
@Edelasos: Bei deinen Links kommen bei mir im Bing nur Suchergebnisse. Keine Rich Snippets wie bei deinen Google Links
 
@wertzuiop123:
Das ist klar da du wohl wie viele andere nicht die US Versionen der Webseiten benutzt. Diese Funktion wie hier im Artikel funktioniert nämlich sowohl bei Google als auch bei Bing nur in der US Version (DE weis ich nicht) :)

Nur weil du .com eingibst, heisst das noch lange nicht das es auch die US Versionen sind.
Bei Bing kannst du dies mit 2 Klicks einstellen. Bei Google musst du die US Webseite via Google Suche suchen: Google US und dann der erste Link.

https://w1.minpic.de/i/607i/1eq7d1

Hab ein Foto hochgeladen. Wo du den Unterschied zum Thema "Facts about Japan" sehen kannst.
 
@Edelasos: Danke. Schaut ganz nett aus.
 
@Edelasos: also wenn ich Google nutze, schaut es nicht so aus wie auf deinem Bild, sondern so wie bei Bing.
Also bleibt meine Verwunderung, warum das als Neuigkeit verkauft wird. Bei mir ist das schon ewig so, dass ich zu einem Begriff die nötigsten Infos bekomme ohne auf ein Ergebnis zu klicken.
Ich nutze kein .com oder sonst was, einfach in der adressleiste eingeben und go.
Am phone ebenso, wenn ich auf "Desktopwebseite" klicke (Android).
 
@dudelsack: Dann ist das vielleicht in Deutschland so. In der Schweiz erhalte ich so nicht einmal einen Wikipediaeintrag wenn ich "Fakten über Japan" im aktuellen Chrome Browser eingebe.
 
@dudelsack: Stimmt, Google macht die schon längst mit ihren Rich Snippets bzw. ihrer semantischen Annotationen. Geht weiter von aktuelle Kinovorführungen bis irgendwelchen Facts. Einzig der Mouseover ist neu.

Kann aber jede Suchmaschine machen indem sie einfach die Infos der Schema.org-Standards aus den Websites ausliest. Google macht das mit ihrer KI in der Suche gepaart mit dem User Generated Content aus google Maps usw. recht gut.
 
bing ist immer noch ein dämlicher name. Ich binge mal eben. da klingt google besser
 
@cs1005: Ich glaube, dass die Kompatibilität eines Produktnamens zum deutschen Sprachgebrauch eher zweitrangig für einen US-Technologiekonzern ist.
 
@cs1005: ja, weil du google halt gewohnt bist.
Bing ist einfacher, aber ungewohnt.
Was bitte schön soll denn ein Google sein? Nur Gewohnheit
 
@cs1005: Wüsste auch nicht was ein Markenname in einer Tätigkeit verloren hat. Bing und Google sind Suchmaschinen auf denen man Webseiten oder Informationen sucht, also "Ich suche mal eben", das für die Suche verwendete Tool spielt keine Rolle.
 
Wenn ich schneller zu meiner Antwort komme bzw. Gar nicht erst auf irgendwelchen mit Werbung zugepflasterten Seiten schauen muss dann wäre das echt ein Grund zum wechseln.
Aber selbst bei manchen grundschulfragen kommt man meist nicht drumrum schwachsinnige seiten rauszufiltern und mehrfach sein Glück zu versuchen.
 
Endlich, diese Funktion suche ich schon lange.
Ich bin es Leid, auf Webseiten immer bis zum Ende scrollen zu müssen, wenn ich eine Information suche, weil die Seiten mit irrelevanten Informationen vollgemüllt sind, die nur dazu da sind, mehr Besucher auf die Seite zu locken und die Rankings in den Suchmaschinen zu beeinflussen
 
@paste2k: man kann auch auf Webseiten nach einem Wort suchen und springt dann an jene Stelle...
 
@dudelsack: ja, so mache ich es auch öfters. Damit kommt man aber nur weiter, wenn das Wort nicht inflationär auf der Seite verteilt ist
 
Hab vor ein paar Wochen mal angefangen nur noch Bing zu verwenden. Finde dort alles genau so gut wie bei Google, hatte bislang noch nicht wieder das Bedürfnis die Google Webseite aufzurufen. :D
 
Hm also meiner Erfahrung nach macht Google das doch schon lange. Wenn das Wetter oder ein bestimmtes Ereignis oder eine Definition sucht, dann zeigt google das doch auch oben direkt in einer Box an. Wüsste auch nicht wieso deren marktbeherschende Stellung sie davon abhalten sollte?
 
Mir fällt gerade auf, dass es in Bing Karten die Luftbildansicht nicht mehr gibt... sehr ärgerlich, habe ich immer gern genutzt.

Die ersetzen das wohl gerade mit einer 3D-generierten Ansicht...

"Möglicherweise ist die Vogelperspektive in Ihrem Bereich nicht verfügbar, da veraltete Bilder nicht mehr abgerufen werden können." - Was sagen wir da? Herzlichen Glückwunsch!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 02:00 Uhr SteelSeries Arctis 9X ? Integrierte Xbox Wireless- und Bluetooth-Konnektivität ? Über 20 Stunden AkkulaufzeitSteelSeries Arctis 9X ? Integrierte Xbox Wireless- und Bluetooth-Konnektivität ? Über 20 Stunden Akkulaufzeit
Original Amazon-Preis
194,90
Im Preisvergleich ab
189,91
Blitzangebot-Preis
159,99
Ersparnis zu Amazon 18% oder 34,91

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles