Microsoft führt Suche in Windows, Office, Edge und Bing zusammen

Windows 10, Office, Bing, Ignite, Microsoft Search Windows 10, Office, Bing, Ignite, Microsoft Search
Microsoft hat im Rahmen der Ignite Konferenz bekannt gegeben, dass der Microsoft Graph in Zukunft die Suchfunktionen über Anwendungen hinweg miteinander verbinden und so verbessern soll: Bisher hat die Graph-KI nur die Suche in Office 365 verbessert, nun soll es auch Geräte- und App-übergreifend Windows, Office, Edge und Bing zusammenbringen. Bis es soweit ist, wird aber noch einige Zeit vergehen.

Im Microsoft Blog kündigte das Unternehmen heute an, dass man unter dem Namen "Microsoft Suche" (Microsoft Search) ein einziges, einheitliches, intelligentes Suchfeld für alle Bereiche schaffen will. Die Suche ist kontextabhängig und lernfähig, so dass sie relevantere Ergebnisse bringen soll, wenn sie sich auf das Nutzerverhalten einstellen kann.
Microsoft SearchMicrosoft will die... Microsoft Search...Suche vereinheitlichen... Microsoft Search...und mit KI verbessern

Nützliches für eine Suchanfrage erkennt eine KI

Microsoft hat so schon seine Suchfunktionen in Office 365 auf Vordermann gebracht und dort dem Nutzer alle für seine Arbeiten an Dokumenten nützlichen Suchergebnisse - von der Websuche bis zu Foto- und Dateien-Anzeigen, Anwender-Tipps und Kurzbefehle - an einen Ort zusammengebracht. Windows 10 soll nun im kommenden Jahr die gleiche "Sucherfahrung" erhalten und damit bessere Ergebnisse bringen.

Für diese Verschmelzung relevanter Datensätze wird es dann nötig sein, sich mit den entsprechenden Microsoft-Accounts, zum Beispiel einem Office-Login, dem Microsoft-Account oder einem Business-Konto zu legitimieren, damit Anwendungen untereinander in Verbindung treten dürfen.

Microsoft Search wird als universelle Suche laut den Plänen des Konzerns in den kommenden Monaten zu Edge, Windows und anderen Versionen von Office hinzugefügt werden. Einen genauen Zeitplan nannte man bisher noch nicht. Für Windows 10-Nutzer dürfte das bedeuten, dass die neue Suche mit dem ersten Feature-Update des Jahres, das derzeit unter dem Projektnamen "19H1" entwickelt wird, zur Verfügung stehen wird.

Siehe auch: Microsoft macht Surface Hub 2 zu zwei Geräten: Surface Hub 2S und 2X

Dieses Video empfehlen
Kommentieren7
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ich finde die neue Technik ja ziemlich cool, komme mir aber langsam als Nutzer des total Commander so alt vor :D
 
@retrobanger: Das ist nicht "alt", dass nennt man "weise". :)
 
@retrobanger: Ich bin offenbar der einzige, der mit Win95 von Total Commander auf den Explorer umgestiegen ist.
 
Endlich tut MS hier mal was. Das Suchverhalten in Windows hätte schon längst mal vereinheitlicht oder verbessert werde müssen.
Sicher könnte man diese Interaktion der verschiedenen Suchen auch lokal umsetzten und dies wäre wünschenswerter, aber habe mir fast gedacht das es hier auf eine "schlau personalisierte" Cloud-Lösung hinausläuft. Aber es tut such was.

Als in Office 2016 die Suche kam habe ich mich gefreut um dann festzustellen, dass diese fast nichts kann. Keine anderen Dokumente öffnen, keine Wortsuche im Text und keinen Zusammenhang mit der Windows eigenen Suche. Auch zeigt die Windowssuche mir keine Mails an die ich in Outlook habe, sollte längst selbstverständlich sein. Cortana ist besser geworden, ihr fehlen aber immernoch Funktionen wie Filter nach Änderungsdatum, Dateityp oder Größe. Auch das Suchen von Begriffen die mitten im Dateinamen sind könnte noch verbessert werden.
Dann noch diese seltsamen Such-Macken wie: Gerä - Geräte Manager wird vorgeschlagen, aber wenn man Geräte Eingibt verschindet der Geräte Manager aus der Suchergebnissen beheben und ich bin Happy.
MS darf Spotlight von Mac gerne mal etwas Konkurrenz machen
 
@henne_boy: " Auch zeigt die Windowssuche mir keine Mails an die ich in Outlook habe, sollte längst selbstverständlich sein."
Deswegen nutze ich auch in der Firma immer öfter einfach Windows Mail statt Outlook. Nur wenn ich mal ne neue Regel einrichte starte ich noch Outlook.
 
Na endlich! Windows 8 hatte schon eine universelle Suche, wird ja Zeit, dass dieses Feature wieder eingeführt wird. Hätte zwar gedacht, dass MS schneller sein wird, aber offensichtlich hat man aus den Fehlern gelernt und lässt den Desktopfreunden genügend Zeit sich an die neuen Features zu gewöhnen.
 
Ob universell oder nicht, die Ergebnisse müssen verbessert werden.

Bisher ist die Suche in Windows mehr als mangelhaft und kaum zu gebrauchen. Vor allem, wenn ich auf "Start" drücke und dann was eingebe, finde ich fast nie das, was ich eigentlich will.
Meistens "findet" er ein Ergebnis aus dem Web statt z.B. dem installierten Programm, was ich eigentlich suche.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen