Zwang als Methode: Microsoft installiert ohne zu fragen Office-Apps

Microsoft, Browser, Logo, Edge, Microsoft Edge, Spartan Browser, project spartan, Spartan, Microsoft Spartan, Microsoft Browser, Edge Chromium, Edge Browser, Projekt Spartan, Microsoft Edge Insider, Chromium Edge, Edge Extension, Edge-Browser, Edge auf Chromium-Basis, Edge Logo
Alte Gewohnheiten sind schwer abzulegen: Microsoft spielt mal wieder mit der Idee, dass man Nutzer nicht zu fragen braucht, bevor Apps insta­lliert werden. Aktuell testet der Konzern die ungefragte Auslieferung von Pro­gressive Web App-Versionen seiner Office-Programme über Edge.

"Wer Edge nutzt, braucht auch Office-Programme, oder?", denkt sich Microsoft

Ach Mensch Microsoft: So oder ähnlich dürfte es bei einigen Windows 10-Nutzern geklungen haben, die Teil von Microsofts jüngstem Test geworden sind. Wie Windowslatest berichtet, hat das Unternehmen offenbar damit begonnen, Progressive Web App (PWA)-Versionen von Word, Excel, Outlook und PowerPoint über den Edge-Browser unter Windows 10 zu instal­lieren, ohne die Nutzer darüber in Kenntnis zu setzen oder gar um Erlaubnis zu fragen - PWAs sind Webanwendungen, die sich wie native Anwendungen verhalten, aber innerhalb eines Browserfensters laufen. Office Progressive Web AppsMicrosoft testet ungefragte PWA-Installation Zunächst war der Test wohl auf eine zufällige Auswahl von Teilnehmern des Windows Insider-Programm beschränkt. "Wir haben bemerkt, dass am 11. Oktober PWAs auf unseren Geräten installiert wurden und Microsoft automatisch spezielle Einträge für Excel, Outlook, Word und PowerPoint im Startmenü erstellt hat", so Windowslatest in dem Bericht. Wie ZDNet ergänzt, hat Microsoft den Test dann offenbar am 16. Oktober auch auf einige normale Nicht-Insider-Nutzer des aktuellen Stable-Build von Edge ausgeweitet. Office Progressive Web AppsDeinstallation ist auch über Systemsteuerung möglich

Deinstallation möglich

Die bekannte Windows-Expertin Mary Jo Foley hat nach eige­nen Angaben Microsoft in den letzten Tagen wiederholt um eine Stellung­nahme gebeten, bisher aber keine Rückmel­dung von dem Kon­zern erhalten. Die automa­tische und ungefragte Auslieferung der PWAs an Nutzer von Nicht-Insider-Builds zeigt aber, dass es sich hierbei wohl nicht um einen kleinen Test handelt, sondern Microsoft hier vielmehr dauerhafte Absichten verfolgt.

Beim Start der PWAs wird ein minimalistisches Browserfenster geöffnet und je nach Anwendung folgende Adresse aufgerufen:

  • Excel: https://excel.office.com/
  • Word: https://word.office.com/
  • Outlook: https://outlook.com/
  • PowerPoint: https://powerpoint.office.com/

Wer die Apps nicht nutzen will, kann diese direkt in Edge unter edge://apps oder wie gewohnt über die Systemsteuerung > Programme & Funktionen deinstallieren. Microsoft, Browser, Logo, Edge, Microsoft Edge, Spartan Browser, project spartan, Spartan, Microsoft Spartan, Microsoft Browser, Edge Chromium, Edge Browser, Projekt Spartan, Microsoft Edge Insider, Chromium Edge, Edge Extension, Edge-Browser, Edge auf Chromium-Basis, Edge Logo Microsoft, Browser, Logo, Edge, Microsoft Edge, Spartan Browser, project spartan, Spartan, Microsoft Spartan, Microsoft Browser, Edge Chromium, Edge Browser, Projekt Spartan, Microsoft Edge Insider, Chromium Edge, Edge Extension, Edge-Browser, Edge auf Chromium-Basis, Edge Logo
Mehr zum Thema: Windows 10
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren75
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 08:35 Uhr Beyimei USB 3.1 Dual-Port-ErweiterungskarteBeyimei USB 3.1 Dual-Port-Erweiterungskarte
Original Amazon-Preis
27,99
Im Preisvergleich ab
29,89
Blitzangebot-Preis
23,79
Ersparnis zu Amazon 15% oder 4,20

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden