Fehlerhaftes Google-Update saugt Akku von Android-Smartphones leer

Google hat mal wieder ein Update für seine auf fast allen Android-Smartphones installierten Play Services mit einem Fehler ausgeliefert. Das problembehaftete Update sorgt nun dafür, dass die Play Services den Akku vieler Nutzer schneller entleeren als üblich, weil der Energieverbrauch stark erhöht ist. Vorerst haben die Anwender dagegen leider kaum eine Handhabe. Die Google Play Services sind bei allen in westlichen Ländern vertriebenen Smartphones mit einer offiziell von Google lizenzierten Android-Ausgabe Standard, selbst wenn es sich nicht um ein reines oder fast unverändertes Android, sondern um stark angepasste Varianten wie etwa Samsung One UI oder Huawei EMUI handelt. Sie sind zentraler Bestandteil des Betriebssystems, schließlich werden über sie diverse Aufgaben abgewickelt und auch der Zugriff auf den Google Play Store ist ohne die Play Services kaum möglich.

Um so schwerer wiegt es, wenn Google ein fehlerhaftes Update ausliefert, schließlich werden die Play Services auf hunderten Millionen Geräten eingesetzt. So geschehen auch in diesem Fall: Android Police zufolge klagen derzeit zahllose Nutzer von Android-Smartphones über einen stark erhöhten Energieverbrauch auf ihren Geräten, wobei mittlerweile fest steht, dass die Google Play Services in Version 18.3.82 wohl die Ursache sind. Sie sorgen dafür, dass sich der Akku schnell entlädt, selbst wenn das jeweilige Gerät nur im Standby-Betrieb ist.

Dass ein Smartphone von dem Problem betroffen ist, lässt sich mit einem einfachen Blick in die Systemeinstellungen prüfen. Dazu kann man in der Akku-Übersicht sich die genaue Statistik zum Energieverbrauch durch einzelne Apps und System-Programme anzeigen lassen, wobei dann in diesem Fall die Google Play Services als einer der Haupt-Verbraucher am oberen Ende der Liste auftauchen dürften. Gleichzeitig zeigt natürlich auch der Graph zum Akkuverbauch steil nach unten, selbst wenn es um Zeiträume geht, in denen der Nutzer sein Smartphone gar nicht aktiv verwendet hat.

Aktuell hat sich Google zu dem Thema noch nicht geäußert, so dass nur zu hoffen bleibt, dass der Internetkonzern und Android-Entwickler den Ursachen für die Akkuprobleme in Verbindung mit den Play Services schnell nachgeht und sie möglichst bald mit einem weiteren Update aus der Welt schaffen kann. In der aktuellen Beta-Version der Google Play Services scheint man den Fehler bereits in den Griff bekommen zu haben, so dass wohl in Kürze ein finales Update zur Verfügung steht.

Siehe auch: Akku, Qualcomm, Laden, Quick Charge Akku, Qualcomm, Laden, Quick Charge Qualcomm
Diese Nachricht empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:05 Uhr 90 Grad Winkel USB C auf USB C Kabel 100W, 20Gbps Rechtwinklig USB 3.2 Gen2×2 Typ C Ladekabel, Unterstützung 4K@60Hz Videoausgang, 20Gbps Datenübertragung, USB C Datenkabel für USB C Geräte (1m)90 Grad Winkel USB C auf USB C Kabel 100W, 20Gbps Rechtwinklig USB 3.2 Gen2×2 Typ C Ladekabel, Unterstützung 4K@60Hz Videoausgang, 20Gbps Datenübertragung, USB C Datenkabel für USB C Geräte (1m)
Original Amazon-Preis
10,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
8,78
Ersparnis zu Amazon 20% oder 2,21

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Affiliate-Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!