Walmart: Einkaufswagen soll biometrische Daten der Kunden erfassen

Handel, Supermarkt, Einkaufswagen Bildquelle: Pixabay
Der US-Handelskonzern Walmart beschäftigt sich hinter den Kulissen unter anderem auch damit, seine Kunden mit diversen Sensoren noch weitgehender als bisher zu durchleuchten. Unter anderem wurde ein Patent für Einkaufswagen angemeldet, in deren Griff Messinstrumente für diverse biometrische Informationen eingelassen sind. Der Wagen soll also beispielsweise die Pulsfrequenz messen und auch erfassen, welche Hauttemperatur und Schweißabsonderung beim Kunden vorliegen. Die Daten werden dann zur weiteren Auswertung an einen Server übertragen. Je nach Situation und Fragestellung sollen Ergebnisse der Analyse dann auch direkt genutzt werden können, um einen Mitarbeiter loszuschicken.

Hier kommt es natürlich darauf an, zu welcher Einschätzung das System kommt. Vor allem aber soll reagiert werden, wenn die Daten eindeutig darauf hinweisen, dass ein Kunde gestresst ist. Das kann beispielsweise vorkommen, wenn er bestimmte, unbedingt benötigte Produkte nicht findet. Aber auch wenn gesundheitliche Schwierigkeiten zu erwarten sind - etwa, weil eine Person sich in einem Raum mit zu vielen Menschen nicht wohl fühlt. Und auch Konflikte zwischen Besuchern sollen so schnell erkannt und entschärft werden können.

Natürlich wird lange gespeichert

Darüber hinaus sollen die Informationen aber natürlich auch längerfristig gespeichert werden. Laut den Walmart-Entwicklern können sie immerhin wichtige Erkenntnisse für die zukünftige Planung der Märkte bringen. So lässt sich beispielsweise unterscheiden, ob sich Kunden in einem bestimmten Bereich des Geschäftes länger aufhalten, weil sie ein gesuchtes Produkt nicht finden, oder ob sie sich dort gerade besonders wohl fühlen.

Damit würde letztlich der nächste Schritt zum komplett gläsernen Kunden gemacht. Schon heute gibt es umfangreiche Überwachungs-Mechanismen im Handel. Das fängt bei einer immer genauer werdenden Analyse des Kaufverhaltens über Bonus- und Treue-Systeme an und geht bis hin zur Anfertigung von Bewegungsprofilen durch die Erfassung von Handy-Signalen. Handel, Supermarkt, Einkaufswagen Handel, Supermarkt, Einkaufswagen Pixabay
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren19
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 10:10 Uhr Unihertz Jelly Pro, Kleinstes 4G Smartphone der Welt, Android 7.0 Nougat entsperrt Smartphone mit 2 GB RAM und 16 GB ROMUnihertz Jelly Pro, Kleinstes 4G Smartphone der Welt, Android 7.0 Nougat entsperrt Smartphone mit 2 GB RAM und 16 GB ROM
Original Amazon-Preis
112,99
Im Preisvergleich ab
112,99
Blitzangebot-Preis
89,99
Ersparnis zu Amazon 20% oder 23
Im WinFuture Preisvergleich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden