YouTube: Bild zu den Hintergründen des Amoklaufes wird klarer

In den letzten Stunden sind verschiedene Details zu den möglichen Hintergründen des gestrigen Amok-Laufes im Firmensitz der Google-Tochter YouTube bekannt geworden. Dass ausgerechnet die Büros der Video-Plattform zum Ziel der Täterin wurden, ist ... mehr... Youtube, Takedown, Microsoft Takedown Bildquelle: YouTube Youtube, Takedown, Microsoft Takedown Youtube, Takedown, Microsoft Takedown YouTube

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Dass sich die Frau ausgerechnet von Youtube unterdrückt und zensiert fühlte, ist kein Zufall.

Wie Youtube Kanäle demonetarisiert, Strikes verteilt, Videos in 'limited state' versetzt bzw komplett löscht, das grenzt wirklich schon an Willkür.
Nicht nur diese Frau, sondern auch zahlreiche andere Youtuber haben sich wiederholt darüber beklagt.

Natürlich rechtfertigt dies in keiner Weise einen Amoklauf.
Aber man sollte sich schon der Ungleichbehandlung auf Youtube bewusst sein. Diese wird tatsächlich immer mehr zu einem Problem für viele Youtuber.
 
@rw4125: Die Lösung ist einfach: youtube nicht nutzen.
 
@TiKu: Sag das einem Youtuber, der sich jahrelang mühsam einen Kanal aufgebaut hat, und auf die Einnahmen angewiesen ist.
De facto sind diese auf Youtube angewiesen, weil sie mit ihren Videos nirgends sonst eine vergleichbare Reichweite erzielen können.
 
@rw4125: dem YouTuber sag ich: lern was anständiges und geh arbeiten.
 
@ZwoBot1102: So eine dumme Aussage! Ich bin dankbar für sehr viele YouTube Videos. Was ich schon alles reparieren konnte, weil sich jemand die Mühe gemacht hat, ein Video zu erstellen, wie das funktioniert.

Natürlich sind die Videos unterschiedlich "sinnvoll", aber wenn Schmicktipps Millionenfach geklickt werden, gibt es einen Markt dafür. Und wenn sich Millionen Kinder einen sprechenden Schwamm anschauen, gibt es einen Markt dafür. Und Unterhaltung ist in unserer Gesellschaft zum Glück ein Markt, mit dem sich Geld verdienen lässt.
 
@FatEric:

Youtube ist besonders für unkritische Nutzer sehr gefährlich.

Vor Allem dann wenn damit gefährliches Halbwissen (zb. im Bereich der Elektrotechnik) als "fundierte Anleitung" verkauft wird.
Und der Youtuber selbst sehr selbstbewusst und weil er sprachlich gewandt ist, vermeintlich kompetent rüberkommt.

Das kann dann für den Laien der das nachmacht im Extremfall sogar tödlich ausgehen.
 
@ZwoBot1102: Die Aussage kann man nur unterstreichen.
 
@garfield10000: Richtig das macht es manchmal sehr gefährlich. Oder die ganzen stunt Videos etc. Die Leute denken noch es ist normal sowas zu tun
 
@ZwoBot1102: Du lebst wohl auch noch in 19 Hundert Holscheitelkrieg oder wie sieht das aus ? Das kannst du dann zu jedem der sich selbständig machen will auch sagen, denn im Prinzip ist es nichts anderes ! Bloss weil viele einen Knochenjob haben müssen es alle anderen auch oder wie ?
 
@garfield10000: Naja, dafür kann YouTube aber nichts, wenn die Leute damit nicht umgehen können. Und bei "gefährlichen" Sachen (ich würde jetzt mal Herd in der Küche einbauen als solches einstufen) lasse ich eher die Finger davon, wenn ich es dann doch nicht ganz verstanden habe, was zu tun ist. Aber nachdem ich da mehrere Videos dazu gesehen habe, kann ich selber einschätzen, ob ich das kann, oder nicht.
 
@mt03c06: durchstreichen wolltest du sagen :D :D :D *spaß*, naja soll jeder seine eigene Meinung haben!
=> Die Meinung von euch ist aber ein beweis für engstirniges Denken.

Wüsste jetzt aber nicht wo RTL, Hollywood oder YouTube sich noch echt unterscheiden! <- es gibt guten Content und es gibt Bullshit!
 
@Echorausch: 19 Hundert Holscheitelkrieg? Ist das sowas wie 90210 Beverly Hills?
 
@bear7: bei RTL gibt's guten Content? ;)
 
@ZwoBot1102: dem kann man nur beipflichten, das ist kein Beruf
 
@Echorausch: was anständiges hat nichts mit Maurer zutun. Ich finde auch Programmierer oder Leute, die etwas machen was nicht wirklich alle anderen könnten, tun.

Außerdem hat man als Angestellter und auch als Selbstständiger die gleichen Risiken. Nur ist das dann nicht YouTubes Schuld, sondern i.d.R. der Markt.

Wenn man dann aber sich früh auf etwas versteift wo man kaum Alternativen hat für wenn es mal nicht gut läuft, ist man tatsächlich selbst Schuld. Ich habe also kein echtes Mitgefühl für Leute, die Googles Willkür zum Opfer fallen. Gilt auch für Promis. Empfinde ich als überflüssig.

Heißt aber nicht, dass ich es denen nicht gönne. Es ist deren Sache aber wenn man von einem Unternehmen abhängig ist, sollte man auch den Fall bedenken wenn es plötzlich nicht mehr geht.
 
@xerex.exe: Das ist ein Widerspruch in sich. Wenn die Leute "denken" würden, kämen sie gar nicht erst auf die Idee, sowas sei "normal". ;-)
 
@rw4125: Vielleicht sollten die Menschen auch einfach nur ein richtigen Job suchen anstatt auf YouTube oder auf andere Plattformen angewiesen zu sein.
 
@rain82k: Diese unabhängigen Journalisten auf Youtube sind enorm wichtig, in einer Zeit, in der die Qualität der Mainstreammedien immer schlechter wird.
 
@rw4125: unabhaengig? ja, sicher... klick hier auf abo, klick hier auf follow, klick hier auf like und sei nicht gestoert von den produkten die ich hier zufaellig erwaehne, sondern kaufe kaufe kaufe!
 
@rain82k: die großen social media Plattform sind durchaus ein gerechtfertigter ort um diverse Tätigkeiten auszuführen auf denen sich die Lebensgrundlage bildet.
 
@rw4125: "Unabhängige Journalisten" hört sich erst mal toll an. Das Problem ist, dass sich vermehrt wirre Verschwörungstheoretiker mit diesem Attribut schmücken und sich damit einen seriösen Anstrich geben, denn Journalismus setzt ja eigentlich einen gewissen Mindeststandard voraus, was die publizistische Qualität angeht, was bei Hetze oder Chemtrail-Geblubber nicht gegeben ist.
 
@laforma: Könntest du mir das am Beispiel von Tilo Jung und Konsorten noch mal etwas näher erläutern. Ja die Leute müssen auch was verdienen, zufällig erwähnt wird da eigentlich nichts und das "folgen" ist eben eine der Grundlagen dieser Plattform. Du sprichst eher von anderen Kanälen als den angesprochenen wie mir scheint
 
@Sven68: Und weil sich unter hunderte unabhängige Journalisten auf YouTube ein paar Spinner gemischt haben, ist für dich gleich die ganze Gruppe schlecht? Wenn du dich durch Springer und. Co bilden lassen möchtest, gerne. Aber es gibt auch Leute, die informieren sich auf andere Weise, bspw. durch ausländische Medien oder auch YouTube-Kanäle. Hat alles seine Vor- und Nachteile.
Und bezüglich der Massenmedien verweise ich immer mal gerne auf folgende Anstalt-Folge: www.youtube.com/watch?v=gfZWDUBeOek#t=36m22s
Und dann waren da natürlich noch die Babys in den Brutkästen, die Massenvernichtungswaffen von Saddam Hussein, usw...
 
@eN-t: Das Problem ist, dass diese Qualitätskontrolle auf der Plattform schwierig wird. Und wenn der Plattformbetreiber hier z.B. mit der Monetarisierung versucht den Mist zu regulieren, dann ist genau diese "Lügenpresse", die sich über Zensur beschwert.
 
@rw4125: Mag ja sein, aber darauf seinen Lebensunterhalt aufzubauen, halte ich aus "wirtschaftlicher" Sicht für sehr bedenklich.
 
@eN-t: Wenn ich mich richtig erinnere, wurden die angeblichen Massenvernichtungswaffen von Saddam Hussein von den Massenmedien durchaus angezweifelt.
 
@rw4125: was sich da so Journalist schimpft...
 
@0711: stimmt. Man sollte dann aber nicht heulen (oder gar schießen) wenn eines oder mehrere der social media Plattformen einen aus der Monetarisierung rauswirft.
 
@rw4125: De facto hat Google ein Monopol in vielen Bereichen. Das ist Fluch und Segen zugleich. Eigentlich müsste das Unternehmen zerschlagen werden.
Aber wie beim aktuellen Facebook-Skandal wacht man in der Politik vermutlich erst dann auf wenn es zu spät ist.
 
@rw4125: Solche Leute könnten sich einen Job suchen oder beides kombinieren und selbst eine Videoplattform starten.
 
@TiKu: Genau. Jeder der zensiert wird, gründet halt schnell seine eigene Videoplattform. Wird sicher funktionieren.
 
@rw4125: Die vermeintlich zensierten könnten sich zusammentun, schließlich haben sie alle vermeintlich das selbe Problem.
Wo auf youtube gibt es eigentlich Zensur?
 
@TiKu: Richtig, aber es funktioniert nicht da sie sich auf der eigenen Plattform auch an Gesetze halten müssten und Werbekunden nicht für Bullshit zahlen wollen. Da beißt die Maus kein Faden ab, ganz egal wie die Plattform heißt oder zu welcher Fima sie gehört.
 
@rw4125: Wenn man sich zensiert fühlt(ob berechtigt oder nicht,
will ich mal dahin gestellt sein lassen), kann man ja schlicht und
einfach die Plattform wechseln. Machen andere Leute/Gruppen
ja auch so.Beispiele verkneife ich mir...sonst kommen wieder
die Nix-Peiler mit ihrem Dumlall aus ihren Löchern gekrochen.

Aber muss ja nicht unbedingt Youtube sein. Und mit Waffengewalt
etwas erzwingen wollen...das geht ja schon mal gar nicht.
 
@Selawi: Das redet sich leicht, funktioniert aber leider in der Praxis nicht.
Auf anderen Seiten können nicht einmal 10% der Reichweite und Einnahmen erzielt werden.
 
@rw4125: Gut...auch wenn jetzt wieder die Idioten (die nix verstehen)
aus ihren Löchern gekrochen kommen. Als völlig wertungsfreies Beispiel
wie ganze Communities "umgezogen" sind, weil sie sich zensiert
fühlten.

Schau in die politisch rechte Ecke...da sind ganze Sites und Communities
auf russische Server abgewandert. Und erreichen dort die gleiche Klientel
wie vorher.
Für eine Einzelperson ist das sicherlich schwieriger, aber wie gesagt....
mit Waffengewalt etwas erzwingen wollen...das geht einfach nicht.
 
@Selawi: Nein, es funktioniert nicht.
Damit erreicht man nur Leute mit bereits festgelegter Meinung, nicht aber junge, politisch unabhängige Menschen.

Und dass Waffengewalt nicht geht, schrieb ich bereits im allerersten Posting.
 
@rw4125: Wenn die Person ein Interesse hat das die Meinung verbreitet wird, dann kann man dieses tun. Wenn man nur auf die Kohle aus ist, dann beschwert man sich über die Regulierung durch YouTube.
 
@rw4125: Also geht es doch nur um die Kohle? Wenn ich eine Botschaft habe, dann ist es mir zunächst wichtig, dass sie verbreitet wird. Sollte sie Gehaltvoll sein, dann verbreitet sie sich schon von selbst. Aber das hat natürlich etwas mit Arbeit zutun.
 
@floerido: Es gibt zahlreiche unabhängige Journalisten, die das hauptberuflich machen. Und viele von ihnen liefern echt tolle Arbeit.

Für diese kann es wirklich existenzbedrohlich sein, wenn Youtube plötzlich alle Videos demonetarisiert.
 
@rw4125: Wenn die wirklich toll sind, dann finden sie sicherlich auch woanders Abnehmer.
 
@rw4125: wenn sie tolle Arbeit liefern, würden Menschen doch sicher dafür zahlen, oder? Dann steht alternativen Seiten kaum was im Weg. Ansonsten ist es subjektive Meinung aber unabhängige Journalisten gibt es nahezu nie.
 
@rw4125: Welche meinst du denn? Hast du denn wenigstens mal ein, zwei Beispiele? Diese Journalisten würden mich sehr interessieren!
 
@DON666: Tim Pool, WeAreChange, Sargon Of Akkad, Chris Ray Gun, Computing Forever, Press for Truth, Bearing, Liberty Doll, Dissent Report,...
 
@rw4125: Danke. Guck ich nachher mal rein. ^^
 
@rw4125: "De facto sind diese auf Youtube angewiesen, weil sie mit ihren Videos nirgends sonst eine vergleichbare Reichweite erzielen können."

Ach? Mr. "Der Staat und die Medien sind mein Feind, aber von Libertarismus bekomme ich eine Erektion" fordert eine Einschränkung der Vertragsfreiheit? Wie schaut es denn mit der Freiheit aus, selbst zu erkennen, dass wenn man sein Geschäft auf dem Portal eines Unternehmens aufbaut, man wohl oder übel der Hausordnung dieses Unternehmens unterliegt?
 
@rw4125: Man hat eben kein Grundrecht drauf für Unsinn reden, Beleidigen, Hetzen, etc. von einem Unternehmen Geld zu bekommen! Völlig egal wie toll man seinen Inhalt auch findet und wie gern man das Geld hätte oder braucht.
Es ist weniger Youtube selbst und mehr die Werbekunden die nicht in sehr fragwürdigem Content auftauchen und dafür zahlen wollen und letztlich sind es auch verschiedene Gesetze die zu Recht zu Sperrungen führen.
Wie passt deine unterstellte Zensur und gleichzeitig Willkür eigentlich zusammen? Und warum sollte YT überhaupt wahllos Partner und Nutzer damit verärgern wollen?
 
@jackii: Weil Youtube böse ist, das weiß man doch.
 
@jackii: Wer definiert denn, was Unsinn oder Hetzte ist?
Algorithmen bzw Angestellte von Youtube.
--> Das öffnet Willkür Tür und Tor.
 
@rw4125: Wer definiert denn was Zensur oder Willkür ist? Du.
--> Das öffnet falschen Aussagen Tür und Tor.

Spaß beiseite, Youtube muss nicht jeden Mist dulden. Es gilt (neben den Gesetzen des Staates) deren Hausrecht. Mit Zensur hat das nichts zu tun.
 
@TiKu: Es ist ein Missbrauch der Marktmacht.
Heute ist fast jeder unabhängige Newskanal demontarisiert. Außer den Mainstreammedien. Diese werden von Youtube massive gepusht (genauso wie bei der Google Suche).
 
@rw4125: Marktmacht ergibt sich durch Nutzung. Wenn du etwas dagegen unternehmen willst, dann nutze youtube nicht. Für mich ist es unverständlich wie man etwas derart ablehnen kann, es aber dennoch intensiv nutzt.
 
@TiKu: Es funktioniert in der Praxis leider nicht.
Bis eine alternative Seite eine ähnliche Anzahl an Content-Providern und Konsumenten erreicht, sind die unabhängigen Journalisten schon längst Bankrott.
 
@rw4125: Also siehst du in dieser ausweglosen Situation der Unterdrückung und Willkür keine Alternative, als sich in ein System zu begeben, das man eigentlich ablehnt, und die Vorzüge dieses Systems zu nutzen? Interessant.
 
@TiKu: Der Gesetzgeber müsste einschreiten.
ZB: Die Post muss alle Sendungen unabhängig vom Inhalt gleich behandeln.
Ähnliches müsste für die sozialen Medien gelten.
 
@rw4125: Du meinst, der Staat müsste alle Menschen unabhängig von ihrer Herkunft und ihren Ansichten gleich behandeln?
 
@TiKu: Nicht nur der Staat.
Sondern das muss auch für Unternehmen gelten, die eine derart große Marktmacht wie Google, Facebook, Twitter und Youtube haben.
 
@rw4125: Naja, man könnte zumindest mal beim Staat und der Gesellschaft anfangen und z.B. jeden Menschen gleich behandeln, egal ob er deutsch spricht oder nicht, egal ob er an Allah glaubt, an Gott, an das fliegende Spaghettimonster, egal ob er schwarz oder weiß ist, egal ob er ein Professor ist oder Analphabet...
Solange das in der Gesellschaft nicht klappt, braucht man sich über vermeintliche Zensur auf youtube nicht aufregen. Oder siehst du das anders?
 
@TiKu: Ja, das sehe ich anders. Weil Youtube und Google Vorreiter beim ungleich behandeln sind und über enorme Marktmacht verfügen.
Diversität der Meinungen ist dort anscheinend nicht erwünscht.
 
@rw4125: Die Gesellschaft und ein Staat haben also keine solche Macht? Es bringt nichts, wenn jeder Mensch, und damit auch jeder Angestellte von Youtube und Google, diese absolute Toleranz verinnerlicht und lebt?
 
@rw4125: Wenn es ein Algorithmus ist, dann ist es eben keine Willkür, sondern dann muss es eine klare Definition geben.
 
@floerido: Gibt es aber nicht.
Außerdem ist es eine Kombination aus Algorithmus + manuelle Kontrolle.
 
@rw4125: Doch die Definition gibt es, nur sie ist für dich nicht direkt einsehbar.
Und da es eine Definition gibt, ist es keine Willkür.
 
@rw4125: meinst du mit "unabhängige news" zufällig spinner wie Alex jones und sein info wars?
 
@rw4125: Was ist schon Marktmacht und was nicht ? Auch dir könnte man ausnutzen deiner Marktmacht unterstellen - per schreiben deiner Beiträge hier. Schonmal drüber nachgedacht ?
 
@rw4125: klingt zwar blöd - aber solange YouTube das macht weil es das will, ist es Hausrecht und somit in Ordnung.

Anders sieht es aus wenn irgendwelche Politiker fordern Meinungen bestimmer Herkünfte zu verbieten bzw. zu zensieren - das geht in einer Demokratie nicht (falls wir überhaupt je in so einer Staatsform gelebt haben).
 
@rw4125: Du verstehst da etwas grundsätzlich falsch: Die unkontrollierte Freigabe von Hetze öffnet Willkür Tür und Tor. Ich empfehle dir mal die Lektüre von Informationen, die sich mit einem gewissen Herrn Goebbels befassen, dann kannst du auch gleich mal lernen, wieso Hetze bei vielen Menschen geächtet ist. Was wiederum andere daran so sexy finden, dass sie sie ständig wie ein Menschenrecht verteidigen müssen, erschließt sich mir leider nicht. Aber das ist eure Sache.
 
@rw4125: De facto sind sie auf youtube angewiesen, weil sie meinten, keinen Gedanken an das sich aufbauen bzw. parat haben eines 2ten Standbeins verschwenden zu müssen.
Oh wie rücksichtslos von Youtube, das die so ***** und ****** wenig Rücksicht auf diesen Zustand nehmen, die wollen doch ganz bestimmt, das die armen Betroffenen nun elendig verhungern, sonst würden sie ja...wieder..doch..zeter..mordio..
Davon ab finde ich, das man das ganze ähnlich wie jenen Beschluß gegen die NPD sehen sollte, der die Mitte 2017 vom lieb gewonnenen und fest verplanten / gewohnten Geldhahn nahmens staatliche Parteienfinanzierung abgeschraubt hat..
 
@TiKu: ...oder einfach keinen wirren Scheiß wie z. B. irgendwelche merkwürdigen Verschwörungstheorien, Esoterikbullshit, rassistische Hetze und ähnlichen Kokolores verbreiten, sondern mal einen Fachmann/-frau aufsuchen. Ein gesunder Menschenverstand hat schon vielen geholfen...
 
@DON666: gesunder Menschenverstand ist subjektiv (oder hast du eine lückenlose und garantiert unmissverständliche wie vollständige Definition davon zur Hand?). Man könnte es auch Journalismus nennen.

Auch Hetze ist subjektiv. Und warum sollten Verschwörungstheorien dort nicht stehen dürfen? Doch nicht etwa weil die USA das so nicht will? Damit befeuert man diese doch erst.

Und Esotherik? Dann könnte man jedes x-beliebige Thema gleich mit verbieten...

Deine Antwort ist - wie du siehst - sehr kurzsichtig und engstirnig gefasst.
 
@divStar: Du verstehst schon, was ich meine, da bin ich mir sicher. Ich weiß aber aus anderen vergangenen Beiträgen, dass wir beide SEHR konträre Meinungen in grundlegenden politischen Dingen haben, von daher kann ich deine Reaktion auf meinen Beitrag aus deinem Blickwinkel betrachtet durchaus nachvollziehen...
 
@DON666: mag sein, dass ICH tatsächlich weiß was du meinst.

Das Problem ist aber, dass weder Hetze noch Verschwörungstheorien noch "estoerischer Bullshit" per se ein Problem - und dazu auch noch sehr subjektiv - sind. Was du ggf. als Hetze empfindest, empfindet ein anderer nicht einmal als Beleidigung. Was du u.U. für "Verschwörungstheorie" hältst, kann ein anderer als Tatsache empfinden und weil du meist die Ungültigkeit der Theorie nicht beweisen kannst, musst du dich damit abfinden, dass andere an so etwas glauben.

Den einen gesunden Menschenverstand gibt es nicht. Meinungen sind sehr verschieden und was für dich möglicherweise gerade zu offensichtlich ist, kann für einen anderen gänzlich verborgen sein (und umgekehrt). Menschen sind verschieden und solange man Dinge nicht wirklich glasklar voneinander abgrenzen kann, sollte man solche halbgaren Sachen wie das NetzDG gar nicht erst bringen.

Aber ich verstehe ungefähr was du meinst - deshalb sind (glaube ich) die "Charts" bei YouTube auch nicht gänzlich durchgeknallt.
 
@rw4125: Lösung, nen richtigen Job suchen ;-)
 
@GTX1060User: Was definiert einen richtigen Job? Ich bin mit einem Youtuber befreundet. Bereich Games über 120k Abonennten - Er lebt davon. Die Zeit, die er in seinen Channel und den Umgang mit seinen "Fans" investiert, ist immens. Er unterhält Menschen und diese "bezahlen" ihn mit ihrer Aufmerksamkeit. Ich habe extremen Respekt vor Menschen, die eben nicht einen "richtigen" Job ausüben, sondern das machen, was sie am besten können. Er bringt der "Gesellschaft" mehr, als wenn er sich in einem Ausbildungsberuf von 9 to 5 abackern würde.
 
@b2la91: Naja wenn man bedenkt das Viele 2-3 Stunden Zocken am Tag als "Arbeit" bezeichnen, dann hast du recht ;-).
Wieviele Abonennten braucht man mitterweile mindestens? Soweit ich gelesen habe 1000 und mindestens 4000 Stunden wiedergabezeit. Ergo kann ein neu einsteiger es vergessen mit YouTube geld zu verdienen.

Ich habe mitterweile bei Youtube mitbekommen, je dümmer die Videos, desto mehr klicks, es ist ein leichtes mehrere 100.000 Klicks zu generieren, einfach Clickbait Titel benutzen, oder was weiß hochladen. Nur hat er denn auch die Rechte daran solche Videos zu machen? Das bedenkten die meisten nämlich nicht.
 
@GTX1060User: Klar du kannst nicht direkt anfangen Geld zu verdienen. Wie gesagt er hat 120k und 1,1 Millionen Views in den letzten 30 Tagen. Würde er über Twitch keine Trinkgelder und Abonnenten bekommen, wäre das nicht mehr machbar. Seit der Youtube Adpocalypse ist das Verdienen mit Youtube generell schwieriger, vor allem weil in seinem Content viele Shooterspiele vorkommen. Die Clicks alleine reichen ja nicht, es kommt auch die durchschnittliche Ansehzeit dazu.

Er streamt täglich 6-8 Stunden plus Videobearbeitung und co. Mittlerweile ist er auch bekannt, ich weiß noch zu Anfangszeiten des Spiels waren das locker 12 Stundentage ohne Wochenende, Urlaub und co. Finde die "richtigen" Youtuber leiden unter dem schlechten Image der faulen.
 
@b2la91: Naja kann man jetzt sehen wie man will, was will man den großartig an seinen Gameplays noch bearbeiten?
Wusste garnicht das 6-8 Stunden für Geld Zocken anstrengend ist, viele machen das sogar für umme xD.
Das Problem bei Spielen ist die Zielgruppe, wenn du nur My Little Pony Streamst wirst du nicht so viel bekommen wie wenn du Minecraft zockst, und ja selbst das wird noch Millionenfach geguckt. Naja ist ja auch egal ^^
 
@rw4125: das ganze kann man ganz einfach betitteln. Ausnutzung der Marktmacht.
 
"die negativen Folgen homosexueller Sex-Praktiken bis zu Handarbeit"

OMG!!!
Ich frage mich immer und immer wieder was in den köpfen von solchen Personen vorgeht. Leben und Lebens lassen oder?
Ich würde sogar sagen, die Welt wäre besser, wenn mehr Homosexuelle in Schlüsselpositionen sind. (ich hoffe man merkt was ich damit meine)
 
@Edelasos: "Leben und leben lassen."

Das gilt anscheinend aber nicht für alle. ZB nicht für Youtuber, die Meinungen vertreten, die nicht politisch korrekt sind.
Wie Google mit solchen Leuten verfährt, konnte man ja auch recht gut bei James Damore's Memo sehen.
 
@rw4125: der Herr Damore hat nun mal seine Abneigung gegen Menschen in schöne Worte verpackt, ein deutsches Beispiel wäre Herr Sarazin.
 
@Edelasos: Bin ich denn hier der einzige, der bei der Zusammenstellung von Sex-Praktiken und Handarbeit etwas lachen musste? :D

Aber abgesehen davon, ganz deiner Meinung, Edelasos.
 
@Edelasos:
Das siehst du komischer an als den Amoklauf?
Ich will dir ja nicht in deine Cornflakes pinkeln, aber es gibt tatsächlich wissenschaftliche Studien dazu, die auch nicht als lächerlich abzutun sind. Der Menschliche Analtrakt ist einfach nicht für Sex gedacht, und deswegen gibts da auch oft Probleme.
 
@Freudian: und "homosexuelle Sex-Praktiken" umfassen natürlich auch immer nur Analsex. Andere Dinge kann sich der Hetero nicht vorstellen. ;)
 
Hätte man das nicht einfach in die andere News als Update einbinden können ?
https://winfuture.de/news,102592.html#c3159396

Würde die ganze Angelegenheit Allgemein Übersichtlicher halten nicht nur bei dieser News auch bei anderen passiert es oft das ihr 2 oder 3 Artikel für ein und das selbe habt stat einen einzigen.
dafür gibt es ja das Edit auch bei Euch um ein Update oder Korrekturen einzupflegen.
 
Erschreckend wie ein Mensch dermaßen in Gewalt abdriftet, dann auch noch eine Frau, ich frage mich dann immer wieder, ob man das nicht hätte frühzeitig erkennen können?
Wie groß mag da die Verzweiflung gewesen sein, wenn sie annahm das sich YouTube gegen sie verschwören hat, um ihr den "Lebensinhalt" den sie Teilen wollte zu nehmen.

An ihren "Problemen" mit/durch YouTube scheint aber etwas dran zu sein, jedenfalls schreiben einige Medien das YouTube in ihren Fall sehr unglücklich agiert hat.
Leider wird das im Nachhinein kaum noch aufzuklären sein.

Homepage der mutmaßlichen Täterin:
http://nasimesabz.com/
 
@Gast11962: Der Täterin sollte man keine weitere Plattform bieten und deshalb die Seite NICHT besuchen.

"... dann auch noch eine Frau..."
Eigentlich ist es doch gut, dass es auch mal bei einer Frau geschieht. Das nimmt den ganzen extremen Feministinnen etwas die Basis, mit der sie alle Männer als Gewalttäter verurteilen und behaupten bei Frauen würde so etwas eigentlich nie geschehen.
 
@floerido: Lieber nicht, sich mit möglichen Ursachen/Motiven auseinandersetzen, könnte ja sein das man daraus noch was lernt, vielleicht sogar wie man den einen oder anderen Fall vorbeugt/verhindert.

Diese Kurzsichtigkeit und das Fehlen von Empathie …, nein die Verweigerung von Empathie, ist der Grundstock der Sozialen und Gesellschaftlichen Kälte, die solche oder ähnliche Fälle (einschließlich Suizide) mit begünstigt.

Nein schau ruhig weiter weg.
 
@Gast11962: Es besteht das Risiko einen Täterkult aufzubauen und die Person dann in die Rolle einer Märtyrerin zu heben. Oben kann man schon viel über "das böse YouTube" lesen.
 
@floerido: Das bestätigt meine These, dass die meisten überhaupt nicht bereit sind, sich mit allen Fakten auseinanderzusetzen, es werden Platituden (z.B. Täterkult) herangezogen um das eigene Desinteresse und Vorurteile zu verschleiern.

Mein Kredo, jeder soll sich Unabhängig und Vorurteilsfrei selbst eine Meinung bilden, aus allen vorhandenen Quellen, anstatt den nächstbesten blind nachzuplappern.

Die meisten Meinungen sind Doktrin, die ohne Kritik oder eigener Recherche übernommen wurden, was sie auch noch verbindet, sie Projetzieren völlig unbegründet Ängste "Täterkult".
 
@Gast11962: Und was bringt es jetzt wie ein "Gaffer" alles von ihr nachzuverfolgen? Ist es jetzt nicht eher Respektlos die Person zu "stalken" um alles über sie herauszufinden?
 
@floerido: Werder ich noch ein innerer Drang, zwingen einen dazu sich die vorhandenen Informationen und Fakten anzuschauen!

Respektlos ist es, über eine Person einen "Meinung" zu verbreiten, ohne Willens zu sein sich auch mit der Person auseinanderzusetzen!
Da in dem Fall sich die Person selbst öffentlich gemacht hat, sind das "nachverfolgen" dieser Informationen mit absoluter Sicherheit K E I N "stalken"!

Wieder eine Ausrede ("stalken") um das eigene Desinteresse und Vorurteile zu verschleiern.

Ps. Nicht mein Minus
 
@Kribs:
Sowas passiert dauernd in den USA. Jemand verliert seinen Job, und sein ganzes Leben bricht zusammen. Die meisten davon nehmen sich nur das eigene Leben, aber andere greifen halt auch die an, von denen sie denken dass die dafür verantwortlich sind.
 
@Freudian: Nicht nur in den USA, überall auf der Welt, ansonsten stimme ich dir zu.

Vor kurzen gab es einen Themenschwerpunkt im Morgenmagazin, Einsamkeit und was sie aus oder mit Menschen macht.

Erstaunlich für mich das Menschen, von außen gesehen, mit scheinbar intakten Sozialen Netzt, sich grenzenlos Einsam fühlen und daran zerbrechen, mit allen Negativen Konsequenzen.
 
Das ist doch ein wunderbares Beispiel dafür das die Vorratsdastenspeicherung ein Witz ist, das eine Person mit so einem Hintergrund nicht schon vorher aufgefallen ist.......
 
@Atari2600: Personen mit "so einem Hintergrund" gibt es wohl eher zu zigtausenden, nur wer am Ende tatsächlich vollkommen austickt kann auch der beste Psychologe nicht vorhersagen.
 
Mich wundert soweiso das in einem Land wie den USA, in denen Waffen so leicht verfügbar sind, so etwas nicht regelmäßiger passiert. Versteht mich nicht falsch, ich möchte das geschehene auf keinen Fall gutheißen. Ich wundere mich nur warum in einem Land, in dem täglich Tausende unter die Räder der großen geraten, die Sicherungen nicht öfter durchbrennen und die Menschen nicht öfter auf die vermeintlich verantwortlichen losgehen mit ihren Waffen.

Insgesamt sind es doch in Anbetracht der Waffenverbreitung und der zerstöreten Existenzen doch recht selten, das Amokläufe stattfinden. Täglich zerstören sich tausende die Existenz bzw. ihnen wird diese zerstört.

Daher ist es durchaus zu begrößen, das die mehrzahl der Verzweifelten/Verwirrten/Fehlgeleiteten die Nerven behalten.

Das Youtube kleinen Kanälen die Monetarisierung entzieht, ist betriebswirtschaflich durchaus nachvollziehbar. Kostet deren Betreuung doch mehr als es YT einbringt. Auf der anderen Seite ist es meiner Meinung nach nicht verwunderlich das untern den Geschassten auch mal der/die eine andere ist, deren Sicherung völlig durchbrennt.

Zum Glück gab es keine Toten.

Imho müsste bei Youtube und Co die Möglichkeit bestehen Verträge mit entsprechender Laufzeit abzuschließen, auf die man sich dann berufen kann. Die Marktmacht die YT besitzt, und die Möglichkeit die Menschen nach belieben ihrer Unterhaltsquelle (so fragwürdig sie auch sein mag) zu entziehen ist wenigsten moralisch nicht in Ordnung.
 
@Speggn: Es wird ein Vertrag mit YouTube geschlossen, aber da bestätigst du natürlich auch, dass du nach den Spielregeln von YouTube deine Inhalte gestaltest.
 
@floerido: Natürlich. Aber diese Verträge enthalten halt keine Mindestlaufzeiten oder Klauseln die einem eine gewissen Kontinuität zusichern, auf die man sich verlassen kann. Man bestätigt darin, das man dem Willen Youtubes letztendlich ausgeliefert ist, und sie mit dir machen können was sie möchten solange es sich im Gesetzlichen Rahmen befindet.
Jeder der sich bisher darauf eingelassen hat sollte das wissen, und hat es sicherlich auch trotzdem getan.

Ich kritisiere nur, das diese Verträge in der Regel keine Verbindlichkeiten für Youtube enthalten, auf denen man sich als Conten Produzent eine Existenz aufbauen kann.
Das Leben eines Conten Produzenten ist immer auf Basis dieser Ungewissheit was Youtube wohl als nächsten ändern wird, und ob es einen selbst negativ betrifft.

Aber letztendlich ist dieses Denken wohl meiner deutschen Mentalität mit Kündigungsschutz und sozialer Absicherung usw geschuldet.
In den USA geht es dir bei der normalen Arbeit häufig nicht anders. Man ist dem guten Willen des Chefs ausgeliefert. Vertragliche Sicherheiten sind meistens sehr einseitig in Richtung des Arbeitgebers ausgeführt. Und die Menschen lassen sich auch dort wissentlich darauf ein.

Daher ja, ich verstehe durchaus das Contenanbieter sich willentlich auf diese Arbeitsbedingungen einlassen. Und auch wissen was sie erwarten kann. Trotzdem habe ich ein gewisses Verständnis für Menschen denen dann die Lebensgrundlage unter den Füßen weggerissen wird, ohne das sie einen Einfluss darauf haben, daran etwas zu ändern. Ich kann den Frust nachempfinden. Ich kann es allerdings absolut nicht gutheißen deshalb gewalttätig zu werden. Letztendlich wusste man doch worauf man sich einlässt.

Und ich emfinde es als leichtsinnig sich solch unsichere Arbeit als einziges finanzielles Standbein aufzubauen. Solange es keine Verträge gibt, die Youtube entsprechend verpflichen und binden, würde ich YT nur als optinalen Zuverdienst betrachen. Aber niemals als Grundlage meines Lebens.
 
@Speggn: Naja, aber ist doch in anderen Lebensbereichen imho nicht anders. Ich habe einen festen Arbeitsvertrag, der an Regeln gebunden ist. Wenn ich da dann Dinge tue, die meinem Vertrag widersprechen, gibt es da auch einen Kündigungsgrund und ich bin raus. Warum sollte dass dann da anders sein?
Und auch mit Kündigungsschutz und stets korrektem Verhalten kann ich bei einer Firmenpleite von heute auf morgen auf der Straße stehen.

Ich verstehe natürlich das Dilemma des Einzelnen, wenn das Einkommen wegbricht. Aber das geht tausenden anderen Menschen mit Ihrem "normalen" Job täglich nicht anders. Und bei vielen ist damit auch die Lebensgrundlage weg. Wenn die alle dann mit einem Amoklauf gegen die vermeintlich Schuldigen antworten würden, wäre aber was los auf unseren Straßen.

Ja, in Deutschland wird dieser Effekt durch die Sozialsysteme gedämpft. Aber im großen Land der unmöglichen Möglichkeiten sieht das alles ja auch etwas anders aus...
 
Vielen Deutschen ist sicher nicht bewusst, wieviele Schießereien es in den USA gibt. Derzeit sind es im Jahr 2018 14208 Vorfälle mit 3646 Toten und 6382 Verletzten (Quelle: gunviolencearchive.org).
 
@erso:
Oder von und gegen welche Kultur die meisten davon stattfinden.
 
@Freudian: Wie meinst da das? Ein sehr kryptischer Post.
 
Bei Schwerverletzten ist das Wort "glimpflicher" sicherlich fehl am Platz. Die einzige Person deren Schicksal mir egal ist, ist die Attentäterin selbst. Den verletzten bzw. schwerverletzten wünsche ich gute Besserung. Diese Leute sind mit Sicherheit ihr ganzes Leben traumatisiert.
 
@mt03c06: Tja wir sind nicht auf dem Immenhof.
 
Die Frau hatte nicht unrecht. Das rechtfertigt allerdings in keinster Weise ihre Handlung!
Wer sich und seine Existenz von einer Plattform wie Youtube abhängig macht, ist selbst Schuld!
Das ganze ist, abstrakt betrachet, wie ein Arbeitgerber/Arbeitnehmer Verhältnis, mit dem Unterschied, dass Youtube dich praktisch ohne Folgen feuern kann, wenn ihnen danach ist und du als "Arbeitnehmer" rechtlich nichts dagegen tun kannst!
 
Diese Meldung von gestern zeigt mal wieder was für eine "schiefe" Wahrnehmung unsere Qualitätsmedien haben.
War sofort die Topmeldung, egal welchen Sender man einschaltete oder News-Seite man besuchte.
Zu blöd nur das "dort drüben" jährlich über 10.000 Menschen getötet werden.
Würden die Qualitätsmedien jedem dieser Taten die gleiche Aufmerksamkeit schenken hätten sie rund um die Uhr zu tun.
Aber nein.

Aber hier ging es ja um YT da konnte man nicht schnell genug sein...
 
@marcol1979: Du interpretierst da viel zu viel von deiner "Systemkritik" hinein. Es ist viel simpler: Ob die Medien etwas bundesweit (oder weltweit, oder wie auch immer) ausstrahlen, hat etwas mit gesellschaftlicher Relevanz in dem Sinne zu tun, ob die Zuseher/-hörer ein gewisses Interesse daran zeigen könnten oder nicht. Und ich kann dir versichern, dass der fette Hausbrand, den ich in der Nacht von Samstag auf Sonntag von meinem Balkon aus verfolgen konnte, schon spektakulär war. Das Problem ist: Da ich nicht in Hamburg/Berlin/Köln/Miami/NYC, sondern in der niedersächsischen Provinz wohne, wirst du von dieser "Story" niemals etwas erfahren. Der Grund ist aber sicher nicht der, mit dem du versuchst, "die Medien" als solche zu diskreditieren.
 
Die Amokläuferin hatte übrigens orientalische Wurzeln...just sayin'.
 
@SAP0: So what?
 
Links-Grünling Go wild?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

WinFuture auf YouTube

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:05 Uhr USB Typ C Kabel, Aviwis [4Pack 0.3M 1M 2M 3M] 3A Nylon USB C Ladekabel und Datenkabel Typ C Schnellladekabel für Samsung Galaxy S10/S9/S8+/A50, Huawei P20/P10/Mate 20, Google Pixel, Sony Xperia XZUSB Typ C Kabel, Aviwis [4Pack 0.3M 1M 2M 3M] 3A Nylon USB C Ladekabel und Datenkabel Typ C Schnellladekabel für Samsung Galaxy S10/S9/S8+/A50, Huawei P20/P10/Mate 20, Google Pixel, Sony Xperia XZ
Original Amazon-Preis
7,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
5,77
Ersparnis zu Amazon 28% oder 2,22

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles