Merkel sieht Gefahr, dass Deutschland zum Technik-Museum wird

Google, Google+, Angela Merkel, Bundeskanzlerin, Hangout Bildquelle: Youtube-Channel der Bundesregierung
Als der aktuelle Bundestag heute zu seiner letzten Sitzung vor den Neuwahlan zusammentrat, war es für alle Beteiligten an der Zeit Bilanz zu ziehen und für die Zukunft zu planen. Dabei zeigte sich, dass die Innovationskraft des Landes sowohl der Regierung als auch der Opposition Sorgen macht. "Wir wollen nicht im Technik-Museum enden mit Deutschland", erklärte beispielsweise Bundeskanzlerin Angela Merkel. Man habe sich zwar an die Vereinbarung auf europäischer Ebene gehalten und investiere drei Prozent des Bruttoinlandsproduktes (BIP) in Forschung und Entwicklung, doch reicht das letztlich noch längst nicht aus. Es gibt verschiedene Länder - darunter in Skandinavien - bei denen der Anteil bereits höher ist. Und auch anderswo scheint es derzeit sehr viel schneller voranzugehen.

Einer der Fokuspunkte ist dafür in Deutschland natürlich die Automobil-Industrie. Hier werden in anderen Ländern massive Fortschritte gemacht - insbesondere bei der Entwicklung der Elektrombilität, aber auch bei neuen Nutzungskonzepten. Neben den USA ist hier klar China zu nennen, wo den Verantwortlichen recht klar ist, dass es kein vernünftiger Plan sein kann, dass die Mehrzahl der Einwohner ein eigenes Auto besitzt.


Auto-Branche ist der Schlüssel

Hierzulande wird hingegen massiv am Verbrennungsmotor und der klassischen Mobilität mit dem privaten PKW festgehalten. Es könne aber nicht sein, dass die letzte wichtige Innovation aus Deutschland die Sitzheizung sei, erklärte der Grüne Cem Özdemir.

In Deutschland ist aktuell noch nicht absehbar, dass es beispielsweise irgendwann eine Festlegung gibt, wann keine klassischen Verbrennungsmotoren mehr in neuen Privatfahrzeugen zugelassen werden. In anderen Ländern ist das allerdings schon längst der Fall. Hier kann es passieren, dass eine der wichtigsten deutschen Schlüsselindustrien dann mangels Innovationsdruck schlicht abgehängt wird. Google, Google+, Angela Merkel, Bundeskanzlerin, Hangout Google, Google+, Angela Merkel, Bundeskanzlerin, Hangout Youtube-Channel der Bundesregierung
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren26
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 16:30 Uhr Leelbox (Sonderangebotswoche) Mini drahtlose Tastatur mit Touchpad Maus 2.4 GHz Mini Wireless Keyboard Mini USB Tastatur geeignet alle Gerät was mit USB Port (Qwert, deutsches Tastaturlayout)Leelbox (Sonderangebotswoche) Mini drahtlose Tastatur mit Touchpad Maus 2.4 GHz Mini Wireless Keyboard Mini USB Tastatur geeignet alle Gerät was mit USB Port (Qwert, deutsches Tastaturlayout)
Original Amazon-Preis
17,98
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
14,99
Ersparnis zu Amazon 17% oder 2,99

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden