Merkel sieht Gefahr, dass Deutschland zum Technik-Museum wird

Als der aktuelle Bundestag heute zu seiner letzten Sitzung vor den Neuwahlan zusammentrat, war es für alle Beteiligten an der Zeit Bilanz zu ziehen und für die Zukunft zu planen. Dabei zeigte sich, dass die Innovationskraft des Landes sowohl der ... mehr... Google, Google+, Angela Merkel, Bundeskanzlerin, Hangout Bildquelle: Youtube-Channel der Bundesregierung Google, Google+, Angela Merkel, Bundeskanzlerin, Hangout Google, Google+, Angela Merkel, Bundeskanzlerin, Hangout Youtube-Channel der Bundesregierung

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wem Technik "Neuland" ist, sollte solch ein Argument nicht zum Wahlkampf machen...
 
@Behemoth777: So wie die Platitüde mit Bart von vorgestern ins Museum gehört.
 
@Zumsl: zeigt auch wie politisch gebildet mache sind, immer dieses stumpfe und dann auch noch aus dem Kontext gerissene Rumgereite auf etwas was jemand irgendwann mal vor Jahren gesagt hat. Was soll das bringen? Die Aussage war sicher nicht ihre Schlauste, aber völlig falsch war sie auch nicht.
 
@FuzzyLogic: Man erwartete damals als sie neben Obama stand klare Worte zum Thema Prism und zur NSA.
Stattdessen kam der Satz: "Das Internet ist für uns alle Neuland."

Was genau ist an dieser Aussage nicht völlig falsch?
 
@gutenmorgen1: [+] Sie hätte ohne Hohn zu ernten sagen können, dass "das Internet für sie Neuland wär", aber durch dieses "für uns alle" ist die Aussage einfach völlig falsch.

Vor 20 Jahren wird Frau Merkel doch auch schon so manche AOL-CD im Briefkasten gehabt haben...
 
"Es könne aber nicht sein, dass die letzte wichtige Innovation aus Deutschland die Sitzheizung sei, erklärte der Grüne Cem Özdemir."

Man wünscht sich ja gerne ideologiefreie Politik. Wer aber heute die letzte Bundestagssitzung verfolgt hat, konnte feststellen, das eine süffisante Polemik das Ganze dann doch ein bisschen attraktiver macht ;)
 
Wer *will* denn schon bewusst "im Technik-Museum enden"?
Und dass fällt nun mal vor der Wahl auf, dass man was machen könnte? Ob man da nun gerade auf die Automobilindustrie hoffen sollte.
Oder mal lieber bei den Basics anfangen sollte, wie den DSL-Netzausbau... das sei mal offen gelassen ^^
 
@tomsan: Was willst du denn noch mit DSL, die anderen Länder planen schon einen flächendeckenden FTTH-Ausbau und Deutschland nur einen flächendeckenden DSL-Ausbau.

Auch hier verliert Deutschland den Anschluss, da sich die Unternehmen nur rühren, wenn man Ihn Fördergelder in den A* schiebt.
 
@basti2k: DSL war auch nur vereinfacht formuliert. Ging mit um flotten und stabilen Internetzugang, auch abseits von Ballungszentren.
Recht hast Du auf jeden Fall. Die Telekom setzt wirklich auf auf alte Technik und die Marketingabteilung hat ordentlich was zu tun ;)
 
Wir würden ja gerne alle schneller Entwickeln aber das Internet ist hierzulande noch zu schlecht ausgebaut... Ne Spaß; was bzw warum das hier so schief läuft und die Industrie bei uns so Stur an den Verbrennern festhält verstehe ich nicht. VW bringt ständig neue Modelle aber neue e-Modelle? nix. Angekündigt ab 2020. Da sind andere dann schon in der 3. Generation mit Ihren Autos.. Mal sehen ob wir das noch aufholen können. Auch interessant; die Post hatte vergeblich nach einem Autohersteller gesucht welcher ihr die Autos baut. Konnte aber keinen finden in DE also mussten sie mal eben selbst Elektrofahrzeuge entwerfen und bauen. Laufen wohl super. Wieso kann ein Versanddienstleister das besser als die Autoindustrie? Wenn ihr mich fragt ist das nur weil die mit E-Autos nicht soviel Geld verdienen und nicht so viele Mögl. haben in den Werkstädten abzuzocken.
 
@Driv3r: Ich kenne ein (1) Argument, dass einer schnellen Verbreitung von E-Mobilität imho tatsächlich entgegensteht: Die Bereitstellung der Energie. Planungssicherheit Süd-Link? (An dieser Misslichkeit sind allerdings scharenweise basidemokratische Bürger beteiligt.)

Daher vlt. die Sorge der Autoindustrie, etwas zu produzieren, dass sich dann nicht angemessen nutzen lässt.

Allerdings halte ich das für einen fatalen Fehler, denn, sobald die Infrastruktur leistungsfähig genug sein wird, stehen die heute mutigen Hersteller schon mit der dritten, vierten und fünften Produktgeneration in den Läden. Dann kann man sich in Deutschland recht bald der großartigen Geschichte des britischen Autobaus anschließen xD
 
@Driv3r: Die Autos sind da IMO eher ein Nebenkriegschauplatz.
Selbst wenn die deutsche Automobil-Industrie komplett den Bach runter ginge,
wären davon nur rund 1 Mio von 44Mio. Arbeitsplätzen betroffen. Und die
Zulieferer(IMO eigentlich viel wichtiger) liefern ja schon lange international.
Die brauchen die deutsche Automobilindustrie auch nicht wirklich.

Das Problem ist viel tiefgreifender....nämlich dass DE in schon viel mehr
Bereichen den Anschluss verloren hat. Wichtige und zukunftsweisende Techniken
teilweise sogar per Gesetz verboten wurden(z.B. Gentechnik)
Und in vielen Bereichen die Bildung und das Wissen fehlt, um noch in der Spitze
mitmachen zu können.

Und die Frage muss erlaubt sein:
Was hat Merkel eigentlich all die Jahre gemacht?...Lobbypolitik a la "Dieselgipfel"
 
warte mal wie kommt die darauf, ach ja es sind ja Wahlen xD
 
@kuchengeschmack: hat mich auf gewundert. Da sind wir doch seit mind. 10 Jahren O_o
 
Kommt auf die Branche an. Gerüchten nach soll Überwachungssoftware "Made in Germany" auch bei Diktatoren und deren Geheimdienste immer noch gefragt sein.
 
"Es könne aber nicht sein, dass die letzte wichtige Innovation aus Deutschland die Sitzheizung sei, erklärte der Grüne Cem Özdemir. " ist anscheinend auch eine Lüge...

https://en.wikipedia.org/wiki/Car_seat
"Some vehicles includes the option of seat climate control (i.e. heating by seat warmers) and ventilation. Ventilation was introduced in 1997 by Saab and heating by Cadillac in 1966."

Cadillac war damals nicht Deutsch oder? OK - hier steht es wurde eingeführt von Cadillac... Aber auch wenn ich weiter nach einem Erfinder für die Sitzheizung suche komme ich nur zu einem Schweden der 1971 für Saab gearbeitet hat...

Weiss jemand mehr - bitte mit Quelle oder am besten das erste Patent ;-)
 
Kaum ist Wahlkampf kommt solch ein Spruch. Wenn Sie die Gefahr sieht, was hat sie denn 12 Jahre lang gemacht ? Typisches Wahl blabla.
 
Die Elektroautos mit Akkutechnik sind für mich nur eine Übergangslösung. Die einzig richtige Lösung ist die Brennstoffzelle. Man stelle sich nur vollgendes vor: In einem Hochhaus leben 50 Familien und alle haben ein Elektroauto ( mit Akku ), alle müssen laden, aber wie ? Kabel über dem Balkon zum Parkplatz und fertig. Sieht bestimmt lustig aus wie aus jedem Balkon ein Kabel hängt und zum Auto führt.
Schließlich hat ja nicht jeder ein Eigenheim mit Garage um das Auto zu laden. Die Idee wäre das Eigenheimbesitzer, mit Garage, ihr Auto mit Verbrenungsmotor gegen ein mit Akkutechnik austauschen sollen, damit der Mob der es nicht kann weiter schlechte Luft verbreitet ;-). Das war natürlich Ironisch.
 
@Mocky: Warum soll jeder ein Kabel vom Balkon zum Auto verlegen? Ladesäulen in ausreichender Menge an Parkplätzen sollten nicht unmöglich zu realisieren sein. Sowas Ähnliches gibts z.B. in Schweden für Verbrenner mit elektrischer "Motorwarmhaltefunktion" für den Winter seit Jahrzehnten (werden inzwischen aber nicht mehr viel genutzt, aber gerade in kleineren Ortschaften bzw. weiter im Norden hat man sie immer noch nicht abgebaut). Einfach vor jeden Parkplatz eine Steckdose, fertig. Ungefähr so: https://www.boote-forum.de/showthread.php?s=707d0f8833c5c99b8920c5d91a0a2c21&p=2871090&#post2871090
Versteh nicht, wo das Problem sein soll.
 
@Link:
Schweden: 9 Mio Einwohner - DE 82 Mio Einwohner
Schweden: 447 km² Fläche - DE 357 km² -Fläche

Merke: nicht alles was vielleicht in Schweden machbar ist, geht auch hierzulande
 
@Selawi: die Steckdosen stehen aber nicht irgendwo im Wald, sondern an Parkplätzen und einen nennenswerten Platzbedarf seh ich da jetzt nicht.
 
@Link: Was machst du mit den vielen Parkern am Straßenrand?
Steckdosen mit Siemens-Lufthaken anbringen?
Man will sein Auto über die Nacht bequem voll aufladen.
Bleibt wohl nur Kabel über den Balkon oder aus dem Keller heraus legen.
Das gäbe einen schönen Kabelsalat.
Parkplätze ,Tankstellen und alle wollen ihr Auto aufladen,wäre dann so wie Krieg der Steckdosen,wenn nicht innerhalb 5 Minuten eine Volladung realisiert werden kann.
 
Alles verpennt die letzten 12 Jahre was geht. Alle Infrastrukturen sind veraltet und zudem in einem miserablen Zustand (Bildung, Verkehr, Wasser, Gas, Internet und Strom). Was meint ihr, wenn bei Zwei Mio. Elektroautos nur die Hälfte nachmittags/abends ans Netz müssten (in Ballungszentren)? Richtig, das Netz bricht zusammen, denn die Kraftwerke könnten die Energiemenge nicht stemmen und das Stromnetz ist für den Transport der Menge gar nicht ausgelegt! Und nebenbei bemerkt, die Sitzheizung kommt ursprünglich aus dem Skandinavischen Raum (Schweden), wie aus die heizbare Frontscheibe die in Schweden zur Serienausstattung gehört (seit Jahren). Einfach lächerlich was die Politschauspieler wieder für Luftblasen raus lassen. Die Politiker sind doch eh blos Marionetten der Industrie, siehe Abgasskandal, denn einen Stickoxydfilter kann man nicht in ein Motorsteuergerät einbauen, da fehlt der Platz!
 
@Roger_Tuff: hast du den etwa erwartet, dass einer von den Grünen (!) irgenwas von Autos versteht? Für die ist das doch bloss Teufelszeug, das sofort verboten gehört, ganz egal ob Verbrenner oder Elektro.
 
@Link: Natürlich nicht!!!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter