Effekt gemessen: 9-Euro-Ticket sorgt für weniger Stau in vielen Städten

Es ist ein echt starkes Argument für die Befürworter der Maßnahme: Das 9-Euro-Ticket hat wohl in vielen deutschen Städten laut einer ersten Analyse für eine deutliche Reduktion von Staus im Berufsverkehr gesorgt. Das könnte auch daran liegen, wie das Ticket angenommen wurde.

In Städten werden im Berufsverkehr weniger Autos bewegt

Es sind beeindruckende Zahlen, die der Navigationsanbieter TomTom in seiner aktuellen Auswertung für die Deutsche Presse-Agentur (via FAZ) vom Berufsverkehr in deutschen Städten vorlegt. Befürworter des 9-Euro-Ticket hatten immer auch angeführt, dass dadurch Verkehr von der Straße auf die Schiene und vom Auto in den ÖPNV verlagert werden kann. Genau das scheint TomTom jetzt so bestätigen zu können. Infografik ÖPNV: Wer das 9-Euro-Ticket (nicht) nutzen möchteÖPNV: Wer das 9-Euro-Ticket (nicht) nutzen möchte Die Experten hatten für ihre Untersuchung die Stauniveaus an Werktagen in 26 Städten der Kalenderwochen 20 und 25 verglichen - ein Zeitraum, der Feiertage und Ferien umgeht. Das Ergebnis spricht für sich: "In den ersten Tagen nach Einführung des 9-Euro-Tickets haben die Daten von TomTom noch kaum Auswirkungen der Maßnahme auf den Autoverkehr gezeigt. Mittlerweile lässt sich jedoch in fast allen untersuchten Städten in Deutschland ein positiver Effekt auf den Verkehrsfluss feststellen", so TomTom-Verkehrsexperte Ralf-Peter Schäfer. 9 Euro-Ticket
Das Unternehmen liefert dabei auch konkrete Zahlen. Die echten Gewinner sind Autofahrer in Hamburg und Wiesbaden, die auf einer Strecke, die ohne Verkehr 30 Minuten in Anspruch nehmen würde, dank der veränderten Mobilitätsverteilung "im Schnitt 4,2 Minuten weniger verloren haben, in Wiesbaden 3,9 Minuten", was einer Reduktion um rund 14 beziehungsweise 13 Prozent entspricht. Diese Entwicklung ist in 23 von 26 untersuchten Städten ähnlich zu beobachten.

Wichtige Einordnung

Für ihre Daten liefern die Experten aber auch noch eine wichtige Einordnung: So ist eine unmittelbare Rückführung auf das 9-Euro-Ticket natürlich schwer zu leisten, die Daten ließen aber "vermuten, dass dieser Rückgang in Zusammenhang mit der Einführung des 9-Euro-Tickets steht", so Schäfer. Für den ersten Gültigkeitsmonat Juni wurden 21 Millionen der Sonderfahrkarten verkauft, wie jüngst der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) mitteilte. Zusammen mit bestehenden Abo-Besitzern kann man die anvisierte Zahl von 30 Millionen Tickets damit deutlich übertreffen.

9-Euro-Ticket-App für Android 9-Euro-Ticket-App für iOS

Siehe auch: Auto, Fahrzeug, PKW, Logistik, Verkehr, Straßenverkehr, Transport, lkw, Autobahn, Transportmittel, Güter, Schwerlast, Güterverkehr, Stau Auto, Fahrzeug, PKW, Logistik, Verkehr, Straßenverkehr, Transport, lkw, Autobahn, Transportmittel, Güter, Schwerlast, Güterverkehr, Stau
Diese Nachricht empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:00 Uhr Smartwatch Telefonieren mit Lautsprecher,1.7-Zoll Touchscreen,Direkt Koppeln mit Bluetooth Kopfhörer Kabellos,Musikspeicher,Whatsapp Fähig,Fitness Tracker Blutdruck Pulsuhr Schrittzähler SportuhrSmartwatch Telefonieren mit Lautsprecher,1.7-Zoll Touchscreen,Direkt Koppeln mit Bluetooth Kopfhörer Kabellos,Musikspeicher,Whatsapp Fähig,Fitness Tracker Blutdruck Pulsuhr Schrittzähler Sportuhr
Original Amazon-Preis
59,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
50,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 9

Video-Empfehlungen

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!