Kampf gegen Bot-Käufer: Nvidia RTX 3080 in Sekunden ausverkauft

Gaming, Nvidia, Gpu, Grafikkarte, Grafik, Geforce, Raytracing, Grafikeinheit, RTX 3000, Nvidia GeForce RTX 3080 Bildquelle: Nvidia
Der Verkaufsstart der neuen Nvidia GeForce RTX 3080 versinkt im Chaos. Nach nur wenigen Sekunden war die neue Ampere-Grafikkarte aus­ver­kauft. Schuld sollen unter anderem Bot-Käufer sein, gegen die der US-amerikanische Chiphersteller nun versucht vorzugehen. Wer aktuell an der Founders Edition oder einer Custom-Version der neuen GeForce RTX 3080 interessiert ist, muss vor allem Zeit und Glück mitbringen. Der gestrige Verkaufsstart des GPU-Flaggschiffs lief ähnlich chaotisch ab, wie die unerwartete Pre-Order-Phase der Play­Sta­tion 5 (PS5). Bot-Käufer und so genannte "Scalper" nutzten den vorab festgeschrieben Ter­min am 17. September um 15 Uhr, um die Bestände bei Nvidia und in diversen Online-Shops innerhalb von wenigen Sekunden zu leeren. In den sozialen Netzwerken reagiert die An­hän­ger­schaft des Chipherstellers empört.


Bestellungen sollen jetzt manuell überprüft werden

Wie die Kollegen von PC Gamer berichten, versucht sich Nvidia nun gegen die Ma­chen­schaf­ten der Bots zu wehren, die abseits von technischen Problemen "legitimen Kunden" den Kauf erschweren. Unter anderem kündigte man an, die Bestellungen manuell zu überprüfen. Derweil wird die Auktionsplattform eBay von Angeboten überflutet, die mit Preisen von bis zu mehreren zehntausend Euro aufschlagen und damit sogar gut betuchte Abnehmer finden. Im Vergleich dazu liegt die UVP der Nvidia GeForce RTX 3080 Founders Edition bei 699 Euro.

"Wir tun alles Menschenmögliche, um die Karten in die Hände von legitimen Kunden zu be­kom­men. Wir entschuldigen uns bei unseren Kunden für die Erfahrung", so ein Sprecher des Unternehmens. Im Preisvergleich zeichnet sich hierzulande ein ähnliches Bild ab. Obwohl vor allem der Online-Shop Mindfactory mit einem geringen Bestand gelistet ist, sind alle 19 auf­ge­führ­ten Varianten der RTX 3080 in Deutschland bereits ausverkauft. Wann mit einem Nach­schub zu rechnen ist, bleibt aktuell unklar. Zusätzlich zur RTX 3080 wird Nvidia ab dem 24. September die GeForce RTX 3090 (1499 Euro) und ab dem 15. Oktober die RTX 3070 (499 Euro) anbieten.
Daten der Geforce RTX 3000-Serie
Modell RTX 3090 RTX 3080 RTX 3070
Architektur Nvidia Ampere
CUDA-Kerne 10496 8704 5888
GPU-Takt 1,7 GHz (Boost) 1,71 GHz (Boost) 1,73 GHz (Boost)
Speicher 24 GB GDDR6X 10 GB GDDR6X 8 GB GDDR6
Bandbreite 384-bit 320-bit 256-bit
Leistungsaufnahme 350 Watt 320 Watt 220 Watt
Stromversorgung 2x 8-Pin 2x 8-Pin 1x 8-Pin
Bauhöhe 3 Slots 2 Slots 2 Slots
PCIe 4. Generation
UVP 1499 Euro 699 Euro 499 Euro

Siehe auch: Gaming, Nvidia, Gpu, Grafikkarte, Grafik, Geforce, Raytracing, Grafikeinheit, RTX 3000, Nvidia GeForce RTX 3080 Gaming, Nvidia, Gpu, Grafikkarte, Grafik, Geforce, Raytracing, Grafikeinheit, RTX 3000, Nvidia GeForce RTX 3080 Nvidia
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren64
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:05 Uhr Labists Raspberry Pi 4 Model B 4 GB Ultimatives Kit mit 32 GB Class10 Micro SD-Karte, 5,1V 3,0A USB-C EIN/Aus-Schaltnetzteil, 3 Premium Kupfer Kühlkörper, Micro HDMI-Kabel, Premium es GehäuseLabists Raspberry Pi 4 Model B 4 GB Ultimatives Kit mit 32 GB Class10 Micro SD-Karte, 5,1V 3,0A USB-C EIN/Aus-Schaltnetzteil, 3 Premium Kupfer Kühlkörper, Micro HDMI-Kabel, Premium es Gehäuse
Original Amazon-Preis
109,99
Im Preisvergleich ab
109,99
Blitzangebot-Preis
87,99
Ersparnis zu Amazon 20% oder 22

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden