Geforce RTX 3000-Mythen: Nvidia klärt Fragen zu PCIe 4.0 & Netzteilen

Gaming, Nvidia, Gpu, Grafikkarte, Grafik, Grafikkarten, Geforce, Grafikchip, Nvidia Geforce, Grafikeinheit, Raytracing, GeForce RTX 3070 Bildquelle: Nvidia
Muss man die neuen Geforce RTX-Karten der Ampere-Familie zwingend mit PCIe 4.0 betreiben? Braucht man wegen des neuen 12-Pin-An­schlusses womöglich ein neues Netzteil? Nvidia gibt auf die im Netz herumgeisternden Mythen jetzt klare Antworten.

Die neuen Geforce RTX-Karten begnügen sich auch mit alten Anschlüssen

Nach der Vorstellung der Geforce RTX 3070, RTX 3080 und RTX 3090 tauchten im Netz schnell die Fragen auf, ob man die Karten wohl mit einem PCIe-4.0-System am besten Nutzen kann - oder die neue Anschluss-Generation sogar zwingend notwendig ist. In einem Post auf Reddit bezieht Tony Tamasi, Senior-Vizepräsident für Inhalte und Technologie bei Nvidia zu den Vermutungen der Community Stellung: "Die Systemleistung wird von vielen Faktoren beeinflusst, und die Auswirkungen sind je nach Anwendung unterschiedlich."


Tamasi laut Tweaktown weiter: "Die Auswirk­ungen sind typischerweise weniger als ein paar Prozent, wenn man von einem x16 PCIe 4.0 auf x16 PCIe 3.0 wechselt." Damit ist klar: Wer auch noch das letzte bisschen Leistung aus der RTX-3000-Familie herausholen will, kommt um PCIe 4.0 zwar nicht herum, die Unterschiede zu PCIe 3.0 sind aber sehr gering. Laut dem Nvidia-Manager freue man sich aber schon darauf, "mit neuen Plattformen" die Möglich­keiten der vierten Generation von PCIe voll auszuschöpfen. Nvidia GeForce RTX 3000-SerieFounders Edition kommt mit Netzteil-Adapter

Netzteile bleiben nutzbar

Ebenfalls auf Tweaktown findet sich dann ein Beitrag, der die Fragen rund um den neuen 12-Pin-Anschluss der Ampere-Karten beantwortet. Wie einem neuen Diagramm von Nvidia zu entnehmen ist, wird für den Betrieb kein neues Netzteil benötigt. Die neuen RTX 3080 und RTX 3090 werden mit einem Adapter für 12-Pin auf Dual-8-Pin ausgeliefert. Laut des Berichts wird sich diese Anschluss-Lösung aber auf die Karten der Founders Edition be­schränken, Custom-Karten werden demnach mit 2 bis 3 x 8-Pin arbeiten.

Daten der Geforce RTX 3000-Serie
Modell RTX 3090 RTX 3080 RTX 3070
Architektur Nvidia Ampere
CUDA-Kerne 10496 8704 5888
GPU-Takt 1,7 GHz (Boost) 1,71 GHz (Boost) 1,73 GHz (Boost)
Speicher 24 GB GDDR6X 10 GB GDDR6X 8 GB GDDR6
Bandbreite 384-bit 320-bit 256-bit
Leistungsaufnahme 350 Watt 320 Watt 220 Watt
Stromversorgung 2x 8-Pin 2x 8-Pin 1x 8-Pin
Bauhöhe 3 Slots 2 Slots 2 Slots
PCIe 4. Generation
UVP 1499 Euro 699 Euro 499 Euro

Siehe auch: Gaming, Nvidia, Gpu, Grafikkarte, Grafik, Grafikkarten, Geforce, Grafikchip, Nvidia Geforce, Grafikeinheit, Raytracing, GeForce RTX 3070 Gaming, Nvidia, Gpu, Grafikkarte, Grafik, Grafikkarten, Geforce, Grafikchip, Nvidia Geforce, Grafikeinheit, Raytracing, GeForce RTX 3070 Nvidia
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren6
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Tipp einsenden