HMD Global unter Druck: Nokia-Smartphones verkaufen sich nicht gut

Smartphone, Nokia, Kamera, Android One, Triplecam, Optik, Zeiss, Nokia 7.2
Die Einführung einiger neuer Modelle war für HMD Global jüngst offenbar extrem wichtig, denn das finnische Unternehmen hat laut den Statistiken von Marktbeobachtern mit immer weiter fallenden Verkaufszahlen seiner Android-Smartphones der Marke Nokia zu kämpfen. Wie die Marktforscher von CounterPoint Research laut Nokiamob berichten, gingen die Verkaufszahlen von HMD Global bei Smartphones im ersten Quartal des Jahres erneut kräftig zurück. Im Vergleich zum Vorjahrenszeitraum ging es um ganze 45,2 Prozent abwärts, obwohl das erste Quartal ohnehin traditionell den Tiefpunkt des Jahres darstellt, was den Smartphone-Absatz angeht. CounterPoint Research: HMD Global Verkaufszahlen Q1/2020Nokia-Smartphones: der Abwärtstrend hält schon länger an Konnte HMD im ersten Quartal 2019 immerhin noch 3,1 Millionen Geräte verkaufen, so waren es in der Zeit von Januar bis März 2020 nur noch 1,7 Millionen Einheiten. Neben dem nach Weihnachten in den ersten Monaten des Jahres ohnehin schwächeren Absatz kam offenbar noch ein allgemeiner Abwärtstrend beim Interesse der Kunden an den Geräten der Marke Nokia hinzu. Natürlich ist auch HMD Global von den Auswirkungen der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus betroffen.

Allerdings hält der Abwärtstrend schon länger an und begann bereits im dritten Quartal 2019 - also lange vor Corona. Offenbar gelang es HMD schon länger nicht, die potenzielle Kundschaft mit den neu eingeführten Smartphone-Modellen zu begeistern. Allerdings ist der Markt in den günstigen und mittleren Preislagen ohnehin schon lange hart umkämpft, wobei die Marke Nokia sich mit Konkurrenten wie Oppo, Huawei und vor allem auch Xiaomi messen muss.

Für das Unternehmen HMD Global ist es wohl vor allem schwer, in Sachen Preis-Leistungsverhältnis mit Anbietern wie Xiaomi zu konkurrieren. Das zweite Quartal 2020 konnte für die Firma noch schlechtere Zahlen bringen, da die neuen Modelle, welche vor einigen Wochen in Form des Nokia 1.3, 5.3 und vor allem Nokia 8.3 5G vorgestellt wurden, erst seit kurzem oder noch gar nicht im Handel erhältlich sind. Hinzu kommt, dass Covid-19 erst jetzt in den für HMD so wichtigen westlichen Märkten massive Auswirkungen auf das Kaufverhalten der Kundschaft haben dürfte.

Siehe auch: Nokia-Smartphones: Neue Android-Updates kommen aus Deutschland Smartphone, Nokia, Kamera, Android One, Triplecam, Optik, Zeiss, Nokia 7.2 Smartphone, Nokia, Kamera, Android One, Triplecam, Optik, Zeiss, Nokia 7.2
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren31
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Nokias Aktienkurs in Euro

Nokia Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden