Nach Drohungen: EA verbannt Ex-FIFA-Profi lebenslang von allen Games

Electronic Arts, Fifa, E-Sports, eSports, Kurt Fenech Bildquelle: Electronic Arts
EA ist nicht gerade das beliebteste Gaming-Unternehmen des Planeten, Kritik bekommt man häufig zu hören und zu lesen. Darüber ist man si­cher nicht glücklich, mehr passiert aber auch nicht. Eine Eskalationsstufe wie im Fall Kurt Fenech ist hingegen selten oder gar einzigartig. Der Fall geht auf den November 2019 zurück. Der FIFA-Spieler und Streamer Kurt Fenech alias Kurt0411 wurde von Electronic Arts von allen FIFA 20-Events gebannt. Nun ging EA noch einmal weiter, und zwar deutlich, denn Fenech wurde lebenslang die Nutzung des gesamten Spiele-Portfolios und aller Dienste von EA untersagt.

In einem Statement schreibt EA, dass Fenech zunächst von FIFA-Wettbewerben und Live-Events ausgeschlossen wurde, weil er "Mitarbeiter und andere Spieler" bedroht habe. Doch damit ist die Sache nicht zu Ende gegangen, im Gegenteil: Der Malteser soll weiterhin "beleidigende und bedrohliche Nachrichten und Videos in Richtung EA-Mitarbeitern und anderen Profispielern veröffentlicht" haben, Fenech soll auch andere angestiftet haben, dasselbe zu tun.

Grenzen überschritten

"Seine Nachrichten haben mit sehr persönlichen Angriffen die Grenze des Anstands überschritten und sind auch ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen", so EA weiter. "Wir werden derartiges Verhalten und Drohungen nicht tolerieren." Feedback und konstruktive Kritik seien stets willkommen, wenn Grenzen überschritten werden, dann müsse man aber die eigenen Communities und auch Mitarbeiter schützen, so das Unternehmen schließlich.

Fenech ist ein lautstarker Kritiker von EA und bezeichnet den Publisher u. a. als "Tyrannei" und "Bullshit", wie Polygon schreibt. Der Beschuldigte dementiert die Vorwürfe der Drohungen jedoch, er habe "nie Dinge gesagt, die ich nicht sagen hätte dürfen" und vermutet eine Verschwörung: "Das geht tiefer als jeder glaubt. Sie wollten nicht, dass ich bei den Wettbewerben mitmache, weil sie Angst haben, dass ich gewinne."


Ob die Vorwürfe der Drohungen stimmen, wird sich noch zeigen müssen. Dass Fenech immer wieder durch Obszönitäten auffällt, ist allerdings unbestritten, oben ist in einem Tweet das Video zu sehen, für das er im vergangenen November gebannt wurde - dabei spuckte er u. a. mehrfach das EA-Logo auf einem Schal an. Electronic Arts, Fifa, E-Sports, eSports, Kurt Fenech Electronic Arts, Fifa, E-Sports, eSports, Kurt Fenech Electronic Arts
Mehr zum Thema: FIFA
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren36
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 15:40 Uhr Android 8.1 tablet 10 inch 1920 x 1200 Full HD IPS touchscreen, dual camera 3 MP en 8 MP, 4 GB RAM 64 GB geheugen, Octa Core CPU, WiFi/Wlan/Bluetooth/GPS TYD-108 (zwart)Android 8.1 tablet 10 inch 1920 x 1200 Full HD IPS touchscreen, dual camera 3 MP en 8 MP, 4 GB RAM 64 GB geheugen, Octa Core CPU, WiFi/Wlan/Bluetooth/GPS TYD-108 (zwart)
Original Amazon-Preis
108,00
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
91,80
Ersparnis zu Amazon 15% oder 16,20

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden