Android: Google verpflichtet Hersteller jetzt zu Sicherheits-Updates

Google, Android, Sicherheit, Malware, Security, Virus, Schadsoftware, schloss Bildquelle: Google
Google will auf die anhaltenden Probleme bei der Verbreitung von Si­cher­heits-Patches für seine Android-Geräte reagieren und verpflichtet Her­stel­ler jetzt, mindestens über einen Zeitraum von zwei Jahren re­gel­mä­ßig Updates bereitzustellen. Und auch wie das geschehen soll, wird von dem Entwickler der Android-Plattform jetzt vorgeschrieben.
Infografik 10 Jahre Android: Google hat Mobile-Markt im Handstreich genommen10 Jahre Android: Google hat Mobile-Markt im Handstreich genommen
In dem neuen Vertragstext, der dem US-Magazin The Verge vorliegt, verpflichtet Google jene Smartphone-Hersteller, die Android verwenden wollen, im ersten Jahr nach dem Release mindestens vier Aktualisierungen an die Nutzer auszuliefern. In der Praxis dürften es aber noch mehr werden. Denn die Geräte-Produzenten müssen darüber hinaus auch sicherstellen, dass jeweils zum Ende eines Monats alle Patches bei den Usern angekommen sind, die Sicherheitsprobleme adressieren, die seit mindestens 90 Tagen bekannt sind.

Einen kleinen Haken hat die Sache allerdings. Die Vorgaben gelten nur für Smartphone-Modelle, die von mehr als 100.000 Käufern aktiviert wurden. Das betrifft die allseits bekannten Hersteller zumindest bei ihren Flaggschiffen und auch den meisten Mittel- und Unterklasse-Modellen. Einige kleinere Anbieter, die nur in bestimmten Regionen aktiv sind, könnten hier aber durchs Raster fallen.

Grenzen wirken unscharf

Unklar ist nämlich auch, was alles in die "ein Modell"-Regelung gehört. Denn teilweise werden Smartphones mit gleichem Innenleben von einem Whitebox-Produzenten nur in unterschiedlich gestaltete Gehäuse gepackt. Oder es kommen die immer gleichen Geräte nur mit unterschiedlichen Logos und Namen bei Mobilfunk-Anbietern in diversen Ländern in den Handel. Solche dürften einzeln des Öfteren klar unter der genannten Marke bleiben.

Die Regelung umfasst auch nur jene Unternehmen, die offizielle Android-Lizenzen einholen und ihre Geräte von Google genehmigen lassen, um auch die diversen Google-Anwendungen und den PlayStore anbieten zu können. Es gibt aber eben auch eine eigene Welt mit Android-Systemen, die nur aus dem Open Source-Bereich bedient werden und ansonsten keine Verbindungen zu den Entwicklern aufweisen.

Siehe auch: Fast alle Android-Apps geben Daten über die Nutzer an Google weiter Google, Android, Malware, Virus Google, Android, Malware, Virus Google
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren25
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 07:15 Uhr TechniSat Viola 2 Digital-Radio (Klein, Tragbar) mit Lautsprecher, UKW, DAB+, zweizeiligem LC-Display und TastensteuerungTechniSat Viola 2 Digital-Radio (Klein, Tragbar) mit Lautsprecher, UKW, DAB+, zweizeiligem LC-Display und Tastensteuerung
Original Amazon-Preis
29,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
25,49
Ersparnis zu Amazon 15% oder 4,50

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden