Experten prophezeien, dass Microsoft bis 2019 die Surface-Reihe killt

Microsoft hat vor einigen Tagen das Aus für den ohnehin nie wirklich von einer breiteren Masse angenommenen Musikdienst Groove bekannt gegeben. Für Branchenbeobachter ist das ein Anlass, sich die Glaskugel zu schnappen und (zu?) tief ins Glas zu ... mehr... Microsoft Surface, Surface Pro 4, Microsoft Surface Pro 4, Type Cover, Type Cover 4, Surface Pro Type Cover 4 Bildquelle: Microsoft Microsoft Surface, Surface Pro 4, Microsoft Surface Pro 4, Type Cover, Type Cover 4, Surface Pro Type Cover 4 Microsoft Surface, Surface Pro 4, Microsoft Surface Pro 4, Type Cover, Type Cover 4, Surface Pro Type Cover 4 Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich glaube, dass es Hardware und Software gibt die man im Portfolio haben sollte - und zwar solange man es sich leisten kann. Das hat mit Image und PR zu tun. Ich bin gespannt wie Microsoft sich entwickelt. Ich kann da überhaupt keine Vision mehr erkennen - ob die Surface Linie nun verschwindet oder nicht.
 
@Matico: Die Vision vom Oberguru ist: Money Money Money. Und wenns dann mit der Cloud einmal nicht mehr so gut läuft, dann geht man wieder auf den Konsumenten zu...wobei der dann vielleicht definitiv kein Bock mehr auf Microsoft hat.
 
@Edelasos: Das man Dienste die vom Kunden nicht angenommen werden irgendwann einstellt ist logisch, das ist kein MS Ding und Groove hatte selbst unter den aktuell sehr wenigen WP Nutzern nur wenig Abonenten, keine Ahnung warum da so ein tertz daraus gemacht wird. Natürlich ist es für die verbliebenen Nutzer ärgerlich.
 
@PakebuschR: Wenn man nicht hinter seinem eigenen Produkt steht ist das wohl logisch...Somit wird der Windows Store bald sehr leer sein, denn Movies + TV wird bestimmt folgen und zu guter letzt dann der Store selbst da man darin ja nichts findet. Der ist ja dann leer.

und falls es soweit kommt hat MS praktisch alles selbst zerstört (UWP, Play Anywhere, One Windows usw.)

Herr Wolke meint eben noch immer das alles ein Selbstläufer ist...
 
@Edelasos: Man steht hinter Win10, nicht aber hinter Win10M, der Store dienst in erster Linie der Software Beschaffung. Und das wohin sie arbeiten ist mehr One Windows als je zuvor.
 
@PakebuschR: ich habe den Sinn des Windows 10 Stores für mich als Endverbraucher noch nie verstanden. Eigentlich bringt der mir keine Vorteile - Microsoft vielleicht. Andererseits ist die Konkurrenz z.B. in Sachen Spielen schon viel weiter - und daher besser.
 
@divStar: Linux Nutzer haben das lange als großen Vorteil benannt und gegen Automatische Updates, höhere Sicherheit, einfachere und saubere Installation/Deinstallation, ... hat wohl auch niemand was einzuwenden.
 
@PakebuschR: Das Minus ist nicht von mir. Du darfst aber den Microsoft-Store nicht mit Linux Paketrepos vergleichen. Bei Linux kann ich mir meine Software aus den Repos holen, denen ich vertrau, und bin nicht einem Konzern ausgeliefert, der sich nach dem Wind richtet.
 
@Alleskommentieren: Ob du dem Store Bereiber traust oder nicht, die Vorteile sind identisch.
 
@Alleskommentieren: Warum soll es bei Windows ein Problem geben wenn Microsoft eine Store für Software betreibt?

Ich habe gehört das Nokia, Apple und Google dies seit mehr als 10 Jahren so machen ;)
 
Das passt momentan in das Produktmanagment von MS und kommt für mich deshalb nicht überraschend. Außer Win 10 habe ich mich von allen Überlegungen, irgendetwas von MS zu beziehen, verabschiedet. Ein ganz kleines bisschen Produktstabilität bei MS wäre wünschenswert aber das Einzige was stabil ist, ist ihre Instabilität.
 
@janilis: Bis vor zwei Jahren hätte ich die Einstellung der Surface-Reihe noch für einen April-Scherz gehalten. Traurigerweise passt die Idee zu gut in das Konzept des Cloud-CEOs der gerade Microsoft führt.

Es wurde immer wieder davon gesprochen, ob er Microsoft zu einer Art IBM weiterentwickeln: Ein durch die Leistungen der Vergangenheit klangvoller Name, aber in der heutigen Geschäftswelt ein praktisch unsichtbares Phantom.
 
@janilis: Wenn das Geschäft mit Windows 10 gut läuft, wird bzw. muss Microsoft in diesen Sektor versuchen mehr Geld zu erwirtschaften. Die Frage ist nur wie? Windows 10 ist wesentlich günstiger als jeder andere Windows Version davor. Mit den Verkauf/Verschenken von Win10 macht Microsoft kein Geld wie in Zeiten von Vista/7/8.1. Da müssen (zusätzliche) Dienste wie Cloud herbei um bestenfalls den Kunden mit monatlichen/jährlichen Gebühren zu binden.
 
@janilis: Mit der gleichen Begründung könntest Du auch über Google reden. Auch die haben Dutzende von Produkten und Projekten eingestellt. Du solltest einfach nichts auf die 'Pseudo-Vorhersagen' von irgendwelchen Analysten oder Konkurrenten geben. Die einen verdienen mit ihren Prognosen Geld, je abstruser umso besser. Die anderen wollen ihre eigenen Produkte promoten. - Wir wissens seit Jahrzehnten, dass Microsoft den Bach runter geht. Nur Microsoft hat das nicht verstanden und liefert jedes Jahr wieder hervorragende Geschäftszahlen ab und macht große Gewinne. ;-)
 
@Nunk-Junge: Glaube zu verstehen, was Du meinst und das ist für mich auch in Ordnung. Habe mir vor ein paar Jahren ein Lumia 930 gekauft, weil mir die Idee "alles aus einem Biotop" gefiel, hatte vor etwas mehr als einem Jahr schon das MS-Band geordert. Der Kauf wurde dann wegen Lieferengpässen storniert. Erst war ich sauer aber dann kamen die Gerüchte über die Einstellung des Bandes, kurz danach über das Ende der Lumia-Reihe. Mir persönlich reicht das. Mal gucken, wo das mit Windows 10 hingeht. Denke mal, auch ein Cloudgeschäft braucht Betriebssysteme. damit es genutzt wird.
 
@Nunk-Junge: Nur Microsoft hat das nicht verstanden und liefert jedes Jahr wieder hervorragende Geschäftszahlen ab und macht große Gewinne. ;-)

sehr gut
 
@janilis: Das stimmt. Selbst bei Software werden Produkte ohne Grund eingestampft, obwohl es keinen "Ersatz" gibt.
Wenn MS so weiter macht, haben die bald bis auf die Cloud nix mehr und wenn die Blase platzt...

Ich finde Surfaces super und auch bei Kunden kommen die gut an. Sobald das LTE Model da ist, werden auch einige unserer Kunden wieder zu Surface zurück kommen.
 
@Arhey: Naja Groove hatte nur sehr sehr wenige Nutzer, das ist schon ein Grund.
 
Wenn sie das machen, können sie Windows direkt begraben. Die Surface-Linie ist maßgeblich dafür verantwortlich, dass Windows wieder einen etwas höheren Stellenwert hat. Vor allem gilt sie aber für 2in1-Geräte immer noch als Maßstab. Das konnte man auch gestern bei der Heise-Show zur Pixelbookpräsentation sehen, denn es wurde ständig mit den Surfacegeräten, als auch dem dazugehörenden Windows verglichen. Auch passt das nicht zum Ausbau des Building 88, dass nach Reporterangaben besser ausgestattet ist, als so manch anderes Hardwarelabor.
 
@Knarzi81: Das ist einfch nur lächerlich Windows 10 läuft zu 99% auf Nicht-Surface-Geräten.
 
@LastFrontier: Beißreflex? Wo steht etwas von einer Anzahl? Hab ich das behauptet?
 
@Knarzi81: W10 hat hat mal gar nichts mit dem Surface zu tun.
W10 ist einfach das beste Betriebssystemdas MS bisher hatte.
Checken aber einige nicht und hängen immer nochihrem W7 oder gar XP nach.
Fortschritt heisst auch, alte Züpfe abschneiden. Das Surfacekonzept ist zwar nicht schlecht, hat aber immer noch zu viele Bugs. Und das liegt nicht an W10 sondern der Hardware.
MS ist halt ein Softwarehaus. Bei Hardware hat MS schon immer versagt.
 
@LastFrontier: Es geht mir vor allem um die Presse und den von mir zitierten Heise-Talk. Da ist ging es eben vorrangig um die Möglichkeiten die ein 2in1 bringen und welche Möglichkeiten da Windows von Haus aus bietet, ohne auf Profisoftware verzichten zu müssen. Da wurde sowohl iOS, vielmehr aber noch Android richtig abgewatscht. Da hieß es, das die Apps zwar nett seien, aber nicht an die Möglichkeiten der Windowsgeräte rankommen. Und wenn ich die Leute in meinem Umfeld höre, dann gibt es immer mehr, die diesen 2in1-Trend richtig top finden. Und das ist Maßgeblich der Surface-Linie zu verdanken, sonst gäbe es diese ganze Art wahrscheinlich nicht. Das Win10 wirklich das bisher beste OS ist, da bin ich voll und ganz bei dir, aber erst Hardware wie das Surface Studio zeigt, was alles möglich wäre mit Win10. Und ich bin sicher, dass da auch bald Alternativhardware von anderen Herstellern kommen wird. Das bringt eben dann plötzlich einem alten Windows wieder neuen Flair, allerdings ohne Abstriche machen zu müssen, was alte Software angeht.
 
@Knarzi81: Im Prinzip hast du ja recht.
Allerdings ist halt blöde, dass gerade im Business-Bereich das iPad mit iOS sehr weit vor dem Surface liegt.
Die Apps bei iOS sind nicht nur nett, sondern bieten auch sehr viele professionelle Lösungen.
Der Grund ist einfach der,dass iOS und die Entwickler eben 100% für Mobile-Device entwickeln können und dürfen, während MS und viele seiner Kunden noch immer nicht den Unterschied zwischen Laptop/Desktop und Tablet gecheckt haben. Nämlich das unterschiedliche Bedienkonzept. Genauso wie etliche Spieleentwickler nicht begreifen, dass manche Spiele für Tablets völlig ungeeignet sind und unterschiedliche Bedienungskonzepte nicht auf alles umsetzbar sind.
Auf jeden fall wäre es äusserst dumm von MS die Surfacereihe wieder einzustampfen. Denn der Grundansatz ist der richtige Weg. Allerdings brauchts dafür Zeit, Geduld und vor allem Geld. Und letzteres ist der Knackpunkt, da kurzsichtige Aktionäre solche langfristigen Innovationen nicht mitmachen, weil sie es einfach nicht kapieren. Man will schnelle Ergebnisse (Gewinne) sehen und nicht auf etwas hoffen, dass erst in Jahren oder Jahrzehnten Früchte trägt.
Und diesr Nutella (kein Schreibfehler) hat nicht die Eier dazu um zu sagen: "Schei$$ auf die Aktionäre, wir machen einfach das richtige Ding". Ist halt kein Steve Jobs.

Edit: Typo
 
@LastFrontier: (kein Shfreibfehler) - dafür ein ++ ;-)
 
@Knarzi81: Microsoft sollte das Surface mit Windows 7 ausstatten. Klingt erst mal krass und vielleicht ist noch niemand auf die Idee gekommen, aber ich würde es dann kaufen, wenn die Bedienung meinen Wünschen entspricht.
 
@leander: Warum sollte man so ws machen?
W7 wäre ein Rückschritt.
Due kanst mit W10 alles machen was du mit W7 auch konntest. Das einzige was wegfällt sind ein paar Gimmicks, die aber nur losmetischer Natur sind.
Zudem kannst nahezu alle Programme die unter W7 liegfen auch unter W10 verwenden.
W10 ist weitaus stabiler und performanter als W7.
Hinzu kommt das Problem, dass die Hersteller für neue Hardware keine W7-Treiber mehr bereit stellen. Von Sicherheitsaspekten mal gar nicht angefangen.
Dieses ganze W10 gebashe kommt meistens von Leuten die zu faul sind sich dem Fortschritt anzushliesen, alte Gewohnhiten nicht aufgeben wollen oder einfach keine Ahnung haben.
Ich habe jertz alle meine Rechner auf W10 umgestellt und absolut keine Probleme. Schnurren wie ein Kätzchen.
Wer beim Umstieg con W7 auf W10 Probleme hat, hat definitiv jede Menge alten Schei$$dreck am laufen. Sowohl Software als auch Hardware.
Es ist nun mal so, dass der grösste Teil der User im Tal der Ahnungslosen wohnt. Erlebe ich jeden Tag.
 
macht die Surface Sparte nicht mittlerweile Gewinn? Da würde die gegebene Begründung wenig Sinn ergeben. Kann mir gut vorstellen, dass sie die F&E Kosten reduzieren werden und zukünftige Surfaces nur noch Upgrades der Hardware sind, aber komplett einstampfen einer Serie, die gut ankommt?
 
@Wuusah: Microsoft hatte ordentlich Gewinne mit den Surfaces eingefahren - aber natürlich gibt es weniger Hardwarelastige Unternehmensbereiche, welche höhere Gewinnmargen haben.

Nadella will nicht verstehen, dass es auch sinnvoll sein kann, in weniger Gewinn-bringenden Bereichen dran zu bleiben, um breit aufgestellt zu sein. Google hat das in der Vergangenheit stark gemacht, fängt aber langsam an wie Microsoft zu agieren. Und die Telekom hatte das ungewollt mit dem US-Geschäft gemacht und letztlich dadurch profitiert.
 
@gettin: Welchen Gewinn? Microsoft hat im Bezug auf das Surface immer nur den Umsatz ausgewiesen. Sprich: Die Dinger könnten durchaus auch rote Zahlen schreiben.
 
@Niccolo Machiavelli: Stimmt. Microsoft hat für einzelne Bereiche nur die Umsätze ausgewiesen. So wie es alle Unternehmen machen. Gewinne werden nur für den Gesamtkonzern ausgewiesen. Ob sie mit den Surface Gewinne einfahren kann man nur raten. Aber die Preise liegen auf einem ähnlichen Niveau wie bei der Konkurrenz auch. Also kann man vermuten, dass sie keine Verluste machen. Die Umsatzzahlen von fast 1 Mrd US-Dollar pro Quartal nur für die Surface-Tablets sind auf jeden Fall eine Hausnummer.
 
@Wuusah: Das interessiert nur leider den Cloud-CEO nicht...
 
Sehe ich ähnlich und würde zumindest im Business auch nicht auf MS Hardware oder Komponenten setzen, das ganze ist bei MS einfach zu wechselhaft, zu wenig verlässlich...deshalb abstand davon nehmen.
 
Kommt doch eh bald eine neue Chefin, hat Dona doch schon vorgestellt:
https://twitter.com/donasarkar/status/914858936372666368
 
@MisterX1980: Sieht zumindest Sympatisch aus was die dann kann wird sich Zeigen.
Ich hoffe für Microsoft das es keine Marissa Mayer ist aber sind wir Ehrlich was der Inder nicht hin bekommen hat hätte auch Marissa Mayer nicht geschafft.
Mich würde da auch nicht wundern wenn die Microsoft in die nächsten Kartell Klagen führt weil das Unternehmen auf die richtige Spur zurückbringt und an allen wichtigen Märkten Positioniert.
Wünschenswert wäre es wenn sie die Wichtigkeit einer Smartphone Sparte erkennt und auch wieder Windows Phones einführt und Pusht so wie es Balmer tat.
Wobei ich auch sage das einzige was Windows Phone Relevanz bringt wäre eine Koorperation in Form von wir stellen die Rom ihr die Geräte und Werbung wäre wichtig damit es ins Bewusstsein kommt.
 
Ich habe einen 950 XL. Das war erstes und letztes Stück von MS Hadrware bei mir. Sorry, MS, aber Null Vertrauern....
 
@pino: iPhone 8, X? Google Pixel2 ? Braucht ja keine neue Hardware mehr, all diese Neuerrungen konnte ja das das Lumia 950XL schon seit 2015. Mich würde es nicht wundern, wenn es nächstes Jahr so einen kleinen Würfel gibt, in den man das Telefon ei steckt, mit einem Bildschirm verbindet und dann Chrome OS oder MaC OS darauf laufen hat. "The next big thing, you can use it as a standalone Computer." :-)
 
@robs80: Hat Samsung jetzt vorgestellt. ;)
 
@DARK-THREAT: War ich mit meiner Prognose jetzt etwas zu spät.
 
Nun ja da die Surface Geräte als Referenzdesign gedacht sind, ist es verständlich dass diese irgendwann eingestellt werden. Mittlerweile gibt es ja genug Surface Clone und die evolution dieser Reihe ist mit dem 3er eh ins stocken gekommen. Außer Hardwareanpassungen und leichte Designveränderungen ist nichts neues passiert. Daher sieht man hier bei MS wie auch bei Apple und Google, die Ratlosigkeit der IT Industrie, welches die nächsten großen Schritte sein werden. Die Vorgestellten Geräte gestern von Google, Die aktuellen iPhones usw. Nix bahnbrechendes neues, einfach aus meiner Sicht nur Verbesserungen. So ein Kracher wie die Hololens, wo einem die Kinnlade runterklappt, den gibt es in diesem und voraussichtlich im nächsten Jahr nicht.
 
@robs80: Dienen vermutlich weiterhin als Referenz u.a. vielleicht für Win10 ARM und ca. 2019 für flatbare Display kann ich mir vorstellen, das Book mit seinem Klappmechanismus war auch nicht zu verachten.
 
@PakebuschR: Wenn Sie damals Ihr Courier Konzept durchgesetzt hätten, würde heute keiner mehr über Surface reden. Das Ding wäre auch heute noch der Hammer.
 
@robs80: Stift hat man schon und mit flatbaren Display geht es wenn ich das richtig sehe in diese bzw. eine ähnliche vermutlich bessere Richtung.
 
@robs80: naja, die Ipads sehen ja auch von Gen zu Gen nicht wirklich großartig anders/neu aus.
Von daher ist es doch schon ok, wenn da "nur" kleine Hardwareanpassungen kommen. Bei Surface dann vielleicht mit 2 USB-C Anschlüssen, beim Book ein neues Scharnier/Klappmechanismus,....
 
Was diese aus meiner Sicht begründete Groove Abo Einstellung gleich für Spekulationen auslöst :)
 
Wow diese ganze Experten was die alles so von sich geben. Der letzte Absatz wurde auch IMMER so kommuniziert. Wenn Surface eingestellt wird ist das keine Überraschung sondern genau das was MS wollte, das die OEM selbst entwickeln auf Basis von Surface.
 
@Odi waN: Schon aber schade wäre es dennoch zumal die OEM wie man oft hört wohl nicht an die Surface herankommen was Ausstattung/Qualität betrifft. Allerdings dienen diese wohl auch weiterhin als Refferenzgeräte für MS Bestrebungen.
 
Die Überschrift ist falsch. Es melden sich nicht "Experten". Es meldet sich genau ein (!) Marktforscher zu Wort und der Chef eines konkurrierenden Unternehmens sieht es ähnlich. Ersterer schaut in die Glaskugel, bei Letzterem ist der Wunsch wohl Vater des Gedankens.
 
@der_ingo: wenn ich so den Hinweisen auf einigen Webseiten traue, dann wäre der EURO auch schon seit einigen total am Ende bzw. nicht mehr existent. ;-)
 
@scar1: am Ende ist der ja auch - aber er wird künstlich am Leben erhalten ^^.
 
Ist das nicht Geschäftsschädigend, wenn irgendein "Marktforscher" irgendwas verkündet?
 
@Navajo: Keine Ahnung. Auf jeden Fall lassen deren Absonderungen Börsenkurse schwanken, was ich Wahnsinn finde. Das Wort dieser Leute hat zu viel Gewicht, finde ich.
 
@departure: naja ... er erzwingt eine Kursschwankung, kauft dann günstig ein und der Kurs schnellt wieder in die Höhe. Ziel erreicht -> Geld eingesackt. Geld ist in unserer kapitalistischen Gesellschaft quasi alles (wenn man es hat, hat man für die anderen guten Dinge im Leben genug Zeit).
 
@departure: "Das Wort dieser Leute hat zu viel Gewicht, finde ich."

Nur wenn deren Reputation gut ist, sprich ihre Analysen gut sind bzw. eintreffen. Und dann haben sie eben zu recht ihr Gewicht!

Über sowas überhaupt zu reden.....
 
@Navajo: Für den Marktforscher ist das geschäftsfördernd. Alles andere interessiert (den Marktforscher) nicht.
 
@departure: Vor allem bemerkendswert, dafür Geld zu verlangen, die meisten "Experten" "prophezeien" entweder total offensichtliches, was ohnehin jedem klar ist, der allein auf Toilette gehen kann, oder es trifft nicht ein.

Eigentlich sollten sich die Börsenkurse konträr zu dem bewegen was einige da absondern ...

Edit: sollte eigentlich eine Antwort werden, und kein neuer Beitrag ... Asche auf mein Haupt
 
wenn sie den stümper Nadella bis dahin nicht gefeuert haben wirds wohl so kommen
 
@dustwalker13: wenn man sich die Aktienentwicklung von MSFT der letzten 5 Jahre mal so ansieht, ist eine Entlassung Nadellas eher unwahrscheinlich.
 
@scar1: Ärgere mich heute noch, das ich damals keine Aktien für 25€ gekauft hatte....
Wenn die aber innerhalb der nächsten 5 Jahre über 80% ihrer Kunden verlieren (Windows installationsbasis geht zurück, Office ist noch das einzige große Zugpferd) dann hat dustwalker Recht. Was nützt ein hoher Aktienkurs (der btw. nur durch Kürzungen und Entlassungen zustande kam) wenn die Zukunftaussichten schwarz sind. Siehe Apple. der Kurs stagniert seit einiger Zeit, da die zukünftigen Entwicklungen stagnieren (was jetzt nicht heißt, das das Unternehmen an die Wand gefahren wird oder abstürzt). Irgendwann springen auch die Investoren ab, wenn keine Rendite mehr zu erwarten ist.
 
@scar1: aktienkurse steigen prinzipiell wenn man leute raus schmeißt und bereische schließt, weil dadurch kurzzeitig die bilanz geschönt wird. bei einem konzern der größe von Microsoft braucht es jahre bis die negativeffekte sich auswirken. man sieht mittlerweile, wie die qualität unter der planlosigkeit leidet, schau dir mal nur die office365 business suite an. da wird mehr umbenannt als fehler beseitigt und kritische features sind seit jahren ausständig. ms lebt hier vom momentum das man als de-facto monopolist noch lange nach dem beginnenden abstieg hat.

außerdem läuft das cloud geschäft (wei bei allen konzernen in dem bereich) derzeit gut, da kann man aber auch nichts falsch machen, im augenblick rennt alles und jeder richtung cloud.

Nadella reißt den unterbau für einen stabilen kundenstock weg um kurzfristig gut aus zu sehen, weil ihm die langfristige entwicklung komplett egal ist. manager wie er sind ein massiver negativposten für jedes unternehmen auf lange sicht.
 
Bin gespannt ob irgendwann auch die Surface Hub's geopfert werden
 
Immer diese Experten - wenn es nach den "Experten" geht würden wir über das hier gar nicht reden...

"Experten" haben auch schon oft den Weltuntergang vorhergesagt - und trotzdem müssen wir uns immer noch mit dem Müll abgeben den diese "Experten" von sich geben...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsoft Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:05 Uhr 2020 Upgrade PS4 Controller Ladestation, Topelek Ladestation für Dockingstation mit 2 Micro-USB-Ladeanschlüssen, kompatibel mit Sony Playstation4, PS4, PS4 Slim, PS4 Pro2020 Upgrade PS4 Controller Ladestation, Topelek Ladestation für Dockingstation mit 2 Micro-USB-Ladeanschlüssen, kompatibel mit Sony Playstation4, PS4, PS4 Slim, PS4 Pro
Original Amazon-Preis
19,98
Im Preisvergleich ab
13,99
Blitzangebot-Preis
11,89
Ersparnis zu Amazon 40% oder 8,09
Im WinFuture Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles