Auch Microsoft-Mitarbeiter von Einreiseverbot in die USA betroffen *Update*

Nachdem der US-amerikanische Präsident Donald Trump am vergangenen Freitag ein Einreisestopp gegen Menschen aus mehrheitlich muslimischen Ländern verhängt hatte, reagiert der Vorsitzende von Microsoft mit einer E-Mail an alle Mitarbeiter des ... mehr... Usa, Donald Trump, Präsident, trump, US-Präsident, Weißes Haus Bildquelle: The White House Usa, Donald Trump, Präsident, trump, US-Präsident, Weißes Haus Usa, Donald Trump, Präsident, trump, US-Präsident, Weißes Haus The White House

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
lächerlich

erst das Mandat für den Mauerbau womit er nach einer Woche Amtszeit die USA schon mal um 20 Mrd $ mehr Verschuldet hat als nötig und jetzt das

ich habs gesagt das Land geht unter sollte nicht vorher noch jemand einschreiten
 
@CARL1992: Der Mauerbau ist legitim, jedes Land hat das recht, selber zu entscheiden, wie es seine Grenzen sichert. Nur bezahlen sollen die Amis das auch selber.
 
@iPeople: das stimmt dagegen hab ich auch nichts, soll er doch eine bauen um das Land zu schützen aber dann soll auch ER bzw das Land die kosten dafür tragen und nicht Mexico weil die wollen die Mauer nicht

und auch kein Gericht der welt würde Trump dabei recht geben sollte er oder seine Minister das Geld einklagen wollen
 
@CARL1992: Dir ist schon bewusst das Mexico durchaus eigenes INteresse daran hat? Zum einen gewinnt man Kontrolle, zum anderen behindert man Drogenkartelle unter denen Mexico nun wirklich stark leidet.
Im übrigen hat Mexico an der Südgrenze selbst so eine Mauer aus ganz ähnlichen Gründen gebaut. Dein Reflex sich instantan auf die Seite des armen Mexikaners zu schlagen der vom bösen Trump misshandelt wird, ist leider fehl am Platz. Die Realität sieht anders aus.
 
@Caliostro: Und besagte Südmauer haben die USA stark mitfinanziert. Trump wird Mexiko schon dazu bringen, zumindest zu einem großen Teil mitzuzahlen. Mexiko lebt vom Export in die USA, knapp 80% deren Exporte gehen dahin. Die können nicht ohne die USA und schon ein 20%-Importzoll auf mexikanische Waren würde denen stark schaden. Trump mag in vielen Belangen augenscheinlich blöd sein, aber was die Mauer angeht, glaube ich schon, dass er sich da gut hat beraten lassen. Das war eines seiner wichtigsten Wahlkampfthemen und Trump ist zu stolz, als dass er sich genau bei diesem Thema blamieren will.
 
@eN-t: Es ist eben nicht Trumps-Wahlkampfthema allein weil alle seine Vorgänger diesen Punkt mehr oder weniger intensiv mit-unterstützt haben.

Einerseits kritisiert man das Mexiko die Mauer mitfinanzieren soll (hat da mal jemand nen Link? Kann ich mir irgendwie kaum vorstellen), andererseits kritisiert man die USA weil sie den Mexikanern die Mauer an der Südgrenze mitfinanziert haben (vermutlich weil in Sachen Verbrechen/Drogen beide Länder davon profitieren)? Das passt irgendwie nicht zusammen. Dann bliebe immernoch der Zeitpunkt. Wieso wurde die Obama-Administration dafür dann nicht von den ganzen Social-Justice-Warriors kritisiert, aber einen Tag nachdem Trump im Weissen Haus ist kritisiert man ihn dafür.
 
@Caliostro: Die Mauer zu bauen bzw. auszuweiten auf die gesamte Grenze war Wahlkampfthema von Trump, und auch, dass Mexiko dafür bezahlen soll. Dass eine Mauer schon teilweise besteht, ändert ja nichts daran, dass Trump hier noch weiter gehen will.
Und warum die Leute unter der Obama-Administration nichts gesagt haben? Weil die Massenmedien über sowas nicht oder deutlich unauffälliger berichtet haben. Und Obama war ja der erste schwarze Präsident, der war ein Heilsbringer, zu dem man Aufblicken konnte. In den hat man Hoffnung gesetzt! Dass er auf ganzer Linie enttäuscht hat, ist ja nur die Schuld der Republikaner, die ihn im Kongress blockiert haben! (Was nicht stimmt; die ersten 2 Jahre seiner Amtszeit hatte Obama mit den Demokraten die Mehrheit, die konnten quasi durchsetzen, was sie wollten, aber Guantanamo zu schließen etc. war wohl doch keine Priorität...)
Nein, diese Leute biegen sich ihr Weltbild zurecht, bevor sie zugeben, dass sie falsch lagen. Ihre Hoffnungen in Obama waren falsch. Ihre Hoffnungen in Clinton waren falsch. Und ihre Angst vor Trump war und ist ebenso falsch.
Trump ist der ERSTE Präsident, der schon vor seiner Amtseinführung pro LGBTQ war und auch Homo-Ehe akzeptiert. Obama hat 2009, als er bereits Präsident war, noch gesagt, er glaube, dass eine Ehe ein Bündnis zwischen Mann und Frau ist. Clinton ebenso. Und jetzt liest man überall vom Muslim-Bann, obwohl in der EO nicht eine Religion erwähnt wird, sondern nur die Liste besagter 7 Länder, die übrigens von der Obama-Administration aufgestellt wurde. Diese 7 Länder waren schon vom Visa Waiver Program ausgenommen und galten als potenzielle Gefährder. Aber das will ja keiner hören.
Genauso wie der Mythos, Kanada würde nun einspringen. Trudeau twittert, Kanada würde froh alle Flüchtlinge aufnehmen, die die USA abweist. Totaler Humbug, Kanada hat verdammt strenge Einwanderungsgesetze und an denen ändert sich gar nichts! Die haben im letzten Jahr ganze 35.000 Flüchtlinge aufgenommen, wow! Die lassen selbst viele Amerikaner, die wegen Trump jetzt aus den USA raus wollen, nicht rein. Ein Syrer ohne Geld, ohne Identitätsnachweis und ohne Frau und Kinder wird in seinem Leben keinen Fuß auf kanadischen Boden setzen, aber alle feiern jetzt Trudeau, weil er diesen Tweet gemacht hat. Viel Gelaber, nichts dahinter. Das zeigt doch schon, wie verblendet die Massen sind, von Fakten keine Ahnung, aber Gutmenschen wollen sie sein. Hätten sie mal protestiert, als Obama das Drohnenprogramm ausgeweitet hat, oder würden sie mal die Veteranen bei ihrer Heimkehr so willkommen heißen, wie sie "Flüchtlinge" (die zu über 80% männlich, gesund und im besten "Militäralter" sind...) willkommen heißen.
 
@CARL1992: Die Mexikaner werden dann eben mit dem Schiff über Kalifornien oder Texas in die USA einfallen.
 
@Grendel12: Einfallen? Überrennen? Umvolken? klingt so
 
@Alexmitter: Man kann einen beliebigen Einwohner von Syrien fragen. Sie sind alle Spezialisten, wenn es darum geht, mit Schiffen in andere Länder einzufallen.
 
@Grendel12: Ja, weil jeder Syrer am meer wohnt.
 
@CARL1992: Kostete die Mauer nicht sogar 40 Milliarden Dollar?
 
@Corsafahrer: weis ich nicht genau ich hab da immer was von 20 Mrd $ gehört
 
@Corsafahrer: Wissen sie selbst noch nicht. Laut den Nachrichten sind es zwischen 10 und 40 Mrd $
 
@Corsafahrer: Ach das wird bissl was vom Militär-Budget gekürzt (Kaffeekasse) und dann klappt das mit der Mauer schon.
 
@FlatHack: Guter Witz, da wird natürlich das Forschungsbudget gekürzt, die EPA Grants sind zumindest schonmal weg.
 
@Corsafahrer: Ist doch eh egal... sind doch sowieso bis übern Kopf verschuldet und sie werden immer neue Kredite bekommen. was juckt die da 20 Milliarden mehr oder weniger?
 
@CARL1992: Wie lächerlich das ist, sehen wir ja bei uns an den "gefälschten" Kriminalitätsraten der "Flüchtlinge" und Migranten und das nicht erst seit Köln.
 
@CARL1992: Die wollten Trump doch haben, jetzt sollen sie damit klar kommen.
 
Die Grenze zu Mexiko war schon immer gut gesichert. Nun soll diese Sicherung weiter ausgebaut werden. Ist ein legitimes Anliegen eines Staates, wenn dadurch Kriminalität und Terror verringert werden kann.
Das derzeitige Einreiseverbot für Menschen aus islamischen Staaten soll ein Zeichen gegen den islamischen Terror - der sich auf verschiedene Art und Weise zeigt - setzen.

Trump tut genau das Richtige, denn seine Wähler haben ihn dafür gewählt.
 
@SirLOverHard: Genauso ist es! Ich verstehe das gejammer nicht, er tut genau das was er gesagt hat, wo liegt das Problem? Deswegen wurde er gewählt.
Unsere Politiker sind da anders. Groß reden und nichts tun oder sogar das gegenteil!
 
@EvilMoe: Ist eben eine ungewohnte Situation, damit können unsere Politiker hier in Europa nichts anfangen. Dinge versprechen und sie dann halten? Wo kämen wird denn dann hin!?

Grenzsicherung ist ein wichtiges Thema und das war es schon immer in den USA, nur bei uns geht das natürlich nicht, deswegen müssen wir jetzt alle schrecklich empört sein.

Und ja, der Mann wurde u.a. dafür demokratisch gewählt, das fordern doch immer alle...Demokratie.
 
@EvilMoe: Stimmt, weil seine Wähler auch nur von 12 bis Mittag denken, wie man es an den neusten Taten sehr gut erkennt. So ist es bei Schwarz-Weiß-Denkern eben.
 
@blume666: Die Zukunft von Amerika und dessen Zukunft zu sichern ist von 12 bis Mittag für dich? Dann guten Hunger!
 
@EvilMoe: Du Zukunft von Amerika und dessen Zukunft ? Und was ist mit der Zukunft von der Zukunft von Amerika? Sorry, aber man sichert keine Zukunft, wenn man Menschen aussperrt, die vorher drin waren und rechtschaffend gelebt haben.
 
@iPeople: Ich glaube auch nicht das Trump oder sonst jemand was gegen Arbeitende Menschen hat. Sondern der große andere Anteil, verständlicherweise.
 
@EvilMoe: Dann stimmst Du mir also zu, dass ein pauschales Einreiseverbot totaler Quatsch ist, vor allem, wenn es auch Leute trifft, die bereits im Land leben und mal eben in der Heimat waren?
 
@iPeople: Nein nicht unbedingt. Jeder der rechtlich gesehen weil er eben dort arbeitet etc. sollte weiterhin auch einreisen dürfen. Jeder der keine Aufenthaltsgenehmigung hat und dennoch versucht einzureisen, eben nicht.
 
@EvilMoe: Das ist eine Friss oder Stirb-Politik. Liest du doch selbst: Selbst mit Greencard kann man nicht einreisen. Facebook, Google und Microsoft haben das nun schon zu spüren bekommen. Bleibt nur die Hoffnung, dass das Trumpeltier mal etwas weiter denkt, bzw. denken lässt. Und wenn das nicht passiert, müssen halt die Bundesstaaten ihr eigenes Ding durchziehen. Ich denke nicht, dass die sich das lange mit angucken werden.
Die meisten Morde gehen ja zum Glück aufs Konto von "Einheimischen". Von daher ist die Zukunft ja auch gesichert! xD
 
@EvilMoe: Also quasi jeder Urlauber
 
@blume666: Das Problem ist: 99% aller Terrorangriffe haben mulimisch geprägte Ursprünge. Insofern ist dieserRundumschlag erst mal gerechtefertigt.
Nur weil die Leute dort arbeiten, heisstdas nicht, dass sie keine Terroristen sein können. DieTerroristen von 9/11 habenunteranderem in Deutschland studiert.
Die Massnahme könnte auch bewirken, dass die Herkunftstaaten dieser Terroristen nun mal selbst gegen dieses Gesockse vorgehen.
Trump macht genau das, was die Wäler vonihm erwarten. Und der Amerikaner war schon immer für einfache und unkomplizierte Lösungen. Wenn es nicht funktioniert oder Probleme gibt, wird man sich was neues einfallen lassen.
Da ist Trumpnicht andrswiePutin. Der hat auch gesagt: "Wenn Muslime in Moscheen beten wollen, müssen sie dort hin gehen, wo es welche gibt. In Russland gibt es keine".
 
@blume666: Leute mit greencard dürfen wieder einreisen. Trump ist Präsident der USA und ist in erste Linie dem Volk der USA vertreten, dafür wurde er gewählt. Wenn er ein Volk für zu riskant halt, weil der Kultur und Glauben ein Ungleichgewicht im psv führ. Ist es nur recht zu solchen Mitteln zu greifen. Es gibt genug reiche Länder die den gleichen glauben haben, warum gehen die wohl nicht dort hin?
 
@iPeople: wenn ich in einem Land nicht einreisen darf, warum will ich da Urlaub machen und fliege da einbrach hin ohne Erlaubnis?
 
@LastFrontier: Wo hast du den Mist her, dass es in Russland keine Moscheen gibt? Steht in Moskau nicht eine der grössten Moscheen? Zwar gehört Moskau auch zu Europa, ist aber auch die Hauptstadt Russlands.
 
@LastFrontier: Witzig, dass du das sagst, denn gegen die Herkunftsstaat der meisten Terroristen des größten Terroranschlags in den USA, also Saudi-Arabien, gilt das Einreiseverbot merkwürdigerweise nicht. Ob das irgendwas mit Trumps Deals mit diesem Regime zu tun hat... Aber in deiner Welt voller alternativer Fakten spielt das vermutlich keine Rolle
 
@EvilMoe: Wüsste nicht, dass man als Urlauber eine gesonderte Erlaubnis bräuchte.
 
@EvilMoe: Wo liegt das Problem? Fragen Sie das ernsthaft?
Wenn ich von mir aus schliesse, wenn ich nach 3 Tagen über meine Gespräche von vor drei Tagen und ggfs. Pläne nachdenke ... dann bin ich nämlich meistens 3 Tage älter und 3 Tage schlauer... Wenn ich nun alles gleich umgehend festnageln würde... dann würde ich mit ziemlicher Sicherheit auch von einem Fettnapf in den nächsten treten... und genau diese Gefahr sehe ich bei Trump.

Es mag ja unter den Wählern diese ungeduldigen 'Lös doch bitte meine Aufgabe' Typen geben, doch denen nach der Nase zu agieren, war und wird nie eine bedachte intelligente Politik ausmachen. Insbesondere in einer Welt in der nach eigenen, demokratischen Massstäben, die USA mit knapp 5% der Weltbevölkerung glaubt zu recht Amerika First rufen zu dürfen....

Man kann eben nicht so ohne weiteres sich selbst zur Führungsrolle quatschen mit 4,8% der globalen Wahlstimmen... und in der anderen Hand die Demokratiefahne schwenken. Das wirkt dann vielleicht etwas ....

Es verblüfft mich immer wieder... wie doch sich demokratisch Bekennende bei der Frage der Führungsrolle ganz plötzlich das Zählen verlernen... da kommen dann Vorsehung und andere lächerlich herbeidiskutierten Argumente zum Zug oder solche Witzkonstrukte wie 'geborene Führungspersönlichkeit'... am ehrlichsten wäre dann ja noch 'Wir wollen den Zasta, basta'

Wer als Wähler einen Erziehungsberechtigten braucht soll am besten in der Nähe suchen, dann ist die Anfahrt auch nicht so weit.
 
@tommit: Was ist dein Begehr?
 
@SirLOverHard: "Mauerbau" machen bzw. haben schon gemacht Staaten in Europa zwecks Aussperrung von Flüchtlingen! Also nichts rein US-Amerikanisches!
 
@SirLOverHard: Nun , um der WF Zensur mal umgehen, anders formuliert Was Trump macht ist nicht richtig, es ist nicht richtig Forschern einen Maulkorb umzulegen, es ist nicht richtig den Klimawandel als Fake zu bezeichnen und es ist nicht richtig Folter als probates Mittel zu etablieren. Und dieses Ja, aber das Volk hat ihn gewählt und demnach ist es schon richtig - nun du weißt schon das Herr A.H. auch gewählt wurde.
 
@teufler: Nein, die Wahlmänner haben ihn gewählt. Auf das Volk bezogen hatte er 2 Mill. Stimmen weniger als Clinton!
 
@SirLOverHard: "Trump tut genau das Richtige, denn seine Wähler haben ihn dafür gewählt."

So traurig es auch ist, aber genau so ist es. Er ist ein Politiker, der seine Wahlversprechen umsetzt.
Wahrscheinlich macht er den Leuten deswegen Angst - sowas sind sie nicht gewohnt.
 
@gutenmorgen1: Naja. Er wollte aber auch den korrupten Sumpf in Washington austrocknen und fängt trotzdem direkt mit Vetternwirtschaft an.
 
@floerido: Er fängt nicht an, sondern ist jetzt deren Kopf. Als Steuerpreller weiß er doch, wo man welche Strippen ziehen muss.
 
@iPeople: Irgendwie erwarte ich auch, dass seine Baufirmen mit dem Bauprojekten beauftragt werden.
Normalerweise ist es ja üblich, dass man als Präsident die Verantwortung von vorherigen Beteiligungen in die Hände von Treuhändern gibt. Hier hat er sich auch geweigert.
 
@gutenmorgen1: Ist das, was in Deutschland zwischen 1933-1945 passierte deshalb automatisch demokratisch und richtig, weil A.H. vor seiner Wahl genau gesagt hat, was er später mit den Minderheiten und den europäischen Nachbarn tun würde? Ich glaube, du hast ein grundlegend falsches Verständnis von Demokratie
 
@SirLOverHard: Stimmt erstmal alles soweit. Finde es auch weniger sinnvoll, dass Medien hierzulande davon sprechen, Trump würde Flüchtlinge aussperren. Warum sollte jemand auch quer über den Atlantik in ein anderes Land "fliehen" ? Allerdings haben durch das Einreiseverbot auch viele Menschen das Nachsehen, die nichts mit kriminellen Organisationen oder dem Terror zu tun haben. Darum geht es ja auch im Artikel: Mitarbeiter von Microsoft, die gebraucht werden, kommen auch nicht mehr rein. So einfach ist das Problem eben nicht gelöst.
 
@tobias.rduch: Ähm. Auch jenseits des Atlantiks: Kanada nahm zum Beispiel seit Anfang Dezember c.a. 35000 Flüchtlinge aus Syrien auf und wird das weiter tun.
Es ist auch völlig egal wen es trifft, ob den Microsoft MA oder halt einen Flüchtling.Ein solches Vorgehen wir jenes von Trump ist rassistisch, gegen die Genfer Flüchtlingskonvention, gegen die amerikanische Verfassung und gegen die Menschenrechte.
 
@tobias.rduch: "Finde es auch weniger sinnvoll, dass Medien hierzulande davon sprechen, Trump würde Flüchtlinge aussperren." Das hast du aber völlig falsch verstanden.
Die Medien sagen das hier so, damit hier alle schön weiter "Hurra Flüchtlinge" schreien und nicht weil Trump da ne Mauer baut. Man sucht sich gerade einen Miesepeter um das eigene Handeln zu rechtfertigen.
 
@SirLOverHard: Demnach bist Du mit der Regierung Merkel auch zufrieden, denn die wurde ebenfalls durch ihre Wähler gewählt, und das bereits mehrfach.
 
@SirLOverHard: Es ist allerdings kein Zeichen gegen den sogenannten Islamischen Staat, sondern dafür. Der "IS" möchte genau das bezwecken. Herr Trumpp wird durch die Dekrete zum Handlanger der Terroristen.

Ausserdem hätte der 11. September oder auch das Bostonattsntat nicht durch die Dekrete verhindert werden können, da die Staaten der Täter interessanterweise nicht von den Regelungen betroffen sind. So oder so sehe ich für die USA schwarz. Wesentliche Teile der Bevölkerung ist wirtschaftlich und sozial abgehängt. Daher wurde Trump gewählt. Aus reinem, verständlichen Protest. Der Protektionismus von Trump wird das Gegenteil bezwecken. Es wird den USA noch schlechter ergehen, da Investitionen in den USA weiter zurück gefahren werden. Deutschlands führende wirtschaftliche Rolle, ist dem weltweiten freien Handel mit anderen Staaten zu verdanken. Länder, die sich wie Nordkorea immer weiter abschotten können davon nicht profitieren. Wenn Trump möchte, dass es den USA so gut gehen soll wie Deutschland, dann sollte er sich anschauen, wie deutsche Unternehmen funktionieren. Warum die deutschen Unternehmen auf so vielen Gebieten Weltmarktführer sind. Deutschland ist der große Globalisierungssieger, aber nicht weil wir uns einkapseln, sondern genau im Gegenteil, weltweit investieren und Handel betreiben.
 
@SirLOverHard: Er setzt ein Zeichen gegen den islamischen Terror, indem er alle Länder aussperrt, aus denen keine Terroristen in die USA kamen? Die meisten Terroristen kamen aus Saudi Arabien, aber ist ja blöd, da hat Drumpf ja sein unversteuertes Geld gebunkert. http://imgur.com/gallery/jxPlC
Dafür gibts jetzt halt zum Ausgleich Drumpf Nazi Terror, tolle Sache: https://beta.theglobeandmail.com/news/national/quebec-city-mosque-attack-suspect-known-for-right-wing-online-posts/article33833044/

Er setzt den rassistischen Teil durch und versucht die verlorenen Wahlkampfmilliarden wieder reinzuholen, viele waren wohl so naiv und haben gehofft er würde auch mal etwas für die "kleinen Leute" tun, du hast aber schon die Ausmaße der Demonstrationen mitbekommen oder? Von 99% der Wahlversprechen wird man nie wieder hören.
 
UPDATE: Eine Newyorker Richterin hat diesen Erlass zum größten Teil wieder einkassierr weil Betroffene und Bürgerrechtsgruppen Klage erhoben hatten. Der Gerichtsentscheid legt nahe, dass der Erlass gegen die US-Verfassung verstößt. Die Klärung soll vermutlich in einigen Wochen erfolgen.

Siehe z.B.da >>> http://www.news38.de/welt/article209430195/Einreiseverbot-Richterin-bremst-Trumps-Dekret.html
 
@Kiebitz: Zitat Artikel "Menschenrechtler wollen nun auch gerichtlich gegen diese Entscheidungen vorgehen."

das hat ja dann wohl geklappt, allerdings sollte man sich, wie es ja auch in deren Unabhängigkeitserklärung steht, als Bürger dieses Landes gegen die Feinde von innen stellen und sie davon jagen.
 
@Kiebitz: Naja ein/e Richter/in in New York hat den Beschluss beschränkt....Bin mal gespannt wann und wieviele Richter, die gegen Trump etwas umsetzen, degradiert oder gefeuert werden.... "Was ?! Da arbeiten US Richter gegen MICH?, Die brauchen Ihr Amt nicht, da ich entscheide was das Volk will und ich" Bis dass dann soweit geht das Trump abgesetzt wird......
 
Tja, pech gehabt ... kann es nachvollziehen ... es mögen zwar nicht alle Muslime Terroristen sein, aber alle Terroristen sind Muslime. Insofern müssen eben auch alle den Mist ausbaden ... ist ja beim Bund nicht anders, da funktioniert diese Methode seit Jahren bestens
 
@tripe_down: Echt? Beate Zschäpe ist Muslim? Was man nicht alles hier lernen kann!
 
@blume666: Ach die hat doch nur "Döner-Morde" begangen. Und Breivik war halt ein einfacher Amokläufer, wahrscheinlich mit schwerer Kindheit und so. Merke: Terrorismus ist es für dumme Menschen nur dann, wenn die Täter Moslems sind.
 
@tripe_down: Natürlich sind alle Terroristen nur Muslime. Rechtsterrorismus ist nur eine Erfindung der Amerikaner. ;)
 
@tripe_down: Ich glaube in Amerika gibt es genugt nicht muslimische Terroristen. Gerade in den USA wo jede kleine Sekte mit Waffen ausgestattet sein kann und für ihren glauben auch mit Gewalt kämpft.
 
@tripe_down: Und alle Deutschen sind Nazis und haben Weltkriege entfacht, oder? Geht es eigentlich noch dümmer?
 
@tripe_down: Breivik ist Moslem? Weiß er davon?
 
das witzige ist ja, die mehrheit der wähler haben ihn nicht gewählt, clinton hatte mehr stimmen 2.8 mio mehr um genau zu sein

das problem an der sache ist die wähler stimmen interessieren keinen, da gibts wahlmänner die das im grunde entscheiden, und die haben sich gegen clinton entschieden

vielleicht schaut mal jemand ob die jetzt alle nen neuen ferrari, eine villa und ein boot haben

währe ja irgendwie zum schmunzeln wenns nicht so übel währe...
 
@sadira: Ob Clinton wirklich mehr Stimmen hatte wird Trump noch erforschen lassen ;)
 
@EvilMoe: Erforschen ist schlecht, das hat was mit Wissen(schaft) zu tun. Da kann er doch alternative Fakten schaffen. Gefühlt haben doch viel mehr ihn gewählt, alleine schon weil ja alle Umfragen so schlecht wegen, z.B.
 
@sadira: So etwas als 'witzig' zu bezeichnen, ist wohl mehr als unangebracht. Ironieausrede hin oder her.
 
@Ferrum: Stimmt, unsere Wahlergebnisse hier in Deutschland finde ich auch schon lange nicht mehr witzig, da wir hier immer nur zwischen Ar$chtritt und Kinnhaken wählen dürfen.
 
@bLu3t0oth: Ich bezweifle, dass du jemals wählen warst. Eigentlich befindet sich auf dem Wahlzettel je nach Wohnort so ziemlich alles, was man sich an Interessenvertretung wünschen kann. Es steht dir natürlich dennoch frei, bei Bedarf eine neue Partei zu gründen oder dich in einer zu engagieren. Aber anscheinend bist du eher einer dieser Untertanen, denen es ausreicht immer nur zu meckern, anstatt mal selbst was in die Hand zu nehmen und etwas zu verändern.
 
@nicknicknick: Na wenn du das so sagst, dann muss das natürlich so sein. Entschuldigung.
 
@bLu3t0oth: Angenommen. Ich habe gerade selbst erst den Entschluss gefasst, mich in Zukunft in einer Partei zu engagieren. Ansonsten darf man sich hinterher nämlich nicht beschweren, wenn alles immer schlimmer wird.
 
@nicknicknick: Ich hätte wohl noch Ironietags setzen sollen...
 
@bLu3t0oth: Das Konzept Ironie scheinst du nicht so ganz verstanden zu haben.
@winfuture: Die Wahrheit ist manchmal hart aber irgendjemand muss sie aussprechen. Und wenn ihr weiterhin konsequent gegen Counterspeech vorgeht, habt ihr bald nur noch AfD-Nazis und Konsorten hier.
 
@nicknicknick: Wer mit "AfD-Nazis" um sich wirft, muss scheinbar mit den Linksfaschisten kollaborieren.
 
@bLu3t0oth: Björn Höcke hat die Maske fallen lassen, seitdem die Entscheidung getroffen wurde, dass dieser Neonazi nicht aus der Partei ausgeschlossen wird, ist somit auch die Partei selbst klar als neue politische Heimat der Nazis definiert. Wer mit Begriffen wie "Linksfaschist" um sich wirft, outet sich selbst als einer dieser Nazis.
 
@nicknicknick:
Nun verharmlose die AfD mal nicht. :)
Höcke ist einer der vielen offenen Nazis dort. Das die AFD ein brauner Misthaufen ist kann jedem schon lange klar sein, nicht erst seit der Schandrede.
 
@sadira: Die Wahlmänner haben sich nicht gegen Clinton entschieden. Es gibt halt Staaten mit mehr Wahlmännern und mit weniger Wahlmännern. Und welcher Staat mehr oder weniger Wahlmänner hat ist leider auch nicht Prozentual auf die Bevölkerungsdichte der Staaten zurück zu führen. Von daher reicht es halt wenn ein Kandidat die wichtigen Staaten für sich gewinnen kann. Das hat mit Bestechung usw., so wie du es andeutest, mal gar nichts zu tun.
 
@sadira: soweit ich weiß sind in den meisten Bundesstaaten die Wahlmänner verpflichtet, so abzustimmen wie die Bevölkerung des Bundesstaates gestimmt hat. Und nach dem Wahlmännersystem hat Trump eben gewonnen.
Dass aber 2,8 Mio. Leute mehr für Clinton gestimmt haben, als für ihn, wurmt ihn gewaltig, sonst würde er nicht jetzt eine (vermutlich sinnlose) Wahlüberprüfung in Auftrag geben. Er spricht ja von Doppelstimmabgaben, Abstimmungen durch Tote etc. in Höhe von 3-5 Mio. Menschen.
Eben irgendwie blöd, wenn man während der Wahl noch erzählt, man werde die Wahl nicht anerkennen, wenn Clinton gewinnt aber er den Popular Vote holt...
 
@sadira: Mal dran gedacht das die CDU/CSU und Merkel auch nicht von der Mehrheit des deutschen Volkes 2013 gewählt wurden ? Die haben nur 41,5% der Stimmen bekommen.
 
@marcol1979: Stimmt. Sie haben aber die meisten Stimmen alle Parteien bekommen und damit den Regierungsauftrag. Trump hat eben nicht die meisten Stimmen bekommen.
Der Unterschied ist natürlich auch das Amiland de facto ein zwei Parteien Land ist, Deutschland nicht. An was man alles denken muss wenn man zwei Dinge vergleicht.
In einem mehr Parteien System ist es durchaus auch legitim wenn die Partei mit den meisten Stimmen nicht an der Regierung beteiligt ist, nämlich dann wenn andere Parteien größere Schnittmengen haben. All das gab es hier schon.
 
@sadira: Das Stimmt nicht, was du da sagst.

"Ja", Hilary hatte mehr Stimmen. Doch, "Nein", die Wahlmänner stellen sich damit nicht gegen den Willen des Volkes.

Wenn ein Staat 5 Wahlmänner stellt, ist es egal, ob der Kandidat diesen Staat mit 51% oder 99% gewinnt (Winner takes them all) - es sind 5 Wahlmänner, die er gewonnen hat.

Hilary konnte in vielen "liberalen" Staaten große Mehrheiten gewinnen, was umgerechnet eben mehr "Wählerstimmen" ergibt. Trump konnte dafür in Staaten siegen, wo das Verhältnis von Wahlmänner zu Wähler "günstiger" ist. Daher hat er trotz weniger Stimmen mehr Wahlmänner erkämpft.

So funktioniert das eben in den USA, bisher hat sich daran noch keiner gestört.

Es gab 5 Wahlmänner die sich gegen den Willen stellten. - 3 davon hätten Hilary wählen sollen (haben aber auch nicht Trump gewählt). In den meisten Staaten ist es übrigens illegal, sogar eine Straftat, wenn der Wahlmann anders stimmt als das Volk abstimmte.
 
Trump(el) hat es also auf schnellem Wege geschafft, gegen die Verfassung eines demokratischen Staates zu verstoßen. Da geht noch was.
 
@iPeople: Pf, wen stört's? Also außer ein paar Bürger?
 
@iPeople: Im Moment gibt es für den Präsidenten der USA wenige kontrollierende Instanzen. Moderne Demokratien haben hier immer eine mehrfache Absicherung, dass die Machthaber nicht zuviel mist bauen können.

Vielleicht führt die Amtszeit ja zu einer Modernisierung des Systems in den USA. Wobei, wenn man schaut, dass die Republikaner in vielen Bundesstaaten, dass Wahlrecht deutlich eingeschränkt haben, sieht die Entwicklung sogar eher gegensätzlich aus.
 
@floerido: Ich befürchte eher, dass diese Amtszeit zum Ende der amerikanischen Demokratie führen könnte. Niemand, nicht einmal Bush nach dem 11.09., ist so rücksichtslos mit den Grundwerten der USA umgegangen. Entweder Trump wird innerhalb eines Jahres legal aus dem Amt entfernt oder er zerstört die Demokratie der USA vollständig.
 
@iPeople: Dann müsste Merkel ja seine beste Freundin werden ;D
 
@bLu3t0oth: Wo genau hat Merkel die Bürger- und Menschenrechte mit Füßen getreten? Soweit ich weiß ist sie ja sogar sehr klar auf Seiten unseres Grundgesetzes für das dort verbriefte Recht auf Asyl eingetreten, obwohl sie sich dafür gegen große Teile der eigenen Partei stellen musste. Das nenne ich mutige Verteidigung des Rechtsstaates und der wertgebundenen Demokratie.
 
@nicknicknick: "Das Bundesverfassungsgericht hat die Pflicht zur Erhaltung des deutschen Volkes als Verfassungsauftrag hervorgehoben. CDU/CSU und SPD brechen derzeit diesen Verfassungsauftrag.

Das Bundesverfassungsgericht hat 1987 in einem Urteil hervorgehoben, dass es eine der wichtigsten Aufgaben deutscher Regierungen - ja deren »Pflicht« ‒ ist, die »Identität des deutschen Staatsvolkes zu erhalten« (zitiert nach Neue Juristische Wochenschrift, Heft 2, S. 1313 f., 1988, siehe auch Beschluss des Zweiten Senats vom 21. Oktober 1987 ‒ 2 BvR 373/83).

Die Entscheidung hat also in Deutschland Verfassungsrang. Und wer sie bricht, indem er etwa alle Grenzen öffnet und jeden hereinlässt, der ist nicht nur aus der Sicht des Verfassungsgerichts ein Verfassungsfeind.

Auch der frühere Verfassungsrichter Udo di Fabio (er ist heute Bonner Juraprofessor) hat unlängst hervorgehoben, dass die Bundeskanzlerin die Grenzen zwar kurzfristig unter Rückgriff auf einen »Notstand« öffnen durfte, dass aber solch eine Maßnahme nur »punktuell« und »auf wenige Tage beschränkt […] zu rechtfertigen gewesen wäre«.

Für eine »längere oder gar dauerhafte Außerachtlassung des geltenden Rechts« gibt es so eine Rechtfertigung nicht (siehe dazu sein Gutachten). Die CDU/SPD-Regierung hat nach Auffassung von di Fabio eine »wesentliche Entscheidung […] ohne gesetzliche Grundlage getroffen«. Im Klartext: Sie bricht geltendes Recht. Genau das werfen inzwischen mehrere Ex-Verfassungsrichter der Bundeskanzlerin vor.

Und wie reagiert die Bundesregierung? Sie will alle Kritiker mit einem verstärkten »Kampf gegen Rechtsextremismus« mundtot machen. Wer den Verfassungsbruch öffentlich kritisiert, der soll jedenfalls angeprangert werden. Das freut die Asylindustrie. Und die Bundesregierung bricht weiterhin die Verfassung - und alle schauen weg."
 
@bLu3t0oth: Das ist ein schönes Beispiel für Fakenews. Lies dazu mal diesen Artikel, der stellt die Fakten relativ verständlich richtig: http://mobil.fr-online.de/cms/politik/rechtsradikalismus-die-maer-vom--volkstod-,4232484,35117358,view,asFitMl.html
 
@bLu3t0oth: Für alle, die zu faul sind links zu folgen mal vereinfacht heruntergebrochen: Das Urteil sagt genau das Gegenteil von dem, was die AfD-Nazis gerne hätten. Tatsächlich ergibt sich daraus, dass das deutsche Volk eben keine ethnisch homogene, dauerhaft unveränderte Gruppe ist, sondern einem stetigen Wandel unterliegt.
 
@nicknicknick: 1. Steht da nichts von AfD-Nazis, sondern von NPD'lern. (ist mir aber relativ egal)
2. Steht da was von ethnischer Homogenität und das ist der Teil, den du offensichtlich nicht verstehen willst. Afrikaner gehören nicht zu unserer Ethnie und dementsprechend greift dieses Verfassungsurteil eben doch.

Es gab auch eine entsprechende Verfassungsbeschwerde und am Ergebnis dieser Beschwerde sieht man auch bestens wie supi dupi toll es um unsere ach so tolle Demokratie bestellt ist: "Das Bundesverfassungsgericht hat die von unserer Bürgerinitiative unterstützte Verfassungsbeschwerde gegen die Politik des Kabinetts Merkel III ohne Begründung zurückgewiesen."
Wenn man schon Verfassungsbeschwerden ohne Grund abweist, dann ist der Laden echt im Eimer.
 
@bLu3t0oth: Tja und an deiner Antwort sieht man, dass du weder den Artikel noch das Urteil von 1987 gelesen hast:
"Das Verfassungsgericht entschied zugunsten von Teso. Die Richter konstatierten tatsächlich ein Wahrungsgebot für die Identität des deutschen Staatsvolkes. Dieses sei jedoch "dynamisch" auszulegen. Soll heißen: Die Richter gingen davon aus, dass sich die ethnische Zusammensetzung eines Staatsvolkes verändern kann, ohne dass es sich dadurch auflöst oder den "Volkstod" erleidet. Das Urteil steht im Einklang mit der weitergehenden Rechtssprechung des Verfassungsgerichts, in der "Staatsvolk" im Sinne des Grundgesetzes als die Gesamtheit der Staatsbürger definiert wird - unabhängig von ihrer ethnischen Herkunft."

Und jetzt die Erklärung, wie du zu deiner völligen Fehlinformation kommst:

"Was nicht passt, wird passend gemacht. Im neurechten Magazin Sezession löste ein Autor diesen Widerspruch kreativ, indem er eine ganze Urteilspassage über die Identität des deutschen Volkes "als ethnischer, kultureller und seelisch-geistiger Einheit" hinzuerfand. Das Verfassungsgericht hat indes zuletzt vor wenigen Tagen klargestellt, dass das Teso-Urteil "die fehlende Ausschließlichkeit der ethnischen Herkunft für die Bestimmung der Zugehörigkeit zum deutschen Volk" dokumentiert."

Für die Zukunft solltest du vielleicht Mal in Erwägung ziehen, nicht nur den "MSM" gegenüber ein gesundes Misstrauen an den Tag zu legen, sondern auch den Mist zu hinterfragen, den deine Kameraden bei Facebook und in irgendwelchen neurechten Blättern von sich geben. Gern geschehen.
 
@bLu3t0oth: Nachdem die Rechtsextremen wie Höcke in der AfD keine einfachen Parteimitglieder sind (einige Spinner gibts in jeder Partei), sondern zur Führungsriege gehören, kann man die AfD mit Fug und Recht als Nazi-Partei bezeichnen, denn die AfD distanziert sich nicht von den Rechtsextremen, nein, sie buhlt um sie und gibt ihnen Einfluss.
 
@nicknicknick: Dein Text ist auch erst dann ein abschickbarer Text wenn du die nötigen Totschlagvokabeln, wie "Nazi", "AfD", "rechtsradikal", "Volkstod" oder der gleichen eingebaut hast.

Auf den ethnischen Teil bin ich nur eingegangen, weil du da so scharf drauf warst als offensichtliche Antifa-Linkssocke.

Ein Staat, der seine Grenzen nicht sichert, ist kein souveräner Staat. Und genau das ist der Punkt, wo unsere aktuelle Regierung sich strafbar macht(die Verfassungsbeschwerde ging übrigens von einem ehemaligen Verfassungsrichter aus, der also weiß wovon er spricht - das stand wohl nirgends in deinen MSM). Wenn ich mit dem Flugzeug irgendwo hinfliegen will, muss ich meine Herkunft wenns geht bis 2000 vor Christus nachweisen und nach Option einen Analspreizer bei haben, damit man nachsehen kann, dass ich ja nix in mir schmuggle nachdem ich durch den Nacktscanner bin.
Wenn da aber täglich 1000 Kulturbereicherer mit ihren vollautomatischen Gewehren über die Grenze jodeln, dann ist das alternativlos.

Weißte, das gesunde Mittelmaß ist weder links noch rechts und Leuten, die nur um ihr Leben flüchten, soll man auch Schutz gewähren. Aber das was hier seit über einem Jahr abgeht, hat damit schon lange nichts mehr zu tun.

Btw. ist MSM ein super Schmerzmittel und das ohne Nebenwirkungen, so fern man keine Allergien hat.
 
@bLu3t0oth: Du magst dich noch so gerne als Vertreter einer gesellschaftlichen Mitte gerieren, du bist und bleibst trotzdem einer vom braunen Bodensatz. Mich in die Nähe der Antifa zu rücken bloß weil ich deine (bzw. die von dir geglaubten und verbreiteten) Lügen aufdecke hat schon etwas verzweifeltes. Warum gibst du nicht einfach mal zu, dass du auf eine Lüge hereingefallen bist? Oder stehst du auch auf alternative Fakten?
 
@TiKu: Ihr habt immer noch nicht verstanden warum es die AfD gibt, kann das sein?
Früher konnte man die Bürger mit den 5 "Volkspareien" in Schach halten.
Heute haben die Leute aber langsam mitbekommen, dass diese 5 Parteien wie die SED der DDR sind, also musste ein neuer Gegenpart her damit man wieder ein möglichst großes Konfliktpotenzial untereinander streuen kann. Jetzt heißt es 5 gegen Jauch, ähm ich meine "Volksparteien" gegen AfD und du bist schon drauf reingefallen.
Brauchst dir keine Sorgen machen, selbst wenn die AfD an die Macht kommen sollte(was sehr unwahrscheinlich ist), wird alles schön weiter bergab gehen, wie es die letzten Jahre auch ging.

Ich hoffe du bist jetzt in so weit beruhigt, dass du weißt, dass ich sicher auch die AfD nicht wählen werde^^
 
@bLu3t0oth: Aha, beleidigen darfst also nur du? "Antifa-Linkssocke", "Kulturbereicherer mit ihren vollautomatischen Gewehren" ...
 
@nicknicknick: Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant.
 
@bLu3t0oth: ...schreibt derjenige, der Flüchtlinge pauschal als Terroristen bezeichnet...
 
@TiKu: Ich dachte eigentlich mit Antifa-Linkssocke wäre er umschmeichelt^^
 
@TiKu: ..und du bezeichneist Imigranten pauschal als Flüchtlinge.
 
@bLu3t0oth: Und der Spruch passt jetzt inwiefern? Oder ist dir nichts mehr zum Thema passendes eingefallen? Kann natürlich auch sein, dass du nicht weißt, was der Begriff "Denunziation" genau bedeutet. Vielleicht in Zukunft mal besser googeln, bevor du Fremdwörter benutzt?
 
@nicknicknick: Gut, wir haben diese Unterhaltung schon genug vertieft. Ich habe keine Lust mehr weiter meine Zeit an Personen wie dich zu verschwenden.
In Zukunft wirst du einfach komplett ignoriert und gut ist ((:
 
@bLu3t0oth: Ich kann mich nicknicknick nur anschließen: Du solltest dringend mal recherchieren, was eine Denunziation ist, bevor du mit solchen Begriffen um dich wirfst.
 
@TiKu: Wenn man jemanden als rechtsradikal bezeichnet und nichts anderes als das hat er die ganze Zeit getan, dann erfüllt das den Tatbestand einer Denunziation.
 
@bLu3t0oth: Ist vielleicht besser so, inhaltlich kam ja schon länger nichts mehr von dir. Glaub du mal weiter die Lügen deiner AfD-Freunde und blende die Realität aus, wenn das nächste 1945 ansteht wird man dieses mal hoffentlich nicht mehr so nachsichtig sein.
 
@bLu3t0oth: Du redest von "Kulturbereicherern mit automatischen Gewehren" u.ä. und möchtest kein Nazi sein? :D
Aber davon abgesehen: Denunziation bedeutet "eine Anzeige machen". Ich habe dich nur dir gegenüber als das bezeichnet, was du wirklich bist. Du hast also entweder tatsächlich das Wort nicht richtig verstanden oder versuchst dich hier in klassischer AfD-Nazi-Manier als Opfer darzustellen, obwohl du ganz klar Täter bist.
 
@bLu3t0oth: "offensichtliche Antifa-Linkssocke"?!
Wieder einmal bestätigt sich die alte Erkenntnis: wer keine Argumente mehr hat, greift zur Diffamierung. Du hast dich damit selbst disqualifiziert als ernst zu nehmender Diskussionspartner.
 
@Drachen: Wenns danach ginge, würden hier auch alle AfD-Schreier keine Diskussionsgrundlage bieten... oh wait! :D
 
@bLu3t0oth: oh warte .... ich hatte ja überhaupts nichts von AfD geschrieben. Und wieder liegst du daneben.

Und jetzt mal etwas zumindest für dich völlig Neues: man kann auch ohne Lügen, Provozieren und Schreien recht gut diskutieren. Solltest du mal ausprobieren.
 
@bLu3t0oth: Echt jetzt? Du bemisst die Souveränität eines Landes daran, wie dicht deren Regierung die Grenzen hält? Mal abgesehen davon, wie Du auf die Erklärung zum obigen Urteil reagiert hast, ist das der größte Blödsinn, den ich je zu diesem Thema lesen durfte.
 
@Drachen: Du hast nichts davon gesagt, aber die Socke war ja eben gerade die Antwort auf "Afd-Nazi"... man muss schon beim Kontext bleiben und sich nicht xbeliebige Worte rauspicken.
 
@TiKu: !!!
 
@bLu3t0oth: ... und WIEDER liegst du daneben. Der Vorposter hatte AfD-Nazis erwähnt, dich aber nicht als solchen bezeichnet. Du hingegen hast ihn mit deiner Unterstellung unmittelbar und ganz persönlich angegriffen. Wenn hier also jemand Worte heraus gepickt hast, dann geht auch dies auf dein Konto.
 
Mich erinnert das irgendwie alles an den Film Ausnahmezustand, wo alle Moslems nach nem Anschlag eingepfercht wurden, nur weil sie Moslems waren.
 
Huch, ein Politiker, der umsetzt, was er versprochen hat. Kein Wunder, dass jetzt jeder erstaunt ist.
 
@eshloraque:
Also ich kenne da noch andere Politiker die exakt das umgesetzt haben was sie gesagt haben.
Selbst das mit dem 5min nach 12 aufhören hat gestimmt.
 
@eshloraque:
Das ist Neuland vor allem für unsere Medien die damit vollkommen überfordert sind.
Beachtlich ist zudem zu sehen das desto mehr in der Welt sich gegen das hierzulande politische Gutsmenschen System entwickelt um so heftiger wird mit Gift um sich gespuckt und es wird sich mit Händen und Füssen gewehrt und jeder Kritiker wird erbarmungslos zum Na*i erklärt.
 
Die meisten Bundesstaaten der USA sind erst nach 1776 beigetreten. Diese schrittweise Erweiterung gilt nicht als definitiv abgeschlossen. Es wäre mit Trump denkbar, dass Mexiko und Kuba als 53. und 54. Bundestaaten beigetreten werden und die Mauer zu Mexiko wäre entbehrlich.
 
@Grendel12: Im Moment sieht es eher danach aus, dass sich Bundesstaaten wie Kalifornien aus den USA verabschieden. Dafür gibt es momentan eine Inititative. Vermutlich mit wenig Erfolg. Aber sollte das wirklich Erfolg haben, sähe es noch viel düsterer für den Reststaat aus. So oder so geht es vielen Menschen in den USA wirtschaftlich und sozial sehr schlecht. Deutschland muss aufpassen, dass es nicht in die gleiche Richtung abdriftet. Von sozialer Gerechtigkeit profitieren alle. Ich glaube die wenigsten Millionäre und Miliardäre möchten wie die Reichen in Brasilien in meterhoch abgeschotteten Siedlungen, völlig getrennt von der restlichen Bevölkerung leben. Sämtliche deutsche Bundesländer sind übrigens erst nach 1776 der Bundesrepublik beigetreten. Die letzten erst am 3. Oktober 1990. Das heißt nicht, dass Österreich, Dänemark, die Niederlande, Polen, Belgien, Frankreich, Luxemburg, die Schweiz oder Tschechien sich unserem Bund in nächster Zeit anschließen müssen...
 
@Grendel12: Ein Bundesstaat ist erst 1990 beigetreten.
http://4.bp.blogspot.com/-wSEnlAgENCs/U1F8Bv8BwUI/AAAAAAAAK_w/GMyx34c9fMI/s1600/Obama_Sklavenchef.jpg
 
Ich finde einfach, das ganze wurde falsch aufgegleist! Personen die schon ein gültiges Visum besitzen, wurden ja schon geprüft, die sollten auch weiterhin ein- und ausreisen dürfen. Das Gesetz sollte daher eher für kommende Personen sein.

... manchmal muss es schon ein wenig mehr Hirnmasse regnen!
 
der trump ist jedenfalls schlauer als alle anderen politiker die unkontrolliert sich terroristen und anderes gesaogs ins land hohlen und die dann nicht mehr los werden! so sollte es auch in europa sein und nicht tag der offenen türen!
 
@snoopi: Leider wird man das rechte Gesocks nicht los, indem man Grenzen schließt.
 
@TiKu: lieber rechte als leute die im glauben noch in der steinzeit leben (frauen steinigen, schwule vom dach schmeißen oder aufhängen, christen und andersgläubige töten und abschlachten). klar genau solche leute hohle ich mir ins land. wer dann gesocks ist solltest dir mal überlegen!
 
@snoopi: Schau dir doch mal an wie es in den Ländern abgeht, die von den Rechten derzeit so hochgejubelt werden: In Putins Russland haben Schwule nichts zu lachen. In Trumps USA beginnt grad eine Hetzjagd auf Moslems, die verdammt an die Anfänge der Judenverfolgung im 3. Reich erinnert.
Du pauschalisierst extrem. Bei dir ist jeder Moslem ein Terrorist, jeder Moslem steinigt dirzufolge Frauen und stößt Schwule vom Dach. Wie findest du es eigentlich, wenn das gesamte deutsche Volk als Nazis hingestellt werden? Das findest du auch richtig geil, oder?
 
@snoopi: Rechte sind genau so intolerant, wenn nicht sogar noch intoleranter, als die Religionen, die du meinst. Rechte sind insofern schlimmer, als dass die meisten von ihnen in einem freien Land aufgewachsen sind und ihre menschenverachtende Meinung selber gebildet haben. Gläubige Menschen aus vielen Regionen der Welt werden schon im frühen Kindesalter mit diesen religösen Werten erzogen und können oftmals nichts für ihre Einstellung.
 
@snoopi: ähm du hast was nicht verstanden: Die Rechten SIND doch die Leute, die noch in der Steinzeit leben.
Ich könnte dazu auch etwas von deckungsgleichen Mengen schreiben, aber das würde dich dann wohl endgültig überfordern. Steinzeitliche Rechte eben :-)
 
@snoopi: Na dann mach mal Urlaub in einem "rechten Land" und berichte von deinen Erlebnissen. Muss ja nicht mal mehr Russland oder Türkei sein, inzwischen reichts nach Ungarn zu fahren.
Ich durfte da schon vor 5 Jahren als Weißer aus einer Bar "fliehen", weil irgendwelche Neo Nazis es nicht gut fanden, dass ich der deutschen Sprache mächtig bin. Mein Glück war, dass ich mit einigen Einheimischen unterwegs war, die dann vom Barmann gewarnt wurde, wirklich toll diese Poststeinzeitwelt.

Aber stimmt schon, immerhin sind sie so klug und holen keine TERRORISTENMUSLIME ins Land, der gute Orban passt ja auf seine Leute auf, jetzt darauf zu verweisen dass sie die größte Selbstmordquote Europas und am meisten Alkoholiker haben wäre eine böse Verdrehung der Tatsachen.
Oder dass sie bei diesem Flüchtlingsreferendum mehr Geld für Propaganda ausgegeben haben als der gesamte Brexit Wahlkampf gekostet hat (ich wiederhole: höchste Selbstmordquote Europas, das Geld fließt aber in Tatsachenverdrehung) und trotzdem verloren haben gegen die einzige noch bestehende Oppositionspartei; eine Satirepartei, die sich mit Crowdfundings irgendwie über Wasser halten muss, ach wie toll die Rechten Demokratien doch sind.
 
@TiKu: Wir können ja mal tauschen. Wir schicken das ganze rechte Gesocks wie Snoopi, Petry, Wilders, Le Pen & Co aus Europa zu Trump und nehmen dafür die ganzen aus Amerika die mit dem rechten Dreck "ihres" neuen Präsidenten nix zu schaffen haben wollen. :)
Dann würde auch das Basketball gucken in Europa noch mehr Spaß machen.
 
@Orka: Ein abgeschottetes(!) Land nur für die Intoleranten dieser Welt? Hach, das wäre ein Traum. Ob die jemals zur Ruhe kommen würden? Schließlich könnte der Nachbar bereits etwas anders aussehen oder eine andere Meinung haben, sodass man ihn bekämpfen "müsste".
 
@TiKu: Wäre doch great wenn die sich dann gegenseitig fertigmachen. :)
 
@TiKu: Aber dann bitte ein kleineres Land, Eine Insel ganz weit draußen im Ozean vielleicht. Zwar schreiben diese Intoleranten sehr laut, aber sooo viele sind ja glücklicherweise auch wieder nicht. In den USA würden die sich im Leben nie wieder treffen, wenn man sie in gleichmäßigen Abständen aussetzt, schade um das schöne Land also ;-)
 
@Orka: stimmt, und würde wohl einen Großteil auch gleich umstimmen ;-)
 
DER islamische Terror, der die USA getroffen hat, kam aus keinem der jetzt 'ausgesperrten' Länder. Es kam aus Saudi-Arabien; und das steht nicht auf der Liste. Donald T. unterhält jedoch lebhafte Geschäftskontakte dorthin.

Unbesehen dessen bedient Trump mit dieser völlig nutz- und sinnlosen Maßnahme in erster Linie rassistische Ressentiments, getreu seiner neuvölkischen Definition vom 'Blut' der Amerikaner.

Trump patsch in die Hände vor Freude, weil es Leute gibt, die das toll finden, was er da macht (um nichts, aber auch garnichts anderes geht es ihm überhaupt) und Steve Bannon hat, was er wollte: Den Keil von Neid, Zwietracht und Verachtung noch tiefer in eine einst freie Nation getrieben.
 
selbst wenn Trump sowas machen dürfte, ist die praxis dieses Vorgehens einfach zu grob, Leute die Familie und Verwante in den USA haben sollte man einreisen lassen!
 
@Cem_20: http://www.schleckysilberstein.com/2017/01/faszinierend-diese-demokratie-eine-trump-wahlerin-ist-verblufft/
 
Quatsch, es gibt in Syrien keine begabten und gesetzestreuschen Menschen, das weiß doch jeder! Zumindest jeder, der hierzulande auch die AfD wählen würde.
 
In wenigen Wochen sind die "90 Tage", welche das Dekret gilt, auch vorbei.
 
Lustig wie die Medien deswegen auf Trump bashen. Nur vergessen viele, dass Obama genau das gleiche im Dezember 2015 gemacht hat. Nennt sich "Visa Waiver Program Improvement and Terrorist Travel Prevention Act " . Zuerst ab es Einreiseverbot für Sudan, Irak, Iran und Syrien und im Februar 16 kamen durch das Heimatschutzministerium noch Jemen, Libyen und Somalia dazu.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsoft Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles