Windows 10: Berichte über BSODs nach jüngsten kumulativen Updates

Microsoft hat 2018 in Sachen Windows 10 nicht unbedingt Glück. Denn nach einem verpatzten und verschobenen Start des April-Updates kam es zuletzt noch dicker, da man das bereits veröffentlichte Oktober-Update sogar nach Veröffentlichung zurückziehen ... mehr... Microsoft, Betriebssystem, Windows, Windows 10, Redstone 5, Windows 10 Oktober Update, Oktober Microsoft, Betriebssystem, Windows, Windows 10, Redstone 5, Windows 10 Oktober Update, Oktober Microsoft, Betriebssystem, Windows, Windows 10, Redstone 5, Windows 10 Oktober Update, Oktober

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Also wenn das Windowsupdate ein Glücksspiel ist, für Microsoft und erstrecht die Nutzer, kriegen das hoffentlich nicht die Belgier mit, die würden es glatt verbieten.
 
@Kribs: MS wird für seine Updates wohl eine Glücksspiel-Lizenz beantragen müssen. ^^
 
@Kribs: Als Thinkpad- und EigenbauPC-User kann ich nicht von Glücksspiel reden/schreiben. Et läuft!

Der Bug mit den gelöschten Dateien ist auch ein teilweise von den Usern verursachtes Problem und ist nicht alleine Microsoft anzukreiden...
Was die Probleme mit HP betrifft: Mangelnde Kommunikation zwischen den beiden Unternehmen?
 
@ChristianH4: Es ist Microsoft anzukreiden! Nicht der Fehler ansich, aber das sie auf Meldungen welche bereits vor 3 Monaten eingingen nicht reagiert haben und so ausgerollt wurde! Da gibt es keine Entschuldigung für.
 
@serra.avatar: Ja das habe ich ja damit zum Ausdruck bringen wollen... Nur sehe ich da auch eine grobe Fahrlässigkeit von den Usern (Stichwort Backup).

Wenn man es in Prozent ausdrücken soll trägt Microsoft dennoch 80% der Schuld, aber die restlichen 20% gehen auch auf die Kappe der User.
 
@ChristianH4: Wenn der Bauer nicht schwimmen kann, liegt es an der Badehose. So ein Käse!
 
@ChristianH4: Wenn ich dir jetzt schreibe, dass sich das Satirisch nach der Überschrift auf den Ersten Satz des Artikels bezieht, kommst du dann zum Schmunzeln aus dem Keller?
 
Wenn es an einem Drittanbieter-Treiber liegt, kann MS da auch relativ wenig für. BSOD durch Treiber heißt normalerweise die Hardware ist defekt oder der Treiber nutzt irgendwelche inoffiziellen, nicht dokumentierten "Hacks", die durch eine Änderung seitens MS dann eben nicht mehr funktionieren und zum Crash führen. Und man kann ja schlecht von MS erwarten, dass sie ihre Updates auf Kompatibilität zu allen Schweinereien testen, die bei veralteten Treibern noch so im Umlauf sind.
 
@mh0001: PSSSST! Du störst hier mit deinen blöden Fakten eine gerade so gut laufende MS-Bashing-Runde! Also raus hier! ^^
 
@mh0001: Mag faktisch richtig sein, ich finde meine Meinung aber besser.
 
@crmsnrzl: Wieso? Deine Meinung ist ja sowieso immer pro-Microsoft. ;)
 
Als Nutzer von Windows 7 kann ich mich köstlich darüber amüsieren. Weiter so, MS!
 
@XaverH: Als Nutzer von Windows 10 kann ich mich köstlich über Immer-Noch-Windows-7-Nutzer amüsieren. Ich jedenfalls will das nicht mehr geschenkt haben, und merkwürdigerweise läuft hier Windows 10 auf 2 Fujitsu-PCs (Arbeit), 2 Selbstbau-PCs (zu Hause) und 2 alten HP-Notebooks (auch zu Hause) ohne Macken.
 
@DON666: Ich würde Windows 10 nicht einmal geschenkt haben wollen und habe dieses Geschenk auch dankend abgelehnt. MS hat es damals ja mit allen Mitteln versucht, den Usern Windows 10 aufs Auge zu drücken ... bis hin zur vollautomatischen Upgrade-Installation. Frechheit, sowas!
 
@XaverH: Niemand hat das ohne zutun automatisch bekommen, jedenfalls nicht in der EU. Der Download startete automatisch aber ich glaube auch nur wenn man es zuvor reserviert hatte, wer die optionalen Updates nicht ausgewählt bekam gar nichts von Win10 Upgrade Programm mit.
 
@PakebuschR: Stimmt nicht. Da gab es einen Button direkt neben der Uhr in der Taskleiste, wer da aus Versehen drauf kam hatte die Arschkarte gezogen - Windows 10 wurde installiert! Den Button musste man dann mit Hacker-Tricks wieder entfernen und die Updates ausschalten, damit das nicht nochmal passierte.
 
@XaverH: Unsinn, das Icon kam erstmal nur wenn optionale Updates installiert wurden, dann konnte man sich das Upgrade reservieren bzw. dann eben bei Verfügbarkeit installieren, bei vorgenommener Reservierung lief dann ein Timer, selbst wenn man diesen nicht unterbrach musste man aber erstmal den Lizenzvereinbarungen zustimmen usw.
 
@XaverH: Wer da aus versehen draufgedrückt hat ist eh blöde und sollte von rechnern ferngehalten werden.
 
@PakebuschR: Jedenfalls will ich den Schrott nicht haben.
 
@XaverH: Hab ich kein Problem damit wenn du beim ollen Vista 2.0 bleibst.
 
@PakebuschR: Was bitte ist an W7 "olle"? Ein stabiles OS, das einen sehr hohen Reifheitsgrad erreicht hat. W10 ist zwar ganz nett, aber noch dermaßen unreif und mit so vielen Kinderkrankheiten geplagt, das es schon weh tut so einen Schwachsinn zu lesen.
 
@Ice-Tee: Stabilität ist kein Argument mehr, das läuft Windows im Heimbereich seit 2000/XP. Windows 7 ist für aktuelle Geräteklassen ungeeignet, wird nicht mehr weiter optimiert und Win10 läuft in der Regel reibungslos.

Wenn man noch einen alten Rechner hat spricht natürlich auch nichts dagegen diesen noch bis zum Supportende zu betreiben bzw. ohne Verbindung nach außen auch darüber hinaus. Das OS hat seine besten Tage aber halt hinter sich.
 
@PakebuschR: Nur weil es alt ist, muss es nicht schlecht sein. Und W7 mit Vista zu vergleichen zeigt, das du nicht besonders viel Ahnung hast. Aber was soll's, jedem das seine. Nur immer schön bei den Fakten bleiben...
 
@Ice-Tee: Auf bestehenden Geräten tut es auch weiterhin seinen Dienst und das genauso wie eh und je, von schlecht ist keine Rede.

An Vista war damaligen Berichten/Kommentaren zufolge eigentlich alles schlecht, das Design/Aero, die Bedienung und der Performance. Abgesehen von der Perfornace her hat man daran im grunde nichts geändert, die hat sich allerdings auch mit den SP für Vista gebessert.
Letzendlich war der Unterschied zwischen den OS eigentlich minimal nur hatte Windows 7 deutlich bessere Presse und alles zuvor war vergessen bzw. wurde dann doch angenommen/sich dran gewöhnt. (sicherlich hat sich auch unter der Haube einiges getan)
 
@XaverH: Ich hätte ja eher Mitleid mit den HP-Kunden und würde als solcher von dieser Firma, die ihre Rechner mit solchen unnützen eigenen Rotztreibern zumüllt, Abstand nehmen. :)
Als MS würde ich die Verteilung eiskalt laufen lassen und HP ihre eigene Suppe auslöffeln lassen. Leider sieht der Nutzer die Schuld hier fälschlicherweise bei MS, sodass sie PR-mäßig gezwungen sind zu reagieren.
Sie werden an Ihrem Update nichts ändern, sondern HP und co. werden Hotfixes für Ihren Mist rausbringen, und dann geht das Update auf wundersame Weise..
 
@mh0001: Als ob HP da wirklich was ändern wird wie du sagst Microsoft ist immer der Böse nicht der andere.
Ich denke Microsoft wird da eher bei einem den Workaround einbinden und bei Potentiell Betroffenen Systemen diesen Treiber Löschen.
Ich zweifel nämlich sehr an der Zuverlässigkeit von HP da etwas zu tun wenn ich nur alleine sehe wie Unwillig man bei HP in Bezug auf Treiber ist diese Aktuell zu halten.
Bei HP setzt man da eher auf die Kaufen sich einfach mal einen Neuen HP wenn wir da nach 2 oder 3 Jahren nix mehr Supporten.
 
@XaverH: Sowas kann Dir auch mit Win7 jederzeit passieren, wenn Du einen schlampig zusammengestrickten Treiber verwendest... und davon gibt's leider Gottes mehr als genug.
 
@XaverH: Die Windows 8 und 10 Nutzer Amüsieren sich dann nächstes Jahr beim nächsten großen Willst mal Weinen Angriff über die Windows 7 und älter Nutzer.
Welch ein Schwachsinn dieses Windows 7 oder XP ist soviel besser doch ist wenn ich überlege was ich gerade mit XP für Probleme hatte und auch mit 7 zumindest ich will nicht mehr zurück.
Weder mit 8 noch 10 habe ich Probleme selbst die Updates laufen Problemfrei.
Hab genau einmal durch ein Update Probleme gehabt war glaube ich der wechsel von 1607 auf 1703 aber das war ich auch noch selber schuld.
Probleme kann man sich auch oft selbst schaffen speziell mit brauch ich nicht will ich nicht Tools wie Klassik Start oder Alu Tuning Tool oder TuneUp/CCleaner.
Manche Probleme werden genau durch solche alles wird gut Tools und Hacks erst Provoziert.
Man muss sich mal nur Anschauen wie Komplex Betriebssysteme Heute sind das kann man mit damals nicht vergleichen und speziell Security Software ist damals wie Heute für mehr Probleme verantwortlich wie viele Glauben wollen.
Nur hier ist wieder mal die Bastelwut mancher Hersteller der Schuldige weil diese mal wieder nicht Dokumentiertes nutzen was man generell nicht tun sollte und wenig Kompetent erscheinen lässt.
 
@Freddy2712: Grundsätzlich gebe ich dir recht, der Rechner läuft meist am besten, wenn man nicht die "geheimen" Tuning Tipps ausprobiert.
Andererseits kann man in Windows auch jeden Mist einstellen (z.B. per Registry). Wenn ich etwas einstellen kann, dann sollte das auch funktionieren. Vielleicht wäre es besser mal den ganzen Mist in der Registry auszubauen und die Sachen die drin bleiben sauber zu testen.
 
@Spacerat: Der einzige Weg hier den Nutzer vor sich selber zu Schützen wäre die Registry in der Home so zu Sperren das diese weder mit regedit noch mit Tools zugänglich ist.
Allerdings muss es dann trotzdem Funktionieren das Software beim Installieren und Deinstallieren Problemfrei dort Arbeiten kann.
Das man viel in der Registry einstellen kann finde ich ja generell super nur sollten dann bitte auch nur die das tun die wirklich wissen was da machen.
Das Problem sind ja dann oft diese Blöd und Chip Tips und Tricks die dann mehr schaden anrichten wie Nutzen.
Registry ist halt nicht ohne hier eine 0 um etwas abzuschalten wo keine hingehört und schon ist Spätestens das nächste Update ein größeres Problem
 
@XaverH: Bei Win7 besteht die selbe Gefahr, etwas geringer da es nicht mehr Weiterentwickelt wird (lediglich Sicherheitsupdates, keine ServicePack, Anpassungen an neue Hardware mehr usw.) aber das ist wohl eher kein Grund zur Freude und fehlerhafte Treiber von Drittherstellern wird es immer mal geben.
 
@XaverH: Als Nutzer von Win10 bekomme ich gar nichts von den geschilderten/genannten Problemen mit :D Worand das liegt? Kein Rumgepfusche im System? Keine HP-Laptops? Selbst der Bug mit den gelöschten Daten ist nicht 100% Microsoft anzulasten! Die User sind daran nicht ganz unbeteiligt! Warum? Wenn man Ordnerpfade verschiebt und die Dateien nicht aus dem Originalordner mitnimmt, sind die wohl doch nicht mehr so wichtig gewesen.... Anders wäre es gewesen, hätte der Bug ALLE Daten in dem "neuen" Zielordner gelöscht... Aber so? Da teilen sich die User und MS die Schuld...

Ja es DARF nicht passieren, gerade weil es ja im Insiderring schon entdeckt wurde...! Aber wer kein Backup macht, bzw. die Dateien nicht ordnungsgemäß sichert... dem schadet das bestimmt auch nicht... Lehrgeld zahlen und beim nächsten Mal ist das Backup da... Und das kann auch JEDERZEIT nach einem Update mit Win7 passieren.. darüber schonmal nachgedacht?
 
@ChristianH4: Sind nicht nur die User. Laut den Berichten speichern einige Programme trotzdem die Dateien in den alten Verzeichnissen und nicht in den neueingestellten.
 
@Spacerat: Oh okay?
Gut, dass ist dann allerdings richtig doof! Ich denke mal dieser Fall tritt dann ein, wenn die Programme vor dem "Umzug" der Verzeichnisse installiert worden sind?

Die greifen doch bei der Installation dann nur den Registry-Wert (Dateipfad) ab und akuallisieren sich nicht nach einem "Umzug"?
 
@ChristianH4: Ich vermute die sind nicht sauber programmiert und schreiben per default in c:\users\.....
 
17763.55 hat mir das Windows Update zerschossen, bei mir wirds aufn reinstall hinaus laufen. so langsam liebäugel ich auch mit dem Gedanken windows Update zu deaktivieren und alle halbe jahre mit 4-6 wöchiger release Verzögerung manuell das Upgrade zu installieren. Derartige Probleme kenne ich seit XP rtm nicht mehr.
 
@kkp2321: Du meinst seit Windows Codename "XPlode", das sich gerade in der RTM-Version gerne mal auch ganz ohne Grund mit BSOD verabschiedet hat? :)
 
@kkp2321: du weißt schon dass man diese Verzögerung auch einstellen kann in Windows 10........
 
@dudelsack: Sofern er eine Pro hat ja bei Home kann man nur Tricksen mit WLAN indem man die Verbindung als Getacktet einstellt.
Ob man in der Home über die Registry verzögern kann weiß ich allerdings gerade nicht.
 
@Freddy2712: jo, hab eine pro.
 
@kkp2321: na dann
 
@kkp2321: Dann sehe ich dein Problem nicht Verzögerung auf 365 Tage und nur einmal im Jahr das große Update (früher SP) machen und gut.
Schützt aber leider auch nicht vor den Murks den manche Hersteller fabrizieren der dann zu solchen BSOD führt wie beim Aktuellen.
Nur am Rande XP war so mit das schlechteste was ich kenne wirklich zu gebrauchen war das erst ab SP2 alles davor ging überhaupt nicht.
 
@Freddy2712: Ja das geht alles wie bei der Pro man muss es nur in der Registry eintragen. Es fehlen lediglich im gui die schalter. Das ist doch der Verarschungswtz an Home / Pro!
 
@MancusNemo: Verarschung würde ich das nicht nennen die Home ist für den 08/15 Nutzer daheim gedacht und weniger für den Professionellen Einsatz.
Ist aus guten Grund so gemacht ob das aber gut ist stellen wir mal dahin und diskutieren will ich das auch nicht.
Ich Persönlich setze auch die Home ein und kann ganz Ehrlich eigentlich nie auch nur einen Fehler bei mir Feststellen.

Dennoch rück mal raus wie macht man das in der Home ?
 
@Freddy2712: Boa da müsst ich erst recherchieren. Tja, ich nehm nur die Pro, ist doch blödsin sich die Schalter zu versperren. Im Großhandel kosten die Lizensen alle nur en 10er.
 
Bei meinem Arbeitgeber hat es auch 2 HP Rechner mit 1803 und dem HP Treiber zerschossen, fuhr aber auch nach umbenennen der Treiberdatei wieder hoch.
 
@NukeEm: Wofür ist denn dieser Treiber überhaupt? HP stellt meines Wissens nach keine interne PC-Hardware her außer speziellen Schnittstellenkarten für Messelektronik (jedenfalls die die ich von ganz früher noch kenne).
 
@mh0001: Ausgeschrieben heißt es wohl HpqKbFiltr.sys=HP CompaQ Keyboard Filter Driver. Was er im Detail macht, kann ich dir nicht sagen, aber auch ohne diesen Treiber hat sich noch niemand beschwert.
Evtl kommt der aus nem älteren Treiberpaket....
 
@mh0001: "Der Prozess HpqKbFiltr Keyboard Filter Driver gehört zur Software HP Quick Launch Buttons der Firma Hewlett-Packard Development Company, L.P (www.hp.com)." - geht also wohl um irgendwie HP Sondertasten oder wie auch immer ;)
 
@mh0001: Das File gabs schon auf Win 7 Laptops und und hat auch früher schon mit BSOD's zu tun gehabt. Gehört irgendwie zum HP Quick Launch Programm oder so
 
@mh0001: dem anschein nach gehört die "HpqKbFiltr.sys" zu dem "HP Quick Launch Buttons"-Treiber, mich würde dann aber interessieren was dieser Treiber überhaupt auf einem Desktop-Rechner zu suchen hat, bei Notebooks ist der ja für die "fn"-Tasten da.
 
@tapo: Die Quick Launch Buttons hat man auch bei HP auf dem Desktop. HP nutzt das ebenfalls bei normalen Desktop Tastaturen (FN, Play etc.). Daher ist es nicht ungewöhnlich diesen Treiber auch auf einem Desktop zu haben.
 
@Odi waN: ah ok, danke für die Info.
 
@tapo: Du kriegst auch Desktop Tastaturen mit FN Taste hab hier selber eine Liegen die das hat.
Ist halt günstiger eine FN Taste zu nehmen und die Sondertasten auf die F Tasten zu legen wie Native Tasten zu Verbauen.
Wobei man das gerade bei Desktop kaum verstehen kann da macht es wirklich keinen Unterschied ob die nun 3 cm größer ist oder nicht.
 
@mh0001: HP hat einige Komponenten verbaut, die nur gegen original HP-Teile getauscht werden können. Ich habe hier einen HP Elite 700 da kannst nicht mal einen Lüfter gegen einen von einem Drittanbieter auswechseln.
HP - nie wieder.
 
@PiaggioX8: Danke das du mich daran erinnerst warum ich auch HP Hasse. Irgendwie scheint mir das niemand mehr will dass man seine Geräte kauft. Was ist da nur los?
 
keine probleme hier
 
Mit "pech" hat das nichts zu tun, sondern mit mangelhafter Qualitätskontrolle, fehlenden Standards und der Monopolstellung des Konzerns.
 
@Memfis: Jup sind auch direkt schuld an den Treibern von HP.
 
@Odi waN: HP Rechner sind weit verbreitet, genau wie Dell.
Also da sollte dann schon mal was auffallen!
 
@dudelsack: Sollte nur sind halt auch HP dafür bekannt die Geräte mit viel Müll Vorzuinstallieren.
Viele Werfen diese HP Software weil die zu nichts gut ist auch runter oder Aktualisieren diese nie.
Mein Laptop ist auch ein HP und ich hab keine Probleme könnte aber auch daran liegen das ich den HP Mist Aktuell halte oder entfernt habe.
 
@Memfis: Prinzipiell hast du ja recht, aber gerade in diesem einen Fall scheint das Problem nicht bei MS zu liegen.
 
Also bei mir hat gestern ein HP Notebook (HP Pavilion 17-e045eg) das Update erhalten und das notebook funktioniert einwandfrei. Kein BSOD.
 
@Hideko1994: Hast diesen HP Treiber dann vermutlich nicht installiert.
 
Ich hatte das Original von 2015 drauf mit halbjährlichen Updates. Das letzte, also das aktuelle Update, ließ mein System völlig abschmieren. Hatte leider am gleichen Tag per ISO installiert.Da war eine komplette Neuinstallation fällig. Ist, glaube ich, gar nicht so gut, ein originales System mit immer neuen Updates zu versorgen. Irgendwann muss man das wieder auffrischen.
 
@felix48: hä?
Ja irgendwann kann schon mal was sein, oder auch nicht.
Die halb jahres Updates sind aber quasi frische installationen, nach denen deine Daten wieder migriert werden. Also von dem her...... Aber genau das ist ja der scheiß an der Sache.
 
Feature Upgrades um 3 Monate verzögert.
Kumulative Updates um 2 Wochen verzögert.

Ich hoffe, ich bin dadurch sicher. Bis jetzt schon (Touch wood)
 
Gab es denn nicht schonmal ein Treiberkonflikt zwischen Win10 und HP? oder war das Dell? Welcher Hersteller es war, weiß ich nicht mehr aber ich kann mich noch daran erinnern, dass bei diesem Problem der Laptophersteller gepennt hat und deswegen ein Update oder Upgrade für diese Systeme zurückgezogen wurden...
 
@ChristianH4: Gab es schon vor Win10, da waren durch von HP ausgespielte Images irgendwelche AMD Treiber auf einem Intel Gerät und umgekehrt was zu Problemen bei einem Update führte.
 
Das 1809 hat zwar funktioniert, hab aber trotzdem das Partition-Image 1803 zurück kopiert und warte ab bis ein neueres 1809 kommt...
 
@lalalala: Bist dann auf dem selben Stand wie du es mit der aktuellen 1809 + Updates wärst.
 
@PakebuschR: najo, ich hab's resettet. Dache mir, vielleicht is des neue 1809 dann a bissl schlanker und besser aufgeräumt das ganze? Ich seh es jo bei mir selber beim Rasenmähn, im 2ten Anlauf gibt's dann auch nichts mehr zu meckern...
 
ich hab aber auch immer ein pech. alienware 17r2 und surface book 2 funzen warum auch immer ohne bsod und gelöscht wurde beim oktober update auch nix. verdammt aber auch ... :D
 
Bei mir hängt es am Samsung NVMe Treiber, secnvme.sys, der zum BSOD beim Aufwecken aus dem Hibernate führt. Nicht immer, aber manchmal. Dann kommt ein INTERNAL_POWER_ERROR BSOD.

Den Memory.dmp im windbg geöffnet zeigt dann den secnvme.sys als problematisch.
 
@SvenC10: Wenn du ein Intel-System hast, dann brauchst du den Samsung NVMe Treiber nicht, denn im Rapid Storage ist auch ein NVMe Treiber enthalten. Windows 10 bringt aber auch schon einen eigenen NVMe Treiber mit, also brauchst du im Grunde gar keinen Samsung NVMe-Treiber. Deinstallier den einfach.
 
@Paradroid666: Ich hatte gelesen, dass der Samsung Treiber eine bessere Performanz liefert, daher würde ich den gerne weiter nutzen können.
 
Hab zwei HP Pavillon X360 11 erfolgreich auf 1809 upgedated, auch ohne Datenverlust.
 
Habe mir einen HP EliteDesk 800 G3-Rechner vor einiger Zeit zugelegt. Vorinstalliert war die 1803. Das Update auf 1809 klappte fehlerfrei und auch nach dem kumulative Update auf Build-Nummer 17763.55 gibt es keine Probleme.
 
Danke für den Artikel, habe zwei Kundenrechner auf denen eine Rechnungssoftware läuft damit easy retten können. HP EliteDesk 800 G3 und ProDesk 600 G2.

Per W10 Stick booten, Umschalt+F10 im Installationsmenü und dann einfach per "ren" Befehl die HpqKbFiltr.sys umbenannt. Nach dem Windowsstart CMD als Admin geöffnet, "net stop wuauserv", den Windows\SoftwareDistributions Ordner gelöscht, Rechnerneustart, Updates gefahren und gut war.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles