"Beleidigend": Apple-Chef äußert sich zu Vorwürfen

Der neue Apple-Chef Tim Cook hat sich nach dem Erscheinen eines Artikels in der 'New York Times' zu Wort gemeldet, in dem sein Unternehmen für den Umgang mit den Arbeitsbedingungen in den Werken chinesischer Auftragshersteller kritisiert wird. Seiner Ansicht nach werde Apple hier ungerecht behandelt. In einer Nachricht an die Beschäftigten des Konzerns, die dem Blog '9 to 5 Mac' vorliegt, erklärte Cook: "Solche Andeutungen, dass uns dies nicht kümmert, sind absolut falsch und beleidigend für uns. Ihr wisst besser als alle anderen, dass Vorwürfe wie diese unseren Werten entgegenstehen. So sind wir nicht."

Wie der Apple-Chef weiter ausführte, seien die Vorwürfe insbesondere für die hunderten Konzernmitarbeiter schockierend, die direkt bei den Zulieferern tätig sind. "Mit jedem Jahr inspizieren wir mehr Fabriken, heben die Messlatte für unsere Partner höher und tauchen tiefer in die Zuliefererkette ein", führte Cook weiter aus. Er verwies auf einen kürzlich vorgelegten Bericht, in dem die Firmen namentlich genannt werden, mit denen Apple zusammenarbeitet, welche Maßstäbe man diesen setzt und welche Verstöße festgestellt wurden.

Durch den Einsatz Apples in dem Bereich seien die Arbeitsbedingungen von hunderttausende Arbeiter bei den Auftragsherstellern verbessert worden. "Wir kennen niemanden sonst in unserer Industrie, der so viel tut wie wir, an so vielen Orten und zugunsten so vieler Menschen", erklärte der Konzernchef.

Gleichzeitig, so Cook, herrsche bei Apple wohl ein Bewusstsein über die noch bestehenden Herausforderungen, wie kaum anderswo. "Es wäre leicht, an weniger Stellen Problemen auf den Grund zu gehen und so bessere Berichte abliefern zu können, aber so würde sich ein Anführer nicht verhalten", führte er weiter aus.

Als Beispiel für das Engagement seines Unternehmens führte er an, dass man die Struktur und die Prozesse in der Zulieferkette erst in diesem Monat gegenüber der Fair Labor Association offengelegt hat. Davon verspreche man sich, häufigere und transparentere Berichte über die Entwicklung zu erhalten. Cook sicherte außerdem zu, dass man die Bemühungen zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen in der Zulieferkette weiterführen werde. Apple, Ceo, Tim Cook Apple, Ceo, Tim Cook Apple
Mehr zum Thema: Foxconn
Diese Nachricht empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Foxconns Aktienkurs in Euro

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:20 Uhr Rockpals 60W Faltbares Solarpanel, Monokristallines Solarzellen-Solarladegerät für Tragbare Powerstation Kraftwerk mit USB-Ausgängen für Home Outdoor Solargenerator für Camping und GartenRockpals 60W Faltbares Solarpanel, Monokristallines Solarzellen-Solarladegerät für Tragbare Powerstation Kraftwerk mit USB-Ausgängen für Home Outdoor Solargenerator für Camping und Garten
Original Amazon-Preis
139,99
Im Preisvergleich ab
142,99
Blitzangebot-Preis
111,99
Ersparnis zu Amazon 20% oder 28

Video-Empfehlungen

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!