Windows 11-Update: Bug im .NET Framework lässt Apps abstürzen

Microsoft warnt vor einem neuen Bug in Windows 11. Mit dem als optional gekennzeichneten Update KB5012643, das Ende April erschienen ist, kommt es zu Problemen mit Apps, die bestimmte Komponenten des .NET 3.5-Frameworks nutzen. Das geht aus einem neuen Eintrag beim Microsoft Support hervor. Bei den bekannten Problemen, die Microsoft im Windows Release Health-Dashboard dokumentiert, findet man nun genaue Angaben zu dem Problem (via ONMSFT). Microsoft hatte gerade erst Probleme mit dem abgesicherten Modus behoben, die mit dem Update KB5012643 aufgetreten waren. Für den neuen Bug gibt es allerdings noch keine Lösung. Microsoft empfiehlt stattdessen allen Betroffenen, das Update wieder zu deinstallieren.


Da es sich um ein optionales Update handelt, besteht noch die Hoffnung, dass es derzeit nicht allzu viele Betroffene gibt. Microsoft hat bei diesem Problem zudem anders als bei dem Problem mit dem abgesicherten Modus auch noch kein Known Issue Roll­back durchgeführt, um die Nutzer wieder auf eine fehlerfreie Version zu bringen. Wie weitverbreitet das Problem tatsächlich ist, ist nicht bekannt. Der Fehler taucht in Verbindung mit Anwendungen auf, die Komponenten des .NET 3.5-Frameworks verwenden. Um welche Apps es dabei im Einzelnen geht, hat der Konzern nicht mitgeteilt.

Der Fehler führt dazu, dass die Anwendungen nicht ausgeführt werden können und abstürzen. Microsoft hat angekündigt, an einer Lösung zu arbeiten, die in einer der nächsten Versionen als Update zur Verfügung gestellt wird.

Beim Microsoft Support heißt es dazu:

  • Fehlerbeschreibung: Einige .NET Framework 3.5-Anwendungen können Probleme haben
  • OS Build 22000.652 / KB5012643
  • Nach der Installation von KB5012643 treten bei einigen Anwendungen von .NET Framework 3.5 möglicherweise Probleme auf oder sie lassen sich nicht öffnen. Die betroffenen Anwendungen verwenden bestimmte optionale Komponenten in .NET Framework 3.5, z. B. die Komponenten Windows Communication Foundation (WCF) und Windows Workflow (WWF).

  • Umgehung: Um dieses Problem zu entschärfen, können Sie KB5012643 deinstallieren. Klicken Sie dazu auf die Schaltfläche Start, geben Sie Windows Update-Einstellungen ein, und wählen Sie diese aus. Wählen Sie im Fenster Windows Update-Einstellungen die Option Update-Verlauf anzeigen und dann die Option Update deinstallieren. Suchen Sie KB5012643 in der Liste, wählen Sie es aus und wählen Sie dann Deinstallieren.
  • Wenn Sie KB5012643 nicht deinstallieren können, können Sie dieses Problem auch durch erneutes Aktivieren von .NET Framework 3.5 und der Windows Communication Foundation in den Windows-Funktionen beheben. Anweisungen hierzu finden Sie unter Aktivieren von .NET Framework 3.5 in der Systemsteuerung. Fortgeschrittene Benutzer oder IT-Administratoren können dies programmgesteuert tun, indem sie eine erweiterte Eingabeaufforderung (als Administrator ausgeführt) verwenden und die folgenden Befehle ausführen:
    • dism /online /aktivieren-feature /featurename:netfx3 /all
    • dism /online /Funktion aktivieren /Funktionenname:WCF-HTTP-Activation
    • dism /online /merkmal einschalten /merkmalname:WCF-NonHTTP-Activation
  • Betroffene Plattformen:
  • Client: Windows 11, Version 21H2

FAQ zu Windows 11 Anleitungen, Tipps und Tricks Siehe auch:
Windows 11, Microsoft Windows 11, Windows 11 Logo, Windows 10 Nachfolger, Windows 11 Hintergrundbilder, Windows 11 Background Windows 11, Microsoft Windows 11, Windows 11 Logo, Windows 10 Nachfolger, Windows 11 Hintergrundbilder, Windows 11 Background
Diese Nachricht empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!