Admin-Tool kaputt: Router-Hersteller vom Flash-Ende völlig überrascht

Flash, Adobe, Flash Player, Support-Ende, ende, Supportende, Tod, Adobe Flash, tot, Adobe Flash Player, RIP, Flash Ende, Falsh ist tot Flash, Adobe, Flash Player, Support-Ende, ende, Supportende, Tod, Adobe Flash, tot, Adobe Flash Player, RIP, Flash Ende, Falsh ist tot
Ein großer Hersteller von Routern und anderer Netzwerk-Technik ist vom Ende des Supports für Flash komplett überrascht wor­den. Die Nutzer können nun erst einmal nicht auf die Ma­nage­ment-Konsole der Geräte zugreifen.
Infografik Nutzungsrückgang von Flash in Zahlen: Bye Bye Flash!Nutzungsrückgang von Flash in Zahlen: Bye Bye Flash!
Am heutigen 12. Januar beendet Adobe den Support für seine Flash-Technologie endgültig. Diese Entwicklung zeichnet sich seit Jahren ab. Dafür sprachen eine immer weiter sinkende Nutzung, die Entfernung Flashs aus diversen Browsern oder eben auch eine offizielle Ankündigung durch den Hersteller, die bereits im Juli 2017 veröffentlicht wurde. Ab heute kommt so bei Flash-Inhalten nicht einmal mehr eine Warnung, sondern nur noch der Hinweis, dass die Software nicht mehr genutzt werden kann.

Auf einer gerade noch aktualisierten Support-Seite des Herstellers Extreme Networks klingt es aber, als sei hier von Adobe kurzfristig eine völlig überraschende Entscheidung getroffen worden. "Durch eine Änderung in einer Drittanbieter-Lizenzierung müssen wir den WiNG Manager erneuern, um die neuen Anforderungen in Bezug auf Flash zu erfüllen", heißt es dort.

Datum bitte ändern

Dort, wo die Geräte des Herstellers im Einsatz sind, wird man heute erst einmal nicht auf die Management-Oberfläche zugreifen können. Es gibt allerdings verschiedene Möglichkeiten, mit denen man sich behelfen kann. Laut Extreme Networks wäre es beispielsweise machbar, auf die Kommandozeile zurückzugreifen oder das Cloud-basierte Steuerungs-Tool zu verwenden.

Eine dritte Alternative könnte aber auch Nutzern anderer Anwendungen zugute kommen, bei denen Flash noch immer eine Rolle spielt: Laut dem Gerätehersteller soll es auch ausreichen, das Datum des Rechners zurückzustellen. Dann soll Flash wieder wie zuvor funktionieren. Auch dies kann letztlich aber nur eine vorübergehende Lösung sein und Extreme Networks sicherte zu, in Kürze ein Flash-freies Update für die Management-Oberfläche bereitzustellen.

Siehe auch:


Flash, Adobe, Flash Player, Support-Ende, ende, Supportende, Tod, Adobe Flash, tot, Adobe Flash Player, RIP, Flash Ende, Falsh ist tot Flash, Adobe, Flash Player, Support-Ende, ende, Supportende, Tod, Adobe Flash, tot, Adobe Flash Player, RIP, Flash Ende, Falsh ist tot
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren73
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 07:10 Uhr Kreuzlinienlaser Grün Selbstnivellierend, Kaiweets KT03 Laser-Wasserwaage (Arbeitsbereich: 30 m, Genauigkeit: ± 0,3 mm/m, Arbeitszeit bis 16 St, in Schutztasche, mit Halterung und Zieltafel, IP54)Kreuzlinienlaser Grün Selbstnivellierend, Kaiweets KT03 Laser-Wasserwaage (Arbeitsbereich: 30 m, Genauigkeit: ± 0,3 mm/m, Arbeitszeit bis 16 St, in Schutztasche, mit Halterung und Zieltafel, IP54)
Original Amazon-Preis
54,99
Im Preisvergleich ab
54,99
Blitzangebot-Preis
45,99
Ersparnis zu Amazon 16% oder 9

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Affiliate-Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!