Keine Wahlfälschung gefunden: Trump feuert Chef der IT-Sicherheit

Usa, trump, Donald Trump, Präsident, US-Präsident, Weißes Haus, US-Wahl, US-Wahlen, US-Wahlen 2020, USA 2020
Der ehemalige Microsoft-Manager Christopher Krebs ist durch den US-Präsidenten Donald Trump persönlich aus seinem letzten Job gefeuert worden. Er war bisher an höchster Stelle auf Bundesebene für die IT-Sicherheit zuständig. Krebs ist bereits seit einigen Jahren verantwortlich für den Schutz kritischer Infrastrukturen vor digitalen Angriffen. Diese Aufgaben wurden im Jahr 2018 in der neuen Cybersecurity and Infrastructure Security Agency (CISA) zusammengeführt, die als Teil des Heimatschutzministeriums aufgebaut wurde. Nun wird ihm aber die grundlegende Einschätzung der Sicherheit der Wahl-Infrastruktur zum Verhängnis, da diese sich nicht mit den Ansichten des obersten Chefs deckt.

Zu den Aufgaben von Krebs gehört es auch, die Lage rund um die IT-Security rund um die Wahl-Prozesse im Blick zu behalten. Immerhin gibt es viele Punkte, an denen man zu Manipulationen ansetzen kann. Das beginnt im Vorfeld beim Streuen von Propaganda in sozialen Netzwerken und reicht bis hin zu Attacken auf die in den USA häufig eingesetzten Wahlcomputer. Krebs erklärte allerdings, dass seine Behörde rund um die Präsidentschaftswahlen keine Vorkommnisse verzeichnete und es sich wohl um die sichersten Wahlen überhaupt gehandelt habe.

Was nicht sein kann, das nicht sein darf

Das kann aus Sicht Trumps aber keineswegs der Fall sein. Für ihn lässt sich seine Niederlage ausschließlich damit erklären, dass es massive Manipulationen und Wahlfälschungen gab. Diesen Standpunkt bekräftigte er nun erneut und verkündete, dass Krebs mit sofortiger Wirkung von seinem Posten als CISA-Chef entbunden sei.

Krebs' Einschätzung der Lage entspricht allerdings dem, was auch diverse andere Wahlbeobachter erklärten. Triftige Belege für die angeblichen Manipulationen gibt es bisher nicht. Zwar kam es in einzelnen Fällen zu Problemen, aber keineswegs in größerem Umfang, als man es auch bei anderen Wahlen zuvor verzeichnet hat. Der Vorwurf der Wahlfälschung ist darüber hinaus seltsam, da ein solcher Vorgang in aller Regel die Kontrolle über die staatlichen Organe voraussetzt - und die liegt eben in den Händen Trumps.

Siehe auch:


Usa, trump, Donald Trump, Präsident, US-Präsident, Weißes Haus, US-Wahl, US-Wahlen, US-Wahlen 2020, USA 2020 Usa, trump, Donald Trump, Präsident, US-Präsident, Weißes Haus, US-Wahl, US-Wahlen, US-Wahlen 2020, USA 2020
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren37
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:13 Uhr Mini PC Intel Quad Core CPU 4 GB DDR, 64 GB eMMC Desktop Computer Windows 10 Pro HDMI- und VGA-Anschluss Dual WiFi BT4.1 USB 3.0 Halterung für das automatische EinschaltenMini PC Intel Quad Core CPU 4 GB DDR, 64 GB eMMC Desktop Computer Windows 10 Pro HDMI- und VGA-Anschluss Dual WiFi BT4.1 USB 3.0 Halterung für das automatische Einschalten
Original Amazon-Preis
139,99
Im Preisvergleich ab
139,99
Blitzangebot-Preis
111,98
Ersparnis zu Amazon 20% oder 28,01

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden