US-Sanktionen versauen Huawei schon jetzt Launch neuer Smartphones

Smartphone, Betriebssystem, Google, Android, Huawei, Honor
Die massiven Sanktionen der US-Regierung gegen den chinesischen Her­stel­ler Huawei haben für den Konzern schon jetzt direkte Folgen, wenn es um die Einführung neuer Smartphones geht. Sowohl der Launch der Hua­wei P30-Serie als auch der Honor 20-Serie werden davon beeinträchtigt. Während immer mehr Hiobsbotschaften rund um das Vorgehen der US-Regierung unter Präsident Trump gegen Huawei eintrudeln, darunter auch, dass Google Huawei künftig nicht mehr wie bisher mit der offiziellen Variante von Android versorgen darf, haben Huawei und seine Tochtermarke schon jetzt mit massiven Schwierigkeiten bei der Einführung neuer Smartphones zu kämpfen.

Honor 20-Launch war direkt betroffen

So war auch der gestern erfolgte offizielle Marktstart der neuen Smartphones der Honor 20-Serie direkt betroffen. Ursprünglich hatte Huaweis "junge" Tochtermarke nämlich geplant, wie üblich diversen Pressevertretern, die bei der ersten offiziellen Präsentation anwesend waren, ein Testgerät direkt auf der Veranstaltung zur Verfügung zu stellen. Dies wurde bereits im Vorfeld der Vorstellung mehrfach von Vertretern des Unternehmens zugesichert.


Letztlich mussten Huaweis Pressevertreter den eingeladenen Journalisten jedoch am Tag vor dem erstmals außerhalb Chinas stattfindenden Produkt-Launch einer Flaggschiff-Serie der Marke Honor mitteilen, dass es nicht wie geplant möglich sein würde, die meist aus der ersten Produktions-Charge stammenden, frühen Sample-Geräte auf der Veranstaltung zu verteilen. Konkret sollten die Medienvertreter das Flaggschiff-Modell Honor 20 Pro erhalten, doch daraus wurde nichts, wie uns diverse Teilnehmer der Veranstaltung unabhängig voneinander bestätigten.

Zwar wollten weder Honor noch Huawei selbst bisher keine offiziellen Gründe für den Wegfall der Teststellung nennen, doch angesichts der kurz zuvor bekannt gewordenen Einstellung der Beziehungen zwischen Google und dem Mutterkonzern Huawei, kommt dies als wahrscheinliche Ursache durchaus in Frage. Möglicherweise gelang es Honor angesichts einer eigentlich für Juli geplanten Verfügbarkeit des Honor 20 Pro schlichtweg nicht mehr rechtzeitig vor der Umsetzung des US-Embargos durch Google eine Zertifizierung für den Google Play Store und die diversen Dienste des US-Internetkonzerns zu erhalten.

Honor 20 ProHonor 20 ProHonor 20 ProHonor 20 Pro

Interviews mit Honor-Chef & Mitarbeitern reihenweise abgesagt

Obendrein hatten diverse Medienvertreter bereits auf Einladung von Honor Interview-Termine mit verschiedenen, teilweise ranghohen Vertretern des Unternehmens auf dem Launch-Event vereinbart. Daraus wurde jedoch ebenfalls nichts. Erst am Abend vor dem Honor 20-Launch und teilweise auch erst am Morgen des gleichen Tages erhielten sämtliche Journalisten, Blogger und anderen Medienschaffenden anscheinend eine Absage ihrer Interviews.

So wurden Interviews mit Honor-Chef George Zhao laut mehreren Quellen aus der Branche ebenso reihenweise abgesagt wie die Termine mit ihm nachstehenden Firmenvertretern. Auch hier dürften die US-Sanktionen und die Suspendierung der Verträge mit Google rund um Android der Hauptgrund für die Absagen gewesen sein. Ohnehin wäre es bei den Gesprächen angesichts der aktuellen Lage rund um Huawei wohl kaum um die Honor-Smartphones gegangen.

Japanische und britische Netzbetreiber stoppen Einführung

Unterdessen haben erste Mobilfunkanbieter bereits Konsequenzen aus der unsicheren Lage rund um Huawei und der Endgeräte gezogen. So haben die größten Netzbetreiber Japans und auch diverse kleinere Wettbewerber die Einführung der Huawei-eigenen P30-Serie zu großen Teilen auf Eis gelegt. Beim größten japanischen Netzbetreiber NTT DoCoMo wurde die Annahme von Vorbestellungen für das Huawei P30 Pro gestoppt.

Beim zweitgrößten Anbieter KDDI und dessen Marken wurde die Einführung des Huawei P30 Lite eigentlich für Anfang Juni angesetzt. Inzwischen hat KDDI den Launch jedoch auf unbestimmte Zeit verschoben. Beim Konkurrenten Softbank und dessen Markentöchtern sollte das Huawei P30 Lite eigentlich zum 24. Mai 2019 erhältlich sein, doch auch in diesem Fall erfolgte eine Verschiebung der Einführung für die Kunden des Unternehmens auf unbestimmte Zeit.


Die japanischen Anbieter begründen den Einführungsstopp für die neuen Huawei-Smartphones mit der Unsicherheit rund um die Versorgung der Geräte mit neuen Android-Updates durch Google. Einen ähnlichen Grund geben auch die beiden britischen Netzbetreiber Vodafone und EE an, welche die Einführung der 5G-Version des Huawei Mate 20 X pausiert haben. Erst eine langfristig sichere Klärung der Situation würde dafür sorgen, dass man die absichtliche Verzögerung aufhebt.

Wichtige Updates zum Thema: Derzeit erreichen uns stetig immer mehr Details und offizielle Statements zum vorläufigen Entzug der Huawei-Android-Lizenz und der möglichen Beendigung der Zusammenarbeit seitens US-amerikanischen Unternehmen, die wir in folgenden Artikeln separat aufbereitet haben.

  • 22.05. 11:39 Uhr
    Huawei soll Lizenz für Smartphone-CPUs auf ARM-Basis verlieren

    Der britische Chip-Designer ARM hat seine Mitarbeiter angewiesen, sämtliche Verträge, Support-Aktivitäten und anderweitigen Kontakte mit Huawei mit sofortiger Wirkung ruhen zu lassen. Huawei droht somit der Verlust der Grundlage für seine Smartphone-Prozessoren.

  • 22.05. 08:49 Uhr
    Huawei-Chef äußert sich erstmals: USA verbieten uns Windows & Android

    Huaweis Endkunden-Chef Richard Yu hat sich erstmals zu den Trump-Sanktionen geäußert. Seinen Angaben zufolge ist neben Android auch Windows betroffen. Es sei für ihn kaum zu glauben, dass die USA in einen von ihren Sicherheitsbedenken nicht betroffenen Bereich eingreifen.

  • 21.05. 17:10 Uhr
    Huawei: Android-Ersatz angeblich ab Herbst - Apps bis zu 60% schneller

    Huawei soll laut chinesischen Medienberichten eine eigene Android-Alternative angekündigt haben. Das Ersatz-Betriebssystem soll auf Smartphones, PCs und anderen Plattformen laufen und mit Android-Apps kompatibel sein. Andere Quellen melden jedoch, dass dieses sogenannte "Project Z" alles andere als fertig sei.

  • 21.05. 00:12 Uhr
    USA fahren Huawei-Sperre zurück: Updates für Android & Co für 90 Tage

    Die US-Regierung hat in einem überraschenden Schritt kurzfristig bekannt gegeben, dass Huawei für einen Zeitraum von zunächst 90 Tagen weiterhin mit seinen bestehenden Lieferanten aus den USA interagieren und somit wenigstens vorläufig für die Update-Versorgung seiner Kunden garantieren kann.

  • 20.05. 16:58 Uhr
    Embargo auch auf Windows? Microsoft lässt Huawei-Frage (noch) offen

    Wenn Google kein Android mehr an Huawei liefert, was passiert dann mit Windows? Microsoft ist schließlich ebenfalls ein amerikanisches Unternehmen muss sich ebenfalls an die Vorgaben aus Washington halten. Noch lässt Redmond diese Frage aber offen.

  • Kommentar
    Make America Great Again - der Rest der Welt kann brennen

    Der Handelskrieg zwischen den Vereinigten Staaten von Amerika (USA) und China erreicht eine neue Dimension. Für die Eskalation ist vor allem ein Mann verantwortlich: Donald Trump. Was will er erreichen? Ein Kommentar.

  • 20.05. 12:29 Uhr
    Huawei-Eskalation: Jetzt gerät Apple ins Kreuzfeuer wichtiger Kunden

    Apple gilt mit seinen iPhones, iPads und Macs in China als DAS Symbol für tolle Technik aus den Vereinigten Staaten. In der zugespitzten Situation des eskalierenden Handels­krieges führt das jetzt zu massiven Boykott-Aufrufen.

  • 20.05. 10:39 Uhr
    Erstes Statement von Huawei zu Entzug der Android-Lizenz

    Huawei hat sich mit einiger Verzögerung jetzt erstmals zu dem Thema zu Wort gemeldet. In einer offiziellen Stellungnahme heißt es, dass alle bestehenden Geräte weiterhin mit Sicherheits-Updates und Services versorgt werden sollen.

  • 20.05. 09:48 Uhr
    Google: Aktuelle Huawei-Smartphones sollen funktionieren wie bisher

    Google hat mittlerweile auch von offizieller Seite angedeutet, dass Huaweis Android-Lizenz suspendiert wurde. Der Internetkonzern sicherte aber zu, dass die Huawei-Kunden auch weiterhin Zugriff auf Google Play und andere Services haben werden.

  • 20.05. 07:58 Uhr
    Google war nur der Anfang: Auch US-Chip-Konzerne stellen Huawei kalt

    Nach Google haben als Reaktion auf die neuen Sanktionen der Trump-Regierung gegen Huawei die Chipkonzerne Qualcomm, Xilinx, Intel und Broadcomm laut einem Medien­bericht entschieden, vorerst keine weiteren Chips an den Hersteller zu liefern.

  • 19.05. 21:36 Uhr
    Bericht: Google hat Huawei die Android-Lizenz entzogen

    Der Internetkonzern Google hat laut einem inzwischen von mehreren Quellen unabhängig bestätigten Bericht der Nachrichtenagentur Reuters seine Zusammenarbeit mit Huawei rund um das mobile Betriebssystem auf Eis gelegt. Hintergrund sind offenbar die jüngsten Sanktionen der US-Regierung, welche amerikanischen Firmen die Kooperation mit Huawei untersagen.

Smartphone, Betriebssystem, Google, Android, Huawei, Logo, Roboter, Androide Smartphone, Betriebssystem, Google, Android, Huawei, Logo, Roboter, Androide
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren24
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden