Microsoft veröffentlicht fertige Version des Windows Admin Center 1904

Microsoft, Server, Windows Server, Ignite, Version 1709, Honolulu Bildquelle: Microsoft
Nach der Preview-Phase hat Microsoft jetzt eine neue Version für das Windows Admin Center herausgegeben. Die neue Version 1904 steht damit zur Verwaltung von Windows 10 und Windows Server ab sofort zur Verfügung. Über einige der neuen Tools und allgemeinen Änderung für das Windows Admin Center hatten wir bereits im Februar berichtet. Damals war die Tool-Sammlung allerdings noch in der Beta-Phase, nun hat Microsoft das erste fertige Update für das Jahr 2019 herausgegeben. Das Windows Admin Center ist eine browserbasierte Remote-Server-Verwaltung, mit der Windows 10 und Windows Server verwaltet werden können.

Windows Admin Center Preview 1902Windows Admin Center Preview 1902Windows Admin Center Preview 1902Windows Admin Center Preview 1902

Wichtig für alle Nutzer der vorangegangenen Version: Microsoft hat für das Windows Admin Center in der Modern Lifecycle Policy festgelegt, dass nach der Veröffentlichung einer neuen Version der Support für die älteren Versionen nach 30 Tagen ausläuft. Nutzer, die also derzeit eine frühere Version vom Windows Admin Center verwenden, sollten innerhalb der kommenden 30 Tage auf die Version 1904 aktualisieren, um weiterhin Unterstützung durch Microsoft zu erhalten.

Die Toolsammlung im Windows Admin Center wird immer umfangreicher. Daher sind laut Microsoft aktuell einige der Erweiterungen und Funktionen weiterhin als "Preview" gekennzeichnet.

Neu - und jetzt als fertig bezeichnete Funktionen in 1904 sind unter anderem:

  • Gemeinsame Verbindungen: Mit der Möglichkeit, gemeinsame Verbindungen hinzuzufügen, können Gateway-Administratoren die Verbindungsliste einmalig für alle Benutzer eines bestimmten Windows Admin Center-Gateways konfigurieren.
  • Hinzufügen von Verbindungen aus dem Active Directory: Durchsuchen des Active Directory, wenn Sie Server oder Windows 10-PC zu einer Verbindungsliste hinzufügen.
  • DunklesTheme: Eine echte Dark Mode UI ist als Option unter Einstellungen->Benutzer->Personalisierung verfügbar.
  • PowerShell-Module für Extensions und für Verbindungen
  • Container Tools

Die gesamte Liste gibt es in einem Beitrag zu der Veröffentlichung in der TechCommunity.

Vor rund einem Jahr hatte der Konzern das neue Windows Admin Center erstmals veröffentlicht, zuvor wurde es als "Projekt Honolulu" entwickelt.

Die Test-Phase für die Previews der Tools ist erst einmal abgeschlossen. Neue Vorschau-Versionen vom Windows Admin Center werden laut Microsoft in den kommenden Monaten wieder über das Windows Insider-Programm verteilt. Informationen zu diesem Insider-Programm gibt es im "Windows Insiders for Business"-Portal.

Siehe auch:
Microsoft, Server, Windows Server, Ignite, Version 1709, Honolulu Microsoft, Server, Windows Server, Ignite, Version 1709, Honolulu Microsoft
2019-04-15T11:25:00+02:00
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren9
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Tipp einsenden