Windows-Updates für Antiviren-Programme, neue Probleme mit McAfee

Patch-Day, Microsoft Patch Day, Windows Logo, Pflaster Bildquelle: PC Games
Microsoft hat nach den Problemen mit den jüngsten Patch-Day-Updates nun noch einmal die Liste der bekannten Fehler überarbeitet. Neu tauchen dort nun auch Probleme mit einigen McAfee-Produkten auf. Von anderen Antviren-Programmen gibt es zudem jetzt Updates. Microsoft hat nach dem jüngsten Patch-Day im April den Hinweis vieler Nutzer erhalten, dass sich Windows nach der Aktualisierung nicht mehr starten ließ. Andere meldeten verlangsamte Systeme und häufige Abstürze beziehungsweise eingefrorene Systeme. Als Konsequenz hatte der Konzern zunächst einige PC für die Updates geblockt, bis eine Lösung parat steht. Nun wurden zudem noch einige Produkte von McAfee mit in diese Liste der bekannten Fehler mit aufgenommen (via GHacks).


Zum Beispiel bei Windows 7 liest man nun in dem zum Patch gehörenden Knowledge Base-Artikel folgendes:

Bekannte Probleme in diesem Update

  • Microsoft und McAfee haben ein Problem auf Geräten die McAfee Endpoint Security (ENS) Threat Prevention 10.x oder McAfee Host Intrusion Prevention (Host IPS) 8.0 installiert haben registriert. Es kann dazu führen, dass das System nach der Installation dieses Updates nur langsam hochfährt oder beim Neustart nicht mehr reagiert.
  • Wir untersuchen dieses Problem derzeit mit McAfee.
  • Anleitungen für McAfee-Kunden finden Sie in den folgenden McAfee-Supportartikeln:

Bei McAfee heißt es wiederum, dass es Probleme mit ihren Produkten unter Windows 10, Windows 8.1, Windows 7 und dem noch nicht regulär veröffentlichten Windows April 2019 Update gibt.

Als Auslöser hat McAfee eine Änderung im Windows 10 April 2019-Update für das Client Server Runtime Subsystem (CSRSS) ausgenmacht. Die Änderungen führten zu einem möglichen Deadlock mit ENS, also der so genannten Endpoint Security. Warum das aber auch alle anderen Windows-Versionen betrifft liest man dort nicht.

Zudem heißt es, dass man bei McAfee das Problem weiter untersucht und es in einem zukünftigen Update beheben wird. Ein Proof of Concept (POC) Build zum Testen eines Fixes ist bereits verfügbar, aber noch nicht offiziell freigegeben.

Betroffene können sich an den technischen Support wenden, um den POC zu erhalten, schreibt McAfee.

Download Windows 10: Kumulativer Patch für das Oktober-Update Download WinFuture Windows 7 SP1 Update Pack 2.98 (Vollversion) Download WinFuture Windows 8.1 Update Pack 1.62 (Vollversion) Patch-Day, Microsoft Patch Day, Windows Logo, Pflaster Patch-Day, Microsoft Patch Day, Windows Logo, Pflaster PC Games
2019-04-20T11:06:00+02:00
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren14
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Tipp einsenden