Komplette Wende bei 5G: USA haben plötzlich doch nichts gegen Huawei

In Sachen Huawei gibt es eine ziemlich unerwartete Wendung: Seitens der USA nimmt man jetzt Abstand von dem Versuch, die Deutschen von einer Zusammenarbeit mit dem chinesischen Konzern abzubringen. Man hält nicht einmal nur einfach still, sondern lobt sogar die Arbeit der Bundesnetzagentur.
Mobilfunk, 5G, Deutsche Telekom, Berlin
Deutsche Telekom
Die Sache drohte langsam zu eskalieren: Die USA wollten verhindern, dass engere Bündnispartner überhaupt Technik von Huawei in ihren Infrastrukturen verwenden. Und hierzulande wollten die Netzbetreiber auf keinen Fall auf 5G-Equipment von den Chinesen verzichten, weil dieses wesentlich günstiger und technisch weiter ist als das der westlichen Konkurrenz und man so mit den gleichen Investitionen im Netzausbau klar weiterkommt.

Doch während es kürzlich noch regelrechte Drohungen aus Washington gab, hat sich die Stimmung laut einem Bericht der Frankfurter Allgemeinen Zeitung nun komplett gedreht. Es gebe jetzt keine Forderungen mehr, Huawei aus den Ausschreibungen draußen zu halten, wie die Zeitung aus Regierungskreisen beider Seiten erfahren haben will.

Plötzlich hochzufrieden

Stattdessen ist man nun voll des Lobes bezüglich des Sicherheitskonzeptes, das von der Bundesnetzagentur aufgestellt wurde. Dieses sieht vor, dass überhaupt kein Anbieter, der die gesetzten Sicherheitsstandards nicht erfüllt, zum Zuge kommen darf. Unter Experten wurde hier schon darauf verwiesen, dass es so mancher westliche Anbieter schwerer haben dürfte, die Regularien zu erfüllen, als die Chinesen - insbesondere beispielsweise was die Offenlegung von Firmware-Quellcodes angeht.

Ein Beamter des US-Außenministeriums hatte sich zuletzt tiefergehend mit der Situation befasst und kam zu dem Schluss, dass die Sicherheitsprozesse der Bundesnetzagentur ziemlich gut geeignet sind, die Infrastruktur zu schützen. Wenn man weiterhin auf der bisherigen Haltung bestanden hätte, wäre vermutlich zu deutlich geworden, dass es hier vor allem um wirtschaftliche Interessen geht. Die Partner aus den USA erklärten nun hingegen, "hochzufrieden" mit dem deutschen Sicherheitskonzept zu sein.

Siehe auch: 5G mit Huawei: USA schicken jetzt Drohbriefe an die Bundesregierung
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Jetzt als Amazon Blitzangebot
Ab 09:10 Uhr Touchscreen Monitor, Elecrow 7-Zoll Mini Monitor Für Raspberry Pi Display 1024X600 HD LCD Display Touch Monitor Kompatibel mit Raspberry Pi 5/Raspberry Pi 4, PC/Jetson Nano/Banana Pi/BB BlackTouchscreen Monitor, Elecrow 7-Zoll Mini Monitor Für Raspberry Pi Display 1024X600 HD LCD Display Touch Monitor Kompatibel mit Raspberry Pi 5/Raspberry Pi 4, PC/Jetson Nano/Banana Pi/BB Black
Original Amazon-Preis
53,99
Im Preisvergleich ab
53,99
Blitzangebot-Preis
44,19
Ersparnis zu Amazon 18% oder 9,80
Im WinFuture Preisvergleich
Folgt uns auf Twitter
WinFuture bei Twitter
Interessante Artikel & Testberichte
Tipp einsenden
❤ WinFuture unterstützen
Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!