Fuchsia: Viele neue Details zum möglichen Nachfolger von Android

Betriebssystem, Google, Design, Interface, Ui, Oberfläche, Fuchsia, Armadillo Bildquelle: ArsTechnica
Der kalifornische Suchmaschinenriese Google hat derzeit zwei Betriebssysteme im Angebot: Android und Chrome OS. Doch das Unternehmen ist bekannt dafür, immer neue Software-Versuche zu starten. Deswegen ist es kein Wunder, dass man derzeit mit Fuchsia OS ein drittes Betriebssystem entwickelt. Das ist nun in erstmals ausführlich zu sehen. Erst vor knapp zwei Wochen vermeldeten wir, dass Google Fuchsia OS bereits auf Pixelbooks testet und Ars Technica hat das zum Anlass genommen, sich an einer Installation der Software zu versuchen, was auch geklappt hat. Die bekannte Technikseite zeigt damit den bisher besten Blick auf das Betriebssystem, das irgendwann einmal Android und Chrome OS ersetzen oder zumindest ergänzen könnte. Denn klar ist bis heute nicht, was Google mit Fuchsia OS eigentlich vorhat.



Für Desktops und Mobile

Im von Ars Technica veröffentlichten Video kann man gut sehen, dass sich die UI an den jeweiligen Formfaktor mehr oder weniger nahtlos anpasst. Man kann also direkt von der Desktop-Ansicht zur für Smartphone-Größe optimierten Oberfläche wechseln, alle Elemente sollen dabei erhalten bleiben.

Ars-Redakteur Ron Amadeo meint, dass es "erschreckend" sei, wie viel bereits zum aktuellen frühen Zeitpunkt funktioniert, weil Fuchsia eben nicht auf Linux (wie Android und Chrome OS) basiert. Das heißt aber natürlich nicht, dass man es auch nur ansatzweise als fertig bezeichnen kann.

Google "Fuchsia"Google "Fuchsia"Google "Fuchsia"Google "Fuchsia"
Google "Fuchsia"Google "Fuchsia"Google "Fuchsia"Google "Fuchsia"
Google "Fuchsia"Google "Fuchsia"Google "Fuchsia"Google "Fuchsia"

App-Übersicht

So manches Element kann man aber schon ganz gut erkennen, beispielsweise die Darstellung von Apps bzw. deren Übersicht. Interessant ist etwa, dass Animationen auch in der Übersichtsdarstellung weiterlaufen. Derzeit ist die Anzahl der funktionierenden Anwendungen jedoch noch begrenzt, denn die meisten, die man "starten" kann, sind Platzhalter, die ein statisches Bild zeigen.

Per Drag-and-Drop lassen sich die Apps per Übersicht auch gruppieren, dadurch kann man dann auch eine Split-Screen-Darstellung oder auch einen Tab-Modus initiieren. Amadeo hat seine Erfahrungen in einem ausführlichen Artikel zusammengefasst, wobei man abschließend betonen muss, dass Fuchsia OS noch lange brauchen wird, bis man es als stabil bezeichnen kann. Betriebssystem, Google, Design, Interface, Ui, Oberfläche, Fuchsia, Armadillo Betriebssystem, Google, Design, Interface, Ui, Oberfläche, Fuchsia, Armadillo ArsTechnica
Mehr zum Thema: Android
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren35
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 12:40 Uhr UNIROI Arduino Mega 2560 Kit mit Tutorials für Arduino UNO Nano, Inklusive FlammenSensor, 5V Relaismodul, Widerstandskarte (242 Artikel) UA003UNIROI Arduino Mega 2560 Kit mit Tutorials für Arduino UNO Nano, Inklusive FlammenSensor, 5V Relaismodul, Widerstandskarte (242 Artikel) UA003
Original Amazon-Preis
52,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
42,39
Ersparnis zu Amazon 20% oder 10,60

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden