Model Y: Tesla feiert Auslieferungs-Start mit neuen Video-Einblicken

Auto, PKW, tesla, Elektromobilität, Elektroauto, Auslieferung, Model Y Auto, PKW, tesla, Elektromobilität, Elektroauto, Auslieferung, Model Y
Der Elektroauto-Hersteller Tesla hat jetzt mit der Auslieferung seines neuen Model Y begonnen. Dieses Fahrzeug soll zukünftig auch im neuen Werk in Brandenburg hergestellt werden. Den Vertriebsstart feiert das Unternehmen nun mit einem neuen Marketing-Video, das den Weg von der Fertigungsstraße bis zu ersten Fahrten in verschiedenen Territorien führt.

Aktuell werden Interessenten hierzulande noch nicht bedient, die ersten Fahrzeuge des neuen Typs liefert Tesla an die Kunden in den USA aus. Für das Unternehmen ist das Model Y aber ein extrem wichtiges Produkt, da es den Massenmarkt ebenso bedienen soll wie das Model 3. Beide Typen teilen sich auch 75 Prozent der Komponenten, was die Fertigung des neuen Produkts entsprechend günstig und zügig umsetzbar macht.

Größer und edler

Das Model Y ist allerdings etwas größer als der Vorgänger und kann dadurch auch optional als 7-Sitzer angeboten werden. Durch das Sonnendach wirkt das Auto auch edler als das Model 3. Zu den neuen Features gehören eine integrierte drahtlose Ladestation, die Smartphones mit 15 Watt Energie versorgt, sowie eine Heizung auf Wärmepumpen-Basis, was die Erwärmung des Innenraums sehr viel energieeffizienter machen soll. Dies ist bei einem Elektroauto vor allem im Winter extrem wichtig, wenn die Reichweite bei Kälte nicht zu stark heruntergehen soll.

Tesla wird auch das neue Fahrzeug in verschiedenen Variationen anbieten. Der Einstiegspreis liegt dann bei rund 50.000 Dollar. Hierzulande wird das Model Y wohl nicht als US-Import zu haben sein - zumindest nicht offiziell vom Hersteller. Das würde bedeuten, dass sich Interessanten gedulden müssen, bis das neue Tesla-Werk in Grünheide fertig ist. Dort sollen später zehntausend Model Y pro Woche für den europäischen Markt vom Band laufen. Wie die Preise sich dann bei uns genau gestalten werden, wird Tesla entsprechend wohl erst in einigen Monaten bekannt geben.

Siehe auch: Billiges Öl und Coronavirus: Die Tesla-Aktie stürzte dramatisch ab
▼   Ganzen Artikel anzeigen   ▼
Dieses Video empfehlen
Kommentieren4
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Als US-Import wäre das Ding auch doof, denn in den USA verwendet Tesla andere Ladebuchsen/-stecker, die es in Europa nicht gibt. Und ein Elektroauto das man nicht aufladen kann, bringt nicht viel...
 
@KnolleJupp: Das wäre dann nur was für Angeber, denen ein Einmalhandy einfach zu billig ist... ;)
 
@KnolleJupp: wieso? Gibt doch adapter
 
@lugia1ful: Höchstens so was:
https://www.evchargeking.com/en/us-tesla-to-type-2-charging-cable-adapter-32a
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen