Windows 11: Neues Performance-Update zerschießt den Task-Manager

Wer sich nach der Vorab-Bereitstellung der jüngsten Windows 11-Aktualisierung bereits freute, dass die Gaming-Performance korrigiert wird, muss erst einmal auf den nächsten Bug gefasst sein: Der Task-Manager bringt Seltsames hervor. mehr... DesignPickle, Fehler, Bug, Bugs bugs bugs, Error, Windows 11 Fehler, Windows 11 Bugs Bugs Bugs, Windows 11 Troubleshoot, Windows 11 Bug Fehler, Bug, Bugs bugs bugs, Error, Windows 11 Fehler, Windows 11 Bugs Bugs Bugs, Windows 11 Troubleshoot, Windows 11 Bug

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Dann ber das Update hat mir mein komplettes win11 zerschossen.
In Verbindung mit Afterburner gibt mir RivaTunerstatiticsServer nen DirectD39 Fehler von wegen components not found aus und das bekommt man mit nem Black Screen nicht mehr weg.
Endlich nen zwingender Grund zu win10 zurück zu gehen.
Ich scheixxe auf win11 und seine Augenbrauen...zum Kotzen echt.
 
@Sl!mo: Stick rein, 10 installieren Browser syncen et voila... endlich wieder eckige Ecken. Meinen Desktop setze ich auch wieder zurück. Hab die Faxen satt, mehr ärger mit 11 als mit ME damals.
 
@Sl!mo: ich hab keine probleme mit win 11 mhhh
 
Was waren das noch für Zeiten, als die Updates nicht alles verschlimmbessert haben...
 
@paste2k: Welche Zeiten sollen das gewesen sein? Redest Du von Windows 2000 und älter?
 
@davidsung: Es gab durchaus Zeiten wo Updates unproblematisch waren. Vista und Windows 7 waren eigentlich mit die reibungslosesten Systeme die ich je hatte, trotz regelmäßiger Patches. Seit Windows 10 gab es sogut wie keinen Patchday der nicht irgendwelche Probleme verursacht hatte.
 
@Arhey: Bei Win7 kann ich da ja durchaus zustimmen aber bei Vista mit Sicherheit nicht, da sich das hervorragend mit Win11 vergleichen lässt was die ständigen Bugs und für damalige Zeiten viel zu hohen Hardwareanforderungen anbelangt, wegen denen MS dann ja auch bei Win7 wieder zurückgerudert ist.
 
@softwarejunkie: Vista war am Anfang krüppelig, lag aber an neuem Treibermodell. Nachdem die Hersteller das im Griff hatten lief es. Ich hatte Vista sehr lange aktiv genutzt (1 Jahr nachdem Windows 7 rauskam) und war immer zufrieden.
Wurde in den Medien aufgebauscht, so schlimm war es auch nicht. Aber gerade was Patches anging gab es da keine Probleme.

Mein Vista lief deutlich stabiler als XP, ich hatte recht viel rumgespielt und rumgebastelt, da hatte Vista mehr verziehen als XP (bei XP gabs direkt Bluescreens)
 
@softwarejunkie: zurückgerudert wurde da eigentlich nicht. Das ist eigentlich der Witz: alle haben auf Vista geflucht. Und der einzige Unterschied bei 7 war der UAC Regler standardmäßig eine Stufe niedriger und ein paar Design-Dinge. Das wars. Und dann war 7 auf einmal total toll.

Wie Arhey schon schrieb, lag das in der Hauptsache an den Treibern. Vista war das erste System, was für die breite Masse als x64 kam und für x64 auch signierte Treiber erwartete. Das war für viele Hersteller damals ein Problem, das hatten die schlicht verpennt. Als 7 rauskam, hatten die Hersteller nachgezogen, daher war das dann viel fluffiger.

Kann man übrigens wieder mit 11 vergleichen: da krakeelen auch alle möglichen Leute rum, dabei ist 11 ausgesprochen unproblematisch. Selbst wenn ein Preview-Update, was man nur bekommt, wenn man es ausdrücklich auswählt, mal das Design vom Taskmanager stört.
 
@der_ingo: 1. Der aero glass effect war bei Vista z.B. wesentlich ausgprägter und somit leistungshungriger als später bei Win7 (deutlich erkennbar). 2. Win11 hat deutlich mehr bugs und Baustellen als die von dir genannten und ist deshalb durchaus mit Vista vergleichbar (z.B. Performanceprobleme erst mit AMD und aktuell mit NVIDIA. Dazu kommen noch Druckerprobleme aller Art etc. pp.). Nicht ohne Grund erscheinen dafür ständig kumulative Updates, bei denen man sich in den Release Notes sattsehen kann. Selbst MS hat davon die Nase mittlerweile gestrichen voll und will sich nun doch wieder vom Baukastensystem verabschieden. Ein ständiges hin und her: Erst sollte es kein neues Windows mehr geben und Win10 als Baukasten fortgesetzt werden, der sich nun aber als Rohrkrepierer entpuppt hat und deshalb zukünftig doch wieder nur alle paar Jahre ein neues Windows erscheinen soll. Heute hü, morgen hott und der abhängige Kunde als Betatester. Tolle Leistung! Win7 war bisher das einzige OS, was von Anfang an rund lief und nur ein SP erhielt. Summa summarum nichts worauf man wirklich stolz sein könnte.
 
@softwarejunkie: Aero und Co. meinte ich mit den Design-Änderungen. Da hat man ein paar Dinge etwas zurückgedreht. Aber im Prinzip ist Vista = 7. Da gibt es keine massiven Änderungen. Das macht es ja gerade so lächerlich, dass manche Leute massiv aufs eine System geflucht haben und das andere vergöttern.

Was die angeblichen Windows 11 Probleme angeht: Wie viele Leute haben diese Probleme mit Windows 11 denn tatsächlich selbst erlebt?

Alle, die eine Intel CPU haben, interessieren sich für AMD-Performanceprobleme nicht und umgekehrt. Wer keine Nvidia Grafikkarte hat, den interessieren die Nvidia Probleme nicht. Und keines der Probleme hatten ALLE Windows 11 Nutzer mit allen Geräten. Diejenigen, die nicht zocken, haben von jeglichen der genannten Probleme vermutlich nichts mitbekommen. Denn wer nutzt sonst seinen Rechner so, dass ein paar fps weniger irgendwo relevant sind?

Und Druckprobleme gibt es seit längerem. Quer durch alle verfügbaren Windows-Versionen. Die kumulativen Updates sind auch keine Windows 11 Spezialität und natürlich ist die Liste der Änderungen im aktiv weiterentwickelten System länger als in einem, welches keine Weiterentwicklung mehr erfährt und nur noch gewartet wird.

Der Schritt von Windows 10 auf 11 war halt notwendig geworden, da neue Hardwarevoraussetzungen notwendig wurden. Hätte man die einfach mit 10 durchgesetzt, wäre eine Masse von Hardware innerhalb von Monaten aus dem Support gefallen. So kann die mit 10 weiter bis 2025 genutzt werden. An sich hätte man da keinen Schnitt machen müssen. Nur so war es halt kundenfreundlicher.
 
@Arhey: Vista war bei mir auch sehr unproblematisch - nachdem ich es deinstalliert habe.
Ernsthaft, ich habe noch nie, nie, nie jemanden sagen hören, dass er auch nur einen einzigen guten Tag mit Vista hatte...
 
@ITnachHausetelefonen: Ich habe Vista geliebt! Das ist Bullshit durch Medien und Meinungsmache. Das Zeug lief nachdem die Hersteller ordentliche Treiber geliefert hatten bombenfest. Unter XP hatte ich mit meinem Basteltrieb deutlich mehr Probleme/Bluescreens. Unter Vista gab es nur eine Fehlermeldung und gut ist.

Selbst als Windows 7 rauskam hatte ich noch mindestens 1 Jahr lang Vista genutzt, weil es keinen Grund für Wechsel gab.
Damals hatten es auch unsere Kunden im Einsatz und auch da lief es unproblematisch.
 
Den Bug hat Microsoft freundlicher Weise aus der Beta in die Dev übertragen und zusätzlich noch in die Release Preview und jetzt auch in die Retail. Allerdings in der Beta und Dev ist die dafür vorgesehene Einstellung für Hell und Dunkel direkt im Taskmanager integriert, so dass hier das Problem abgemildert werden kann, ohne dass man die Einstellungen von Windows selber in der Richtung verändern muss. Bei mir ist seltsamer Weise diese Einstellung auch in der 22621.900 Retail aktiviert worden. Aber das ist wohl an sich ein Fehler. Bei den Meisten dürfte das nicht der Fall sein. Irgendwie kommt in letzter Zeit Microsoft mit den Momnet1 und Momnet2 Features in der 22621 Retail etwas durcheinander. Die sind nicht einheitlich aktiviert worden.

Wann der Bug behoben wird, ist derzeit schwer zu sagen. Wenn das nicht bis zu 13.12. erfolgt und auch nicht durch ein Out-of-Band Update oder über KIR, dann dürfte das erst Mitte Januar oder später erfolgen. KB5020044 ist ja das letzte geplante optionale Update für dieses Jahr. Bekannt ist der Bug jedenfalls schon ziemlich lange in der Beta.
 
@DK2000: Ist nur die 22621.900 betroffen oder auch die 22623.900 und die entsprechenden *.1020 als BETA?
 
@BigMidiTower: Das betrifft alle Kanäle, wobei, wie gesagt, in der Beta und Dev kann man die Hell/Dunkel Einstellung direkt in den Einstellungen vom Task-Manager unabhängig von den Einstellung in Windows vornehmen. In der Release Preview und Retail ist das Feature leider bei fast allen deaktiviert.
 
@DK2000: das Update kommt zwar für alle, ist aber als C-Update weiterhin als Preview gekennzeichnet. Nachdem das Problem ja bei Microsoft als bekanntes Problem gelistet ist, sollte es mit dem normalen Dezember-Update dann ja auch beseitigt werden.
 
@der_ingo: Das Preview (Vorschau) bezieht sich nicht auf das Update selber, sondern darauf, dass es das optionale Vorschau-Update für das nächste B-Update ist. Das Update selber ist soweit fertig. Das dennoch Veränderungen einfließen können, bevor es mit dem B-Update vereint wird, ist normal. Ob bis zum B-Update im Dezember noch groß etwas passieren wird, ins unklar

Und was den Bug an sich angeht, der wurde bereist am 10.11. seitens Microsoft bestätigt und wurde seitdem in allen Kanälen netter Weise verteilt.
 
@DK2000: du widersprichst mir und bestätigst dann, was ich schrieb. ;-) Egal...

Ist halt nur ein harmloses Anzeigeproblem. Deswegen stoppt man jetzt wohl keine Updateverteilung.
 
@der_ingo: Ich habe weder Widersprochen noch bestätigt. Das Update ist das reguläre Vorschau-Update und das ist mit der Revision 900 fertig (GDR Status) und wird verteilt. Zurückgezogen wird das nicht mehr. Allenfalls wird das Problem mittels KIR behoben (das Feature wird wieder deaktiviert) oder es gibt ein Out-of-Band Update dafür. Wie mit dem Bug im B-Update umgegangen wird, weiß nur Microsoft. Kann sein, dass der Bug erst im Januar oder später mit einem zukünftigen optionalen Update behoben wird.

Das wirkliche Problem mit dem Bug ist halt, dass es ein fehlerhaftes Moment2-Feature aus der Beta 22623.891 (und .1020) ist, welches halbfertig ist und nur teilweise aktiviert wurde.
 
@DK2000: Mir ging es darum, dass es als "Vorschau" oder "Preview" gekennzeichnet ist und optional ausgeliefert wird.

Wer sowas freiwillig installiert, soll sich bitte nicht über Fehler beschweren, sondern die halt brav über den Feedback-Hub melden, was ja der Zweck solcher Vorschau-Updates ist.
 
@der_ingo: Ja, aber das sit ja nichts Neues. Die C-Updates werden jeden Monat als "Vorschau" gekennzeichnet und sind optional. Sie dienen halt als "Vorschau" für das kommende B-Update, damit man sehen kann, was dann neu ist und mittlerweile auch, welche Bugs zu erwarten sind. So wie Microsoft das allgemein im Moment handhabt, gehe ich mal davon aus, das der Bug auch im B-Update enthalten sein wird und erst mit dem C-Update für Januar oder Februar gefixt wird.
 
@DK2000: Wir werden es sehen. Ich gehe davon aus, dass man das rechtzeitig fixt mit dem Update zum Patch-Day diesen Monat.
 
@der_ingo: In der Beta wurde das Problem mit den heutigen Update gefixt. Besteht also doch noch die Möglichkeit, dass der Fix in das Update für den Pacthday integriert wird... Mal Schauen.
 
Bin zwar kein Gamer, habe das KB5020044-Update nicht installiert. Ein zerschossenes Betriebssystem braucht auch keiner, zurück zu Win10 wäre bei mir eine einfache Kiste. SSD von Win11 raus, Win10 SSD einstöpseln, fertig wäre die Kiste mit selber Softwareinstallation. ...Man weis ja nie.
 
Gibts denn mal irgend ein Update, bei dem MS nix kaputt macht, oder 1 Patch 3 neue Fehler aufreisst, bei Win11?
 
@roterteufel981: Solche Updates/Patches gibt es eigentlich generell nicht. Es sei denn sie sind wirklich, wirklich trivial. Je komplexer das Problem, desto höher das Risiko das du irgendwo eine andere Baustelle aufmachst. Das war schon immer so, und das wird auch immer so bleiben. Bei jeder Software. Egal ob App, Game oder OS.
 
Leider drängt sich bei mir mittlerweile das Gefühl auf, dass Microsoft ihren Entwicklungsprozess nicht mehr so ganz im Griff hat. Die Probleme häufen sich meiner Ansicht nach in letzter Zeit. Vielleicht mal doch ein Jahr Release aussetzen und sich auf Performance und Stabilität konzentrieren. Das hat macOS und iOS auch sehr gut getan, als Apple das gemacht hat.
 
Na Hauptsache der Shop und die Telemetrie Dienste laufen super.
 
mein gott als windows 10 keine probleme hätte. immer ideses Mimimi mit windows 11. bei mir läuft alles Rund
 
Seit dem update funktioniert SkyGo nicht mehr, startet, prüft Updates und bricht dann ab. Ohne Fehlermeldung.Komplett deinstalliert und wieder installiert funktioniert auch nicht, weiß von euch noch einen Rat?
 
@ulf-bibi: Update zum SkyGo habe den Fehler Behoben, beim Kompatibilitätsmodus muss der Haken entfernt werden. Rechte Maustaste auf SkyGo Button klicken-Eigenschaften auswählen- Programm im Kompatibilitätsmodus ausführen- Haken entfernen- mit OK Bestätigen SkyGo läuft wieder
 
Win11 hat noch viele Baustellen, auch Kleinmist kann nerven. Im allgemeinen läuft es ja, im Detail muß es halt noch reifen. Hatte auch 2 Softwares die erst im laufe dieses Jahr dann gingen...
 
@null.dschecker: Das wird dann, ganz in der Tradition der Windows-Releases "101010" (gut, schlecht, gut, schlecht, gut, schlecht) vielleicht in Windows 12 der Fall sein. ;)
 
Na bin ich froh wieder zu Windows 10 zurückgegangen zu sein! und ja das wird wohl auch so bleiben bis Windows 10 EOL ist.
 
@G7: Windows 10 sollte ja auch das letzte Windows gewesen sein. Genau daran halte ich mich auch. Alles was danach kommt existiert ja nicht. Es wird ignoriert und ich fahre sehr gut damit und ich lache in mich hinein wenn ich sehe wie sehr sich die Probleme immer und immer wieder wiederholen. Bei Windows muss man die eine oder andere Version auslassen. Das war schon immer so und Windows 11 ist so eine die man weglassen muss. So Wochenende.
 
Ich bin immer wieder froh das ich mir Windows 11 nicht antue.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen
Folgt uns auf Twitter
WinFuture bei Twitter
❤ WinFuture unterstützen
Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!