Musk erklärt, warum das Glas des Tesla Cybertrucks zerbrochen ist

Ende der vergangenen Woche hat Tesla seinen Cybertruck vorgestellt und der "futuristische" Pickup hat für viel Aufsehen gesorgt. Auch deshalb, weil es eine spektakuläre wie peinliche Panne gegeben hat: Denn bei der Demonstration sind die ... mehr... tesla, Elon Musk, Tesla Motors, Cybertruck, Scheiben Bildquelle: Tesla tesla, Elon Musk, Tesla Motors, Cybertruck, Scheiben tesla, Elon Musk, Tesla Motors, Cybertruck, Scheiben Tesla

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gut, dass das Rätsel gelöst ist. Damit kann man den Attentätern und Terroristen dann vorher erklären, in welcher Reihenfolge sie den Wagen demolieren müssen damit man in Sicherheit bleibt.
 
Wenn es an an dem Hammerschlag liegt, dann möge Herr Musk doch bitte erklären, warum das Glas auch an der hinteren Scheibe kaputt ging. Die Tür wurde vom Hammer nicht berührt...
 
@bamesjasti: Vielleicht weil so eine Karossorie nicht einfach so an einer Stelle aufhört und an der anderen wieder anfängt?
 
@witek: Naja, eine Tür ist schon ein ziemlich eigenständiges Elemente einer Karosserie. Ein Schlag auf die Tür von den man kaum etwas sieht und das gesamte Sicherheitsglas muss getauscht werden? Das kann es ja eigentlich nicht sein...
 
@witek: Geht bei dir auch öfter die Hintertür auf wenn du die vordertür aufmachst?
 
@0711: Das passiert ab und an, dann muss man das Auto resetten. Einfach mal alle Türen öffnen, dann alle wieder schließen und vorsichtshalber den Motor aus machen, 30 sek warten und dann dann wieder starten.
 
@bamesjasti: Vielleicht hat die Druckwellen des Hammerschlages ja gereicht um auch die anderen Schreiben zu destabilisieren.
 
Bin mir nicht ganz sicher, ob man hier die grundlegende Funktionsweise von Sicherheitsglas verstanden hat...
 
@gutenmorgen1: Ich glaube dass man sich hier selbst ein Bein gestellt hat. Man wollte in einem Test bestehen, welcher auch von normalem Sicherheitsglas(kein Verbundglas und auch kein schusssicheres Verbundglas) an Fahrzeugen bestanden werden kann. Das gewölbte Glas einer Fahrzeugtür hält teilweise Hammerschläge aus. Aus diesem Grund wird bei Überfällen oft Keramik benutzt, um die Scheiben zu zerstören. Dazu gibt es genug Beispiele auf Youtube. Es sagt absolut nichts über die Stärke einer Panzerung aus. Das Glas echter gepanzerter Fahrzeuge splittert wie jedes normale Glas auch, wenn man es mit einem entsprechend harten Material richtig trifft. Das tut der Funktion aber keinen Abbruch, da nicht das Glas die Projektile fängt, sondern das ganze Verbundsandwich dahinter.
Wenn man die Leute von Anfang an nicht hätte an der Nase herumführen wollen, dann hätte man sich auch nicht blamiert!
 
Panzerglas, das nicht zerbricht, gibt es nicht. Das Kunststoff-Laminat zwischen den Glasscheiben und im Innenraum verhindert durch Absorbierung der kinetischen Energie eine Durchdringung (je nach Sicherheitsstufe), nicht aber eine Beschädigung. Deshalb: seltsamer Versuch.
 
@ZappoB: Aber diese ganze Vorführung zeigt, der Kunde will irgendwie verarscht werden. Glas, welches nicht bricht, gibt es nicht aber ein gebrochenes Glas alleine ist kein Hinweis auf ein unsicheres Panzerglas, wenn es denn wirklich eines ist.
 
@FatEric: Ich würde ja sagen: "Aber diese ganze Vorführung zeigt, dass Musk seine Kunden verarscht". Aber das ist ja nichts neues.

Die "Kunden", selbst die Hardcore-Fans, fanden die Panne offensichtlich recht lustig.
 
also wenn ein Stein von einer Autobahnbrücke geworfen wird, dann muss dieser Stein auch in der richtigen Reihenfolge aufprallen somit das Glas hält?
 
Im Film Total Recall von 1990 sagen die Autos auch so aus, teilweise. Das Ding ist häßlich wie die Nacht, aber das ist Geschmacksache. Mein Geschmack ist es nicht. Zudem hat es für ein Nutzfahrzeug den falschen Antrieb. Um Ausreden ist Herr Musk auch hier nicht verlegen. Zudem wird immer das gleiche Spiel gespielt. Vermeintlich große Reichweite wird mit großen unökonomischen Akkus in großen Karosserien und Fahrzeugformen erkauft. Von Effizienz keine Spur.

Es hat außerdem einen Grund warum die Schbeiben bei wirklichen gepanzerten Fahrzeugen nicht zu öffnen sind und fest eingeklebt werden. Es ist nicht nur das Gewicht einer solchen Scheibe.
 
@Dr. MaRV: "Zudem hat es für ein Nutzfahrzeug den falschen Antrieb." Aha....und welcher wäre das? Diesel, Benzin oder der Wundertreibstoff Wasserstoff?

"Vermeintlich große Reichweite wird mit großen unökonomischen Akkus in großen Karosserien und Fahrzeugformen erkauft. Von Effizienz keine Spur."

Was für ein Unsinn. Das Model S und das 3er sowieso schlagen eigentlich alles, was andere Hersteller im Massenmarkt präsentiert haben. Das X ist ein SUV und selbst das schneidet noch besser ab, als das was die deutschen Premium-Hersteller geliefert haben.
Beim Verleich der Antriebe gewinnt der eMotor ohnehin. Da gibt es auch nichts mehr zu diskutieren.

Wer billig will und weniger Reichweite braucht, kann auch gerne eine ZOE oder Seat Mii kaufen. In dem Marktsegment ist Tesla aber im Moment nicht tätig. Werden sie vielleicht mal, wenn Sie an kleinen Fahrzeugen immer noch gut verdienen können.

Der Truck ist ein Lastesel. Der soll eine hohe Zuglast haben. Bei der derzeitigen Energiedichte von Akkus werden diese bei 150/200kwh liegen. Das geht nicht anders, wird sich in den nächsten Jahren aber auch noch ändern (Ratio Gewicht / Energiedichte).
 
@shire: Wenn Zuglast alles ist, dann sag mir doch, warum es keine E-Traktoren gibt? Merkste was? Unsinn schreibst du. Der E-Motor in Verbindung mit Akku Gewinnt nur in einem schmalen Bereich, das exakt zu seinem Profil passt. Das liegt bei Kurzstrecken im Stadtverkehr. Dafür genügen kleine Fahrzeuge mit kleinem Akkus. Alles was darüber hinaus geht ist nicht effizient. Langstrecken, lange Laufleistung am Stück pro Tankfüllung, Gewicht, da verliert er. Genau das ist der Bereich den ein Bauer benötigt oder ein Fuhrunternehmen. Es gibt ein Maximalgewicht für LKW, das liegt bei uns bei 40 Tonnen. Eine Zugmaschine wiegt ca. 7-8 Tonnen. Macht inkl. Hänger 32 Tonnen Zuladung. Niemand kauft einen E-LKW der dank E-Motor und Akkus 14 Tonnen wiegt und verzichtet dafür auf 6 Tonnen Zuladung. Wenn doch sind die Gründe rein ideologisch.

Das Märchen vom Wunderakku der alles kann erzählt man mir schon seit 20 Jahren.
Tesla verdient an seinen Fahrzeugen gar nichts, ist die anscheinend entfallen? Oder noch nicht aufgefallen? Würde mich auch nicht wundern.
 
@Dr. MaRV: Traktoren gibt es noch (!) nicht. Prototypen gibt es aber schon. Auch genug andere Schwermaschinen, die aus verschiedenen Gründen elektrisch besser verwendet werden können.

Ein kleines Auto mit kleinem Akku ist effizienter als ein großes Auto mit großem Akku. Natürlich ist es das. Das bezweifelt auch niemand. Die baut Tesla aber nicht.

Der Antrieb selbst ist dem Verbrenner überlegen. Der Wirkungsgrad des eMotors ist einfach viel höher. Das ist nicht neu.

"Niemand kauft einen E-LKW der dank E-Motor und Akkus 14 Tonnen wiegt und verzichtet dafür auf 6 Tonnen Zuladung. Wenn doch sind die Gründe rein ideologisch."

Ohhh Gott...Klar... diese ganzen Vorbestellungen für den Tesla Semi sind nur gemacht worden, weil es dafür idelogoische Gründe gibt. Das interessiert in den Konzernzentralen niemanden. Die sind davon überzeugt, dass sie damit ihre Kosten senken können und damit einen Vorteil gegenüber der Konkurenz erhalten.

Es gibt mittlerweile eine ganze Menge Lebenszyklusanalysen für eAutos, die mit Verbrennern verglichen werden. Da schneidet ein eAuto durchweg besser ab; vor allem wenn man eine Nutzung als stationären Energiespeicher später mit einrechnet. Von den ganzen anderen Vorteilen mal abgesehen, die ein lokal emissionsloses Fahrzeug einfach hat.

Ich habe aber keinen Bock darauf weiter einzugehen. Die Informationen findet man im Netz an vielen Stellen....
 
Aber sowas macht man doch nicht mit einem Fahrzeug das ausgestellt werden soll... ich meine... nur weil ich versiegelte Kleidung trage springe ich damit auch nicht auf dem Weg zum Vorstellungsgespräch einmal schwungvoll in den Dreck um zu beweisen, dass da nichts haften bleibt...
 
@Stefan_der_held: Aber es ist ja kein Vorstellungsgespräch für seine Person, sondern ein Verkaufsgespräch für das Produkt. Wenn du Vertreter für versiegelte Anzüge bist und die an den Mann bringen willst, machst du genau das ^^?
 
Vielleicht sollte man auch mal betonen, dass das Wort "Panzerglas" nur ein PR-Gag ist. So wie "Autopilot" beim TESLA auch nicht autonom fährt, sondern nur ein Assitenzsystem ist, dass nicht unbeaufsichtigt arbeiten sollte.
Die "Erklärung" von Herrn Musk klingt auch sehr unglaubwürdig und schnell vom PR-Team aus dem Hut gezaubert.
 
@Kobold-HH: Was Tesla für die Definition von Autopilot verwendet, ist das was man auch bei Wikipedia findet. Sie hätten bei Marktstart genauer definieren sollen, was das System kann oder nicht. Das ist ihnen vorzuwerfen.
 
Die viel Interessantere Frage: Wieso braucht ein 0815 Auto Panzerglas?

Was ist wenn das Auto durch einen Unfall zu brennen beginnt und sich die Türen nicht mehr öffnen lassen?

Oder wird die Panzerglasbrechende Munition standardmässig mitgeliefert?
 
@Edelasos: Antwort: Marketing. Das ganze Auto ist ein reiner Marketingstunt. Und der ist interessanterweise durch die gebrochene Scheibe erst so richtig gelungen.
 
@Edelasos: Ich vermute mal, es geht darum, Zielgruppen zu erschaffen. Normale "Ökos" kaufen ggfs. keinen so großen "Truck". Normale Pick-Up-Fahrer sehen Stromer vermutlich noch eher skeptisch. In den USA sind Pickups beliebt weil praktisch und billig. Ein Stromer ist nicht billig. Also versucht man vielleicht mit dieser militanten Masche vom Strom etwas abzulenken und sich besser im konservativen, rechten Lager aufzustellen. Den ein oder anderen Prepper wird man vielleicht auch noch damit fischen, der sich damit besser auf den nächsten Welt- oder Bürgerkrieg vorbereitet.
Oder aber Herr Musk erfüllt hier einfach seinen eigenen Kindheitstraum von einem Batmobil. :D
 
@Runaway-Fan: "Ein Stromer ist nicht billig." Verglichen mit genau was? Man kann für Trucks in den USA auch deutlich mehr ausgeben. Die knapp 40000$ sind spitze (mal davon abgesehen, wann man die Modellvariante wirklich wird kaufen können).
 
@Edelasos: Das ganze Ding riecht nach Militärauftrag.
 
@pilzgift: Was soll das Militär mit einem Elektrofahrzeug? Hoffen, dass es im Einsatzgebiet genug Lademöglichkeiten gibt? Das Militär setzt auf relativ einfache und robuste Diesel, die sich mit nahezu jeder beliebigen brennbaren Flüssigkeit betreiben lassen. Nix mit AdBlue oder anderem Schwachsinn, der nur die Komplexität erhöht und die Zuverlässigkeit senkt.
 
Gibt es ein Video dazu? Den peinlichen Moment würde ich mir mal gerne anschauen xD
 
@_Moe_: https://www.youtube.com/watch?v=0y3wE0pgXcM&feature=emb_title
 
Debatte in Deutschland: SUVs sind gefährlich für Fußgänger, wegen des fehlenden Aufprallschutzes.

Elon Musk: Hält mal wer mein Bier?
 
@Maylon: Die Kiste ist auch nicht für Deutschland konzepiert worden. Ich finde es lustig, wenn bei Diskussionen in deutschen Foren immer davon ausgegangen wird, dass der sich nicht verkauft und Tesla daher mal wieder bankrott gehen wird. Im Vergleich zu China und den USA ist unser kleines Land absolut uninteressant....naja zumindest fast.
 
@shire: Ja, das weiß ich wohl. Aber ich bin mir ziemlich sicher, dass es in USA und China auch Fußgänger gibt. Und auch Unfälle mit diesen.
 
Ich möchte mal das Crash-Verhalten eines solch stabilen Autos sehen, Insassenschutz und auch in Bezug auf das was mit dem anderen Auto passiert, in das diese Karre reinkracht. Gleiches Debakel wie einst beim Mitsubishi Pajaero?
 
@1ST1: Das ist leider tatsächlich ein Punkt, der bei solchen Crashtests bisher wenig Beachtung gefunden hat. Wenn so ein 3 Tonnen Gefährt gegen einen VW Polo knallt kann das übel enden. Hier würde mich interessieren, ob die Karre eine ordentliche Knautschzone hat, von der auch ein Unfallgegner im Zweifel noch etwas hat.
 
Habe gerade das Video gesehen, ist ja zum Totlachen.
Bei den Hammerschlägen brennst der Type die Geschwindigkeit vorm Aufschlag so stark ab, das da gar keine richtige Beule entstehen kann und mit der Geschwindigkeit wie die Kugel gegen die Scheiben geworfen wurde, das hätte die Scheibe an meiner Haustür locker überstanden.
 
@Alphawin: Deine Haustür hat Panzerglas? Nicht mal den zweitern Versuch mit weniger Kraft hätte deine Tür überstanden.
 
Er hat Thors hammer nachgebaut - der eigentliche Star der Präsentation.... Ich mein der hammer kann sogar das unzerstörbare Glas vom musk panzer zerstören...
 
Warum baut Musk überhaubt Glas ein, ich dachte er wäre schon weiter.
Panzerstahl anstatt Glas, außen eine Kamera und innen ein Monitor. Wem die Landschaft nicht gefällt der kann sich dann eine andere Umgebung einblenden.
 
Der Mann redet Stuss und alle glauben ihm, weil er der gute Musk ist?

Wenn man ein Fahrzeug mit Panzerglas verkaufen will, ist es unerheblich in welcher Reihenfolge Gegenstände gegen das Glas zu fliegen haben.

Das Pnazerglas hat einfach zu halten.
Da es das nicht kann, taugt es auch nichts.
 
@Nibelungen: Panzerglass geht bei Beschuß immer kaputt, es gibt dir nur ein paar Sekunden Zeit aus der Situation heraus zu kommen ... ich denke ich kann mit dem Glass zum Kindergarten fahren...
 
ich brauche eh kein Panzerglass, mir ist das Wurscht ...
 
Schon eine normale Scheibe kaputt zu machen ist gar nicht so leicht...
https://www.youtube.com/watch?v=wDU8ujnLvIw
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 07:20 Uhr Teekar Smart Alexa Wechselschalter Funkschalter Lichtschalter, Smarthome Touch Lichtschalter Mit Empfänger Drahtlose 2Gang 10Weg Wandschalter Unterputz Kompatibel Mit Alexa, Google Assistant Und IftttTeekar Smart Alexa Wechselschalter Funkschalter Lichtschalter, Smarthome Touch Lichtschalter Mit Empfänger Drahtlose 2Gang 10Weg Wandschalter Unterputz Kompatibel Mit Alexa, Google Assistant Und Ifttt
Original Amazon-Preis
29,99
Im Preisvergleich ab
57,99
Blitzangebot-Preis
23,99
Ersparnis zu Amazon 20% oder 6

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte