Nach Pittsburgh: Rechter Twitter-Klon Gab fliegt überall raus

Nach dem Anschlag auf die Synagoge in Pittsburgh gehen diverse Unternehmen aus der Tech-Branche auf Distanz zum Social Network Gab. Zwei große Zahlungs-Dienstleister, PayPal und Stripe, haben die Accounts der Betreiber bereits stillgelegt. mehr... Usa, Haft, Gefängnis, Knast Bildquelle: Public Domain Usa, Haft, Gefängnis, Knast Usa, Haft, Gefängnis, Knast Public Domain

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Seine freie Meinung äussern, jenachdem wie sie klingt, ist heutzutage schwierig. Denkt man anderes als andere, wird man schief angeschaut, weil man deren nicht die Meinung vertritt.
Heutzutage versucht man diejenigen Mundtot zu machen, die nicht ein Gesellschaftliches denken haben.
Und falls man es doch tut, wird man entweder weggesperrt oder es werden einfach Seiten geschlossen. Es ist halt einfacher zu sagen, es sein dort alle rechts.. Irgendein Argument muss es ja geben um diese zu sperren..
 
@Hoshie223: Dein Vorwurf ist daneben, nimm nicht Deine persönliche Erfahrungen in Foren und anderen Plattformen als Referenz.
Denn das sind die denkbar schlechtesten Möglichkeiten Meinungen auszutauschen.

Und Hass und Hetze, Diffamierungen und Beleidigungen sind KEINE Meinung!
 
@Hoshie223: Wann kapiert ihr endlich, dass das Recht auf freie Meinungsäußerung einem nicht das Recht auf Hetze gibt? Es gibt kein Recht auf Hetze und Beleidigungen!
 
@TiKu:
Du musst noch sehr viel über die USA lernen.
 
@TiKu: Wer sind denn dieser "ihr"?
 
@Remotiv: Die, die das Hetzen, usw. mit "Äußerung der freien Meinung" argumentieren möchten.
 
@Tical2k: Wer macht das denn gerade hier?
 
@Tical2k: Exakt, danke.
 
@Remotiv: Zum Beispiel "Hoshie223", auf dessen Beitrag die Antwort von "TiKu" bezogen war.
 
@Tical2k: Gehetzt wird überall und aus allen Lagern. Hoshie223 sagt nicht, dass Hetze freie Meinungsäußerung sei. Er stellt nur in Frage, ob Seiten mit Hetzbeiträgen geschossen werden sollten. Außerdem ist völlig unklar, ob Hoshie223 zu diesen Hetzern gehört. Ich finde das ist lediglich eine unangemessene Unterstellung. Nur weil er den Umgang mit Gab in Frage stellt, ist er doch kein Rechter und Hetzer.
 
@Remotiv: Was dort losgelassen wurde und immer noch wird, ist nun mal Hetze und dagegen wird vorgegangen.
Ob nun aufgrund des Ergebnisses der Gewalttat oder es eine bestimmte Richtung ist, sei mal dahingestellt.
Wenn man so ein Angebot verteidigt, dann verteidigt man Hetze nun mal und meist ist das Argument "freie Meinungsäußerung", was sich auch in die Aussage interpretieren lässt zum Thema "anders denken".

Wegen rechts war in diesem Zusammenhang nirgends die Rede in den zugehörigen Beiträgen.
 
@Tical2k: Naja, aber mit "ihr" und damit war Hoshie223 gemeint. Wenn das keine Hetze gegen Hoshie223 ist, weiß ich es auch nicht. Mir soll's egal sein, ich halte solche Posts für überflüssig und verzichtbar.
 
@Remotiv: Nein, TiKu sprach verallgemeinernd und hat einen der Beiträge exemplarisch genommen, wie oben bereits erwähnt.
Wenn du hier die ganzen Kommentare durchliest, dann sieht man auch genug, die eine ähnliche Auffassung vertreten bezüglich "freie Meinungsäußerung" - was es de facto nicht ist.
Man könnte nun wieder Rosinen picken und in den Raum stellen, was aber wenn man sagt "ich bin der Meinung, dass x nicht existieren sollte"? Dann ist das zumindest in Deutschland ebenfalls gesetzlich geregelt.

Dafür, dass es dir egal sein soll und die Posts für überflüssig hältst, diskutierst du dabei aber ganz schön rum, obwohl es bei der einfachen Aussage gar nicht so viel zum Drehen und Wenden gibt, wie du hier aktuell versuchst.
 
@Tical2k: Was ich versuche und was nicht, sei mal dahin gestellt. Den Vorwurf des "ihr" habe ich inzwischen hinreichend erörtert. Ich wollte lediglich die Augen für einseitige und unreflektierte Äußerungen öffnen. Es bleibt natürlich jedem selbst überlassen ob er das als drehen und wenden sieht oder versteht, was ich meine. Du kannst meine Posts auch gern drehen, damit sie dir passen.
Verallgemeinerungan sind ja immer genau das Problem, was zu Mauern in den Köpfen führt. Ich glaube aus der Nummer kommt "ihr" nicht mehr raus.
 
@Hoshie223: Es ist keine Meinung oder free speech, Leuten den Tod zu wünschen oder kompletten Ethnien jegliche Rechte absprechen zu wollen. Ergo: Diese Rechten haben dieses Recht verwirkt.
 
@voytela:
In den USA schon, sonst wären da die Linken schon lange alle im Bau.
In den USA kannst du sogar einem Polizisten den Tod wünschen. Erst wenn du zu Gewalt aufrufst, dann wirds problematisch.
Was meinst du warum selbst in den USA Muslimische Extremisten öffentlich auf der Straße rumhetzen dürfen? Die sind so schlau und benutzen alles außer Aufruf zur Gewalt.
Warum werden also deren Moscheen und Foren nicht geschlossen, wenn da mal wieder einer austickt und was in die Luft sprengt?
 
@voytela: ... und diese Rechten sind genau wer? Die Mitglieder der AfD werden als Nazis und Rechte bezeichnet. Meinst du die wünschen bestimmten Ethnien den Tod? Glaubst du, dass alle "Rechten" anderen Ethnien den Tod wünschen? Geht es noch etwas konkreter oder ist das nur wieder so eine Nazikeule gegen alle anders denkenden Menschen?
 
@Remotiv: Passt der Schuh?
 
@voytela: Ich sage es mal so, dein Post zeigt mir dein unreflektiertes Wissen und darauf wollte ich dich hinweisen, in dem ich ihn hinterfrage. Aber auch dein 2. Post entspricht dem Niveau des voran gegangenen Posts. Das wiederum zeigt mir, dass es lediglich hohle Phrasen sind. Es ist also lediglich die viel verachtete Polemik und der bekannte Populismus.
 
@Remotiv: "Die Mitglieder der AfD werden als Nazis und Rechte bezeichnet." Wenn sie das nicht wollen, dann sollten sie sich vielleicht mal stärker von den Nazis abgrenzen. Stattdessen darf Höcke weiterhin einen hohen Posten ausüben und die AfD-Oberen marschieren Seit an Seit mit rechtsradikalen Terroristen.
 
@TiKu: Nazis sind immer noch Menschen, die Juden und Homosexuelle vergasen wollen. Das will die AfD?
 
@Remotiv: Mangels Abgrenzung halte ich das für möglich, ja.
Nazis haben in meinen Augen übrigens nicht nur etwas gegen Juden und Homosexuelle, sondern z.B. auch gegen Menschen anderer Hautfarbe, anderer Herkunft, anderen Glaubens.
 
@TiKu: Hat die AfD etwas gegen Menschen mit anderer Hautfarbe? Woher hast du diese Info? Nur weil man etwas für möglich hält, sollte man dies einem anderen Menschen nicht automatisch unterstellen.
 
@Remotiv: Die AfD hat definitiv etwas gegen Menschen anderen Glaubens, anderer Herkunft.
 
@TiKu: Auch das ist leider unwahr. Nur weil die AfD gegen die Einwanderung von Menschen aus muslimischen Staaten ist, heißt das nicht, dass sie grundsätzlich gegen Menschen mit anderem Glauben und anderer Herkunft sind. (die andere Hautfarbe haste ja inzwischen schon rausgelassen) In der AfD sind Politiker mit Migrationshintergrund, Homosexuelle und anderer Hautfarbe. Bisher bleibt leider nichts von deinen Unterstellungen übrig.
 
@Remotiv: Äh, du findest es also okay, mehr als 1 Mrd Menschen pauschal als Verbrecher zu bezeichnen wie es die AfD immer wieder tut?
 
@Remotiv: Selbst verständlich sind auch in der AfD Menschen, die auf den ersten Blick da gar nicht hin passen! Es sind zum Teil konservative!
Jedoch sollte man mal genau das Parteiprogramm der AfD studieren! Was dann ein Schwuler noch in dieser Partei dann will, bleibt mir schleierhaft. Auch kann ich Rentner nicht verstehen, die eine Partei wählen, die das Sozialsystem gänzlich abschaffen will! Und wer Gläubig ist, hat in dieser Partei eh nichts zu suchen, denn alles in ihr widerspricht dem "Neuen Testament" und den "Zehn Geboten"! Letzteres trifft aber auch auf die eine oder andere Partei zu!
 
@TiKu: Nein, das fände ich natürlich nicht ok und das macht die AfD auch nicht. Wie oben geschrieben kritisiert die AfD konkrete politische Entscheidungen und begründet diese.
 
@rOOts: Du solltest wissen, dass auch an der Spitze der AfD ein homosexueller Mensch sitzt.
 
@TiKu: Bitte liefere Beweise zu deiner Aussage! Wenn überhaupt hat die AfD etwas gegen die ILLEGALE Einwanderung. Dabei spielt die Herkunft und der Glaube keine Rolle!

War mir ja fast schon klar, dass von @TiKu hier nicht mehr kommt. Mehr als heiße Luft ist von ihm generell nicht zu erwarten.
 
@voytela: dann haben radikale Feministinnen, die heute noch gerne das SCUM Manifest propagieren, aber auch das Recht verwirkt. Stattdessen werden sie hofiert.
 
völlig wurscht, was gab nun sein soll oder nicht. fakt sollte ja wohl sein, dass man der rechten szene keinerlei einhalt gebietet und man so hetzkommentare stehen lässt. deshalb ging ja ms bereits weg von denen...

wenn man meint, das unter "freie minungsäußerung" einzuordnen, dann macht den laden einfach platt!
 
@Warhead: "dann macht den laden einfach platt"
Nach einem rechtskräftigen Gerichtsurteil: kein Problem. Dass irgendwelche Unternehmen darüber entscheiden, was Recht und Gesetz ist, hat mit einem Rechtsstaat nichts zu tun und ist wohl kaum wünschenswert.
 
@Link: Unternehmen dürfen sich ihre Kunden immer noch selbst aussuchen, und wenn nun einmal die Meinung vorherrscht, ein Kunde sei aus irgendeinem Grunde nicht tragbar, dann ist das halt so.
 
@DON666: Das ist auch i.d.R. OK so, aber nicht bei einem bankähnlichen Unternehmen wie PayPal, oder zumindest nicht so, wie PayPal das macht: das Eigentum von anderen einfach einbehalten, weil deren Meinung PayPal nicht in den Kram passt. Wo gibts denn sonst sowas? Geschäftsbeziehungen geordnet beenden, OK, Diebstahl wird hingegen für gewöhnlich als nicht OK empfunden, aber es wurde mich auch nicht überraschen, wenn es inzwischen Leute gibt, die da gerne Ausnahmen machen wurden, wenn der Betroffene nicht die eigene Meinung vertritt. Auch bei Betreibern von Infrastruktur muss man etwas andere Maßstäbe anlegen, als i.d.R. üblich.
 
Wenn ich mich heute in der Welt umschaue, dann kann man in fast allen Ländern einen Wechsel in Richtung "Rechts" sehen. Aber woher kommt das? Die Menschen haben einfach Angst um ihre Sicherheit. und diese Angst ist nicht unbegründet. Man nehme nur die vielen "Einzelfälle" in Deutschland. Würde unsere Justiz die geltenden Gesetze anwenden und auch durchsetzen, dann bräuchten wir keine AFD um den etablierten Parteien einen Denkzettel zu verpassen. Solange die bisherigen Parteien mit "weiter so" Parolen durch das Land ziehen soll sich keiner wundern, wenn die AFD weiter Zulauf bekommt.
Und Hass, Hetze, Diffamierung usw. gibt es sowohl von "Rechts" wie von "Links"
 
@NixWieWeg: Wenn man Angst um seine Sicherheit hat, sollte man mal genau hinschauen, was die Rechten anrichten. Trump z.B. spaltet mit seiner Rhetorik die Nation. Die Briefbomben sind offenbar eine Folge davon, auch die Ultrarechten sehen sich durch Trumps Rhetorik (z.B. nach dem Mord in Charlottesville) offenbar eher bestätigt. Die Zahl rassistischer Übergriffe nimmt ebenfalls zu.
Die nächste Spaltung ist nun in Brasilien zu beobachten, wo nun ein lupenreiner Rassist, der Militärdiktatur und Folter befürwortet, zum Präsidenten gewählt wurde. Ich war in den letzten 8 Jahren 5x in Brasilien. Unsicher geworden ist das Land erst, seitdem die Rechten an Einfluss gewonnen haben. Klar, sicher war Brasilien nie, aber Straßenkämpfe, brennende Busse usw. sind erst mit dem Aufstieg der Rechten zum Alltag geworden.
In Deutschland mag Merkel den Anlass für eine Spaltung der Gesellschaft geliefert haben, aber für die Spaltung gesorgt hat letztlich die Hetze aus der Ecke der Rechten.
 
Die bösen Linksradikalen, die bösen Rechtsradikalen und diese bedrohlichen Ausländer.. ahja und diese ganzen besorgten Bürger.
Ich verstehe diese Informationslücken, die mit Halbwissen gefüllt werden, nicht.
In Deutschland gibt es jährliche Kriminalitätsstatistiken, die vor der Freigabe einige Instanzen durchlaufen und sehr zuverlässig sind.
Vereinzelt wird man aus dem linken Lager darauf hingewiesen. Das rechte Lager sowie die Afd ignoriert diese in Gänze und behauptet etwas von gewälttätigen Ausländern. Was soll dieser Mist?

Wer sich für Details interessiert:
https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/downloads/DE/veroeffentlichungen/2018/pmk-2017-hasskriminalitaet.html
https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/kurzmeldungen/DE/2017/04/vorstellung-pks-pmk.html

Meine Meinung:
Entsprechend der politisch rechts motivierten Kriminalität (Straf- und Gewaltdaten im Bereich Hasskriminalität 2016 und 2017) sollte eine konsequente Abschiebung rechtsgerichteter Straftäter beginnen.
 
Auch wenn ein Teil von mir es gut findet, das Gab die Existenzgrundlage entzogen wird, fragt sich der größere Teil in mir " wieso erst jetzt "?

Wie Immanuel Kant Postulierte:
"Die Freiheit des Einzelnen endet dort, wo die Freiheit des Anderen beginnt"
Somit war Gab ein beständiger Angriff auf die Freiheit der Menschen.
Eine Plattform die mit Verschwörungstheorien, Rassismus, Hass etc. Einfluss nahm, um Freiheit und Leben von Menschen zu zerstören.

Hätte ein vorzeitiges Ende von Gab den Anschlag verhindert, sehr wahrscheinlich nicht, aber es hätte nicht noch mehr Vergiftet!

Das Gab in dieser form verschwindet ist nicht nur mMn gut, es ist schon lange überfällig!

Mir ist es egal woher der Hass kommt (Links oder Recht, von untern oben oder sonst wo), jede Plattform die ihn verbreitet und oder fördert gehört ausgelöscht.
 
@Kribs: "Auch wenn ein Teil von mir es gut findet, das Gab die Existenzgrundlage entzogen wird, fragt sich der größere Teil in mir " wieso erst jetzt "?"
Der größere Teil sollte sich eher fragen, wieso das durch die Willkür von irgendwelchen Unternehmen geschieht und nicht durch ein Gerichtsurteil. Dass hier Unternehmen Gesetzgeber und Richter spielen wollen, macht mir weitaus mehr Sorgen als paar Rechtsradikale auf einer solchen Plattform.
 
@Link: Willkür?
Jede diese Firmen haben in ihren Nutzungsbedingungen Einschränkungen, weshalb es keine Willkür ist, sondern einfach ein Recht, den Vertragsbrüchigen vor die Tür zu setzen.

Genauso wie du nicht jeden in deinen Haus Dulden musst, müssen es die Firmen auch nicht!

Das der Rechtsstaat, zumindest in den USA (wenn man ihn denn so nennen kann) dem Hilflos gegenübersteht, weil die Verfassung bzw. deren Auslegung der "Freien Rede" ein besonders hoher Stellenwert zubilligt", ist bedauerlich.
 
@Kribs: Nur weil etwas in den Nutzungsbedingungen steht, ist es nicht automatisch rechtlich einwandfrei, wie man immer wieder sieht.
Gerade bei Unternehmen wie PayPal, die durch ihre bankähnlichkeit enorme Macht haben zu entscheiden, wer überlebt und wer morgen zahlungsunfähig werden soll, sollte der Gesetzgeber auch für bankenähnliche Bedingungen sorgen. Keine Bank kann das machen, was die mit dem Geld ihrer Kunden treiben. Vor paar Jahren haben sie über Nacht das Geld aller PTC-Seiten praktisch zu ihnem Eigentum erklärt und entsprchend in die Zahlungsunfähigkeit getrieben (darunter auch viele, die seit Jahren einwandfrei liefen, nicht nur die Tagesfliegen).
Auch Betreibern von Infrastruktur sollten nicht zu viele Rechte haben. Stell dir vor ein privater Betreiber von Autobahnen (in Frankreich z.B.) schreibt in seine Bedingungen, dass z.B. Mitglieder bestimmter Parteien seine Autobahnen nicht nutzen dürfen. OK für dich?
Und: wenn die Verfassung eines Landes bestimmte Rechte vorsieht, dann haben sich alle daran zu halten. Wo kommen wir denn hin, wenn Unternehmen auch noch meinen sollten die Verfassung eines Landes missachten zu dürfen? Schlimm genug, dass sie alle "normalen" Gesetze erst ziemlich nach eigenen Wünschen gestalltet bekommen und den unpassenden Rest mit irgendwelchen Tricks umgehen.
 
@Link: "Nur weil etwas in den Nutzungsbedingungen steht, ist es nicht automatisch rechtlich einwandfrei, wie man immer wieder sieht."

*Du vergleichst jetzt aber Deutsches/EU Recht (Sittenwidrige Klauseln) mit amerikanischen Firmen, die nach Dortigen Recht (das ich nicht kenne) agieren.

"Gerade bei Unternehmen wie PayPal, die durch ihre bankähnlichkeit enorme Macht haben zu entscheiden, wer überlebt und wer morgen zahlungsunfähig werden soll, sollte der Gesetzgeber auch für bankenähnliche Bedingungen sorgen. Keine Bank kann das machen, was die mit dem Geld ihrer Kunden treiben. "

*Wie schon beim 1 mal, kannst nicht US Recht mit D/EU Recht gleichsetzen.

" Vor paar Jahren haben sie über Nacht das Geld aller PTC-Seiten praktisch zu ihnem Eigentum erklärt und entsprchend in die Zahlungsunfähigkeit getrieben (darunter auch viele, die seit Jahren einwandfrei liefen, nicht nur die Tagesfliegen).""

*PayPal hat die Konten eingefroren, weil es damit massiven Betrug gab (!), was mit dem Geld geschehen ist weiß ich nicht, aber einfach mit so einer Behauptung um sich zu werfen, ist genau das wieso Gab zurecht rausgeschmissen wurde, sprich Rufmord in D.!

"Auch Betreibern von Infrastruktur sollten nicht zu viele Rechte haben."

*Sie haben Rechte und Pflichten, gegenüber der Allgemeinheit und dem Rechtssystem.

"Stell dir vor ein privater Betreiber von Autobahnen (in Frankreich z.B.) schreibt in seine Bedingungen, dass z.B. Mitglieder bestimmter Parteien seine Autobahnen nicht nutzen dürfen. OK für dich?""

*Es geht um Rechtsbrüche und ja wenn die Mitglieder dieser Partei einschlägig bekannt für Rechtsbrüche sind, ist das in Ordnung.
Anders ist es dies ohne besonderen Grund, dann ist es Diskriminierend, somit keinesfalls OK.

"Und: wenn die Verfassung eines Landes bestimmte Rechte vorsieht, dann haben sich alle daran zu halten. Wo kommen wir denn hin, wenn Unternehmen auch noch meinen sollten die Verfassung eines Landes missachten zu dürfen."

*Keine Verfassung eines Landes schreibt einem Unternehmen vor, mit wen es Geschäfte machen "muss"!

"Schlimm genug, dass sie alle "normalen" Gesetze erst ziemlich nach eigenen Wünschen gestalltet bekommen und den unpassenden Rest mit irgendwelchen Tricks umgehen."

*Dafür gibt es einen Rechtsweg, sollte das passieren.
 
@Kribs: "Du vergleichst jetzt aber Deutsches/EU Recht (Sittenwidrige Klauseln) mit amerikanischen Firmen, die nach Dortigen Recht (das ich nicht kenne) agieren."
Du kennst es also auch nicht im Detail, nimmst aber an, dass dort ein Unternehmen einem anderen einfach mal so die Existenzgrundlage entziehen kann indem es das Eigentum des anderen Unternehmens beschlagnahmt und abwartet, bis das andere Unternehmen pleite ist? In so ziemlich jedem Staat haben ausschließlich Strafverfolgungsbehörden das Recht irgendwas zu beschlagnahmen, kann mir nicht vorstellen, dass das in den USA das so viel anders ist.
 
@Link: "Du kennst es also auch nicht im Detail, nimmst aber an ..."
*Die US-Gesetze stimmt, den Rest nennt man gesunden Menschenverstand!

Is klar, PayPal muss natürlich mit den Verbrechern Kooperieren, ihnen das Ergaunerte Geld auszahlen, das >>>>eindeutig<<<< aus Betrügerischen Machenschaften stammt, soll auch noch gewährleisten das die Betrüger ungestört weitermachen können, mit PayPal als "stillen" beteiligten?
Dir ist klar das PayPal damit zum Mittäter würde?

Ehm, kann es sein das zu du den betroffenen Kontoinhabern gehörst (?), was mir eine Menge erklären würde.
 
@Kribs:
Noch mal aus deinem vorherigen Kommentar:

"Das der Rechtsstaat, zumindest in den USA (wenn man ihn denn so nennen kann) dem Hilflos gegenübersteht, weil die Verfassung bzw. deren Auslegung der "Freien Rede" ein besonders hoher Stellenwert zubilligt", ist bedauerlich."

Besteht also die Möglichkeit, dass nach US-Recht also gar keine Rechtsbrüche auf dieser Seite stattgefunden haben?

"Is klar, PayPal muss natürlich mit den Verbrechern Kooperieren, ihnen das Ergaunerte Geld auszahlen, das >>>>eindeutig<<<< aus Betrügerischen Machenschaften stammt, soll auch noch gewährleisten das die Betrüger ungestört weitermachen können, mit PayPal als "stillen" beteiligten?"

Bezieht sich das auf die PTC-Seiten? Darunter gabs Unternehmen mit Sitz in den USA, zumindest in diesen Fällen gibts keinen Grund die Behörden nicht einzuschalten, wenn die Beweise so eindeutig sind. Und alle anderen vergleichbaren Zahlungsdienstleister (Payza, Skrill und wie sie alle heißen) unterstützen die gleichen Seiten (die, die überlebt haben) heute noch.

"Ehm, kann es sein das zu du den betroffenen Kontoinhabern gehörst (?), was mir eine Menge erklären würde."

Nö (ob du es glaubst oder nicht), aber das war der Punkt, ab dem ich mich fragte, ob PayPal durch seine Bekanntheit nicht zu viel Macht besitzt und nicht in ähnliche Schranken verwiesen werden muss wie Banken. Die können auch nicht plötzlich die Konten einer ganzen Branche sperren, nur weil sie Vermuten, dass da einige dabei sind, die gegen Gesetze verstossen.
 
@Link: "Besteht also die Möglichkeit, dass nach US-Recht also gar keine Rechtsbrüche auf dieser Seite stattgefunden haben?
*Das kann ich weder bejahen noch verneinen, aber selbst wenn es kein Rechtsbruch in den USA war bleibt immer noch der Vertrag, wenn dieser bestimmte Handlungen ausschließt und dieser Vertragsausschluss ist kein Rechtsbruch (was ich auch weder bejahen noch verneinen kann), kann jedes Unternehmen Akteure ausschließen den Vertrag kündigen.

"Bezieht sich das auf die PTC-Seiten?"
*Die meisten PTC-Seiten (Buxseiten) waren und sind Klickbetrug, nicht nur meine Meinung, die mittels Skript oder Bot Werbeklicks generieren, damit auf betrügerische Weise Geld "verdienen"!
Oder aber ahnungslosen Investoren damit hohe Renditen suggerieren, die es mit wenigen Ausnahmen nie geben wird.
Nicht alle, es gibt für Investoren soweit ich weiß 2 "Seriöse" z.B. Neobux, die aber auch nicht mehr über Paypal ausschütten können.

"Und alle anderen vergleichbaren Zahlungsdienstleister (Payza, Skrill und wie sie alle heißen) unterstützen die gleichen Seiten (die, die überlebt haben) heute noch."
*Wo legt man da den Maßstab an, ist es richtig, weil viele wegschauen und oder mitmachen, es auch zu tun?
Oder ist man schon allein aus "Moralischen" (ich weiß Bank und Moral) Gründen verpflichtet dem Treiben zumindest im eigenen Bereich ein Ende zu setzen?

Man soll den also in die Schranken weisen, der nichts mehr mit Betrug zu tun haben will, während man dem der in ekelhaftester Form Menschen mit Worten vernichtet, einen Freibrief ausstellen soll?

Sorry aber dieser Gedankengang ist mir einfach zuwider, damit endet für mich dieser Austausch.
 
@Kribs: "kann jedes Unternehmen Akteure ausschließen den Vertrag kündigen"
Aber doch nicht über deren Eigentum verfügen.

"Nicht alle, es gibt für Investoren soweit ich weiß 2 "Seriöse" z.B. Neobux, die aber auch nicht mehr über Paypal ausschütten können."
Richtig, und auch Neobux hätte die plötzliche Wende bei Paypal fast nicht überlebt, da PayPal das Geld erst nach einer sehr langer Zeit wieder freigegeben hat und zusätzlich dauerte es auch bis die Investoren auf die anderen Zahlungsdienstleister umgestiegen sind.

"Wo legt man da den Maßstab an"
Der Maßstab sind die Gesetze des jeweiligen Staates und wenn das, was auf dieser Seite gepostet wurde in den USA unter "free speech" fällt, dann ist das eben so. Verträge beenden OK, Verträge brechen (und sogar das Eigentum der anderen Partei stehlen), weil irgendwelche Führungskräfte mal wieder allen beweisen wollen, dass sie ganz dem Trend entsprechend links-grün-feministisch sind, sicherlich nicht.
 
@Link: Ich muss doch noch mal, ein allerletztes Mal in diesem Austausch, versprochen!

Was hast du für ein "Rechtsverständnis", es ist so gut wie überall auf der Welt Rechtlich Konsens, dass die Beute aus einem Verbrechen niemals zum Eigentum des Verbrechers wird, das gilt genauso für IT-Verbrecher/Betrüger!
Du setzt dich hier für die Beute aus einen Systematischen Klick-Betrug und oder der Veruntreuung von Investorengeldern ein.

Das gesperrte Geld gehört nicht PayPal, absolut richtig, ich weiß auch nicht was damit geschehen ist, aber es gehört GARANTIERT >>N-I-C-H-T<< den Betrügern!
 
@Kribs: Die Frage ist, was du für ein Rechtsverständnis hast, wenn Selbstjustiz und Sippenhaftung für dich völlig in Ordnung sind. Ich weiß auch gar nicht, warum du dich auf die PTC-Seiten so sehr fixierst, hier geht eigentlich um den Account von dieser Gab-Seite, den PayPal gesperrt hat und damit mal wieder für längere Zeit (also mindestens 180 Tage) über deren Geld frei verfügen kann und das obwohl es fraglich ist, ob auf der Seite nach US-Recht (!) überhaupt irgendwelche Rechtsverstoße begangen worden sind. Und selbst wenn es so wäre hat einzig und alleine der Staat und nicht PayPal das Recht irgendetwas zu beschlagnahmen, warum ist das so schwer zu verstehen? PayPal darf gerne die Geschäftsbeziehung mit den Betreibern dieser Seite geordnet beenden, eine Accountsperre bedeutet aber bei PayPal automatisch, das für die nächste Zeit das Geld PayPal gehört.
 
So viel zu "Neutralität" des Netzes. Dann bleibt wohl nur ein eigener Server.
Was ich mich aber frage ist, warum dürfen linkfaschistische Seiten auf indymedia.org weiter laufen?
 
@Hans Meiser: Da fragen Sie sich vergebens. Manche Sachverhalte unterliegen keiner erkennbaren Logik, gerade in heutigen Zeiten muss man das einfach akzeptieren.
 
@Hans Meiser: Für links, grün oder feministisch gelten nun mal andere Regeln, das sollte eigentlich schon jeder erkannt haben.
 
Dann müsste Zuckerberg ja sofort verhaftet und FB vom Netz genommen werden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles