Windows 10: Erste Version wird ab heute nicht mehr unterstützt

Windows 10, Windows 10 RTM, Windows 10 Final, Windows 10 Build 10240 Bildquelle: PCBeta
Wer noch immer die erste Version von Windows 10 auf seinem PC einsetzt, sollte sich ab sofort dringend daran machen, auf eine jüngere Version zu aktualisieren. Ab dem heutigen Tag wird Windows 10 Version 1507 (Build 10240) nicht mehr von Microsoft mit Aktualisierungen versorgt - auch nicht mit Sicherheitsupdates. Wie Microsoft schon im April ankündigte, läuft am heutigen 9. Mai 2017 der Support für Windows 10 Version 1507 endgültig aus. Damit wird die im Juli 2015 erschienene erste finale Ausgabe von Windows 10 nun offiziell nicht mehr mit Updates jedweder Art versorgt. Wer also die Sicherheit seines Systems garantieren und die neuesten Features nutzen will, muss auf jüngere Ausgaben wie etwa das Anniversary-Update oder das jüngst erschienene Creators Update aktualisieren.

Windows 10 Build 10240Windows 10 Build 10240Windows 10 Build 10240Windows 10 Build 10240
Windows 10 Build 10240Windows 10 Build 10240Windows 10 Build 10240Windows 10 Build 10240

Microsoft hob schon bei der Ankündigung des Support-Endes hervor, dass die Nutzer theoretisch innerhalb von 60 Tagen nach der Veröffentlichung einer neuen Ausgabe von Windows 10 aktualisieren müssen, damit ihr System auch weiterhin automatisch mit Sicherheits-Updates und anderen Verbesserungen versorgt wird. Inwiefern diese Politik in der Praxis umgesetzt wird, ist aktuell nicht ganz klar, so dass ggf. eine Neuinstallation einer neueren Version fällig wird, wenn man den Support-Cutoff verpasst.

Normalerweise sollte die Aktualisierung von Windows 10 mit dem jüngsten Feature-Update ohnehin automatisch innerhalb des Toleranzzeitraums erfolgen, wenn der Anwender die automatische Update-Installation aktiviert hat. Ist dies nicht der Fall, muss der Aktualisierungsprozess rechtzeitig von Hand angestoßen werden.

Um zu prüfen, welche Windows-Version man aktuell nutzt, kann man in die Suchleiste bequem die Zeichenfolge winver eingeben. In der Folge wird dann der Über-Windows-Dialog geöffnet, in dem ersichtlich wird, ob zum Beispiel noch Windows 10 Version 1507 oder eine jüngere Ausgabe installiert ist. Natürlich läuft der jeweilige Rechner auch nach dem heutigen Support-Ende für die erste finale Version von Windows 10 ohne Einschränkungen weiter.

Der Anwender muss allerdings in Kauf nehmen, dass das System keinerlei Updates mehr erhält und somit im Lauf der Zeit immer anfälliger für Viren und Angriffe aus dem Internet wird. Microsoft hatte die Toleranzzeit für die Aktualisierung auf jüngere Ausgaben im Fall von Version 1507 bereits verlängert, doch nun ist endgültig Schluss. Windows 10, Windows 10 RTM, Windows 10 Final, Windows 10 Build 10240 Windows 10, Windows 10 RTM, Windows 10 Final, Windows 10 Build 10240 PCBeta
2017-05-09T13:28:00+02:00
Mehr zum Thema: Windows 10
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren38
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 11:55 Uhr CHUWI 4G LTE Tablet PC Mit Sim Karte 2K Display Hi9 Pro 8,4 Zoll Android 8.0 Oreo MTK Helio X20 Zehn Kern bis zu 2.3GHz 3GB RAM 32GB ROM 2560x1600 IPS 4G WIFI MEHRWEGCHUWI 4G LTE Tablet PC Mit Sim Karte 2K Display Hi9 Pro 8,4 Zoll Android 8.0 Oreo MTK Helio X20 Zehn Kern bis zu 2.3GHz 3GB RAM 32GB ROM 2560x1600 IPS 4G WIFI MEHRWEG
Original Amazon-Preis
159,00
Im Preisvergleich ab
159,00
Blitzangebot-Preis
135,15
Ersparnis zu Amazon 15% oder 23,85
Im WinFuture Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden