Donald Trump verabschiedet sich vom Galaxy S3, nutzt nun ein iPhone

Usa, Donald Trump, Präsident, trump, US-Präsident, Weißes Haus Bildquelle: The White House
US-Präsident Donald Trump ist ein besonders eifriger Smartphone-Nutzer, vor allem Twitter ist für ihn ein wichtiges Kommunikationsmedium. Doch auch nach Amtsantritt hat der 45. Präsident der Vereinigten Staaten sein altes Gerät verwendet, es war wohl ein schon ziemlich altes Galaxy S3. Doch das hat er nun gewechselt (oder man hat es ihm weggenommen). Das 2012 veröffentlichte Galaxy S3 dürfte den Fachleuten des Weißen Hauses einiges an Kopfzerbrechen bereitet haben, denn Trump wollte wohl auch in den ersten Wochen seiner Präsidentschaft nicht auf sein gewohntes Smartphone verzichten. Im Hinblick auf die Sicherheit war das koreanische Gerät aber zweifellos aufgrund seines Alters nicht die beste Wahl.

Trump ist aber laut einem Bericht von Recode in den vergangenen Tagen und Wochen mit einem iPhone ins Netz gegangen, wie der Social-Media-Berater des Präsidenten, Dan Scavino Jr. auf Twitter nun auch mitgeteilt hat. Das war bereits zuvor aufmerksamen Beobachtern aufgefallen, nun folgte die Bestätigung aus dem Weißen Haus.

Scavino Jr. betonte dabei auch, dass Trump sein Twitter-Konto höchstpersönlich nutzt und alle Tweets selbst liest bzw. verfasst. Zuletzt gab es immer wieder Spekulationen, ob der Präsident für seine Social-Media-Aktivitäten überhaupt selbst verantwortlich ist, sein Netz-Kommunikationsexperte stellte das nun aber klar.


Apple-Boykottaufruf

Wie freiwillig der Wechsel auf das iPhone (das genaue Modell ist nicht genannt worden) erfolgt ist, darüber kann man nur spekulieren. Für Trump-Kritiker ist das neue Smartphone des US-Präsidenten aber ein gefundenes Fressen: Denn Trump hat als Präsidentschaftskandidat vor gut einem Jahr auf Twitter sowie auf Wahlkampfveranstaltungen zu einem Boykott von Apple-Produkten aufgerufen, sollte sich der Konzern weigern, Behörden Zugang zum iPhone des Attentäters von San Bernardino zu gewähren.

Apple blieb in dieser Causa standhaft, theoretisch wäre der Aufruf Trumps also nach wie vor aufrecht. Überhaupt sind Apple und Trump nicht die besten Freunde, denn der Konzern aus Cupertino hat sich vor der Wahl mehr oder weniger öffentlich gegen den Republikaner gestellt. Usa, Donald Trump, Präsident, trump, US-Präsident, Weißes Haus Usa, Donald Trump, Präsident, trump, US-Präsident, Weißes Haus The White House
Mehr zum Thema: iPhone
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren40
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:05 Uhr Veelink Mini DisplayPort auf HDMI Adapter 4K 60Hz Thunderbolt Port kompatibel geflochtenes Kabel vergoldeter Stecker Videokonverter für MacBook, MacBook Air/Pro, Microsoft Surface Pro, iMac.Veelink Mini DisplayPort auf HDMI Adapter 4K 60Hz Thunderbolt Port kompatibel geflochtenes Kabel vergoldeter Stecker Videokonverter für MacBook, MacBook Air/Pro, Microsoft Surface Pro, iMac.
Original Amazon-Preis
14,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
12,74
Ersparnis zu Amazon 15% oder 2,25

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden